Illinois Taschenuhr

Diskutiere Illinois Taschenuhr im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo, ich habe mal wieder was neues erworben, eine Illinois Taschenuhr in Nickel von 1894. Sie hat 15 Steine, Adjusted, gebläute Schrauben...
M

MarcusFecht

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2010
Beiträge
94
Ort
Schwetzingen
Hallo,

ich habe mal wieder was neues erworben, eine Illinois Taschenuhr in Nickel von 1894.

Sie hat 15 Steine, Adjusted, gebläute Schrauben, Breguet-Zeiger, Schwanenhals-Regulierung und Goldchatons.

Besonders schön ist, das Ihre Rückseite verglast ist.
Keinerlei Kratzer am Gehäuse, wie aus der Fabrik...

Was haltet Ihr davon?
Grundlebend weiss ich was "Adjusted" bedeutet, nur in welchem Maße bzw. in wievielen Positionen usw ist sie justiert wenn nichts sonst dabei steht?

Mich würde interessieren was ein "normaler" Marktpreis für dieses Stück wäre (möchte es aber nicht verkaufen) und damit ich einen Vergleich zu dem habe was ich ausgegeben habe.


Grüße

Marcus
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
M

MarcusFecht

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2010
Beiträge
94
Ort
Schwetzingen
Hallo,

vielen Dank, ich würde mich aber über Eure Meinung zu der Uhr freuen, bei Ähnlichen Uhren habe ich viele nette Kommentare gelesen

würde mich freuen.

Grüße
Marcus
 
C

Cordfel

Dabei seit
05.09.2011
Beiträge
68
Ort
Im hohen Norden
Hallo Marcus,

Schöne Uhr, mir gefallen die Amerikaner mit Vollplatinenwerk gut. Ich habe eine Waltham von 1872 mit Vollplatine. Deine hat ja auch schön gebläute Schrauben, die habe ich bei mir nocht, habe aber alles zum Bläuen besorgt und werde demnächst mal üben.
Der Glasdeckel wurde oft bei Vorführuhren von Uhrmachern verwendet. Da die Uhr scheinbar wie neu ist, hat sie wahrscheinlich hauptsächlich bei einem Uhrmacher zu Demonstrationszwecken gelegen.
Die Uhren mit Glasboden sind scheinbar bei Sammlern recht begehrt.

Gruss,

Cord
 
Kater Mohrle

Kater Mohrle

Dabei seit
02.03.2010
Beiträge
430
Ort
Westerwald
Hallo,
sehr schöne und top erhaltene 18 size Uhr!!

Leider funktioniert der Link, den ich genannt habe bei mir nicht mehr. Da konnte man immer alle relevanten Daten abrufen.

Ich denke, dass es ein "Sliveroide" , also "Neusilber", "Alpaka" Gehäuse ist. Reines Nickel glaube ich nicht.
So ein guterhaltenes Stück wird wohl um die 200 Euro kosten.
Mal bei Ebay schauen, wie ähnliche weggehen.

Wünsch Dir viel Spaß mit dem Teil.

Grüße
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MarcusFecht

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2010
Beiträge
94
Ort
Schwetzingen
Hi,

vielen dank für das Lob :)

Das interessiert mich mit dem bläuen, wie kann man das selbst machen und was braucht man alles dazu? Sehr interessantes Thema finde ich!

Die Website kannte ich, vor ein paar tagen ging sie noch, da habe ich etwas durchgeschaut.

Ich habe dafür 350 Euro bezahlt, wohl dann zuviel :(
Bei Ebay gab es in den letzten monaten nichts vergleichbares und wenn ähnlich dann in Gold, da ist der Preis natürlich wesentlich höher.

Grüße
Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cordfel

Dabei seit
05.09.2011
Beiträge
68
Ort
Im hohen Norden
Moin Marcus,

das mit dem Bläuen habe ich bisher auch noch nicht gemacht, man muss die Schrauben erst reinigen und polieren, dafür habe ich mir einen Dremel und Polierpaste zugelegt, dann wird die Schraube erhitzt. Dafür habe ich einen einfachen Bunsenbrenner. Sobald die Schraube die gewünschte Bläuung hat muss sie unmittelbar aus der Flamme genommen werden, sonst ist sie ruckzuck weiss und man muss von Vorne anfangen. Zumindest lese ich das überall so. Scheinbar ist es nicht schwer aber man muss vielleicht etwas Gefühl dafür bekommen, wann der richtige Moment gekommen ist.

Es gibt auch Leute, die die Schrauben nicht in eine Flamme halten sondern in ein mit Löchern vorbereitetes dünnes Blech stecken, dass dann erhitzt wird über eine Flamme oder eine Herdplatte. Jeder hat scheinbar seine eigene Methode, wichtig ist nur, dass ein bestimmter Temperaturbereich erreicht wird, sobald dieser überschritten wird, ändert sich die Farbe wieder.

Im pocketwatch Forum kann man dazu auch einiges Lesen (SuFu).

Ich probiere es einfach mal mit ein paar ollen Schrauben.

Übrigens: soweit ich weiss bedeutet "adjusted" ohne weitere Zusätze, dass die Uhr hinsichtlich Temperatur und Isochronismus justiert ist, zumindest steht das so im Shugart (The complete guide to American pocket watches) im Abschnitt Pocket Watch Terminology. Wenn auch hinsichtlich verschiedener Lagen einreguliert wurde, wurde das wahrscheinlich immer separat genannt, aber dafür kann ich nicht meine Hand ins Feuer legen.

Gruss,

Cord
 
lennox

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
4.919
Ort
nördlich von Berlin
Schöne TU im typisch amerikanischem Still -Glückwunsch . Nur leider etwas teuer. Meine Ami TU hatt 180E gekostet ist aus Alaskasilver (Was das auch sein mag),und geht für ihr Alter(BJ.1883) erstaunlich genau.
Gruß vom Ami zu Ami.
lennox
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
C

Cordfel

Dabei seit
05.09.2011
Beiträge
68
Ort
Im hohen Norden
Auch sehr schön, allerdings denke ich, dass es nicht das Originalgehäuse ist, da Spuren von anderen Werksschrauben zu sehen sind (über der 73 der Werksnummer und evt auch direkt neben der Schraube auf der Gegenseite. Wahrscheinlich ist das Zifferblatt auch ausgewechselt worden, da der Minutenzeiger für diese Ziffernblatt zu lang ist. Oder es waren andere Zeiger drauf.
Trotzdem eine schöne Uhr.
Preise vergleichen ist immer schwierig. Hier gehts dann auch noch um verschiedene Hersteller. Ich würde schon davon ausgehen, dass ein Showcase (Glasboden) die Uhr auch monetär deutlich aufwertet, ausserdem ist sie scheinbar super erhalten und alles original, das alleine sind schon deutliche Pluspunkte.

Gruss, Cord
 
M

MarcusFecht

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2010
Beiträge
94
Ort
Schwetzingen
Hallo,

ich habe mittlerweile herausgefunden das ein einfaches Adjusted bedeutet, das die uhr in 3 Lagen justiert wurde (Zifferblatt oben, unten und Krone oben).

@ Cordfel: Das mit dem bläuen würde ich gerne weiter verfolgen, vielleicht stellst du Bilder von Deinen Ergebnissen Rein?
Muss man bestimmte Schrauben nehmen bzw. gehen nur bestimmte Materialien?

@ lennox: Schöne Uhr, interessante Regulierung.

Ich habe vor längerer Zeit eine Elgin hier vorgestellt, ebenfalls mit verglastem Boden, die hat mich 230 gekostet.

Grüße
Marcus
 

Anhänge

lennox

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
4.919
Ort
nördlich von Berlin
Ich würde keine Schrauben nachträglich bläuen, wenn sie nicht orginal vorhanden sind.
Das Geh . gehört zur Uhr und wurde auch nicht getauscht. Wen Du die Scharte meinst,kommt die nicht mit der Gegenseite hin . Da hatt mal ein Flederer ne Materialprobe genommen, wenn es echtes Silber wär,gäbe es nur noch das Werk
Gruß
lennox
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TUL1892

Dabei seit
18.01.2010
Beiträge
110
Hi,

beides sehr schöne Uhren.

Die Zeiger sind m.E. bei beiden original.

Vom bläuen der Schrauben würde ich abraten. Damit geht die Originalität verloren. Ich würde vermuten, dass diese bei beiden Uhren nicht original sind. Dieser Trend kam erst später. Die Schrauben die die Lagersteine halten würde ich auch nicht unbedingt herausdrehen, wenn es nicht unbedingt sein muß.

350EUR sind m.E. noch im Rahmen für die Illinois - ohne sie in der Hand gehabt zu haben. Beim Preis sollte man auch berücksichtigen, dass Illinois bei weitem nicht die Mengen hergestellt hat wie Waltham und Elgin und ein 15steiniges Werk von Illinois in den 1890igern durchaus einen erheblichen materiellen Wert dargestellt hat.

In dem Case war vorher schon ein anderes Werk, wie schon weiter oben geschrieben. Ob es ein originale Display Case ist kann ich nicht sagen. befinden sich auf den Ringen in denen die Gläser sind irgendwelche Beschriftungen? Bei einem meiner Display Cases steht geht sichtbar auf der Außenseite die Marke drauf, wobei das jedoch vermutlich keine abschließende Aussage zur Originalität ist. Sehr häufig wird auch einfach nur die Vorderseite einer anderen Uhr auf der Rückseite aufgeschraubt. Gibt es Unterschiede zwischen den Deckeln vorne und hinten?

Gruß

Thomas


edit:
ich hab im November 2010 eine 18" Illinois Bunn Special mit 21 Steinen quasi nachgeschmissen bekommen. Ich kann von der mal Bilder machen, wenn Interesse besteht. Das ist ein cooles Stück. Ende letzten Jahres war sie zur Revision, weil ich sie manchmal auch trage (wie eigentlich alle meine Uhren).
 
Zuletzt bearbeitet:
M

moskau

Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Hallo!

Manchmal muss ich Dinge zweimal lesen, bevor ich glaube, dass sie wirklich dastehen...
Ich würde vermuten, dass diese bei beiden Uhren nicht original sind. Dieser Trend kam erst später.
Mal ganz abgesehen davon, dass bis auf wenige Ausnahmefälle die allermeisten meiner europäischen Uhren aus dem 18. und fühem 19. Jhdt (natürlich originale) angelassene Schrauben haben, rat ich mal, einen geneigten Blick auf die folgenden Seiten zu werfen (es könnte ja sein, amerikanische Herstellungspraxen waren gemeint):

Waltham von 1857(!) - 1876(!)

oder ein vielleicht wesentlicheres Beispiel:
Howard ab 1858(!)


Das (blau) Anlassen von Schrauben ist eine jahrhundertealte, überall verbreitete Praxis, schon sie als 'Trend' zu bezeichnen erscheint mir seltsam. Dass ein solcher erst nach 1894 eingesetzt hätte, ist eine schwer nachvollziehbare Ansicht.

Ich sehe keinen Anlass, an der Originalität der gebläuten Schrauben in den obigen Werken zu zweifeln.

Gruss, H.
 
Zuletzt bearbeitet:
hansvonholstein

hansvonholstein

Dabei seit
02.10.2008
Beiträge
6.202
Ort
ECK
Welch eine schöne Uhr! :klatsch:
Wenn man bedenkt, was die schon alles "gesehen" hat . . . :shock:

Die ersten Automobile in den Staaten. Den Jahrhundertwechsel. Den ersten Weltkrieg. Aufschwung zur Weltmacht. Rezession. Depression. Den zweiten Weltkrieg. Erneuten Aufschwung. Korea. Vietnam. Den ersten Mondflug. Den Jahrtausendwechsel, . . .

Und nicht zuletzt 21 Präsidenten! Und drei Präsidentenmorde.

Über den gezahlten Preis solltest Du Dir keinen Kopf machen! Man zahlt immer soviel, wie es einem wert ist. Und dafür ist es jetzt Deine. :super:
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TUL1892

Dabei seit
18.01.2010
Beiträge
110
Hallo Moskau,

guter Einwand, aber ich hab nur Amis... und gefühlt haben davon 75% keine gebläuten Schrauben. In Deinen Links ist schon auffällig das der Großteil gebläute hat. Ich nehm das mal zum Anlass und mache eine Volkszählung bei meinen. Bin gespannt was dabei rauskommt.

Mein erster Gedanke war das dies vielleicht nur bei höherpreisigen gemacht wurde, wie bei denen aus Deinem Link.
Die Bunn Special die ich gerade vor mir habe und der ich unter das Ziffernblatt schauen mußte da die Zeigerverstellung nicht mehr gegriffen hat (Ursache zwei lockere Schrauben...), hat zum Beispiel keine gebläuten Schrauben. Die Elgin Father Time die ich zuvor auch mal wieder rausgeholt hatte auch nicht. Meine vier 1892iger Waltham, die SANGAMO haben soweit ich das in meiner Erinnerung habe auch nicht. Aber ich schau mal generell über meine Sammlung. Das interessiert mich dann jetzt doch etwas detaillierter. Generell fast schon immer überall üblich wie Du es schon beinahe darstellt scheint es wohl eher nicht zu sein. Mehr als ein Trend und auch wesentlicher früher üblich als von mir dargestellt ist es offenbar hingegen schon.
Einige wenige meiner Uhren haben auch goldfarbene Schrauben - auch schick. Zumindest bei den 1892iger kann das Original sein, hatte wenn ich mich gerade recht entsinne mal sowas gelesen.

Vielleicht ist das auch eine Folge des amerikanischen Baukastenprinzips. Wenn gebläute Schrauben, dann so und so viel Dollar extra und das war es dann den Leuten wert oder auch nicht. Allerdings ist mir diese Option in Preislisten bisher noch nicht nie bewußt aufgefallen. Vielleicht wurden auch im Laufe des Lebens der Uhren gebläute Schrauben durch "normale" ersetzt oder andersrum. Wer kann das nach teilweise weit über 100 Jahren schon sagen.

Welch eine schöne Uhr! :klatsch:
Über den gezahlten Preis solltest Du Dir keinen Kopf machen! Man zahlt immer soviel, wie es einem wert ist. Und dafür ist es jetzt Deine. :super:
Genau!


Gruß


--- Nachträglich hinzugefügt ---


Nachtrag:

hier die Bilder der Bunn Special. Hab sie in einen extra Thread gepackt, damit dieser Thread hier nicht gesprengt wird. Es geht ja letztendlich immernoch um Marcus Illinois.
https://uhrforum.de/illinois-bunn-special-t111129
Gruß

T.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MarcusFecht

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2010
Beiträge
94
Ort
Schwetzingen
Hallo,

danke für euer Lob und Kommentare.
Ich habe selbstverständlich nicht vor, Schrauben nachträglich zu bläuen. Ich habe mich nur für das Verfahren des bläuens interessiert, ganz allgemein ;)

Ich mache von den Deckelinnenseite Bilder und stelle sie hier ein.

Nicht schlecht, das man eine Bunn spezial "nachgeschmissen" bekommt, wieviel kostet denn diese "nachschmeissen" (und wo)? :))
Bitte, wenn jemand mir gerne etwas "nachschmeissen" möchte, er möge sich bei mir melden, ich würde mich sehr darüber freuen :))

Grüße
Marcus
 
rvboelken

rvboelken

Dabei seit
03.02.2009
Beiträge
6.904
Ort
Münsterland
Hallo Marcus,

eine tolle Taschenuhr stellst Du da vor! :super:

Ich habe überhaupt keine Ahnung von TUs, aber das Ziffernblatt und die Heckansicht, sprich Werk, finde ich ganz grossartig.
Und das obwohl ich keine römischen Ziffern auf Uhren mag.

Schöne Bilder auch, danke für die Vorstellung. Hab wieder eine neue Marke kennengelernt!

Grüße, RvB.
 
T

TUL1892

Dabei seit
18.01.2010
Beiträge
110
M

MarcusFecht

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2010
Beiträge
94
Ort
Schwetzingen
Hallo,

bei ebay eine Bunn special? Noch nie wahr genommen...und ich gucke oft...einmal war eine hinten verglaste drin, da haben sich die Leute wie wild drum gekloppt...

Leider sagen viele Leute "ach, davon habe ich schon 3 gaaaanz billig bekommen" aber meinereiner hat um jede Uhr kämpfen müssen :(
Aus dem Ausland ersteigere ich ungerne etwas, kommen ja hohe Gebühren dazu...

Nein auf den Deckeln steht nichts.

Grüße
Marcus

PS: Meine Uhren sind gerne alle zu besichtigen, ich wohne in Schwetzingen bei Mannheim und Heidelberg, bin auch jeden 3. Mittwoch im Monat auf dem Chronometrie Stammtisch in Mannheim, Technoseum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Illinois Taschenuhr

Illinois Taschenuhr - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Illinois Taschenuhr von 1880

    Uhrenbestimmung Illinois Taschenuhr von 1880: Guten Tag ich möchte meine Illinois vorstellen. Das schöne Stück stammt aus dem Nachlass meiner Eltern. Ich kenne mich mit Uhren nicht aus und hab...
  • Mariage Umbau einer Illinois Taschenuhr Bj.1910. Altes neu erleben.

    Mariage Umbau einer Illinois Taschenuhr Bj.1910. Altes neu erleben.: Hallo liebe Freunde, ich habe meinen neusten Umbau im Vintageforum vorgestellt. Ein Member bat mich die Uhr auch hier in der Uhrenvorstellung zu...
  • [Erledigt] Taschenuhr der Illinois Watch Co. von 1919 - 14kt Gelbgold - mit Kette

    [Erledigt] Taschenuhr der Illinois Watch Co. von 1919 - 14kt Gelbgold - mit Kette: Moin liebes Uhrforum, meine wunderschöne Taschenuhr der Illinois Watch Co. aus dem Jahr 1919 sucht ein neues Zuhause. Ich hatte sie seinerzeit...
  • [Erledigt] Illinois 21 Jewels open face Taschenuhr

    [Erledigt] Illinois 21 Jewels open face Taschenuhr: Hallo zusammen, da ich mich auf das Sammeln von Taschenuhren der Marke IWC verlegen werde, verkaufe ich meine Illinois open face von 1922 Lever...
  • Taschenuhr: "Illinois Central" - Illinois Watch Co. - 1919

    Taschenuhr: "Illinois Central" - Illinois Watch Co. - 1919: Moin Moin zusammen, ich möchte euch heute meinen kleinen Schatz präsentieren: Ich habe sie vor geraumer Zeit den Fängen des Schmelzofens...
  • Ähnliche Themen

    Oben