Invicta Pro Diver model 26971öffnen

Diskutiere Invicta Pro Diver model 26971öffnen im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebes Forum Ich bin neu hier und habe mich angemeldet weil ich ein Problem habe. Ich hoffe jemand mag mir helfen. Eine Bitte aber vorab...
A1B2C3D4

A1B2C3D4

Themenstarter
Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
29
Hallo liebes Forum
Ich bin neu hier und habe mich angemeldet weil ich ein Problem habe.
Ich hoffe jemand mag mir helfen.
Eine Bitte aber vorab: Wer meine Frage blöd findet, sich darüber ärgert oder Ähnliches, ignoriere sie doch bitte. Das hilft allen.
Ich habe eine Pro Diver model 26971. Die Uhr steht und ich würde gern die Batterie wechseln. Das entsprechende Werkzeug habe ich(natürlich die günstige "Heimwerker Version").
Nun das Problem: Ich bekomme die Uhr nicht auf. Der Deckel bewegt sich nicht im Geringsten. Ich habe bisher bei allen Uhren(mind. 30) die Batterien erfolgreich gewechselt.
Was kann ich machen außer zum Uhrmacher zu gehen?
Vielen Dank im Voraus.
Viele Grüße Rainer
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
8.545
Diver solltest Du nicht selbst öffnen, die ist danach garantiert nicht mehr dicht, zumindest nicht im Sinn eines Divers.
 
A1B2C3D4

A1B2C3D4

Themenstarter
Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
29
Hallo
Vielen Dank für die Antworten.
Ich benutze genau das Werkzeug aus dem Youtube Video.
Also den verstellbaren Schlüssel mit den drei Einsätzen für die Uhr und einen Kunststoffblock in dem man die Uhr einspannt.
Ich gehe davon aus, daß der Uhrendeckel Rechtsgewinde hat.
Mache später Fotos von der Uhr und den Werkzeugen.
L. G. Rainer
 
A1B2C3D4

A1B2C3D4

Themenstarter
Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
29
Hallo
Hier die Fotos meiner Problemuhr.
 

Anhänge

  • IMG_20201024_101919_HDR.jpg
    IMG_20201024_101919_HDR.jpg
    121 KB · Aufrufe: 100
  • IMG_20201024_101834_HDR.jpg
    IMG_20201024_101834_HDR.jpg
    97,7 KB · Aufrufe: 111
  • IMG_20201024_101911_HDR.jpg
    IMG_20201024_101911_HDR.jpg
    101 KB · Aufrufe: 100
  • IMG_20201024_101811_HDR.jpg
    IMG_20201024_101811_HDR.jpg
    102,6 KB · Aufrufe: 104
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
7.598
Ich gehe davon aus, daß der Uhrendeckel Rechtsgewinde hat.

Ja. Sollte sie haben. Vermutlich hat sich die Dichtung verflüssigt und verklebt den Deckel nachhaltig.

Ich! würde versuchen: alles an Werkzeug bereit legen und den Deckel mit Vereisungspray kurzfristig herunterkühlen, so das die Dichtung "einfriert" und evtl. nicht mehr so klebrig ist. Zudem schrumpft der Deckel im 1/10mm Bereich, so daß das Gewinde durch gößeres Flankenspiel etwas leichtgängiger wird.
 
G

Gast37985

Gast
Zudem schrumpft der Deckel im 1/10mm Bereich, so daß das Gewinde durch gößeres Flankenspiel etwas leichtgängiger wird.
Hoffentlich nicht! Ein paar µ dürften es aber schon sein :D

P.s.: Noch ein Tipp zum Öffnen: Deckel entfetten und (wenn vorhanden) ein Blech mit gutem doppelseitigem Klebeband aus dem Modellbau ankleben. 30min warten bis der Kleber abgebunden hat und dann ruckartig gegen den UZS drehen.

bonne chance!
 
A1B2C3D4

A1B2C3D4

Themenstarter
Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
29
Hallo
Ich berichte: Den Halter in den Schraubstock eingespannt, Werkzeug angesetzt und versucht zu öffnen. Leider kein Erfolg.
Dann das gleiche wie oben aber den Gehäuseboden(Boden) mit Kältespray besprüht. Der Boden ließ sich etwas lösen, dann ist das Werkzeug wieder abgerutscht.
Einige Wiederholungen und die Uhr war offen.
Werde mir eine neue Battrie besorgen und lasse mich dann überraschen, ob die Uhr dann wieder läuft.
Falls die Uhr wieder funktioniert, hoffe ich, diese Prozedur war nur einmal notwendig.
Vielen Dank an alle die mir geholfen haben.
 
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
5.964
Auf das Gewinde könntest Du etwas Keramik-Fett tun das könnte ein erneutes festfressen verhindern.
 
A1B2C3D4

A1B2C3D4

Themenstarter
Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
29
Hallo
Noch eine kurzer Zusatz.
Die Dichtung erschien mir völlig ok, sie hat sich nicht aufgelöst.
Das Gewinde des Uhrenbodens schien mir auch ok.
Das Gewinde des Uhrengehäuses sah grottig aus(habe leider keine Fotos gemacht). Es sah aus, als ob da kleine Klötzchen an den Gewindeflanken waren.
Die Klötzchen ließen sich auch nicht entfernen. Die Mechaniker in meinem Bertrieb konnten sich den Zustand des Gewindes auch nicht erklären. Sie fanden es sehr merkwürdig und durch nichts erklärbar.
Dann das Schliessen der Uhr. Natürlich habe ich Industriefett an das Gewinde gemacht. Die erste Umdrehung ging leichtgängig. Dann jedoch schien das Gewinde trotz des Fetts zu fressen.
Ich habe den Boden mehrfach zugeschraubt und wieder geöffnet. Dann wurde die Gangbarkeit des Gewindes etwas besser. Nachschneiden des Gewindes war mir mangels Werkzeug nicht möglich.
Insgesamt bin ich der Fertigungqualität des Gehäuses enttäuscht. Außen hiu, innen pfui. Sowas hatte ich bei bisher keiner meiner Uhren.
Ich denke, ein normaler Batterienwechsler hätte die Uhrentsorgt oder zum Uhrmacher gebracht. Ob der Uhrmacher die auf bekommen hätte? Ich habe das so meine Zweifel.
Man soll ja nicht schlecht denken. War das evtl. der Plan von Invicta? eine Wegwerfuhr?
 
A1B2C3D4

A1B2C3D4

Themenstarter
Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
29
Hallo Matik
Der Heine Spruch gefällt mir.
"Liebe Grüsse
Spezi :D:D Otto
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
H. HEINE "
Er sollte eine Regel für Foren werden.
Mir als Laien geht es damit viel besser.
D A N K E
 
Paulchen

Paulchen

Sieger Fotochallenge 1/2022
Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
7.889
Diver solltest Du nicht selbst öffnen, die ist danach garantiert nicht mehr dicht, zumindest nicht im Sinn eines Divers.


Das könntest du mir bitte erläutern.
Ich sehe da kein Problem, hat bisher bei mir immer funktioniert.
Vor allem, was bedeutet "im Sinne eines Divers"?
Wenn die Uhr konstruktiv für 200 m ausgelegt ist und sie ist dicht, dann ist sie es auch bei 200 m, oder?
 
G

Gast37985

Gast
Soll wohl heißen: "für die Dichtigkeit kann keine Garantie übernommen werden"
Mit einem neuen Dichtring (der alte ist buchstäblich "platt") sollte eine hinreichende Dichtigkeit erreichbar sein.
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
8.545
Das könntest du mir bitte erläutern.
Ich sehe da kein Problem, hat bisher bei mir immer funktioniert.
Vor allem, was bedeutet "im Sinne eines Divers"?
Wenn die Uhr konstruktiv für 200 m ausgelegt ist und sie ist dicht, dann ist sie es auch bei 200 m, oder?
Bei einer selbst geöffneten Diver würde ich die 200m nicht mehr probieren, und 100m dürften auch schon kritisch/grenzwertig sein, es sei denn, Du kannst die Uhr abdrücken.
 
Thema:

Invicta Pro Diver model 26971öffnen

Invicta Pro Diver model 26971öffnen - Ähnliche Themen

[Erledigt] Invicta Pro Diver 8928 Bicolor: Hallo Uhrenfreunde Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw. Sachmängelhaftung. Ein Umtausch und die Rückgabe sind...
[Erledigt] Invicta Pro Diver 8926OB Automatik, Stahl, neuwertig: Schönen Sonntag zusammen, zum Verkauf kommt hier meine neuwertige (entklebte) Invicta Pro Diver 8926OB mit dem Seiko NH35A Automatikwerk und 200m...
[Reserviert] Invicta Vintage Pro Diver 34334 Coke ungetragen: Werte Uhrenfreunde, verkaufe hier als privater Verkäufer meine ungetragene Invicta VINTAGE Pro Diver "1953" 34334. Sie wurde am 23.08.2021...
[Erledigt] Invicta Pro Diver 8926OB - Automatik, Stahl, wenig getragen: Schönen Sonntag zusammen, zum Verkauf kommt hier meine sehr gut erhaltene Invicta Pro Diver 8926OB mit dem Seiko NH35A Automatikwerk und 200m...
Invicta Damenuhr läßt sich nicht öffnen: Hallo liebes Forum Invicta und ich sind kein gutes Team. Ich habe eine kleine Damenuhr die eine neue Batterie braucht. Meine Werkzeuge finden...
Oben