Kaufberatung Invicta Pro Diver Automatik oder Gigandet Sea Ground Automatik

Diskutiere Invicta Pro Diver Automatik oder Gigandet Sea Ground Automatik im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Forianer, ich bin auf der Suche nach einem günstigen Automatic Diver im Submariner-Stil. Natürlich wäre mir das Original am...
Bigurge

Bigurge

Themenstarter
Dabei seit
16.01.2013
Beiträge
15
Hallo liebe Forianer,

ich bin auf der Suche nach einem günstigen Automatic Diver im Submariner-Stil.

Natürlich wäre mir das Original am liebsten, aber ich will einfach keine 5.000,-€ bis 7.000,-€ für eine Uhr ausgeben, die ich täglich tragen und wahrscheinlich innerhalb von 1-2 Jahren durchrocken werde.

Deshalb habe ich mal 2 Kandidaten in die engere Auswahl genommen:

Einmal die Invicta Pro Diver Automatic 8926, siehe hier:
http://www.amazon.de/Invicta-Herren-Armbanduhr-Automatik-Edelstahl-8926/dp/B000JQFX1G/ref=sr_1_99?s=watch&ie=UTF8&qid=1418826842&sr=1-99&keywords=invicta

Und einmal die Gigandet Sea Ground Automatik G2-002:
Gigandet SEA GROUND Armbanduhr Automatik Taucheruhr G2-002: Amazon.de: Uhren

Bei der Gigandet steht, dass dort ein Citizen-Miyota Werk Kaliber 8215 verbaut ist. Bei der Invicta steht lediglich, dass ein "qualitativ hochwertiges japanisches Automatik-Uhrwerk" verbaut sei.

Kann mir jemandsagen, weches Werk da werkelt ?
Kann jemand generell etwas zur Qualität der beiden Uhren sagen und auch wie es um das Leuchten im Dunkeln bestimmt ist ? Also welche leuchtet stark und auch lang genug ?

Natürlich könnte ich mir auch eine Steinhart Ocean One oder eine Marcello C Nettuno kaufen aber ich habe die Befürchtung, dass mein Durst nach einer Rolex Sub auch dann nicht befriedigt wäre, obwohl sie mit Sicherheit besser verarbeitet sind als die Invicta oder Gigandet und auch das bessere Werk verbaut haben (ETA 2824).

So gebe ich wenigstens "nur" einen grünen Schein aus für eine Uhr, die ich mir nur deshalb kaufe, weil ich mir die Sub nicht leisten kann/will.

Vielen Dank im Voraus.

Urge
 
Twindaddy69

Twindaddy69

Dabei seit
10.02.2011
Beiträge
622
Ort
Köln
Guck mal nach der Invicta 17044, die habe ich mir zuletzt günstig bei Ebay gekauft.
Bin super zufrieden.
Werk ist von Seiko mit Sekundestop: NH35A
 
Micky87

Micky87

Dabei seit
23.08.2011
Beiträge
948
Hey, Bigurge!

Das Uhrwerk in der Invicta dürfte ein SII NH35A (Seiko 4R36) mit Sekundenstopp und Handaufzug sein. Der günstige Preis im Vergleich zur Gigandet mit dem wieder im Vergleich schnöden Miyota 8215, macht die Invicta für mich zur besseren Wahl.

Dafür hat die Gigandet ein 3mm größeres Gehäuse und massive Bandanstöße. Wer jedoch auf Glasboden und hübsch verzierte Rotoren steht, der ist bei der Invicta besser aufgehoben. Dafür hat die Gigandet einen hübschen Stahlboden..

Vom Lume dürften beide gleich schlecht sein, da würde ich der Gigandet sogar noch mehr zutrauen... Hatte aber noch keine in der Hand! Dafür darf ich aber über 20 Invictas mein Eigen nennen, unter anderem auch die 8926 sowie einige Schwestermodelle.

Wenn du die Invicta für ~85€ kriegen kannst, würde ich da zuschlagen. Ansonsten sind beide Uhren nicht schlecht und ich würde deinen Geschmack entscheiden lassen ;)

Hoffe, das hat irgendwie geholfen...

Greetings

Micky
 
LERVIN

LERVIN

Dabei seit
18.11.2014
Beiträge
406
Ort
Kreis CLP
Ich habe mir die Invicta bestellt kurz nachdem ich die Gigandet SG2-15 gekauft hatte. Mit der Sea Ground am Arm habe ich das Paket von der Post geholt und erwartungsvoll geöffnet. Das war für mich eine Enttäuschung, denn die SG fühlte sich wertiger an. Leider hat das Miyota keinen sekundenstop und das NH35SII in der Invicta ist, wenn ich das hier im UFO Nachlese, qualitativ wertiger ein zu stufen.
Bei der Gigandet gibt es keinen Glasboden, den ein Diver auch wirklich nicht braucht.
Die Invicta war mir persönlich irgendwie etwas zu klapprig, die Sea Ground mit ihren massiven bandanstössen gefällt mir besser.
Die Invicta habe ich retourniert, der Schriftzug auf der Flanke und die große optische Nähe zum Original waren mir peinlich.
Eine richtig ehrliche Uhr ist meine Orient Ray, die trage ich unglaublich gerne im Alltag, auch ist sie kaum teurer als die Invicta. Zudem leuchtet sie im Dunklen sehr lange nach, ganz im Gegenteil zu den anderen beiden Kandidaten.

Also meine Meinung:
1. Orient Ray
2. Gigandet Sea Ground
3. Invicta 8926

Ach ja, Orient und Gigandet gibt es in verschiedenen, sehr schönen zifferblattfarben
 
Zuletzt bearbeitet:
D

das große D

Gast
Hallo Urge,

ich hatte die Invicta 8926 mit Coin Bezel und dem SII NH35A Werk.
Das Werk lief konstant mit 15 Sekunden im Plus.
Ich habe die Invicta für 91 Euro gekauft. Am große Fluss.

Getragen hab ich die mehrmals in der Woche.
Im Büro und in der Freizeit. Die Uhr wurde immer vorsichtig getragen. Ich bin also nirgends angestoßen oder so etwas.


Ich habe folgende negative Erfahrungen gemacht:

Nach ca. 6 Monaten löste sich das Inlay der Lünette an einer Seite.
Es war offensichtlich nicht ordentlich verklebt.

Es kam noch dümmer.

Das Gewinde am Tubus und der Krone waren nicht sauber gearbeitet.
Beim auf- und zudrehen der Krone war ein deutliches metallisches Schleifgeräuch zu hören.
Es sollte nur das Aufzugsgeräuch des Werkes zu hören sein.

Das hat mir ein Uhrmacher bestätigt. Kein User Fehler, sondern ein Material Fehler.
Ich war zwischenzeitlich schon bei dem Uhrmacher gewesen und der hatte schon angedeutet, dass das Gewinde nicht lange halten wird.

Diese Gewinde waren nach ca. 8 Monaten abgenutzt und somit nicht mehr vorhanden.
Somit ließ sich die Krone nicht mehr verschrauben.

Da der Service für die Uhr in den USA in Florida ist, habe ich die Uhr weggeworfen, da die Portokosten zu hoch sind. Das Band habe ich noch verkaufen können.

Ich habe also 91 Euro ausgegeben und hatte die Uhr 8 Monate.

Ich kann die also nicht empfehlen und würde die nicht nochmal kaufen.

Eine Steinhart Ocean hatte ich auch mal bestellt. Da war die Lünette seitlich versetzt aufgeklebt.
Ging auch zurück.


Aktuell habe ich mir eine Seiko SBDC001 (Sumo) gekauft. Mit der bin ich sehr zufrieden.


Das sind meine Erfahrungen.

Gruß Dennis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
BBouvier

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.231
Ort
Bayern
Eine richtig ehrliche Uhr ist meine Orient Ray...

Also meine Meinung:
1. Orient Ray
2. Gigandet Sea Ground
3. Invicta 8926
Du sagst es, LERVIN! :super:

Etwas zulegen - und die ORIENT-RAY!! ... wirklich "wertig"!

(Die leuchtet auch, wie eine Taschenlampe, *gg*)




Grüße!
BB
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.067
Im Marktplatz steht derzeit eine Garde/Diver mit Miyota-Werk.

Sollte man sich auch mal anschauen, wenn man gerade bei dem Thema ist ;-)

Vor allem hat Garde (so ich es bislang gehört habe) einen guten Ruf bzgl. Wartungs- und Reparaturfragen.
 
O

Omega_PO

Gast
Ich würde die Invicta nehmen, die Verabreitung ist einfach besser.
 
LERVIN

LERVIN

Dabei seit
18.11.2014
Beiträge
406
Ort
Kreis CLP
Ich würde die Invicta nehmen, die Verabreitung ist einfach besser.
Im Vergleich zur Gigandet? Oder zur Orient?
Ok Orient hat der TE selber nicht ins Spiel gebracht. Bei der Invicta ist das Werk sicher etwas höher einzustufen, vom Gehäuse her empfinde ich die Sea Ground als besser verarbeitet. Besonders aber vom Armband.
Oder worauf bezieht sich deine Einschätzung?
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
5.133
Ort
nähe Wien
und die große optische Nähe zum Original waren mir peinlich. .
:shock: ÖHH? die schauen doch beide aus wie Rol.. :hmm:

ich habe mir die Invicta gekauft allerdings mit der Wellen-Lünette, kann nichts schlechtes drüber berichten, im Vergleich zu den Orients ist da keine Qualitätsnachteil zu erwähnen.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Natürlich könnte ich mir auch eine Steinhart Ocean One oder eine Marcello C Nettuno kaufen aber ich habe die Befürchtung, dass mein Durst nach einer Rolex Sub auch dann nicht befriedigt ware
da muss ich dir leider beipflichten, du wirst noch jahre auf die Rolex schielen und vielleicht doch irgendwann kaufen ;-)
 
Datejust

Datejust

Dabei seit
23.10.2014
Beiträge
472
Ort
Hamburg
Bewertet nach "Wertigkeit" am Arm, finde ich, dass die Gigandet deutlich wertiger wirkt, wie auch in einem ähnlichen Thread bereits erwähnt.
Vorallem das Armband der G2 ist deutlich besser verarbeitet, als das von der Invicta.
 
Imago

Imago

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
1.496
Ort
Niedersachsen
Ich würde in jedem Fall noch ein Bißchen draufpacken und eine Steinhart Ocean One holen.

Ich weiß man liest es viel zu oft, immer noch was draufpacken und noch ne Bessere Uhr noch noch mal
was drauflegen aber in diesem Fall finde ich es wirklich angebracht.
Wenn es tatsächlich eine Uhr für den Alltag werden soll, bist Du dort doch aller bestens bedient.

Ein solides Werk, eine solide Uhr, ein soldies Unternehmen mit soliden Reparatur- und Garantieverhalten.

Es wäre fast schon unfair Dir gegenüber dies hier nicht zu erwähnen aber der Mehrpreis wird sich im Laufe
der Zeit auszahlen. Die Steinhart Ocean One ist zudem hier bei uns im Marktplatz so wertstabil das die
logische Konsequenz auf diese Uhr fallen sollte, sofern es keine optischen Abneigen gibt.

Die Invicta wie die Gigandet bieten ganz bestimmt ein tolles Preis- Leistungsverhältnis aber die Vorteile
mit Preisberücksichtigung liegen doch bei der Ocean One!

Eine Uhr die täglich getragen wird und wenn man darauf abzielt diese lange tragen zu wollen und evtl.
nach dem Tragen noch einen Verkauf dieser Uhr in betracht zieht, gibst Du für diese Uhr bei besserem
Preis- Leistungsverhältnis im Vergleich weniger aus.

Vorrausgesetzt Du rockst sie nicht komplett runter und gibst ein wenig acht!

Es ist eine ehrliche Meinung die ich Dir nahe bringen wollte und es sollte ganz bestimmt eine Überlegung
wert sein.

Sonne im Herzen
 
BobbyBobbsen

BobbyBobbsen

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
364
Ort
Schwabenland
Bei der Vorliebe bzgl. der verbauten Werkes denke ich ist es Geschmacksache. Was aber die Haptik angeht votiere ich ganz klar für Gigandet.
Sowohl die Lünette als auch das Armband nebst Schließe wirken sehr sauber verarbeitet und stimmig.

Das klappernde Band der Invicta findet bei mir keinen Zuspruch.

Pro Gigandet :super:
 
VinC

VinC

Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.397
Ich würde in jedem Fall noch ein Bißchen draufpacken und eine Steinhart Ocean One holen.
Ein bisschen?

Die Invicta kostet 85€ und die Steinhart 350€, somit ist die Steinhart mehr als 4x so teuer.

Das es Unterschiede bei den Uhren gibt, mag ja stimmen, aber "ein bisschen draufpacken" sind in dem Fall 265€ - davon kann er sich zusätzlich 2 Gigandets kaufen.

Das bessere Werk steckt in der Invicta (bzgl. dem Topic) aber eigentlich ist es völlig egal, da beide Werke solide Traktoren sind und von jedem Uhrmacher gewartet werden können.

Man könnte nun auch sagen das die Blechanstöße näher am historischen Vorbild sind ;-)

Mir persönlich sagt die Gigandet vom Blatt weniger zu, die rote Schrift, dann die 1000 am 6er Index; da finde ich die Invicta gelungener.
 
Imago

Imago

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
1.496
Ort
Niedersachsen
Ein bisschen?

Die Invicta kostet 85€ und die Steinhart 350€, somit ist die Steinhart mehr als 4x so teuer.
Stimmt aber wenn Du sie nicht komplett in den Dreck schmeißt sondern mit ein bißchen Obacht trägst, kannst Du sie
immer noch angmessen verkaufen. Nach zwei Jahren sprich nach Garantie, in einem angemessenen Zustand für 250€.

Man muss sich halt überlegen wie man vorgehen möchte.

Mehr Geld ausgeben für eine bessere Uhr mit der Option diese wieder Verkaufen zu können und letztendlich den
gleichen Geldeinsatz investiert zu haben für eine bessere Uhr.

Oder eben die in meinen Augen schlechtere Variante wählen.

Hier muss jeder seine eigene Logik finden.

Wobei in diesem Fall nichts gegen die Ocean One spricht denn letztendlich bietet sie allumfänglich nur Vorteile
bei, wenn man es richtig macht, dem gleichen Geldeinsatz!

Aus diesem Grund meinte ich auch, wäre es unfair diese Möglichkeit nicht zu unterbreiten und nur unter diesem Aspekt
hab ich das getan.

Sonne im Herzen
 
Zuletzt bearbeitet:
VinC

VinC

Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.397
Du gehst also davon aus das die Invicta oder auch die Gigandet in 2 Jahren kaputt ist? Interessant.

Wenn ich für eine gebrauchte Invicta 50€ bekomme oder lass es 40€ sein dann muss die Steinhart aber in perfektem Zustand sein und selbst dann würden hier im Board die meisten sie wegen der unklaren Vorgeschichte und der Garantie neu zu kaufen.

Wenn du schon streng wirtschaftlich an die Sache ran gehen willst, dann solltest du die Kapitalbindung und das Ausfallrisiko aber auch mit einbeziehen. /SCNR/
 
thesplendor

thesplendor

Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
6.916
Ort
Exil-Franke in NRW
Wenn ich für eine gebrauchte Invicta 50€ bekomme oder lass es 40€ sein dann muss die Steinhart aber in perfektem Zustand sein und selbst dann würden hier im Board die meisten sie wegen der unklaren Vorgeschichte und der Garantie neu zu kaufen.
Das erinnert ein bißchen an die Restwertdiskussion bei Autos. Wenn ein Mercedes E-Klasse im Jahr "nur" 20% verliert, der Dacia Logan aber 30%, dann sind das trotzdem z.B. 12.000 EUR im Gegensatz zu 2.100 EUR.

-----

Zum Thema: Trage gerade den Gigandet-Diver, habe eine Invicta mit diesem Werk und hatte mal eine Steinhart Ocean (und habe derzeit noch mehrere Steinharts). Bei der Verarbeitsqualität finde ich zwischen Gigandet und Invicta keinen großen Unterschied, und wenn, dann zugunsten der Invicta, bei meiner Gigandet ist die Lupe nicht exakt aufgeklebt, wenn man genau hinschaut.
Steinhart spielt in einer anderen Liga, sowohl haptisch wie auch vom Werk her. Zum wirklichen "Rocken", also auch fürs Bergsteigen und die Gartenarbeit, wären Gigandet und Invicta gerade recht. Aber bzgl. der Ganggenauigkeit sollte man keine Wunder erwarten. Und beim Miyota-Werk der Gigandet nervt mich inzwischen sowohl der fehlende Sekundenstopp als auch das Stehenbleiben des Sekundenzeigers bei leichter Erschütterung, was vom dezentralen Antrieb des Sekundenzeigers herrührt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Imago

Imago

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
1.496
Ort
Niedersachsen
Puh, ein Glück bin ich ein offener und umgänglicher Typ der dankbar für solche Einwürfe in meinem Faden wäre auch mal über den Tellerrand zu sehen.

Du scheinst damit arge Probleme zu haben VinC?
Mit Vorschlägen außer der Reihe?

Die haben in Kaufberatungen schon oft zum Ziel geführt.

Aber da rede ich nicht gegen an. Meine Darstellung und die Beweggründe sind denke ich klar zu erkennen, Du verstrickst Dich in Rechthaberei...lasse ich Dir gern, ich habe meine Option angebracht und sie war für den Themenstarter nur als Orientierung dargelegt und nicht für Dich als konsequente Kaufberatung also steck Deine Waffen wieder ein, sie treffen ihr Ziel eh nicht;)

Sonne im Herzen
 
Zuletzt bearbeitet:
VinC

VinC

Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.397
Du scheinst damit arge Probleme zu haben VinC?

Mit Vorschlägen außer der Reihe? Die haben in Kaufberatungen schon oft zum Ziel geführt.
Nein habe ich nicht, nur wenn du schon etwas über die Kosten herleiten willst, dann bitte richtig und nicht wie in der Politik "schön gerechnet."

Das die Steinhart in einer anderen Liga spielt sagte ich bereits oben, nur über die Worthülse "ein bisschen mehr" kann ich beim 4-fachen Preis nur lachen. Ähnlich als wenn jemand in einer Steinhart Kaufberatung sagt der TO müsse nur etwas mehr drauflegen und hätte das Original (gut, dort wäre der Faktor noch etwas höher).

Anstatt der Steinhart würde ich in dem Fall dann jedoch zur Monster tendieren, die es aktuell für 399€ gibt (in schwarz) - ist halt doch eigenständiger und nicht nur eine Hommage an die Sub.

Wenn die Option besteht die Uhren am Leder zu tragen würde ich mich eindeutig bei der obigen Auswahl für die Invicta entscheiden, da die Vorteile dann überwiegen, aber ich hasse auch das Klappern von nicht 100%ig sitzenden Bandanstößen aus Blech.
 
LERVIN

LERVIN

Dabei seit
18.11.2014
Beiträge
406
Ort
Kreis CLP
Bei der Verarbeitsqualität finde ich zwischen Gigandet und Invicta keinen großen Unterschied, und wenn, dann zugunsten der Invicta, bei der Gigandet ist die Lupe nicht exakt aufgeklebt, wenn man genau hinschaut...
Serienstreuung trifft es wohl eher. Bei mir war es die Invicta, bei der die Lupe schief saß. Dazu ließ sich die Lünette nicht drehen. Aber ist ja letztlich auch Erbsenzählerei, die Uhren nehmen sich nicht viel, da kann man guten Gewissens den Bauch entscheiden lassen.

Wir reden hier über Uhren im Preissegment von Modeuhren, da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen. Dafür sind die Uhren imho echt gut.
Die Steinhart gibt es doch hier relativ häufig zu recht erschwinglichen Preisen, wenn auch letztlich 3x teuerer als die Invicta.
Aber wie schon geschrieben, meine ging zurück, eine 8926OB. Definitiv klapprigeres Armband als bei der Sea Ground G2.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

:shock: ÖHH? die schauen doch beide aus wie Rol.. :hmm:
--- Nachträglich hinzugefügt ---
Wo du Recht hast, hast du Recht. Saublöd ausgedrückt von mir. Meine Sea Ground ist nicht die schwarze Sub-Hommage und somit für die meisten Mitmenschen überhaupt nicht auf dem Radar als R_l_x. Das es zur G2-15 ein Original gibt, war mir selber vorher nicht klar.
 
Thema:

Invicta Pro Diver Automatik oder Gigandet Sea Ground Automatik

Invicta Pro Diver Automatik oder Gigandet Sea Ground Automatik - Ähnliche Themen

  • [Suche] Invicta Pro Diver Lünetten Inlay

    [Suche] Invicta Pro Diver Lünetten Inlay: Hallo! Bin derzeit auf der Suche nach einem Lünetten Inlay für meine Invicta Pro Diver. Die Abmessungen sind: Innnen - 30,7mm; Außen - 37,5mm...
  • [Reserviert] Invicta 8926OB Pro Diver Automatik schwarzes Zifferblatt ungetragen

    [Reserviert] Invicta 8926OB Pro Diver Automatik schwarzes Zifferblatt ungetragen: Ich bin ein privater Verkäufer und kein gewerblicher Anbieter! Dies ist ein Privatverkauf! Liebe Uhrenfreunde, verkaufe hier eine im Tausch...
  • [Verkauf] Invicta 8926OB Pro Diver *verbastelt*

    [Verkauf] Invicta 8926OB Pro Diver *verbastelt*: Ich verkaufe die Uhr vorsichtshalber als "defekt, für Bastler". Ich habe sie in gerocktem Zustand gekauft und wollte die Zeiger relumen, nachdem...
  • [Erledigt] Invicta Pro Diver Armbänder und NH Uhrwerke jeweils 2 Stück

    [Erledigt] Invicta Pro Diver Armbänder und NH Uhrwerke jeweils 2 Stück: Für Bastler: Verkaufe jeweils 2 Stück ersatz Invicta Pro Diver Armbänder mit Bandanstoß 20mm und 2 NH Invicta Automatik Uhrwerke und 2 Invicta...
  • [Erledigt] Invicta Pro Diver 8926OB NH35-Werk

    [Erledigt] Invicta Pro Diver 8926OB NH35-Werk: Verkaufe hier (privat) meine Invicta 8926OB Pro Diver. Zu der Uhr gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, jeder kennt sie. 200 Meter...
  • Ähnliche Themen

    Oben