Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind

Diskutiere Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Marlies, vielen Dank, das sind ja wirklich interessante Werke! Das Bulova 10CRAC stammt aus der Zeit um 1965, mehr konnte ich dazu...
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Hallo Marlies,

vielen Dank, das sind ja wirklich interessante Werke!

Das Bulova 10CRAC stammt aus der Zeit um 1965, mehr konnte ich dazu leider nicht finden.

Das Elgin 723 stammt aus derselben Zeit, ist aber kein Manafukturwerk von Elgin, sondern ein Jeambrun PS32: bidfun-db Archiv: Uhrwerke: Jeambrun PS32

Das Avalon ETA 900 ist wirklich eigenartig. Sieht fast so aus, als könnten auf dem Unruhreif verschiebbare Gewichte angebracht werden. Hat jemand hier eine Idee, wozu diese Konstruktion des Unruhreifes gut war? Oder war es nur Optik?

Auf jeden Fall landen alle drei Werke in der nächsten Version des Uhrforum-Werksuchers!

Gruß
Badener
 
S

Schnupperfuss

Dabei seit
11.07.2009
Beiträge
4.823
Ort
Bahnhof Altenessen
Kaliber :Guba 1200 Automatik
Größe:11,5"'
Funktion :Stunde,Minute,Sekunde,Datum
Steine :25
Schlagzahl :18000
Stoßsicherung:Rubyschock
Gangreserve :ca.40Std

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Kaliber:Elida 124
Größe:19"'Höhe 4,1mm
Schlagzahl:18000
Hemmung:Steinanker
Stoßsicherung:Keine
Funktion:Stunde,Minute kleine Sekunde
 

Anhänge

Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Stabilis 9 3/4'''
Record Dreadnought Watch Co. SA / Fabrique Stabilis
Tramelan-Dessus, Genf, La Chaux-de-Fonds, Les Pommerats, Schweiz
Gegründet 1903; registriert am 10.7.1919

Maße: 9 3/4'''
Funktionen: Handaufzug, (Keine Sekunde)
Hemmung: Steinanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Bimetall-Schraubenunruh
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vielleicht um 1920?
Identifizierung: Im Swartchild’s von 1946 und in der Classification Horlogère von 1936 ist ein Stabilis bzw. Record/Stabilis verzeichnet, dass so aussieht, als wäre es die Savonnette-Variante dieses Lépine-Werkes. Die Wechselradbrücke ist sehr charakteristisch und Stabilis passt zum Dreadnought-Logo auf dem Werk.
Anmerkungen:
  • Aufzugswelle und Kronrad fehlen beim abgebildeten Werk

Stabilis_9.75_1.jpg Stabilis_9.75_2.jpg

Hier geht es zum gerade aktualisierten Uhrforum-Werksucher: https://uhrforum.de/der-uhrforum-werksucher-t155313
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Kaiser 38/10
Dies ist eine Version des weiter oben vorgestellten Kaiser 38 mit 10 statt 0 Steinen (https://uhrforum.de/identifizierte-uhrwerke-die-weder-bei-ranfft-lorenz-noch-im-watch-wiki-zu-finden-sind-t86322#post1122393). Es gibt auch eine Variante mit 15 Steinen.

Maße: 19'''
Funktionen: Handaufzug, Kleine Sekunde
Hemmung: Stiftanker
Steine: 10
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel
Herstellungszeitraum: Unbekannt
Identifizierung: Flume K1
Anmerkungen: -

Kaiser_38_10_1.jpg Kaiser_38_10_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Badenia 1128

Maße: 11 1/2'''
Funktionen: Automatik (beidseitig aufziehend), (direkte) Zentralsekunde
Hemmung: Steinanker
Steine: 25
Stoßsicherung: Trishock
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel
Herstellungszeitraum: Um 1960
Identifizierung: "BADENIA 1128" unter Unruh
Anmerkungen:
  • Dieses Werk ist ein Nachfolgemodell des in Post #125 vorgestellten Badenia RA 127, allerdings mit einem anderen Basiswerk. Laut Hampel soll das Basiswerk des 1128 ein FHF-Kaliber sein. Das Basiswerk hier ist aber eindeutig als Werk von Hermann Becker identifizierbar. In Frage kommen die Kaliber HB 114, 214, 314 und 414. Alle haben Handaufzug und Datum, weitere Unterschiede sind mir leider nicht bekannt.
  • Die Automatikeinheit ist eine Eigententwicklung von Badenia. Diese ist allerdings zwischen den Werken RA 127 und 1128 nicht austauschbar. Die Automatik besteht aus einem Exzenter mit zwei Transportklinken, ähnlich dem Seiko Magic Lever, und ist beidseitig aufziehend. Angetrieben wird das Kronrad.
  • In einem Artikel der Neuen Uhrmacher-Zeitung von 1961 steht, dass das Badenia 1128 eine Schraubenunruh, 30 Steine und Rubine als Kugellager des Rotors haben sollte. Das hier abgebildete Werk hat aber eine schraubenlose Unruh, 25 Steine und Stahlkugeln. Es scheint also verschiedene Varianten gegeben zu haben. Im Flume K3 ist vermerkt, dass die Firma mehrfach die Automatikeinheit verändert hat.

Badenia_1128_1.jpg Badenia_1128_2.jpg Badenia_1128_3.jpg

Hier geht es zum gerade aktualisierten Uhrforum-Werksucher: https://uhrforum.de/der-uhrforum-werksucher-t155313
 
Zuletzt bearbeitet:
malikka

malikka

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.036
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo Wieder was mir Unbekanntes gefunden , scheint sehr alt zu sein und aus der Military Szene . Das Werk wird nämlich eingeschraubt , nicht eingelegt . denke irgentwas um die 30 er Jahre
achja Durchmesser des Werkes 31,5 mm ,
Besonderheit , Steckwelle verbleibt im Werk , Krone im Gehäuse , bei einer Armbanduhr

Kleines - größeres Übel , Hier muß ich höllisch aufpassen ,das nix kaputt geht , also ,die Samthandschuhe her .
Leider hat hier nämlich ein (Nicht -----Fachmann )oder wer auch immer , den oberen Sekundenradstein viel zu groß und zu hoch und so mit Klebstoff vollgebabbt , das soll doch nicht etwa geklebt sein ? (Lochstein einkleben )
Wer macht denn sowas . ???:confused: .
Ich hoffe mal ,das ich das von dem Sekundenradzapfen vernünftig sauber bekomme .
Aber ich will hier nicht abschweifen ..............................................................Trotzdem finde ich das unmöglich .
Ich kann doch nicht alles richten . Und gehen soll die dann auch noch und am besten mit +- 0 .
 

Anhänge

Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Hallo Marlies,

ich habe leider keine Ahnung, was das für ein Werk ist. Die ZB-Seite sieht aus wie ein altes FHF-Werk aus der Übergangszeit von der Zylinder- zur Ankerhemmung. Möglicherweise wurde das Werk erst später mit der 3/4-Platine ausgestattet?
Aufgrund der Größe von 14''' dürfte das Werk ein kleines TU-Werk sein, dass in eine Armbanduhr eingebaut wurde. Das Gehäuse stammt auf jeden Fall aus der Schweiz. Aufgrund der roten Zwölf auf dem ZB würde ich sie eher um 1915 - 20 einordnen.

Gruß
Badener
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Movado 4

Maße: 5 3/4'''
Funktionen: Handaufzug, (Keine Sekunde)
Hemmung: Steinanker
Steine: 17
Stoßsicherung: Incabloc
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Glucydur
Herstellungszeitraum: Ca. 1960 - 1970
Identifizierung: Abgebildet in Fritz von Osterhausen: Die Movado History
Anmerkungen:
  • Aufzug auf der Brückenseite (Backwinder)

Movado_4_1.jpg Movado_4_2.jpg Movado_4_3.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Alpina 365 / P 65
Das Alpina 365 wird in einigen Werksuchern auch als P 65 bezeichnet.

Maße: 17'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Steinanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Schraubenunruh (monometallisch)
Herstellungszeitraum: Ca. 1935 - 1940
Identifizierung: Beschriftung der Räderwerkbrücke, im Flume K1 (Teil von 1947) und in der Classification Horlogère von 1939 abgebildet.
Anmerkungen:
  • Eines der wenigen echten Alpina-Werke
  • Beim abgebildeten Werk fehlt das Stundenrad

Alpina_365_1.jpg Alpina_365_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Dugena 2300 (= Förster 300)
Das Förster 300 ist bei Ranfft verzeichnet: bidfun-db Archiv: Uhrwerke: Förster 300

Maße: 6 3/4'''
Funktionen: Handaufzug, (keine Sekunde)
Hemmung: Steinanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Antichoc S 65
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: 32h
Unruh: Nickel?
Herstellungszeitraum: Laut Ranfft um 1970
Identifizierung: Beschriftung des Sperrrades
Anmerkungen:/

Förster_300_Dugena_2300_1.jpg Förster_300_Dugena_2300_2.jpg

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Kaliber: Gruen Guild 175
"Da Gruen auch in Europa Fuß fassen wollte, fusionierte die Gruen Watch Company 1929 mit der Genossenschaft Alpina Union Horlogère und gründete die SA Alpina Gruen Gilde SA. Im Jahr 1930 verfügte die neue Firma über ein Vertriebsnetz von 1575 Einzelhändlern, mehrheitlich in Europa. Da aber die politischen Verhältnisse einer europäisch-amerikanischen Zusammenarbeit entgegenstanden und Gruen infolge der Weltwirtschaftskrise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet, wurde die Alpina Gruen Gilde SA 1939 wieder aufgelöst. Bereits 1934 hatte Gruen auch seine Anteile an Aegler an den Partner Rolex verkauft, der Aegler später vollständig übernahm."
Quelle: Wikipedia

Zur Alpina Gruen Gilde gehörten mehrere Fabriken: http://watch-wiki.org/images/3/3a/Alpina-Gruen_Gilde_Uhrenfabriken_Biel-Schweiz.jpg
Die mit „Gilde A Biel“ bezeichnete Fabrik war Aegler, eine Firma, die auch für Rolex Werke herstellte. Da sich auf der Zifferblattseite dieses Werkes ein A befindet, könnte das Werk von Aegler hergestellt worden sein. Auch die hochwertige Ausführung und Verziehrung spricht dafür.

Ich konnte in keiner der mir vorliegenden Literatur einen Verweis auf die Existenz eines Gruen-Kalibers 175 finden, es dürfte also sehr selten anzutreffen sein...

Maße: 8 x 11 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Steinanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Schraubenunruh (bimetallisch) mit Breguet-Spirale
Herstellungszeitraum: Vermutlich ca. 1929 - 1934 (zwischen der Gründung der Gruen Gilde und dem Verkauf von Aegler an Rolex)
Identifizierung: Beschriftung des Platine mit "175"
Anmerkungen:
  • Kron- und Sperrrad unter der Federhausbrücke (System Patek)
  • Aufzugswelle, Kupplungstriebhebel und Winkelhebelfeder fehlen beim abgebildeten Werk

Gruen_Guild_175_1.jpg Gruen_Guild_175_2.jpg

Hier geht es zum gerade aktualisierten Uhrforum-Werksucher: https://uhrforum.de/der-uhrforum-werksucher-t155313
 
Zuletzt bearbeitet:
malikka

malikka

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.036
Ort
Berliner Speckgürtel
Na dann hiernochmal . aus Kiste nr. 2,die noch keinen Namen haben , bevor die wieder im Schrank verschwindet , bin nämlich feddich mit Suchen .
Nr 1 . 472 und 23 zb Seite . 24,5 mm
IMG_0798.JPGIMG_0799.JPG

Nr. 2 Zentrale sekunde 23,5 mm Durchmesser

IMG_0800.JPG
IMG_0801.JPG

Nr. 3 versteckter Aufzug 25,6 mm Duchmesser , 558 unter der Unruh

IMG_0802.JPG
IMG_0803.JPG

Nr. 4 27,mm Durchmesser

IMG_0806.JPG
IMG_0804.JPG

Und eine Formwerkuhr Zentra .
Gelöscht ,dass war in Urofa 58 .

Vielleicht ist ja das ein oder andere dabei .
Viel Spaß
 
Zuletzt bearbeitet:
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Hallo malikka,

ich bin ja immer wieder beeindruckt, was da du für Exoten hervorzauberst :).
Nr. 1 kann ich leider nicht identifizieren, halte es aber aufgrund vieler Ähnlichkeiten für ein sehr altes AS (um 1930?).
Nr. 2 dürfte ein Liengme 24.43 SC sein:

Liengme_2443_SC.jpg

Im Flume K1 steht 24,43 SC, in der Classification 24.43 SC und im Engelkemper 2443 SC...
Nr. 3 kann ich auch noch nicht identifizieren, suche aber noch...
Nr. 4 würde ich als Sonceboz ES 96 einsortieren: bidfun-db Archiv: Uhrwerke: Sonceboz ES 96

Gruß
Badener
 
malikka

malikka

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.036
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo Badener . Oh vielen Dank , fürs Suchen . Liengme , hab ich ja noch nie was von gehört Und da habe ich gedacht ,das wären die Einfacheren . Die wirklich Verrückten warten noch . ;-)

Ich muß mal noch bei Nr. 3 die Winkelhebelfeder freilegen
 
Uhrweltechse

Uhrweltechse

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
198
Hallo zusammen,

Nummer 3 interessiert mich auch. Gerade war ein Werk dieser Bauart in der Bucht in einer Anker zu sehen, gucksdu:
VINTAGE ANKER AUTOMATIC HJP 558 | eBay
Allerdings dort mit draufgesetztem Automatik-Modul, wie mir scheint, und nach Anbieter mit der Marke HJP (wenn das erste ein "H" ist).

Aha: Links auf die Originaladresse der Abbildungen gehen, dann hier mal ein verlinktes Bild aus dem Angebot zum Vergleich:



Gruß, Uhrweltechse

Bloß mal so: Diskussionen/ Identifikationen sollten dem Titel nach doch hier eigentlich gar nicht stattfinden, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Hallo,

Uhrweltechse, du bist super! Jetzt ist mir endlich ein Licht aufgegangen. Dieses Werk habe ich nämlich vor wenigen Tagen schon mal identifiziert. Könnte da unter der Unruh von malikkas Nr. 3 auch 508 statt 558 stehen?
Dazu passt dann nämlich das Calma 508, das komischerweise bis auf die Rotorform identisch mit dem HPP 461 ist: https://uhrforum.de/goldige-tosal-mit-mir-unbekanntem-werk-t161102#post1980851

Ob bei malikkas Werk wohl die Automatik fehlt oder ob es das Werk auch als Handaufzugsvariante gab? Ich weiß es leider nicht...

Bloß mal so: Diskussionen/ Identifikationen sollten dem Titel nach doch hier eigentlich gar nicht stattfinden, oder?
Ja, du hast Recht. Es wäre schön, wenn Werke in jeweils eigenen Threads zur Identifizierung "ausgeschrieben" würden. Und nur das, was wirklich nachweisbar identifiziert ist, kommt dann zusammen mit den Daten in diesen Thread.

Gruß
Badener
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Tavannes/Cyma R.464
malikka hat das Werk hier vorgestellt: https://uhrforum.de/der-uhrforum-werksucher-t155313-3#post1986873
Hier in diesem Thread nur der Vollständigkeit halber inkl. der Daten.

Maße: 12 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde, Wecker
Hemmung: Steinanker
Steine: 17
Stoßsicherung: Cymaflex I
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Schraubenunruh
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1955
Identifizierung: Beschriftung der Räderwerkbrücke, im Flume K3 verzeichnet.
Anmerkungen:
  • Gemeinsames Federhaus für Wecker- und Gehwerk
  • Wecker: Hammer schlägt auf Tonfeder

Cyma_Tavannes_464_1.jpgCyma_Tavannes_464_2.jpg

@Uhrweltechse zum oben diskutierten HP-/Calma-Werk:
Ja, ich fürchte, ganz eindeutig werden wir das Werk wohl nicht identifizieren können.
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Guba 8 3/4''' alt

Maße: 8 3/4'''
Funktionen: Handaufzug, (Keine Sekunde)
Hemmung: Steinanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Schraubenunruh (monometallisch)
Herstellungszeitraum: Unbekannt
Identifizierung: Im Flume K1 (Teil von 1952) verzeichnet.
Anmerkungen:
  • Beim abgebildeten Werk ist die Winkelhebelfeder gebrochen

Guba_8.75_alt_1.jpg Guba_8.75_alt_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Ronda 6213

Maße: 10 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, zentrale Sekunde
Hemmung: Stiftanker
Steine: 17
Stoßsicherung: Brückenseitig unbekannt (ähnlich russischer Kirowskie), ZB-seitig Trishock
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel
Herstellungszeitraum: Unbekannt
Identifizierung: Beschriftung "CAL 6213" auf der Federhausbrücke, "RL" im Stern unter Unruh
Anmerkungen:
  • Beim abgebildeten Werk fehlen Stundenrad, Wechselrad und Minutenrohr

Ronda_6213_1.jpg Ronda_6213_2.jpg

Hier geht es zum gerade aktualisierten Uhrforum-Werksucher: https://uhrforum.de/der-uhrforum-werksucher-t155313
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind

Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind - Ähnliche Themen

  • Schmuck aus alten mechanischen Uhrwerken

    Schmuck aus alten mechanischen Uhrwerken: Hallo! Habe heute durch Zufall eine Halskette mit einem alten mechanischen Uhrwerk gesehen und gleich nach der Internetadresse des Herstellers...
  • [Suche] Uhrwerk Junghans Kaliber 93 aus September 1966 (J6)

    [Suche] Uhrwerk Junghans Kaliber 93 aus September 1966 (J6): Hallo Uhrenfreunde, ich möchte einen Jahrgangsticker verschenken und suche dafür ein passendes Uhrwerk von Junghans aus September 1966. Ideal...
  • [Suche] Akku für Solar Uhrwerk von Citizen ADEC 7J60A Nr. 298-226

    [Suche] Akku für Solar Uhrwerk von Citizen ADEC 7J60A Nr. 298-226: Hallo ins Forum! Ich habe eine Uhr mit Solar-Werk ADEC 7J60A auf den Tisch bekommen. Da ist leider der Akku hinüber. Jetzt versuche ich einen...
  • Uhrwerk Tausch: wer kann helfen?

    Uhrwerk Tausch: wer kann helfen?: Hallo liebe Uhrforisten, Mein lokaler Uhrmacher sagte, er könne mir nicht helfen. Ich habe aber die Hoffnung, dass es ein Experte aus diesem...
  • Uhrenbestimmung Im Film "Le Mans" eine Beauty entdeckt und nicht identifiziert

    Uhrenbestimmung Im Film "Le Mans" eine Beauty entdeckt und nicht identifiziert: Hallo liebe Freunde, im Film "Le Mans" kann man in Minute 16 / Sekunde 49 eine Armbanduhr sehen, die eventuell eine Heuer Autavia sein könnte...
  • Ähnliche Themen

    Oben