IWC im Büro am Schreibtisch gefunden und kein Besitzer meldet sich....

Diskutiere IWC im Büro am Schreibtisch gefunden und kein Besitzer meldet sich.... im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Es heißt ja immer dass es keine „unglaublichen“ Geschichten mehr gibt: am Wochenende kam ein Kollege (den ich länger nicht mehr gesehen habe) auf...

Ora_911

Themenstarter
Dabei seit
15.07.2015
Beiträge
302
Es heißt ja immer dass es keine „unglaublichen“ Geschichten mehr gibt: am Wochenende kam ein Kollege (den ich länger nicht mehr gesehen habe) auf mich zu und erzählte dass er vor 2 Wochen an seinem Arbeitsplatz im Büro eine Uhr gefunden hat.
Er hat darauf hin eine rundmail an die ganze Abteilung verschickt und nachgefragt ob jemand seine Uhr vermisst, aber bis dato noch keine Antwort erhalten. Da er selbst noch nie eine Uhr getragen hat, kennt er sich allerdings überhaupt nicht damit aus und hat mich deshalb um Rat gefragt als er mich traf weil er wissen wollte was denn da nun an seinem Platz lag (er ging davon aus dass es ne 5€ Supermarkt Zwiebel ist).
Also schwups ein Bild gezeigt das er von der Uhr gemacht hat und da dachte ich ich seh nicht recht: Das Fundstück ist eine IWC, und zwar ein Porsche Design Titan Chrono (Ref. 3702) :shock: :shock:
Soweit ich das anhand des Bildes aus der Ferne beurteilen kann halte ich die Uhr für ganz klar echt.

Über den Preis eines solchen Stückes musste er schlucken (er hält Uhren für 200€ schon für überteuerten Luxus – Tand… ;-) ) und nun die Frage aller Frage: wie geht man denn nun mit sowas um !?!

Er ist eine absolut ehrliche Haut und will nix unterschlagen oder Schwierigkeiten bekommen ! Allerdings hat sich seit 2 Wochen keiner bei ihm gemeldet obwohl er explizit danach gefragt hat wer die Uhr verloren hat ??

Wie ist hier eigentlich nun die Rechtslage ? Darf er die Uhr behalten wenn sich nach einer gewissen Frist niemand meldet ?? Oder muss er sie in der Firma abgeben (an wen auch immer) ? Und was passiert dann wenn sich niemand meldet ??

Fragen über Fragen, find‘s immer noch ziemlich geil dass jemand eine Uhr mit > 2.000 € Restwert nicht vermisst und in einem Büro an einem fremden Arb.platz leigen lässt… :D :D
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
April ist vorbei und der nächter April kommt erst in 8 Monaten.
Wer hat an dem Arbeitplatz deines Kollegen was zu suchen???
 

finaldini

Dabei seit
18.10.2010
Beiträge
1.520
Ort
Bodensee
Is ja lustig... habe diese Uhr nur ein mal in freier Wildbahn gesehen... bei einem unserer Kunden... muss grad schauen ob er sie noch hat ;-)

Ich würde es weiterhin mit Mails, scharzes Brett etc. probieren... kann ja net sein das die keiner vermisst...
 

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.376
Ich bin mir wegen der Rechtslage nicht sicher, soweit ich weiß ist das aber irgendwo in den 900er-§§ des BGB geregelt (in Deutschland). Ich glaube der Finder ist verpflichtet, den Fund dem Eigentümer bzw. wenn dieser, wie hier, nicht bekannt ist, der zuständigen Behörde anzuzeigen... Wäre wohl das kommunale Fundbüro. Oder zumindest die Geschäftsstelle der Behörde/Firma, in der ihr arbeitet. Ich denke das sollte auf jeden Fall gemacht werden, nicht dass sich dein Kollege am Ende sogar noch wegen Unterschlagung strafbar macht. Ist bei so einem Wert wahrscheinlich nicht ohne...
 

BKKDangerous

Gesperrt
Dabei seit
16.07.2016
Beiträge
520
April ist vorbei und der nächter April kommt erst in 8 Monaten.
Wer hat an dem Arbeitplatz deines Kollegen was zu suchen???

Er hat an seinem Arbeitsplatz...

Wenn ich im DSLR-Forum immer lese, wer seine x000+-EUR-Ausrüstung in der Bahn liegen lässt, dann finde ich solche Geschichten dann doch recht glaubwürdig.

und btt: behalten darf er die Uhr natürlich nicht. Fundamt und gut ist es. Dann steht ihm zumindest Finderlohn zu.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.893
Ort
Bayern
Ein Arbeitsplatz ist kein öffentlicher Raum. Ich würde das nicht selbst zum Fundbüro bringen. Die Fundsache sollte m.E. dem Arbeitgeber übergeben werden.

Gruß
Helmut
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Richtig, an seinem Arbeitsplatz.
Somit hat dort niemand zu seien, geschweige den etwas zu verlieren.
Und wen jemad Fremder dort war, kann nur eine Urlaubsvetrtung gewesen sein oder die Putzfrau, die sind leicht ausfindig zu machen.
Oder jemand spielt dem Arbeitskollegen einen Streich bzw. will ihm etwas unterjubeln/unterschieben.
 

joe4679

Dabei seit
19.08.2010
Beiträge
4.048
Ort
Österreich
Egal ob öffentlich oder nicht, in Österreich sind vergessene oder verlorene Sachen innerhalb einer Woche der Fundbehörde zu übergeben. Ansonsten wirds gem StGB eine Fundunterschlagung.
Finderrechte gibt's natürlich auch.
 

KaEff

Dabei seit
03.03.2015
Beiträge
344
Ort
Ja.
Der Empfangsberchtigte ist nicht zu ermitteln, also, Fundbehörde. Finderlohn-Anspruch besteht auch. Nach gewissen Fristen kann der Finder Eigentum an der Sache erwerben und darf den Fund für sich beanspruchen. Siehe Wikipedia

Da es sich um ein Produkt aus dem Haus IWC handelt, würde ich den Sachverhalt IWC schildern, soweit ich weiß, führt man in Schaffhausen ein Uhrenbuch und kann nachvollziehen (Seriennummer), wohin die Uhr gegangen ist.

Dann noch etwas zur Situation desjenigen, der die Uhr verloren hat:

Zunächst müsste er wissen, wo und wann die Uhr "weg" gekommen ist, um danach zielgerichtet suchen zu können.

Und dann ist da häufig der (irr-)Glaube, ein Finder könne die Sache/Uhr möglicherweise unterschlagen haben oder man geht vom Diebstahl aus oder die Uhr ist unwiederbringlich im Gully verschwunden usw. Jedenfalls glaubt man, dass man seine Uhr nicht wieder sehen wird und verzichtet auf weitere Suche, weil als zwecklos eingestuft.


Interessant ist übrigens die Frage, wer hier Finder ist: Dein Kollege oder Dein Kollege als Erfüllungsgehilfe der Firma und damit die Firma...
 
Zuletzt bearbeitet:

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Ist mir auch schon passiert, dass ich meine SMP am Klo im Betrieb hab liegen lassen, nur der nächster Klobesucher wußte sofort wem die Uhr gehört
und brachte sie mir. Aber legt Ihr Eure Uhren auf fremden Arbeitsplätzen ab :hmm:
 

finaldini

Dabei seit
18.10.2010
Beiträge
1.520
Ort
Bodensee
ja schon... beim programmieren am Notebook kann eine Armbanduhr schon nervig sein.... da lege ich sie schon mal ab...
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Klar, nur wenn ich jemanden an meinen Arbeitsplatz ran lasse, weis ich auch wer da programmiert, gearbeitet hat.
 

SE-Kunde

Gesperrt
Dabei seit
25.04.2016
Beiträge
476
Ich würde sie auch zum Fundbüro bringen, sollte Dein Arbeitgeber der Meinung sein, ER (also irgend ein Personal in Vertretung desselben) wolle die Uhr aufbewahren, dann würde ich mir den Fund quittieren lassen.
 

tommykoeln

Dabei seit
19.06.2010
Beiträge
608
Ort
Erftstadt bei Köln
Interessant ist übrigens die Frage, wer hier Finder ist: Dein Kollege oder Dein Kollege als Erfüllungsgehilfe der Firma und damit die Firma...

Die Frage dürfte sich nicht stellen.
Finder kann nur eine natürliche Person sein und das Finden stellt auch keine Handlung im Rahmen einer vertraglichen Erfüllung dar.
Der Kollege ist der Finder.
 

bombus c

Dabei seit
28.09.2012
Beiträge
3.967
Ort
Wien
Endlich hat sie jemand gefunden!!! Das war meine geliebte 3702! Bitte schön auf sie aufpassen bis ich sie abholen kann! Ich hatte sie nur kurz abgelegt um den Kollegen zu würgen...
 

BKKDangerous

Gesperrt
Dabei seit
16.07.2016
Beiträge
520
Richtig, an seinem Arbeitsplatz.
Somit hat dort niemand zu seien, geschweige den etwas zu verlieren.
Und wen jemad Fremder dort war, kann nur eine Urlaubsvetrtung gewesen sein oder die Putzfrau, die sind leicht ausfindig zu machen.
Oder jemand spielt dem Arbeitskollegen einen Streich bzw. will ihm etwas unterjubeln/unterschieben.

Kommt auf die Umstände an, wie der Arbeitsplatz aussieht - Großraumbüro z.B., wo dann beim Vorbeilaufen jemand mal seine Uhr abnimmt, im Gespräch vergisst und weiterläuft.
Oder Büros ohne feste Arbeitsplätze a la IBM und co, wo dann an Thin Clients gearbeitet wird.

Da das der TO auch nicht moniert, sollten wir uns wieder auf das Wesentliche konzentrieren.
 

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
14.405
Ort
Spinalonga
Leider gehen manchmal auch Fundsachen im Fundbüro verloren. :-(
Ferner ist ja auch gerade Urlaubszeit und der Besitzer vermißt sie noch nicht, da er evtl. mehre Uhren hat.
Uhr im Safe sicherstellen und Aushang mit Bild machen. Der Eigner muß dann aber glaubhaft den Besitz durch Papiere oder Fotos beweisen. Irgendwann dann doch ans Fundbüro aber dort nach der sicheren Verwahrung schauen.
Wenn sich da nach einem Jahr keiner meldet, hätte ich käufliches Interesse. :-)
 

Ora_911

Themenstarter
Dabei seit
15.07.2015
Beiträge
302
Kommt auf die Umstände an, wie der Arbeitsplatz aussieht - Großraumbüro z.B., wo dann beim Vorbeilaufen jemand mal seine Uhr abnimmt, im Gespräch vergisst und weiterläuft.
...........

Das lässt sich schnell aufklären: Arb.platz ist in einem Großraumbüro in Bereich der über Zugangskarte betreten werden muss; kommt also nicht jeder rein, aber firmenweit dürften schon deutlich mehr als 100 Leute Zutrittsberechtigung für den Bereich und damit auch das Grossraumbüro haben (incl. Kundschaft die da immer wieder mal zwecks Besichtigung durchläuft) !

Die Empfehlung mit dem Fundbüro kann ich aber nicht nachvollziehen: der Fund auf privatem Grund (Firma) hat mit einem öffentlichen Fundbüro doch nichts gemein; was soll die Uhr denn da !?!
Außerdem halte ich die Wahrscheinlichkeit dass sie da ihren Weg zurück zum Besitzer findet für < 0,1%.

Was ich glaube ich empfehlen werde: der Firma Fund zentral melden (Personalabteilung !?) und wenn keiner was wissen will nach ~ 3 Monaten Uhr zum Verkauf anbieten.

Kann darin kein Vergehen erkennen um ehrlich zu sein..8-)

Und wer so bescheuert ist seine IWC irgendwo liegen zu lassen und sie nichtmal zu vermissen wird sie wohl auch nicht dringend brauchen... :shock: :D
 
Thema:

IWC im Büro am Schreibtisch gefunden und kein Besitzer meldet sich....

IWC im Büro am Schreibtisch gefunden und kein Besitzer meldet sich.... - Ähnliche Themen

Wie eine Explorer den Weg zur Submariner gefunden hat: Hallo zusammen, meine Story zur Submariner Date 16610 habe ich ja bereits zum besten gegeben. Immer wieder... Rückbesinnung zum Anfang -...
From China with love oder ist es Un-“Sinn”? – Breitling Avenger II Chrono - A13381111B1A1: Kapitel I: Einführung Seid gegrüßt ihr Zeigerfetischisten, Kaliberanbeter und Lünettendreher, meine letzte Uhrenvorstellung ist schon ein...
Kaufberatung Day-Date-Chronograph mit 20atm – Empfehlung gesucht: Liebes Forum, ich möchte mich mit einer Beratungsfrage hinsichtlich einer neuen Uhr an euch wenden und habe hoffentlich die Anfrage sauber und...
Hublot Classic Fusion Titanium Blue 42mm: Liebe Uhrenfreunde, in der – aufgrund der aktuellen Lage diesmal leider besonders langen – Zeit der Vorfreude, die zwischen dem Drücken des...
Rolex Oyster Perpetual 36 -116000-: Hallo liebe Forumsmitglieder, nach meiner ersten Kaufberatung kommt jetzt folgerichtig und konsequenterweise meine erste Uhrvorstellung...
Oben