Ingersoll und Elysee

Diskutiere Ingersoll und Elysee im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren aus China; @navitimer11 Meine Geschichte ist aus Dezember 2012. Nein, ich bin nicht verärgert wegen einer defekten Uhr; was von Menschenhand gemacht wurde...
#21
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
4.836
Ort
Niedersachsen
@navitimer11

Meine Geschichte ist aus Dezember 2012.

Nein, ich bin nicht verärgert wegen einer defekten Uhr; was von Menschenhand gemacht wurde, kann auch Fehler haben.
Ich habe an die 50 Armbanduhren (auch zwei oder drei Chinesinnen, die seit Jahren einwandfrei laufen), die weit überwiegende Mehrheit meiner Uhren ist Made-in-Germany oder Swiss-Made von namhaften Herstellern, die meisten sind neu (in den letzten 10 Jahren gekauft), einige (BWC, Junghans) sind schon seit über 60 Jahren am Laufen, und alle laufen ohne jeden Störfall.

Was mit der Elysee-Uhr bei mir verlorengegangen ist, ist das Vertrauen in diesen Hersteller/Vertreiber. Mit dem Schriftzug Made-in-Germany fühlte ich mich hinter's Licht geführt, und für eine chinesische Uhr hätte ich keine 400 € ausgegeben.

Und 30 Jahre Garantie? Nein, das brauche ich nicht. Es reicht mir, wenn ich die üblichen zwei-drei Jahre Garantie/Gewährleistung habe. Was ich jedoch erwarte, ist ein Reparaturservice, wo ich meine Uhren auch in 30 Jahren (kostenpflichtig) reparieren lassen kann - am liebsten bei einem Uhrmacher "um die Ecke".

Gruß, Bert
 
#22
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.341
Ich vermute das sich die nötige Wertschöpfung für Made in Germany maximal aus dem Zusammenfügen der Uhrenteile (Werk mit ZB+Zeiger ins Gehäuse einsetzen) durch ungelernte Hilfskräfte zusammensetzt. Das hätten vermutlich die Chinesen besser gekonnt. Klar fühlt man sich da über den Tisch gezogen und das Werk selbst sieht aus als wäre die Hälfte der Teile vergessen worden, die üblichen Shanghaier Striemen wären besser hinter einem Blechboden verborgen geblieben :shock:
Kann Deinen Ärger durchaus nachvollziehen.

LG, Frank.
 
#23
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
4.836
Ort
Niedersachsen
(...) wären besser hinter einem Blechboden verborgen geblieben :shock:
(...)
Nun, ein Blechboden hätte wohl die Wertschöpfung in den Keller gejagt, denn das Bodenglas wie auch das Deckglas waren aus Saphir. :klatsch:

Zu dem "Saustall" auf dem ZB bzw. im Werk muß man gerechterweise sagen, daß meiner Nikkorlinse kein Stäubchen entgeht; mit unbewaffnetem Auge betrachtet, hinterläßt die Uhr einen guten, einigermaßen "wertigen" Eindruck, den man bei einer 400-Euro-Uhr erwartet. Und auch die Gangwerte (in meiner Archivtabelle fand ich jetzt den Meßwert von +4 s/d) lagen im grünen Bereich.

Für mich ist diese Geschichte eine Lehre geworden, geblieben ist die Frage, die nicht nur diese Elysee-Uhr betrifft:
Wo werden die Uhren mit der Aufschrift Made in Germany bzw. Swiss made tatsächlich hergestellt?

Gruß, Bert
 
#24
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.314
Ort
O W L
Es ist nicht in meinem Interesse, eine Uhr oder gar einen Hersteller schlecht zu machen, aber ich war erschüttert, daß auf der Uhr Made-in-Germany steht, und im Reparaturfall ist keine Reparatur möglich, weil es in Deutschland keine Ersatzteile gibt.
Vermutlich wurde in Germany das Band montiert.
 
#25
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
4.836
Ort
Niedersachsen
Vermutlich wurde in Germany das Band montiert.
Und das ist dem Hersteller auch gelungen.
Das Band (Echtleder mit Krokoprägung) war durchaus mit der Qualität von Rios aus dem Preissegment um die 30-40 € vergleichbar. :super:

Bloß - ich mag keine Kroko-Bänder - ob nun echt oder Prägung; Glattleder, genarbt oder Velours - das entspricht meinem Geschmack, andere Originalbänder landen in der Box.

Gruß, Bert
 
#26
Leopan

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
2.908
Ort
Deutschland
Habe mal bei watchussek erwähnt das Elysee und Sternglas Uhren in China produziert werden.

Der Mod dort hat schnell die Posts gelöscht.:hmm:

Einige sind gegen Made in China allergisch.

Ich habe damit keine Probleme wenn die Qualität und der Preis Stimmt.

Bin z.B. mit meinen Obris Morgan Diver produziert in Shenzhen/China zufrieden.

Transparenz ist das Zauberwort!:idea:
 
#27
ColonelZap

ColonelZap

Dabei seit
14.02.2017
Beiträge
740
Ort
Bremen
Ich mag meine Ingersoll :-) Ich will jetzt nicht behaupten, daß sie qualitativ ein "Überflieger" ist und die UVP sind in aller Regel ein schlechter Witz, aber wenn der Preis stimmt, kann man nach meiner Meinung manche Modelle durchaus mal kaufen :-)

DSCI2465_sm_logo.jpg
DSCI2476_sm_logo.jpg
DSCI2491_sm_logo.jpg
DSCI2508_sm_logo.jpg
DSCI3956_sm_logo.jpg

Ist natürlich alles Geschmackssache :-)

Ich habe so um die 200 Euro (?) bezahlt, das ist sie nach meiner Meinung auch wert :-)
 
#29
navitimer11

navitimer11

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.505
Ort
NRW
:D:lol::super:

@Tschassy

.... in der Zwischenzeit sind ja nun sieben Jahre verstrichen. Wie ist die Reklamation damals ausgegangen (= Ergebnis)?
Ebenfalls interessant wäre die Erfahrung von Usern, die sich erst vor kurzem eine Elysee gekauft haben und etwas über die aktuelle Lage bzgl. Fertigungsqualität etc. sagen könnten.

So lange sich bei Ingersoll "nur" der Vertrieb und die Garantiezeit ändert, kann es ja lediglich von Vorteil sein.

Bin sehr gespannt, wie sich die Sache in Zukunft entwickelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#30
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.341
Ingersoll hat eine lange Tradition (also zumindest der Firmenname) und wirklich hochwertige Uhren waren nie dabei. Die ersten Uhren waren TUs Made in USA, die sog. Dollarwatches die es tatsächlich anfangs für 1,-$ gab, dem durchschnittlichen Tageslohn eines Industriearbeiters. Eine solche frühe Ingersoll von 1909 habe ich in meinem Besitz und hier Ingersoll Yankee Dollarwatch von 1909 mal kurz vorgestellt.

Auch heute gibt es, jetzt Made in China, Ingersoll Uhren die einfach gestaltet, relativ solide gefertigt und billig im Verkauf sind. Insofern also bleibt sich der Name Ingersoll treu. Die meisten Uhren sind aber leider vom üblichen chinesischen Lochfraß befallen oder Chrono-Handgelenkstellerminen, da könnte ich auch Bandanstöße an meine TU anlöten :shock:
 
#33
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
4.836
Ort
Niedersachsen
(...)
Wie ist die Reklamation damals ausgegangen (= Ergebnis)?
Nun, Elysee blieb damals (nach meinem letzten Kontakt mit dem Verkäufer) taub und stumm; der Verkäufer hat mir den Kaufpreis erstattet, ich übernahm das Porto für die Rücksendung der Uhr. Ob der Verkäufer auf dem Schaden sitzen geblieben ist, entzieht sich meiner Kenntnis, doch verwenden konnte er nur das Krokoband, denn das war noch ungetragen.

Gruß, Bert
 
#34
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.765
Stand 06.04.2017:

"Ist die Garantie somit freiwillig, müsste doch eigentlich eine “lebenslange Garantie” zulässig sein und entsprechend beworben werden können? Schließlich besteht Vertragsfreiheit."
...
"Der Bundesgerichtshofs (BGH Az. I ZR 221/05) hat entschieden, dass die Werbung mit einer 40-jährigen Garantie (nur) zulässig ist, wenn das Produkt auch tatsächlich eine solche Lebensdauer haben kann."
...
"Und was ist mit der “lebenslangen Garantie” ? Hierzu hat der BGH, soweit ersichtlich, noch nicht entschieden. Rechtlich ist hier jedoch Vorsicht geboten. Die Grundsätze zur Werbung mit einer Garantie von 40 Jahren sind nicht eins zu eins auf die lebenslange Garantie übertragbar.
Zum einen ist es rechtlich (zu) unbestimmt, wie lang “lebenslang” tatsächlich ist. Zum anderen aber auch deshalb, weil “lebenslang” beim Kunden in der Regel für eine Zeit weit über 40 Jahre verstanden wird. Und ob der Unternehmer auch tatsächlich sicherstellen kann, dass das Produkt so lange hält, dürfte in den meisten Fällen mehr als fraglich sein."

Werbung mit Garantien: 40 Jahre bis lebenslang – Was ist rechtlich möglich?
 
#35
N

nikolausII

Dabei seit
23.06.2018
Beiträge
303
Ort
Wiesbaden
Nun, warum sollte Ingersoll keine 30 Jahre Garantie zusagen können/wollen?

Wenn ein Defekt reklamiert wird, gibt`s eben ein neues Werk oder gleich `ne neue Uhr aus dem Lager.
Die "Garantie" dürfte den Hersteller, selbst wenn mehrmals in Anspruch genommen, unter Zugrundelegung
der EK-Preise nur wenige Euro kosten.
 
#36
navitimer11

navitimer11

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.505
Ort
NRW
Hallo Nikolaus II,

bei deiner Berechnung gehst du vermutlich von absolut unterirdischer Cent-Ware aus. Wenn solche Dinger dann aber sterben wie die Fliegen, wäre nicht die einzelne Uhr, sondern die permanente, jahrzehntelang anhaltende Reklamationsflut das Problem. Was nützt es einem Hersteller, wenn er für jedes verkaufte Exemplar z.B. dreißig neue Uhren liefern müsste, weil keine länger als ein Jahr durchhält ?

Nimm ein Beispiel aus dem Automobilbereich: Hyundai..... 5 Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Würde die Qualität bzw. Haltbarkeit nicht passen, wäre das eine komplette Milchmädchenrechnung. Und eine extreme Anti-Werbung obendrein.
 
#37
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
13.836
Ort
Bayern
Der Prozentsatz der Käufer, der bei einem Kfz reklamiert und der Prozentsatz derer, die nach Jahren noch eine Uhr reklamieren, dürfte nicht vergleichbar sein. Kfz- Reparaturen gehen schnell ins Geld. Es geht also um andere Summen und ein Kfz ist ein wohl dauerhaft genutztes Wirtschaftsgut. Die etwas barocken Ingersoll-Uhren um rund 150 Euro werden sicher auch oft schon nach kurzer Zeit abgelegt und in Schubladen vergessen, bei verändertem Geschmack verschenkt, verkauft oder entsorgt oder eine noch bestehende Garantie wird nach den zwei Jahren einfach vergessen weil niemand damit rechnet oder die Unterlagen dazu gehen unter oder im Schadenfall wird die Uhr einfach weggeworfen bzw. bekommt mangels Tragezeit erst gar keine Chance, defekt zu werden. So eine Uhr ist für Normalkäufer schlicht nicht auf gleicher Radarhöhe der Bedeutung wie ein ständig genutztes Kfz. Und die wenigen, die nach Jahren wirklich noch reklamieren, erhalten halt eine neue Uhr. Die Kosten dafür werden wohl vom Zusatznutzen der "Lebenslang"-Versprechung für den Neuabsatz leicht aufgefangen zumal die Herstellermarge wahrlich groß genug sein dürfte.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
#38
N

nikolausII

Dabei seit
23.06.2018
Beiträge
303
Ort
Wiesbaden
Ich bin schon von der Qualität ausgegangen, die man wohl heutzutage bei Ingersoll zu erwarten hat. Also
keine "unterirdische Cent-Ware".
Gleichwohl bin ich der Meinung, dass die Differenz zwischen EK und VK (insbesondere, wenn viele Kunden die Uhren
zum regulären UVP im stationären Einzelhandel kaufen) immer noch so hoch ist, dass ein derartiges Garantieversprechen
den Hersteller nicht ruiniert, wenn er gelegentlich mal ein AT-Werk rausrücken muss. Und gerade weil die Qualität schon
eine bessere ist, wird sich das auch nicht über Gebühr wiederholen.
Im Übrigen gilt natürlich auch das von Helmut angeführte Argument. Lediglich ein Bruchteil der Käufer würden nach etlichen
Jahren die Garantie überhaupt noch wahrnehmen, so sie die Uhr überhaupt noch tragen.
 
#39
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
13.836
Ort
Bayern
Ich sehe mit wenigen Ausnahmen immer noch überwiegend die gleichen altbekannten China-Kalender-Werke im Ingersoll-Programm wie vor 10 Jahren und wie es von dutzenden anderer Anbieter verbaut wird.
Ob damit die Qualität wirklich so spürbar auf "lebenslang" anzuheben ist, halte ich zumindest für fraglich. Überzeugt bin ich nur, dass eine höhere Qualität der Uhren im Grunde auch gar nicht notwendig ist, um diese vertrauensbildende Marketingmaßnahme für den Hersteller finanziell verkraftbar zu machen.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
#40
ColonelZap

ColonelZap

Dabei seit
14.02.2017
Beiträge
740
Ort
Bremen
Ich denke auch, daß viele Menschen so eine lebenslange Garantie nicht in Anspruch nehmen.

Ich erinnere an "Lands' End", da kann man Klamotten kauf und sie wann und warum auch immer(!) wieder zurückgeben! Die Rechnung kann auch nur aufgehen, wenn es nicht allzu viele Kunden "schamlos" ausnutzen ;)
 
Thema:

Ingersoll und Elysee

Ingersoll und Elysee - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Ingersoll El Paso Dresser aus 04/2019

    [Erledigt] Ingersoll El Paso Dresser aus 04/2019: Guten Morgen zusammen, Vorweg wie jetzt immer, ich bin privater Sammler und Uhrenflipper, ich handle nicht gewerblich. Spontan im Netz gekauft...
  • [Verkauf] INGERSOLL Roségoldene Automatikuhr

    [Verkauf] INGERSOLL Roségoldene Automatikuhr: Hallo liebe Gleichgesinnte habe heute mal meinen Uhrenschrank aufgeräumt und da ist mir diese Ingersoll mit dem seltenen Blatt in die Hände...
  • [Verkauf] Ingersoll Vailant mit fancy Lugs

    [Verkauf] Ingersoll Vailant mit fancy Lugs: Hallo! Es muss weiterhin etwas Platz geschaffen werden, so schön diese alte Ingersoll Vailant mit Handauzug auch ist. Ich denke die Bilder...
  • [Erledigt] Ingersoll IN3900

    [Erledigt] Ingersoll IN3900: Liebe Uhrengemeinde, seid Ihr zu eitel für eine Brille? Dann ist diese Uhr genau das Richtige für Euch...! Automatik in 47mm Ausführung...
  • Möchte eine neue Uhr - Ingersoll/Elysee/Kronsegler (?)

    Möchte eine neue Uhr - Ingersoll/Elysee/Kronsegler (?): Hallo, wie oben schon beschrieben, möchte ich mir eine neue Uhr kaufen (max. 300€). Ich habe in einem Uhrenfachgeschäft Ingersoll sowie...
  • Ähnliche Themen

    • [Erledigt] Ingersoll El Paso Dresser aus 04/2019

      [Erledigt] Ingersoll El Paso Dresser aus 04/2019: Guten Morgen zusammen, Vorweg wie jetzt immer, ich bin privater Sammler und Uhrenflipper, ich handle nicht gewerblich. Spontan im Netz gekauft...
    • [Verkauf] INGERSOLL Roségoldene Automatikuhr

      [Verkauf] INGERSOLL Roségoldene Automatikuhr: Hallo liebe Gleichgesinnte habe heute mal meinen Uhrenschrank aufgeräumt und da ist mir diese Ingersoll mit dem seltenen Blatt in die Hände...
    • [Verkauf] Ingersoll Vailant mit fancy Lugs

      [Verkauf] Ingersoll Vailant mit fancy Lugs: Hallo! Es muss weiterhin etwas Platz geschaffen werden, so schön diese alte Ingersoll Vailant mit Handauzug auch ist. Ich denke die Bilder...
    • [Erledigt] Ingersoll IN3900

      [Erledigt] Ingersoll IN3900: Liebe Uhrengemeinde, seid Ihr zu eitel für eine Brille? Dann ist diese Uhr genau das Richtige für Euch...! Automatik in 47mm Ausführung...
    • Möchte eine neue Uhr - Ingersoll/Elysee/Kronsegler (?)

      Möchte eine neue Uhr - Ingersoll/Elysee/Kronsegler (?): Hallo, wie oben schon beschrieben, möchte ich mir eine neue Uhr kaufen (max. 300€). Ich habe in einem Uhrenfachgeschäft Ingersoll sowie...
    Oben