Inge, die Zweite (IWC Ingenieur Ref. 3227)

Diskutiere Inge, die Zweite (IWC Ingenieur Ref. 3227) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin, moin zusammen! Heute möchte ich euch endlich mein neustes Familienmitglied vorstellen. Die Wunderschöne IWC 3227-01. Vielleicht erinnert...
A

Anderson23

Themenstarter
Dabei seit
26.12.2019
Beiträge
27
Moin, moin zusammen!

Heute möchte ich euch endlich mein neustes Familienmitglied vorstellen. Die Wunderschöne IWC 3227-01. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an meine Vorstellung der IWC 3228 (Link). Ich glaube schon damals hab ich ganz gut zum Ausdruck bringen können, wie lange es bei mir gedauert hat, bis ich mich endlich dazu durchringen konnte mir meine erste „Luxusuhr“ zu kaufen. Für mich war damals zumindest immer klar, dass es eine Ingenieur im Genta Design werden soll. Letzt endlich habe ich mich damals gegen die IWC 3227 und für die seltenere und meiner Meinung nach etwas elegantere IWC 3228 mit weißem Blatt und goldenen Zeigern entschieden. Die Entscheidung damals war denkbar knapp und ich glaube ausschlaggebend war einfach die Größe, da für mich die 40 mm damals perfekt passten. Mit der Wahl war und bin ich noch immer sehr glücklich, da ich diese Uhr einfach liebe. Trotzdem hat mich die IWC 3227 nie in Ruhe gelassen. Regelmäßig habe ich nach Bildern, Berichten und Videos im Netz geguckt. Na ihr kennt das ja sicher. Dazu dann ständig ein Auge auf die Verkaufsplattformen, ob es nicht doch ein unwiderstehliches Angebot gibt. Leider musste ich in den letzten Jahren feststellen, dass die Preise stetig weiter in die Höhe gingen. Nichts dramatisches und nicht vergleichbar mit einigen anderen bekannten Kandidaten aber dennoch kontinuierlich. Hier im Forum habe ich dann leider zwei ganz fantastische Angebote um einige Stunden knapp verpasst. Aber zumindest wusste ich nun, dass es nicht mehr darum geht, ob ich mir die Uhr kaufe sondern nur noch wann und zu welchen Bedingungen.

Neben einem Gesuch hier im Forum, habe ich dann natürlich regelmäßig (sprich mehrer Male am Tag) auf den entsprechenden Plattformen gesucht. Neben dem preislichen Limit, unter dem ich bleiben wollte, hätte ich auch ganz gerne ein komplettes Set gekauft, soweit möglich. Auch wenn ich die Uhr regelmäßig trage und nicht in der Box verstecken möchte, gehört der Kram für mich einfach dazu.

Anfang Dezember war es dann soweit, ich hab ein entsprechendes Angebot von einem privaten Verkäufer in Belgien gefunden, welches meinen Kriterien entsprach. Also schnell ein Angebot unterbreitet und wenige Tage später war mein neuer „Schatz“ da und mit ihr die Ernüchterung. Der Zustand der Uhr war alles andere als gut. Ich sag mal, die Fotos waren gut gemacht, darauf sah sie meiner Meinung nach erheblich besser aus, auch wenn man jetzt im Nachhinein auch auf den Fotos Sachen erkennt, die einem vorher nicht aufgefallen waren. Die Gangwerte waren mit -20sek/Tag und starken Schwankungen auch nicht wirklich berauschend. Ehrlich gesagt hege ich inzwischen auch ein wenig Zweifel, ob der Verkäufer tatsächlich ein privater Verkäufer oder dies nur bei dieser einen Uhr war. Naja sei es drum, so etwas nennt man dann wohl Lehrgeld. Lustiger weise habe ich direkt nach der „Überweisung“ des Geldes hier im Forum eine Antwort auf mein wochenaltes Gesuch zur IWC 3227 von einem sehr netten Member hier bekommen. Leider war die andere Geschichte da schon durch. Also noch mal zusätzlich ärgerlich, das das Angebot wirklich verlockend klang.

Eine der „kleinen“ Gründe, warum ich mich für diese Uhr aus Belgien entschieden habe, war neben dem Preis die Tatsache, dass man auf den Fotos sehen konnte, dass dem Set statt der Anleitung für die IWC 3227 die der IWC 3228 beilag. Lustiger weise war es bei meiner IWC 3228 genau anders herum, dort habe ich die Anleitung der IWC 3227 dabei gehabt. Da dachte ich mir, na wenn das mal kein Zeichen ist, dass das meine Uhr ist. Naja zumindest habe ich nun beide Anleitungen.

Die ersten Tage habe ich die Neue dann erstmal tagelang ausgeführt. Und trotz ihres Zustandes ist sie mir sofort ans Herz gewachsen. Auch live gefällt sie mir genau so gut wie meine goldene Inge :). Nach einigen Wochen habe ich sie dann meist abwechselnd mit der 3228 getragen, schließlich sind sie beide wunderschön und jede hat ihre Vorzüge. Insgesamt tragen sich beide Modelle trotz ihres Gewichts aufgrund der fantastischen Armbänder einfach grandios. Ich muss wirklich sagen, bei den Armbändern kann meine Submariner definitiv nicht mithalten, da sind die Bänder von IWC einfach ne Klasse für sich. Ganz großes Kino!


So das könnte jetzt die Geschichte gewesen sein, war sie aber (leider) nicht…


Da wasche ich mir Mitte Januar zuhause die Hände und was passiert? Die Lünette der Uhr fällt einfach ins Waschbecken, einfach so. Man war ich da baff, das könnt ihr mir glauben. Mein erster Gedanke war „Mist, bist du auf ne billige Fälschung reingefallen“. So schlimm war es dann zwar nicht aber trotzdem sehr merkwürdig. Ich weiß nicht, wie die Lünette grundsätzlich an der Uhr/dem Glas befestigt ist aber es sah aus, als sei diese in meinem Fall nur mit ein wenig Sekundenkleber angeklebt gewesen. Hier mal ein paar Fotos zum Zustand damals:

1.jpeg
2.jpeg
3.jpeg



Das Problem war natürlich jetzt, dass sämtliche Uhrmacher bzw. mein Konzi aufgrund der Coronageschichte geschlossen waren. Somit habe ich mich dann direkt an IWC wenden müssen. Die Kommunikation lief sehr gut und nach wenigen Tagen hatte ich die Einsendebox vor mir liegen. Bei IWC kann man seine Uhr (kostenlos) einschicken und bekommt dann einen Kostenvoranschlag für die gewünschte Reparatur und kann sich dann in Ruhe überlegen, ob man es für den Preis machen lassen möchte. Ich habe mich dann für das Komplettprogramm entschieden. Nun weiss ich auch, was Einzelteile an so ner Uhr kosten. Der ganze Spaß mit neuer Lünette, neuer Krone, neuem Glas, neuen Zeigern, einer kompletten Revision sowie der Aufarbeitung der Uhr (Gehäuse, Band, etc.) lag dann bei über 1200€. So schnell war das vermeintliche Schnäppchen von Uhr dann genau das Gegenteil. Inzwischen ist die Uhr wieder bei mir und ich muss sagen, die ganze Aufarbeitung hat sich echt gelohnt. Das Teil sieht wieder aus wie neu und läuft nach einigen Tagen mit bisher insgesamt -1 Sekunde. Das Schöne an der Uhr ist, nun hat sie schon direkt eine Geschichte und zwar meine :)

Da sie nun auch die ersten neuen Kratzer und Dellen von mir bekommt ist es definitiv meine Uhr und das hat auch etwas! Eigentlich hatte ich mit meiner Freundin einen Deal, da wir sie von unserem Haushaltskonto gekauft haben (und sind wir ehrlich, ich werde diese Uhr tragen, sie nicht). Der Deal war folgernder: Ich „teste“ diese Uhr ein Jahr bis Ende 2021 und wenn sie mir dann noch immer gefällt behalte ich sie und zahle den Kaufpreis auf unser gemeinsames Konto wieder ein. Bei Nichtgefallen wird sie wieder veräußert und das Geld kommt halt auch wieder rein. Ich glaube nach der Geschichte hat sich das eigentlich schon erledigt, die neue Inge bleibt, da bin ich mir sehr sicher!


So, das war nun „meine Geschichte“ zu meiner neuen IWC 3227.
Wie geht es weiter? Auch wenn es fast undankbar klingt aber nach der Uhr ist ja irgendwie auch immer vor der nächsten Uhr und wie immer, tigere ich schon seit längerem (heißt bei mir wieder Jahre :) ) um die wunderschöne Rolex Milgauss mit blauem Blatt herum. Sie gefällt mir einfach unheimlich gut und würde auch noch perfekt in die Ingenieursreihe passen, denke ich. Außerdem habe ich ein wenig Angst, dass das Modell bald eingestellt werden könnte, gibt es ja in der Form auch schon sei 2014. Insofern werde ich vielleicht zumindest mal mein Interesse bei meinem Konzi kund tun und dann mal abwarten. Im Idealfall dauert das dann ohnehin ein wenig. Ich kann mich nämlich ehrlich gesagt aktuell schon kaum entscheiden welche Uhr ich tragen soll, da sie mir alle so gut gefallen. Ich fürchte die Milgauss würde diese Entscheidung nicht einfacher machen ;)


Anbei noch die technischen Daten und das vermutlich Wichtigste, die Fotos nach der "Behandlung" durch den IWC Fachmann!
Vielen Dank fürs Lesen!


Technische Daten:

Ref. 3227-01
Werk: Manufaktur Automatikwerk Cal. 80110
Halbschwingungen 28800/h (4 Hz)
Steine: 28
Automatischer Pellaton-Aufzug
Datumsanzeige
Zentralsekunde mit Stoppfunktion
Gangreserve: 44 h
Gehäusedurchmesser: 42,5 mm
Höhe: 14,5 mm
Weicheisenkäfig zur Magnetfeldabschirmung
Wasserdicht: 120 m
Beidseitig entspiegeltes Saphirglas

4.1.jpeg
4.2.jpeg
4.3.JPG

5.1.JPG

5.2.JPG
5.3.JPG

6.1.JPG

6.2.jpeg

6.3.jpeg
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.000
Ort
Braunschweig
Moin,
schöner Bericht, und ne schöne Uhr. Trotz der kostspieligen Revi meinen Glückwunsch zur Inge.

Was mich interessieren würde ist, zu Beginn waren die Lünetten mal geschraubt, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, hat sich das geändert ? Die Befestigung der Lünette würde mich interessieren.
Ich bin nicht mehr so tief bei IWC drin, da ich mehr bei JLC bin.

Viel Spass mit der 3227-01.
Ich habe meine 3228 noch.
 
Uhrenman

Uhrenman

Dabei seit
09.06.2012
Beiträge
2.078
Ort
S-H
Glückwunsch
Eine absolut tolle Uhr 👍👍👍

Aber schon witzig.
Inge und Milgauss gehören auch zu meinen realistischen Traumuhren.
Bei mir hat aber auch zuerst die Inge vor Jahren als 3239 Einzug gehalten 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
JackSlater

JackSlater

Dabei seit
08.01.2010
Beiträge
2.990
Ort
Wien
Diese Inge hat eines der geilsten Blätter aller Uhren. Eine unglaubliche Tiefe, die man auf Fotos leider nicht einfangen kann. Bei mir musste sie ob der Bauhöhe der 3229-02 weichen. Aber rein optisch ist deine die noch schönere Uhr. Viel Spaß.
 
O

orange hand

Gesperrt
Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
316
Schöne Uhr, keine Frage, ein Genta- Klassiker, Glückwunsch. Ich habe die sehr genau laufende 3227-03 AMG in Titan, zu der ich bisher vergeblich ein Titanband suche.

Eine Frage mal zum 80110. Die ersten Serien hatten Probleme mit einer sich verbiegenden Welle. Hat IWC bei der Aufarbeitung am Werk etwas geändert? Es handelt sich bekanntlich um eine von IWC modifizierte 7750- Basis.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.000
Ort
Braunschweig
Äh.. das 80110 ist ein Manufakturwerk. Das hat NICHTS mit dem 7750er zu tun. Da verwechselt Du was.

Das 80110 hatte mit dem kleinen Rad Probleme, es nutzt sich zu schnell ab, und wurde kostenlos ausgewechselt.

1615056358307.png
 
O

orange hand

Gesperrt
Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
316
Äh.. das 80110 ist ein Manufakturwerk. Das hat NICHTS mit dem 7750er zu tun. Da verwechselt Du was.

Das 80110 hatte mit dem kleinen Rad Probleme, es nutzt sich zu schnell ab, und wurde kostenlos ausgewechselt.

Anhang anzeigen 3595549

Mir liegt ein Testbericht zu der 3227-01 vor, den mir die Redakteurin Martina Richter freundlicherweise auf Anfrage aus dem seinerzeitigen Uhren- Magazin kopiert hat. Demnach hat das 80110 die Basis 7750.

Gerne sende ich eine Kopie, sehr viele interessante Details zu der Uhr enthalten. Kann man aber auch selbst recherchieren!
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.000
Ort
Braunschweig
Es wurde immer wieder mal gerne gesagt, das die Grundplatine des 80110 dem 7750er-Werk sehr ähnlich ist, aber das 80110 ist und bleibt ein Manufakturwerk.

Wie bitte soll ein 7750er diesem Werk als Basis dienen ?

Manufakturwerke IWC
Bild 2199.jpg

Bild 2198.jpg

Und aus dem Katalog von Watchtime.net

Bild 2197.jpg

Wenn die gute Redakteurin Martina Richter meint, weil die Grundplatte des 7750er Ähnlichkeiten zum 80110 aufweist, dass das dann die Basis fürs 80110 ist, dann sollte sie doch mal Kontakt mit IWC aufnehmen und sich besser informieren.

Und zu letzt noch ein Beispiel, aus einem Katalog für den die Frau arbeitet....

Bild 2200.jpg
 
O

orange hand

Gesperrt
Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
316
Das 80110 mit dem Pellaton- Klinkenaufzug ist auf jeden Fall ein außergewöhnliches Werk, aufwändig konstruiert und von sehr guter Qualität. Das kann man auch alles nachlesen.

Auf die Schnelle habe ich mal vom Test des Uhren- Magazins von 2005 folgendes kopiert. Den Hinweis auf das 7750 findet sich im Netz. Aber wie auch immer, das Werk mit den besonderen Eigenschaften, auf die hier nicht weiter eingegangen werden soll, ist hochwertig und sehr stabil gearbeitet. Allein der robuste Schockabsorber, der an einen angewinkelten Arm erinnert, ist ein Thema für sich.

Die schöne Inge 3227- baut zwar hoch, bedingt durch den Weicheisenkäfig, aber trägt sich super, immer noch und immer wieder eine tolle Uhr! Die Gangwerte unterbieten dabei locker die COSC- Bedingungen, den Schein braucht IWC dabei nicht.
 

Anhänge

  • IWC.jpg
    IWC.jpg
    658,2 KB · Aufrufe: 21
  • IWC1.jpg
    IWC1.jpg
    641,9 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.000
Ort
Braunschweig
Das liest sich doch ganz anders als gesagt (geschrieben) wurde.
Basis ist für mich, dass das Grundwerk wirklich die Basis bildet, und dann evtl kleinere Änderungen am Werk vorgenommen werden.
Das von IWC eingekauft 2892-A2 wurde mal dermaßen verfeinert, IWC intern, das man es kaum noch als ETA- Werk hätte bezeichnen können. Dennoch war es als ETA-Werk zu erkennen.
Später wurde das Werk noch Vorgaben durch IWC bei der ETA gefertigt, ohne ETA-Punzen, sondern mit IWC-Signatur.

Was hat mir mal ein IWC Uhrmacher gesagt; warum sollten wir uns teure Maschinen anschaffen wenn andere Hersteller die schon haben, und die Teile, b.z.w. Werke in Top Qualität herstellen können ?
Das IWC Werksteile zukauft ist das Eine, die Entwicklung eines Werkes was ganz Anderes.

Es gibt auch Verfechter, die der Meinung sind, solange ein Hersteller die Spiralfeder nicht selbst herstellt, solange ist es keine Manufaktur.
Kann man vertreten, ich zähle mich da aber nicht zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

orange hand

Gesperrt
Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
316
IWC habe ich leider etwas aus dem Auge verloren, weil sie mir preislich und größenmäßig durch die Decke gingen und sehr oft und nicht sofort erkennbar auf Standardwerke zurückgreifen.

Manufakturwerke hin oder her, das muss jeder für sich sehen, was er dafür hält. Sobald nicht alles aus einem Haus kommt, beginnt die Begriffsklitterung. Richemont LVMH muss Geld verdienen, die shareholder erwarten eine hohe Verzinsung ihres eingesetzten Kapitals und das scheint ja auch noch zu funktionieren!

Zenith gehört auch zu Richemont und da würde ich den Begriff einer Manufaktur voll unterstreichen, weil die machen -alles- an einer zum Beispiel EP selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.000
Ort
Braunschweig
Ebenso Jaeger-LeCoultre.
Manufaktur in Reinkultur.

Sei wie es sei, für mich zählt die Entwicklung eines Werkes, und dass das Werk "Inhoue" zusammengebaut wird. Welche Teile anderswo gefertigt werden ist für mich fast nebensächlich, solange da nicht gelogen wird.
 
A

axelrena

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
169
Ich denke dieses ganze Manufaktur Gedöns ist nicht viel mehr als ne ziemlich geschickte Marketing Masche. Für mich ist ein Uhrenhersteller der 1000+ Uhren pro Jahr verkauft, keine Manufaktur, sondern das ist industrielle Fertigung.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.000
Ort
Braunschweig
Auf einen gewissen Maschinenpark kann Heute keiner mehr verzichten.
Ein Großteil der Teile werden von Maschinen vorgefertigt. Wenn dem nicht so wäre, dann könnte man die Uhr(en) nicht mehr bezahlen.
 
A

Anderson23

Themenstarter
Dabei seit
26.12.2019
Beiträge
27
Moin,
schöner Bericht, und ne schöne Uhr. Trotz der kostspieligen Revi meinen Glückwunsch zur Inge.

Was mich interessieren würde ist, zu Beginn waren die Lünetten mal geschraubt, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, hat sich das geändert ? Die Befestigung der Lünette würde mich interessieren.
Ich bin nicht mehr so tief bei IWC drin, da ich mehr bei JLC bin.

Viel Spass mit der 3227-01.
Ich habe meine 3228 noch.

Vielen Dank BSBV,

Ich kann gar nicht genau sagen, wie die Lünette da inzwischen befestigt ist. Dachte eigentlich auch, die sei verschraubt aber das ist die offensichtlich nicht. Ich meine in an der Seite des Glases so ne Art Einbuchtungen gesehen zu haben. Aber das könnte auch nur zum Zentrieren bzw. Ausrichten der Lünette gewesen sein. Da zumindest für mich keinerlei Gewinde oder ähnliches zu sehen war, könnte es tatsächlich im weitesten Sinne des Wortes "verklebt" worden sein. Wäre aber wirklich interessant, wenn hier jemand mehr weiß. Aber ich werde mich sonst evtl. noch mal direkt an IWC wenden und nachfragen, da es mich jetzt doch interessiert :)

JLC habe ich im übrigen auch immer mal wieder aufm Schirm. Ich hätte in ferner Zukunft gerne eine Mondphasenuhr und da ist die Ultrathin von JLC schon wirklich sehr schick!


tolle Uhr! Glückwunsch!
Vielen Dank und ja das ist sie wirklich!


Glückwunsch
Eine absolut tolle Uhr 👍👍👍

Aber schon witzig.
Inge und Milgauss gehören auch zu meinen realistischen Traumuhren.
Bei mir hat aber auch zuerst die Inge vor Jahren als 3239 Einzug gehalten 👍
Danke dir!
Oh die 3239 gefällt mir inzwischen auch ganz wunderbar. Ist ja optisch auch sehr na an der 3227. Einzig das "nicht Manufakturwerk" hat mich damals immer abgeschreckt. Damit möchte ich gar nichts gegen das verbaute Werk sagen, welches ja ganz hervorragend ist. Für mich war das einfach mehr son Gefühlsding. Für so viel Geld habe ich irgendwie einfach die Erwartung, dass der Hersteller sich da selbst etwas ausgedacht hat ;) Wie gesagt, hat aber mit der Qualität des Werkes oder so nichts zu tun. War immer nur irgendwie meine Vorstellung dazu. Aber inzwischen bin ich da auch ein wenig von ab gekommen, wenn der Rest der Uhr mich total überzeugt, dann wäre das auch ohne eigenes Werk ok :)
Das mit der Milgauss ist schon lustig. Hab (leider) das Gefühl, die wird auch zunehmen beliebter und wenn auch nur aus dem Grund, dass die noch einigermaßen zu bekommen ist. Hast du denn schon eine Beschaffung in naher Zukunft geplant? Und dann mit Wartezeit vom Konzi oder bist du der eher der Typ, der sie dann sofort haben muss?


Diese Inge hat eines der geilsten Blätter aller Uhren. Eine unglaubliche Tiefe, die man auf Fotos leider nicht einfangen kann. Bei mir musste sie ob der Bauhöhe der 3229-02 weichen. Aber rein optisch ist deine die noch schönere Uhr. Viel Spaß.
Da bin ich ganz bei dir, ich weiß gar nicht wie häufig ich mich dabei erwische, wie ich mir das Zifferblatt ansehen und einfach daran erfreue...kommt besonders abends im Bett mit der Freundin gut habe ich bemerkt...gefühlt ist ihre Begeisterung da nicht ganz so groß 😅 Aber du hast Recht, flach ist die Uhr definitiv nicht.


Tolle Uhr, gefällt mir sehr gut.

Gruß
Thomas
Danke Thomas, mir auch :)


Immer wieder schön anzusehen die 3227. Viel Spaß damit.
Ich danke dir! Den Spaß werde ich ganz sicher haben!


@orange hand
@BSBV
Euch beiden vielen Dank für die ganzen Infos und Stories zu dem Werk. Einiges war mir auch bereits bekannt aber trotzdem waren ein paar neue Infos dabei! Schöne Artikel dazu! Herzlichen Danke dafür. Es macht doch immer wieder Spaß etwas neues zu seinen Lieblingen zu erfahren!
 
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
3.119
Herzlichen Glückwunsch zur Inge, in meinen Augen eine der schönsten Uhren überhaupt. Viel Freude mit ihr.
 
JackSlater

JackSlater

Dabei seit
08.01.2010
Beiträge
2.990
Ort
Wien
Verklebt kann ich mir die Lünette nicht vorstellen. Nicht rotationssymmetrische Lünetten sind, wenn keine Schrauben sichtbar, entweder vom Mittelteil her verschraubt oder gepresst.
 
Thema:

Inge, die Zweite (IWC Ingenieur Ref. 3227)

Inge, die Zweite (IWC Ingenieur Ref. 3227) - Ähnliche Themen

Eine Uhr älter als meine Grosseltern: Die IWC Cal. 89 Jahrgang 1949: Hallo liebe Uhrenfreunde Seit ich mich für Uhren begeistere (ja eigentlich auch schon davor, als Kind) wollte ich mal eine goldene Uhr haben. Ich...
IWC Portofino - Dolce Vita der Uhrenwelt: Hallo liebe Uhrenfreunde Diese Vorstellung wollte ich eigentlich im Dezember 2017 machen, als die IWC Portofino bei mir zu Weihnachten einzog...
Meine Gedanken zur neuen IWC Big Pilot 43: Morning Leute, wer meine Beiträge hier liest, dem ist sicher aufgefallen, dass ich ein großer Fan der IWC Big Pilot bin. Das Teil war immer meine...
IWC Big Pilot Mojave Desert / IW506003: Guten Abend zusammen, Heute kam ganz unverhofft der Anruf - eine Big Pilot Mojave wäre eingetroffen! Bei meinem Juwelier (Drubba Moments Titisee)...
Leder-Uhrband für IWC Portugieser Automatik: Alternative?: Grüß Euch, ich habe eine etwa 10 Jahre alte IWC Portugieser Automatik Referenz IW5001. Ich habe sie eher im Winter und nicht allzu oft verwendet...
Oben