Interesse an Junkersuhr...Qualität?

Diskutiere Interesse an Junkersuhr...Qualität? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, ich bin neu hier und interessiere mich seit 2 Monaten für mechanische Uhren. Folglich habe ich bislang nur einen groben Überblick was die...
R

Russenfreund

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
67
Ort
in der Nähe von der Til Eulenspiegelstadt Mölln
Hallo,
ich bin neu hier und interessiere mich seit 2 Monaten für mechanische Uhren. Folglich habe ich bislang nur einen groben Überblick was die Qualität der verschiedenen Uhrenmarken und Kaliber betrifft.

Da meine alte Uhr, die ich seit 10 Jahren hatte (Quarzer von Seiko) ihren Dienst quittiert hat, wollte ich mir eine neue Uhr zulegen. Beim Suchen nach einer neuen Uhr hat mich dann das Mechanikfieber gepackt und interessiere mich seitdem brennend dafür.

Nach langem Suchen und lesen in hunderten von Threats :wink: , habe ich einen Favoriten rauskristallisiert.

Die Kriterien waren eine vernünftige Qualität, zu einem moderaten Preis um 300€ ( bin Student), in Fliegerchronographendesign, gerne mit Handaufzug.

Nach langen Suchen habe ich dann diese gefunden:

http://www.chrononet.de/armbanduhren-herren/junkers/chronographen/junkers-fliegerchronograph-handaufzug-8.html

einen Junkerschronographen.

Nun mal endlich meine Fragen :wink: :

Wie steht es um die Qualität der Uhren?
Weiß jemand was über die Kompetenz des Verkäufers chrononet.de?

Was ich zum Kaliber: Poljot 3133 Handaufzug nach langer Recherche gefunden habe ist, dass diese wohl in Russland auf alten schweizer Maschinen produziert werden. Stimmt diese Information?
Die Ganggenauigkeit dieser Kaliber wird vom Werk her mit -20/+40 Sec./24h angegeben.
Allerdings laut Chrononet bekommen sie die auf ca.-10/+10sec./24h einreguliert.
Meine Frage an euch: Sind das realistische Werte für die russischen Kaliber?
Wie steht es mit der Qualität und Langlebigkeit dieser Kaliber?
Hat irgedjemand von euch Erfahrungen mit Junkersuhren?
Vielleicht sogar bezüglich der Gangabweichung in einer Woche oder vergleichbare Zeiträume(Will die Uhr ja nicht alle 2 Tage stellen)?


Ich hoffe ich hab euch nicht erschlagen mit meinen Fragen :lol2:
und danke euch im Vorraus für eure Antworten.

Viele Grüße Christoph
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
Hallo Russenfreund

Ich habe zwei Junkers, eine davon ist dein Modell, allerdings mit hellem Zifferblatt. Ich war am Anfang nicht vom russischen Werk überzeugt (ich hoffe, ich muss jetzt keine Angst haben, dein Benutzername ängstigt mich ein wenig, aber nur ein wenig.... :wink: ), aber ....

1. ...die Uhr ist sehr gut verarbeitet (nach meiner Meinung)
2. ....die Uhr hat sehr gute Gangwerte (Durchschnittswerte: -4sec Junkers Chronograf, [-0,4sec Junkers Flieger!!!!] über einen Zeitraum von 10 Tagen, Maximalabweichung -11 sec. (einmal!) bis +-0sec) das ist ein Brett, würde ich sagen. Also in Punkto einregeln, no problem
3. Der Chronograf ist sehr solide, da muss man schon ordentlich werkeln, bis man die Krone mal heraußen hat. Man hat nicht das Gefühl, dass man sofort etwas kaputt macht, wenn man die Uhr aufzieht oder das Datum stellt.

Ich möchte allerdings bemerken, dass diese Aussagen (bis auf die Gangwertemessung) rein subjektive Meinungen sind, nicht representativ.

Fazit: Gut Uhr

Gruß
Markus[/img]
 
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es darauf ankommt, welcher Hersteller die Werke verwendet. Bei Ware, die aus Russland kommt, sollte man vorsichtig sein, die Streuung ist sehr gross. Das lieg auch daran, dass es Poljot als Uhrenhersteller nicht mehr gibt. Anders sieht das bei Westeuropäischen Herstellern aus, die Russische Werke zukaufen und einsetzen, spontan fallen mir da Junkers, Zeppelin und Apucto (Aristo) ein. Hier werden die Werke vor dem Einbau überprüft, ggf. nachgearbeitet und natürlich ordentlich justiert. Im Falle von Junkers würde ich nach derzeitigem Kenntnisstand also keine Bedenken haben, was die Qualität von Uhren und Werken in diesem Preissegment angeht.
 
R

Russenfreund

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
67
Ort
in der Nähe von der Til Eulenspiegelstadt Mölln
Hallo,

@Mixxxer nein, nein keine Angst habe den Namen nur gewählt weil ich die russischen Uhren so gut finde;)

Das hört sich ja richtig gut an dann werde ich das wohl machen mit der Uhr.
Darf ich fragen wo du die Uhr gekauft hast?
Will sie eigentlich nicht im Internet bestellen, hab dabei nen ungutes Gefühl.

Grüße Christoph

P.S.: Nochmal vielen Dank für die rasche Antwort
 
Aldridge

Aldridge

Dabei seit
21.07.2007
Beiträge
1.574
Hallo,

dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Meine Uhrenbegeisterung hat nämlich mit Junkers angefangen.

Ich trage u.a. die 6114-1 und die 6520-2 (Open Heart). Die Gangwerke der verbauten Poljot-Werke sind - zumindest bei meinen Uhren - sehr gut. Ich konnte bislang keine gravierenden und störenden Abweichungen feststellen. Außerdem sind die Uhren überaus robust verarbeitet. Letztlich kann ich mich Mxxxer also voll und ganz anschließen. Und die Optik ist - zumindest meiner Meinung nach - über jeden Zweifel erhaben.

Bei Gelegenheit wollte ich mir übrigens auch noch eine Zeppelin Mechanik mit dem Poljot 3133 zulegen...

Ich habe beide Junkers im Internet gekauft, u.a. bei einem Member aus diesem Forum, das mir auch bei einer Nachfrage sofort geholfen hat.

Grüße -Aldridge
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.078
Ich hatte mal in einem anderen Thread geschrieben:

"...

Im Zuge der Quartzkrise in den 70er Jahren haben die Russen seinerzeit (also die UDSSR) einige Patente für Herstellung von Uhrwerken gekauft, dazu teilweise auch die gesamten Fertigungsmaschinen, Rohteile undwasnichtnoch.

Daher gibt es heute eine Reihe von "Russenwerken", die auf Schweizer Werke zurückzuführen sind. Z.B. eine mechanische Stoppuhr (ehemals ETA 7734), ein Wecker (ehemals AS) und auch ein Taschenuhrwerk (ehem. Unitas).

Die damals direkt gefertigten Uhren waren wohl mehr oder weniger direkt was für den Müll und finden sich heute manchmal noch auf den Trödelmärkten (wenn sie nicht schon auseinander gefallen sind).

Später mit der Öffnung gen Westen wurden einerseits die Werke in Russland sorgfältiger gebaut, besser noch: sie wurden in Europa nachreguliert, nachgebessert,aussortiert und mit Garantie/Gewährleisutng versehen.

So findest Du Poljot-Werke z.B. bei Dugena, Junkers, Zeppelin. Und die dürften gut und reparabel sein. Eine weitere solche Marke ist Vostok-Europe, die auch russische, nachkorrigierte Werke verbauen. Eine "echte" Russin halte ich eher für Fans geeignet.

..."
 
B

bot

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
86
Hi, ich habe letzten Samstag genau diese Uhr, mit weissen ziffernblatt, bei einem Händler vor Ort gekauft.

Die Uhr hat mir sehr zugesagt.

Verarbeitung finde ich Top. Sieht auf dem Handgelenk viel besser aus, als auf den Produktbildern.

Das einzige was ich bei der Uhr komisch finde, und nun hoffe ich das einige Profis ihren Senf dazu abgeben können, ist der Sekundenstop.

Wenn ich also die Sekunden/Minuten stoppen will, dann sollte sich eigentlich 60 sec eine volle minute ergeben.

Was aber bei dieser Junkers ist.

Von 58 auf die 59 sekunde, geht der Minutenzeiger, eine Minute weiter. So bin ich nicht bei 00 auf die nächste Minute gerückt, sondern schon bei 59. Ist dies normal?

Zur Gangabweichung kann ich sagen, dass die Uhr sich erstnal "einlaufen" muss. Die Uhr läuft bei mir seit 5 Tagen. Ich habe eine konstante tägliche Gangabweichung von ca +33 sekunden. Meint ihr, dass nach 4-8 Wochen, sich die Uhr "einreguliert" und ich auf "bessere" Werte komme? Was kann ich machen, damit die Gangabweichung besser wird? z.b. nach 2 Monaten, wenn ich immer noch +30sek habe, möchte ich schon was machen lassen. Was muss ich dem Uhrmacher sagen und wieviel würde der Spass kosten?

Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden und habe den Kauf nicht bereut. Im gegenteil, ich liebe die Uhr.
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
bot schrieb:
Zur Gangabweichung kann ich sagen, dass die Uhr sich erstnal "einlaufen" muss. Die Uhr läuft bei mir seit 5 Tagen. Ich habe eine konstante tägliche Gangabweichung von ca +33 sekunden. Meint ihr, dass nach 4-8 Wochen, sich die Uhr "einreguliert" und ich auf "bessere" Werte komme? Was kann ich machen, damit die Gangabweichung besser wird? z.b. nach 2 Monaten, wenn ich immer noch +30sek habe, möchte ich schon was machen lassen. Was muss ich dem Uhrmacher sagen und wieviel würde der Spass kosten?
Beruhige - Antwort:
Gangabweichung wäre nicht normal. Gehe wieder hin, die schicken die Uhr ein, kost nix. (war bei mir genau so!) Wenn ja, dann Rabatz machen. 1/2 min/Tag sind nicht akzeptabel.

Gangabweichungen (nix Chinawerk) <20sec ist die Aussage für Erstkäufer, <10sec ist die Aussage für Forums-Leser-und-Uhren-Haber-in-Großanzahl! Is kein Witz. Am Anfang haben mir alle gesagt, bis 20s ist normal, ab dem zweiten Kauf warens dann unter 10sec! Also, lass dich nicht bequatschen!

Also, das sein kein Problem!!! :wink:

Gruß
Markus
 
P

Phase-de-Lune

Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Also, ich besitze einen ähnlichen Junkers-Chronographen mit P 3133.... Der zeigt das gleiche Verhalten, das Umspringen des Totalisators erfolgt etwas zu früh, ich meine allerdings, dass man damit leben kann.

Zu den Gangwerten: Meine Uhr ging am Anfang 25 Sekunden vor, ich habe sie dann selber einreguliert und bin jetzt so bei 10-15 Sekunden am Tag. man muss zu dem P3133 allerdings sagen, dass das Laufverhalten sehr lageabhängig ist.... ist zumindest bei meiner so.... :?
 
B

bot

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
86
Meint ihr wirklich ich sollte die Uhr jetzt denen wieder geben damit der Hersteller nachbessern kann? Muss er dies? Auf was kann ich mich beruhen?
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
bot schrieb:
Meint ihr wirklich ich sollte die Uhr jetzt denen wieder geben damit der Hersteller nachbessern kann? Muss er dies? Auf was kann ich mich beruhen?
Jetzt mal im Ernst: Wenn du mit den Gangwerten nicht zufrieden bist, geh wieder hin. Ohne schlechtes Gewissen kann man 30sec Abweichung monieren. Ich denke, dass der Konzi, wenn er Ahnung hat, dir Recht gibt. Und in netten Gesprächen kann man dann das Problemchen klären.

Ich war letzhin mit meiner Panerai beim Konzi, weil ich mit -5sec. nicht zufrieden bin (is ja Chronometer). Auch die hätten mir die Uhr nach Italien geschickt, ohne Murren. Die wollen ja, dass du wieder kommst und Freunde mitbringst! :wink:

Gruß
Markus
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Junkers soweit gut. Sekundenzeiger zu kurz. Die kurzen Striche für die drittel Sekunde fehlen. (21600 A/h entsprechen 3Hz, also 3 Schritte des Sekundenzeigers pro Sek.)
Beim Werk mal schauen, ob die Anzahl der Steine in kyrillisch, oder in englisch angegeben ist. Englisch ist neuer. Hab mir so ein 3133 vor kurzem bei Juri Levenberg besorgt. Wollte erst mal wissen, wie es mit der Gangreserve steht. Man liest Werte von 36 bis 62 Stunden. Ergebnis: Zifferblatt oben oder unten:66Std. Zifferblatt vorne, Krone rechts oder links:56Std. Beides ruhend im Werkhalter. Auf der Zeitwaage einreguliert: 15 Tage. Mittlerer Gang: +2,1sek.

Die Russen könnens doch.
Tourbi
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
Tourbi schrieb:
Junkers soweit gut. Sekundenzeiger zu kurz. Die kurzen Striche für die drittel Sekunde fehlen. (21600 A/h entsprechen 3Hz, also 3 Schritte des Sekundenzeigers pro Sek.)

Tourbi
Interessantes Detail. Hab gleich mal meine Uhren inspiziert. Hab nur zwei Uhren, welche die kleinen Strichelchen haben. Citizen Promaster (ohne Stoppfunktion und mit springender Sekunde- :shock: :lol: ; wie geil is das denn?) und meine Victorinox Chronopro (braves Uhr, Sek-zeiger berührt die Markierungen auch). Alle anderen nix. :(

Ich hoffe, du meintest die fehlende Einteilungen auf dem Zifferblatt und nicht auf einem Totalisator :shock: . Weil dann hätte der Liebe Gott dir eine Extrapackung Zäpfchen und Stäbchen auf die Netzhaut geworfen, mein lieber Schwan! :wink:

Gruß
Markus
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Mxxxer schrieb:
Tourbi schrieb:
Junkers soweit gut. Sekundenzeiger zu kurz. Die kurzen Striche für die drittel Sekunde fehlen. (21600 A/h entsprechen 3Hz, also 3 Schritte des Sekundenzeigers pro Sek.)

Tourbi

Ich hoffe, du meintest die fehlende Einteilungen auf dem Zifferblatt und nicht auf einem Totalisator :shock: . Weil dann hätte der Liebe Gott dir eine Extrapackung Zäpfchen und Stäbchen auf die Netzhaut geworfen, mein lieber Schwan! :wink:

Gruß
Markus
Ich mein schon die kurzen Striche in der Minuterie! Bei Zenith kommt die laufende Uhr unters Mikroskop. Auf einem Bildschirm wird dann überprüft, ob der Sekundenzeiger diese Teilstriche auch exakt trifft!
So liebe ich das.

Gruß
Tourbi
 
R

Russenfreund

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
67
Ort
in der Nähe von der Til Eulenspiegelstadt Mölln
B

bot

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
86
Ok, ich bin jetzt ziemlich enttäuscht.

Meine neue Junkers mit P3133

hatte ja eine Gangabweichung von +33 - +36sek

Nach einer Woche brachte ich diese zurück ins Uhrengeschäft und bat um

- Einregulierung des Uhrwerkes
- Das man das mit dem Sekundenstop nachschaut, da der Minutenzeiger um eines nach vorne rückt bei 58 auf 59 sekunde schon.

Die Uhr wurde zu pointtec eingeschickt.

Nach fast 4 Wochen bekam ich meine Uhr zurück. Ich hab diese gleich aufgezogen und mal den Chronostop getestet. Was muss ich sagen: Dieser geht jetzt richtig. Sprint von 59 auf 00 Sekunde auf die nächste Minute :9 *freu*

ABER

Was ist mit dem Gang los? Ich habe natürlich gehofft, das dieser dann besser ist als die +33sek.

Wisst ihr was ich jetzt habe? Seit 3 Tagen schon eine kathasropthale Gangabweichung.

Innerhalb 12Std beträgt diese ca. +2 Minuten. d.h. ich habe am Tag ca +4 Minuten.

Habe die um den Chronostop zu verbessern, mir ein anderes Uhrwerk eingeplanzt? Oder warum kann man dies zu verhauen? Vorallem ich bat ja drum das das Uhrwerk reguliert wird zum besseren. Also mit +4Minuten am Tag kann und will ich nicht leben.

Mich regt das schon auf. Ich habe die Uhr gerademal 6 Tage getragen, dann einschicken lassen, jetzt 4 Wochen gewartet. Ich will die Uhr nicht nochmal 4 Wochen vermissen.

Soll ich Pointec anschreiben und mal nachfragen? Oder dort anrufen? Jede Uhr hat ja eine genaue Seriennr. vielleicht können die mir da auskunft geben.

Gefahr ist, dass die es wieder mehr oder weniger lustlos machen und ich wieder 1 Montag umsonst gewartet habe :(

Kann mir die Uhr, gegen Entgeld, mir diese ein regulieren? Kann mir dazu jemand ne PN schicken?

Nur mal vom Prinzip, könnte ich vom Kaufvertrag rücktreten, oder muss man sich erst 2-3 lange Reparaturen gefallen lassen?

Wenn die die Uhr einschicken und diese nur 2 Wochen weg ist, und hinterher gut geht, bin ich ja zufrieden. Aber nochmal lange warten + unbefriedigendes Ergebnis will ich eigentlich vermeiden.
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
@bot:

Das tut mir ehrlich leid mit deiner Uhr. Bei mir hat es seinerzeit gut funktioniert.
Auf jeden Fall würde ich dem Konzi das Problem schildern, der wird sicher auch Interesse daran haben, dass sowas nicht vorkommt. Bei der Gangabweichung ist definitiv was kaputt. Ich würde wieder hinhgehen und gewaltig Druck machen. (umgehend Reparatur, oder Geld zurück!)

Gruß
Markus
 
P

Phase-de-Lune

Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Mmm, der Rückerhebel könnte durch den Transport verstellt worden sein, möglich wäre das.... Auf jeden Fall einem versierten Uhrmacher bzw. dem Service vorlegen, das ist ein Problem, das man nicht tolerieren muss....

Gruß, Michael :)
 
B

bot

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
86
So ich habe mit Pointtec telefoniert, und die Dame meinte ich könne zum beschleunigen des Vorgangs die Uhr auch selbst zusenden. Als "versichertes" Paket. Naja, als ich meinte das Uhren damit nicht versichert sind, meinte sie nur, dass dies ale Kunden so machen und sie Weltweit Pakete bekommt und in den letzten Jahren sind nur 1-2 verloren gegangen.
Dann werd ich mein Paketglück mal auf die Probe stellen :)

Das beste war, sie meinte, dass +33 völlig im rahmen sei, und das beim versuch beim regulieren, eben solche auswüchse wie +3.5-4min zustandekommen können. Naja, ich wollte sie dann nicht fragen, warum die Uhr dennoch zum Kunden zurück geht.

Ich werde die Uhr heute einschicken und mal sehen wie lange es dauern wird, bis ich sie wieder habe. Sie meinte, sie werden mich "bevorzugt" behandeln. Bin ja mal gespannt.

Und vor allem auf das Ergebnis. Wenn selbst hier einige im forum bei den ersten "gehversuchen" es schaffen Traumgangwerte zu erreichen, werden die bei Pointtec ja wohl unter +20 schaffen. Aber da lass ich mich mal überraschen. Ich halt euch auf dem laufendem.
 
Thema:

Interesse an Junkersuhr...Qualität?

Interesse an Junkersuhr...Qualität? - Ähnliche Themen

  • Verliere das Interesse an Breitling

    Verliere das Interesse an Breitling: Moin, liebe Mitleidende! Je mehr ich mich zu Breitling informiere, desto weniger Lust bekomme ich auf die Marke. Nicht nur, dass sie ein...
  • Festina F16760 Chronograph- Mit diesem Quarzer fing das Interesse an

    Festina F16760 Chronograph- Mit diesem Quarzer fing das Interesse an: Hallo zusammen, tatsächlich habe auch gute 48 Stunden mit mir gerungen, ob ich meine Festina Quarzuhr überhaupt vorstellen soll. Neu im Forum...
  • Wie und mit welcher Uhr hat Eurer Interesse an Uhren begonnen?

    Wie und mit welcher Uhr hat Eurer Interesse an Uhren begonnen?: Hallo an alle Uhrenbegeisterten, wie hat Eure ernsthafte Beschäftigung mit Uhren angefangen? Also nicht die Kommunionsuhr oder eine aus...
  • Saarländisches Uhrentreffen Herbst/Winter 2018 - Interesse?

    Saarländisches Uhrentreffen Herbst/Winter 2018 - Interesse?: Hallo Uhrenfreunde aus dem Saarland und Umgebung. Es gibt den Wunsch nach längerer Zeit wieder einmal ein saarländisches Uhrentreffen zu...
  • Kaufberatung Interesse an der M-Watch AQUA STEEL 41 WBX.31220.RB, komme jedoch nicht an diese Uhr ran

    Kaufberatung Interesse an der M-Watch AQUA STEEL 41 WBX.31220.RB, komme jedoch nicht an diese Uhr ran: Servus liebe Uhren-Freunde, auf der Suche nach einer Zweit-Uhr für das Gröbere bin ich auf diese Uhr gestoßen: M-Watch Aqua Steel 41...
  • Ähnliche Themen

    Oben