IWC cal. 62 - [UNITAS]

Diskutiere IWC cal. 62 - [UNITAS] im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; INTRO ================================================================================================================= Moin die Damen und...
  • IWC cal. 62 - [UNITAS] Beitrag #1
ViaRex

ViaRex

Themenstarter
Dabei seit
07.10.2012
Beiträge
210
Ort
zu Hause im Norden
INTRO
=================================================================================================================

Moin die Damen und Herren,
Kurz zu mir, da ich hier doch den allermeisten unbekannt sein sollte:

Ich sammle nun seit einigen Jährchen, mit einer Pause dazwischen, Uhren wobei ein sehr starker Fokus auf Taschenuhren liegt.
Hier und da mogelt sich das Ein oder Andere rein, nach dem Motto: Die Ausnahme bestätigt die Regel.

Für gewöhnlich war ich bisher nur im Pocketwatch.ch-Forum aktiv.
Dies ist ein Forum, wie der Name schon verrät, dass sich nahezu ausschließlich mit Taschenuhren aller Art beschäftigt.

Vor einiger Zeit recherchierte ich zu einer Taschenuhr und musste feststellen, dass es zu der Uhr nur sehr spärliche Infos im WWW zu finden waren.

In Gegensatz zu diesen Forum, lassen sich nicht von jeden Forum die Beitrage in der Google-Suche finden.
Was sehr schade ist, da so Wissen unzugänglich ist / bzw. hinter einer virtuellen Wand verborgen bleibt.

So habe ich entschlossen, paar interessante Beiträge hier nochmal einen breiteren Publikum zugänglich zu machen.
Ich denke, dass dies ein Mehrwert für alle hat.
In diesen Sinne, ab zur Uhr.

=================================================================================================================
Die IWC Cal. 62
=================================================================================================================


Die im folgenden vorgestellte Taschenuhr stammt aus meiner Anfangszeit, die mittlerweile so lange her ist, dass ich nicht mehr nachvollziehen kann woher ich diese überhaupt her habe.
Damals konnte ich diese Uhr auch gar nicht richtig einordnen. Nicht, dass ich nicht nach den offensichtlichen, auf der Uhr sichtbaren, Begriffen gesucht hätte.
Doch damals und auch bis heute noch, gibt es im WWW einfach kaum Infos zur Uhr und so versank sie in der hintersten Reihe meiner Schublade.

Mit dem Wissen von Heute, sieht das natürlich anders aus.

So trage ich in diesen Betrag alles zusammen was ich bisher zur Uhr habe.


01-bce6f79d774a20c94578eb74f.jpg

Das Äußere verrät nichts über den "Inhalt". Das einzige was ins Auge fallen könnte, wäre die Schraube im Pendanten zur Fixierung der Krone.
Aber daraus lässt sich auch nicht auf bestimmtes schließen, schließlich haben viele Hersteller diese Fixierung der Krone verwendeten.

Mein Tipp in solchen Fällen ist, sich die Zeiger und das Zifferblatt anzuschauen.
Bei den Zeigern gibt es, ebenso wie bei Werken, die einfachen (meist gestanzte) und die feinere, aufwändigere.

Die hübschen Zeiger und das Zifferblatt verrieten mir, hier könnte es sich um was "besseres" handeln.


Im Inneren die Standard-Silber Punzen und eine ganz Interessante:

J H M / Germania (im Schild mit Frau, alles im Schild)
J H M / Germania (im Schild mit Frau, alles im Schild)
Handel von Uhren; München, Deutschland; registriert am 8.11.1890
Quelle: Mikrolisk - The horological trade mark index

01-0e14ba0e9d0089c7fdf443fd4.jpg

01-5afc4f9cae8b1ddfe49485594.jpg


Nun zum Werk:
01-44ef6bba8682655e6d7d30230.jpg

01-5d088977e5b321fbb1f014ff3.jpg

Mittlerweile kann ich sagen, dass man deutlich viele Elemente von IWC erkennt.
Meine Lieblings-Komponente dieser Uhr ist der Aufzug und die Zeigerstellung. So simpel wie genial.
01-5116dbf408a8fd755c6dee713.jpg


=================================================================================================================
Das Werk
=================================================================================================================

Technisch gesehen liegt hier was recht feines vor:
  • 15 Steine, schweizer Kolbenzahnanker, gebläute Breguet-Spirale
  • Schwanenhalsregulage
  • verschraubte Goldchatons
  • polierter Anker und polierte Stahlteile

IWC-DNA ist hier unverkennbar.

Entstanden ist die Uhr bei IWC in Kleinserien-Auftrag für Präzisions-Uhrenfabrik Unitas von Isidor Heilbronner in München.

Das hier gezeigte Kaliber ist eine Anpassung eines bestehenden Kalibers für den deutschen Markt, sodass es mit der 3/4-Platine den Glashütte-Taschenuhren optisch näher dran ist.
Der beim Cal.52 sonst separate Ankerrad-Kloben ist hier in die große Platine rein gewandert und sonst sind auch sehr viele Ähnlichkeiten zum Kal. 52 vorhanden.
Da IWC die Plattform-Strategie gut beherrschte waren neue Kaliber mit wenigen Änderungen möglich. Ein weiterer Hersteller der diese Strategie damals mit Erfolg anwandte war Zenith.
Die Plattformstrategie bei IWC u. Zenith war sicher unter dem Einfluss der amerikanischer Uhrenhersteller hervorgegangen, die damals starken Druck mit einer großen Masse an günstigeren und guten Uhren auf die schweizer ausgeübt haben.

Es existieren von dieser IWC-Auftragsfertigung jeweils Lepine und Savonnette Kaliber in zwei unterschiedlichen Qualitätsstufen 1/B und 1/A, wobei das hier gezeigte das 1/B sein soll.
Insgesamt soll es wohl nur 300Stück (1/A = 100 u. 1/B = 200) dieser Art geben.

In den hier verlinkten Beitrag, seht ihr die 1A-Qualiträt: --> PocketWatch Forum • Anmelden
Einen vergleich des Kaliber 52 vs 62: --> PocketWatch Forum • Anmelden

Hier im Forum fand ich folgenden Beitrag: --> Uhrenbestimmung - Taschenuhren Unitas Werk ,aber welches

Hier der Link zu meinen Ursprünglichen Beitrag: PocketWatch Forum • Anmelden
und dickes Dankeschön an alle da beteiligten :winken:


Von meiner Seite wäre es dann alles.


Alles zu seiner Zeit,

im diesen Sinne; beste Sammlergrüße (ノ^ヮ^)ノ*:・゚✧
 
  • IWC cal. 62 - [UNITAS] Beitrag #2
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
959
Ist das eine geteilte Aufzugswelle? Sieht so aus, als könnte man den Teil mit dem Aufzugstrieb auf der Werksseite nach oben rausnehmen, wenn die Deckplatine weg ist. Aber wie geht das, wenn das Werk noch im Gehäuse ist? Bzw. wie bekommt man denn das Werk überhaupt aus dem Gehäuse raus? Der obere Vierkant, der da rausragt, steckt ja dann noch im Pendanten, oder seh ich da was falsch?
 
  • IWC cal. 62 - [UNITAS] Beitrag #3
ViaRex

ViaRex

Themenstarter
Dabei seit
07.10.2012
Beiträge
210
Ort
zu Hause im Norden
Es ist eine geteilte Aufzugswelle.
Die Krone wird über die Schraube im Pendanten gehalten. Diese rausgedreht lässt die Krone rausziehen und das Werk aus dem Gehäuse entnehmen.

VG
 
Thema:

IWC cal. 62 - [UNITAS]

IWC cal. 62 - [UNITAS] - Ähnliche Themen

IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze: Liebe Therapiegruppe, es war Ende der 90iger, als ich zum ersten Mal eine IWC in der Hand hatte. Ein Bekannter von meinem Vater hatte sich diesen...
[Erledigt] IWC Fliegerchronograph Referenz 3706 B&P 11/2003: Hallo zusammen. Ich verkaufe meine IWC Fliegeruhr Referenz 3706 im Komplettpaket (Originalkaufbeleg vom 10.11.2003) mit Revision (Originalbeleg...
Alternative zu ETA / Unitas 6497 / 6498: Hallo liebe Gemeinde, meine damals 1. selbst gebaute Uhr soll ein Upgrade erhalten, ich entwerfe gerade ein neues Zifferblatt, damals da ich noch...
Lange nichts mehr von IWC gehört? Dann schaut Euch hier einmal meine IWC Lépine Kaliber 65, 19´´´, H7, "Lutetia" an!: Nachdem ich am 2. des Monats die Diskussion über "Stammbuchauszüge", hier am Beispiel IWC, losgetreten hatte -für die rege Diskussion möchte ich...
IWC cal 8541b - Werkstattinfos gesucht: Von einer guten Freundin erhielt ich die Uhr ihres verstorbenen Vaters zur Revision, eine IWC Ref. 1872 mit Automatikwerk cal. 8541B. Bevor ich...
Oben