Ingersoll vor langer Zeit?

Diskutiere Ingersoll vor langer Zeit? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo ich wollte mal fragen ob Ingersoll früher (Also vor länger Zeit wo sie noch keine Chinesische Marke waren) einen guten Ruf bzw. gute...
Sebi345

Sebi345

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
855
Hallo ich wollte mal fragen ob Ingersoll früher (Also vor länger Zeit wo sie noch keine Chinesische Marke waren) einen guten Ruf bzw. gute Qualität hatte.
Was könnt ihr mir dazu sagen.(Wer eine alte Ingersoll hat kann sie auch gerne Zeigen);-)

Hoffentlich habe ich das Richtige Thema gewählt.
(Falls es im Flaschem Thema ist entschuldige ich mich schonmal ich habe nicht gewusst wo ich es hintun soll).;-)

Danke schonmal im Voraus.
 
jesusfreak

jesusfreak

Dabei seit
09.01.2008
Beiträge
2.256
Ingersoll war früher ein durchschnittlicher Produzent von Uhren.
Vielleicht kann man sie mit Firmen vergleichen, wie Kienzle. Wobei Kienzle schon nochmal besser waren.
Naja - Die haben einfach Uhren für einfach Leute produziert. Also nichts Schlechtes, aber auch nichts besonders Tolles.
Wer mal bei eBay-USA nach den Ingesoll-Uhren schaut, erkennt wie ich es meine.

ingersoll, Pocket Watches, Wristwatches items on eBay.com

Gruß, Tom
 
Zuletzt bearbeitet:
Sebi345

Sebi345

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
855
Hi ich habe mal geschaut auf ebay.
Waren das früher Manufakturwerke oder Massenware?
 
Sebi345

Sebi345

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
855
@:RiGa: Danke.Ich habe mir die Therads zum Großteil schon durchgelesen.
Leider steht nicht sehr viel über die alte Ingersoll Marke drinne, oder ich habe es nicht gefunden.;-)

Da James Dean früher wahrscheinlich eine Ingersoll trug habe ich gedacht das die Marke früher mal was besonderes war.

(Wenn jemand eine alte Ingersoll hat kann er sie gerne hier vorstellen.);-)
 
Sebi345

Sebi345

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
855
Danke
Ich habe es mir mal durchgelesen.
Ingersoll war früher also mal eine Anständige Marke?

Jemand der eine Alte Ingersoll hat kann sie gerne Vorstellen.
Ich würde nämlich gerne mal eine sehen.;-)
 
Brighty

Brighty

Dabei seit
04.06.2008
Beiträge
769
Ort
HH
Dein Wunsch ist mir Befehl ;-)

Alte Ingersoll, ich denke 70er Jahre. Swiss Made. Aber ein wohl eher günstiges Ronda Handaufzugswerk 1013. Erst vor ein paar Tagen bei mir angekommen. Deshalb auch ein schnelles Foto vom Schweizer Kracher ;-)

Läuft erstaunlich genau, weniger als 10 s/d Gangabweichung. Macht Spaß die Uhr zu tragen, vor allem beim Schaufensterbummel, wenn man sich die neuen chinesischen Ingersolls ansieht... Mehr zur Uhr irgendwann in einem Vorstellungsthread.

Zu der Zeit gab es von Ingersoll auch noch günstigere Modelle, teilweise Made in Great Britain, mit weniger bis gar keinem Stein. Ingersoll war also schon immer eine eher günstige Marke.
 

Anhänge

  • PICT2299a.jpg
    PICT2299a.jpg
    76 KB · Aufrufe: 1.701
Sebi345

Sebi345

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
855
Hi danke für die Vorstellung.;-)

Schöne Uhr vieleicht kann man ja noch die Krazer rausmachen.

Aber wieso ein Schweizer Werk?
Ich dacht das währe ein Amerikanische Uhr.:hmm:

Oder gab es zu der Zeit aus der die Uhr stammt auch mal eine Schweizer Ingersoll Firma?
 
BBouvier

BBouvier

Gesperrt
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.445
Ort
Bayern
<"Ich dacht das währe ein Amerikanische Uhr">

Hallo, Sebi345!

Uhren sind etwas internationales.
Nicht überall, wo "Schweiz" draufsteht, ist auch nur Schweiz drin&dran.
Beispielsweise.

"Invicta" -(USA)- verbaut z.B. im günstigen Segment
(gute) japanische Mijota-Werke, in denselben Gehäusen auch
schweizer ETAs, - und dann ist die Uhr gleich
doppelt so teuer.
So etwa...

Gruss,
BB
 
B

Bruder Nepomuk

Dabei seit
17.12.2008
Beiträge
45
Ort
hessen
Die Brüder Ingersoll in Amerka waren die Gründer der gleichnamigen Firma anfang des vorigen Jahrhunderts. Sie wollten wie Henry Ford auf dem Autosektor (ein Auto das sich jeder Amerikaner leisten kann) Uhren die sich jeder Amerikaner leisten kann bauen. Die Uhr kostete damals ein Dollar und wurde in Massenproduktion hergestellt. Nach dem Tod der Brüder anfangs der fünfziger Jahre wurde mangels Nachkommen und desinteresse am Markt die Produktion eingestellt.
Alles was danach kam ist nur eine Wiederbelebung des Namens und hat mit Orignal Ingersoll nichts zu tun. Über die Qualität der Originale kann ich nichts sagen da mir leider nie eine in die Finger kam.
Heute hält, soviel ich mir bekannt ist eine Firma im Badischen den Namen. Die Uhren kommen aus China.

Grüße

Bruder Nepouk
 
Sebi345

Sebi345

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
855
Ich hätte mir beinahe eine ganz alt Ingersoll Taschenuhr gekauft habe es aber dann doch gelassen weil ich nichts über deren Qualität von Früher wusste.;-)

Ich finde die Uhren von Früher von Ingersoll garnicht mal so schlecht und soviele Amerikanische Marke gibt es glaube ich nicht.
Leider wir der Name Ingersoll heute nur noch als Lable benutzt finde ich eigendlich schade.:-(

(Wenn die Ingersoll Marke von Heute wenigstenst richtige Uhrwerke verbauen würde).;-)

Ps:Schöne Uhren die ihr da vorgestellt habt wer noch eine von früher hat kann sie gerne Zeigen.;-)
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
837
Ort
NRW
Hallo,
die Brüder Ingersoll gründeten 1880 einen Uhrenhandel, mit dem Ziel billige Taschenuhren als Massenware auf den amerikanischen Markt zu bringen. Ihr Gedanke war industriell gefertigte Uhren für jedermann erschwinglich zu machen. 1892 begann der Bau eigener Uhren, wabei man Abstriche bei Qualität und Verarbeitung machte.

Die Werke waren so gebaut, dass sie zwar gut liefen, aber oft nicht zu reparieren waren, weil Werksplatinen zum Teil genietet und nicht geschraubt wurden. Man sparte bei der Produktion überall. Der Begriff der Dollar-Watch stammt daher, die Yankee-Uhr kostete nur einen Dollar.

1922 kaufte die Fa. der Waterbury Clock Company Ingersoll, wobei der Name weiterhin den beiden Brüdern gehörte.

1947 erlosch die Firma, es gab keinen Nachfolger, nur der Name wurde dann irgendwann wiederbelebt. Die heutigen Ingersoll haben aber überhaupt nichts mit der amerikanischen Firma zu tun und tragen nur den Namen und die 1892, since 1892 klingt wohl nach was. Der Name ist im Besitz der Firma Cristano in Bühl.

Grüße Bernhard
 
Sebi345

Sebi345

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
855
Danke für die Erklärung;-)

Also gab es 3 Verschidene Ingersoll Firmen.

Die 1st: Die Amerikanische Marke von den Gebrüder Ingersoll.

Die 2te: Ein Schweize Ingersoll Firma

Die 3te: Ist die Heutige China Ingersoll Firma.

Oder?

Wenn was nicht stimmt könnt ihr mich gerne korriegieren.;-)
 
Brighty

Brighty

Dabei seit
04.06.2008
Beiträge
769
Ort
HH
Schöne Uhr vieleicht kann man ja noch die Krazer rausmachen.

Auf keinen Fall!!! Erstens sehen auch die kleinsten Kratzer bei Blitzlicht immer wie riesige Krater aus (in real sieht die Uhr für die 40 Jahre die sie alt ist, noch sehr gut aus).

Und zweitens tun mir immer die ganzen Uhren leid, die aufgrund von übertriebenen Kratzer-Entfernungs-Bemühungen ihre ursprüngliche Form verloren haben, und statt scharfen Kanten und interessantem Sternschliff nur noch abgerundet und glänzend sind...

Aber wieso ein Schweizer Werk?
Ich dacht das währe ein Amerikanische Uhr.:hmm:

Oder gab es zu der Zeit aus der die Uhr stammt auch mal eine Schweizer Ingersoll Firma?

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube eine Schweizer Firma ist Ingersoll damals nicht gewesen. Wie gesagt gab es auch eine ganze Reihe Uhren "Made in Great Britain". Bei ebay-uk gibt es auch noch Unmengen davon. Ich würde also eher auf GB als damaligen Firmensitz tippen (kann man aber sicher irgendwo noch genauer herausfinden).

Zum Vergleich: Bulova ist ja auch eine US-amerikanische Firma, und hat und hatte trotzdem Swiss Made auf dem Ziffernblatt stehen.
 
Sebi345

Sebi345

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
855
@:Brighty:
Du hast nätürlich Recht mit den Kratzern.
Ich habe nicht daran gedacht das sie bei Blitzlicht mehr Auffallen.;-)
 
Thema:

Ingersoll vor langer Zeit?

Ingersoll vor langer Zeit? - Ähnliche Themen

Westclox: Billigheimer aus den USA (Dollar Pocket Watch) und eine interessante indirekte Zentralsekunde (Westclox 7 / 7T-1 / 90001 / 90002): Heute habe ich etwas getan, was bei euch als Uhrensammler nur auf Entsetzen und Abscheu stossen kann. Ich habe ein Uhrwerk zersägt. Nach Strich...
Uhrenbestimmung

Zwei alte Taschenuhren

Uhrenbestimmung Zwei alte Taschenuhren: Guten Tag zusammen, ich habe 2 Taschenuhren geerbt. Beide laufen und sehen "alt" aus. Soviel zu meiner Fachkenntnis ;-) Ich finde das Thema...
Uhrenbestimmung IWC Ingenieur Quartz - Referenz, Alter?: Hallo Forum, ein (nicht wirklich uhrenaffiner) guter Freund trägt öfters eine IWC Ingenieur Quartz, die er vor langer Zeit von seinem Vater...
Kaufberatung Einsatzuhr/Fieldwatch für harten Einsatz: Ich suche nach einem Chronograph bzw. Automatikuhr (ist aber auch nicht dramatisch, wenn es eine Quartz ist), welche für einen harten Einsatz...
Rolex Explorer 2 Neukauf - Qualitätsproblem: Liebes Uhrforum, eigentlich sollte heute ein freudiger Tag für mich sein. Beziehungsweise war es dieser auch, bis ich vor kurzem nach Hause...
Oben