Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind

Diskutiere Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Kaliber: Japy Frères La Vigilante Maße: 18 1/4''', Höhe 8,9 mm Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde Hemmung: Zylinderhemmung Steine: 3...
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Japy Frères La Vigilante

Maße: 18 1/4''', Höhe 8,9 mm
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Zylinderhemmung
Steine: 3
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: Unbekannt, vermutlich 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Messing
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1894 (siehe Identifizierung)
Identifizierung: Werk mit La Vigilante punziert, eine Bildmarke, die 1894 von Japy für Taschenuhren bzw. Werke registriert wurde. Im Flume Hauptkatalog von 1912 verzeichnet
Anmerkungen:
  • Kronenaufzug (Wippenaufzug) mit Drücker
  • Gesperr auf der Zifferblattseite
  • Pfeilerbauweise
  • Spezielle Form des Rückers und Rückerzeigers
Japy_La_Vigilante_1.jpg Japy_La_Vigilante_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Japy Frères La Gauloise

Maße: 18'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Zylinderhemmung
Steine: 5
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: Unbekannt, vermutlich 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Messing
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1892 (siehe Identifizierung)
Identifizierung: Werk mit LA GAULOISE punziert, eine Bildmarke, die 1892 von Japy für Taschenuhren bzw. Werke registriert wurde.
Anmerkungen:
  • Kronenaufzug (Wippenaufzug) mit Drücker
Japy_La_Gauloise_1.jpg Japy_La_Gauloise_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Ricoh 251

Maße: 7 3/4'''
Funktionen: Automatik (beidseitig aufziehend), direkte Zentralsekunde, Datum mit Schnellkorrektur
Hemmung: Steinanker
Steine: 22
Stoßsicherung: Unbekannt, vermutlich Ricoh-spezifisch
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel vergoldet?
Herstellungszeitraum: Laut Hampel um 1975
Identifizierung: Rotor mit RICOH beschriftet. Laut Hampel ist das 251 das einzige Damen-Automatikwerk von Ricoh
Anmerkungen: /
Ricoh_251_1.jpg Ricoh_251_2.jpg Ricoh_251_3.jpg
 
JackDaniels83

JackDaniels83

Dabei seit
07.07.2015
Beiträge
2.514
Ort
LK Esslingen
Kaliber: Aster 17'''

Maße: 17'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Steinanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Bimetall-Schraubenunruh
Herstellungszeitraum: Unbekannt
Identifizierung: Im Flume K1 im Teil von 1947 verzeichnet.
Anmerkungen:
  • Schwanenhals-Feinregulierung

Laut Bestfit #111 Seite 148 handelt es sich dabei um das Kaliber 22/12 bzw. 22.12
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Timex Model 21 / M21

Maße: 8 1/2 x 10 3/4''' (laut Hersteller 9 x 11''')
Funktionen: Handaufzug, ohne Sekunde
Hemmung: Stiftanker
Steine: 0
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1955
Identifizierung: In technischen Unterlagen von Timex abgebildet
Anmerkungen:
  • Beim abgebildeten Werk fehlt das Stundenrad
  • Optisch fast identisch mit dem Timex M22. Das ältere M21 hat die Schraube an der Unruh auf der Zifferblattseite, das neuere M22 (um 1960) auf der Brückenseite
  • Das Werk gibt es auch mit indirekter Zentralsekunde
Timex_M21_1.jpg Timex_M21_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Starking / Jingrui SK 1813-S

Maße: 11 1/2'''
Funktionen: Automatik (einseitig aufziehend, Handaufzug möglich), Indirekte Zentralsekunde (mit Sekundenstopp), Datum (schnellschaltend bei zweiter Kronenstellung)
Hemmung: Steinanker
Steine: 25
Stoßsicherung: Ähnlich KIF Ultraflex
Schlagzahl A/h: 28.800
Gangreserve: ca. 35 h
Unruh: Nickel vergoldet?
Herstellungszeitraum: Seit mindestens 2017
Identifizierung: Im Katalog von Jingrui von 2017 verzeichnet
Anmerkungen:
  • Das Werk ist im Wesentlichen ein Klon des DG 2813, der von 21.600 A/h auf 28.800 A/h weiterentwickelt wurde. Bzw. ein Klon des DG 4813 (28.800 A/h)
  • Erkennungsmerkmal: Lagerstein für das Federhaus (brückenseitig)
  • Vier Löcher für Zifferblattfüße -> kompatibel mit Zifferblättern des Miyota 8215 und des ETA 2824-2
  • Zeigerlochdurchmesser identisch zum ETA 2824-2
  • Der Suffix -S steht für die silberne Farbe des Werkes. Entsprechend gibt es auch ein goldfarbenes SK 1813-G
  • Als SK 1836-S bzw. SK 1836-G auch mit Tag/Datum
Starking_Jingrui_SK_1813-S_01.jpg Starking_Jingrui_SK_1813-S_02.jpg Starking_Jingrui_SK_1813-S_03.jpg
 
Barney Green

Barney Green

Dabei seit
07.06.2017
Beiträge
126
Ort
Zu Hause
Kaliber: Gruen Guild 175
"Da Gruen auch in Europa Fuß fassen wollte, fusionierte die Gruen Watch Company 1929 mit der Genossenschaft Alpina Union Horlogère und gründete die SA Alpina Gruen Gilde SA. Im Jahr 1930 verfügte die neue Firma über ein Vertriebsnetz von 1575 Einzelhändlern, mehrheitlich in Europa. Da aber die politischen Verhältnisse einer europäisch-amerikanischen Zusammenarbeit entgegenstanden und Gruen infolge der Weltwirtschaftskrise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet, wurde die Alpina Gruen Gilde SA 1939 wieder aufgelöst. Bereits 1934 hatte Gruen auch seine Anteile an Aegler an den Partner Rolex verkauft, der Aegler später vollständig übernahm."
Quelle: Wikipedia

Zur Alpina Gruen Gilde gehörten mehrere Fabriken: http://watch-wiki.org/images/3/3a/Alpina-Gruen_Gilde_Uhrenfabriken_Biel-Schweiz.jpg
Die mit „Gilde A Biel“ bezeichnete Fabrik war Aegler, eine Firma, die auch für Rolex Werke herstellte. Da sich auf der Zifferblattseite dieses Werkes ein A befindet, könnte das Werk von Aegler hergestellt worden sein. Auch die hochwertige Ausführung und Verziehrung spricht dafür.

Ich konnte in keiner der mir vorliegenden Literatur einen Verweis auf die Existenz eines Gruen-Kalibers 175 finden, es dürfte also sehr selten anzutreffen sein...

Maße: 8 x 11 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Steinanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Schraubenunruh (bimetallisch) mit Breguet-Spirale
Herstellungszeitraum: Vermutlich ca. 1929 - 1934 (zwischen der Gründung der Gruen Gilde und dem Verkauf von Aegler an Rolex)
Identifizierung: Beschriftung des Platine mit "175"
Anmerkungen:
  • Kron- und Sperrrad unter der Federhausbrücke (System Patek)
  • Aufzugswelle, Kupplungstriebhebel und Winkelhebelfeder fehlen beim abgebildeten Werk


Hier geht es zum gerade aktualisierten Uhrforum-Werksucher: Der UhrForum-Werksucher
Habe mir gerade eine Uhr mit dem Werk gekauft, Das Werk ist nicht von Aegler sondern von Marc Favre, dort auch unter der Kaliber Nummer 175 zu finden. Die Maße sind 17,8 x 25,6mm, Höhe 3,8mm. Das Werk ist im 2. Band von Tome gelistet. Bei mir fehlt die komplette Unruheinheit, also Welle, Reif und Feder, wenn also jemand ein Spenderwerk hat würde ich mich über eine Nachricht sehr freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Poljot 2616.2H

Maße: 11 1/2''', Höhe 6,65 mm
Funktionen: Automatik (beidseitig aufziehend, Handaufzug möglich), direkte Zentralsekunde (ohne Sekundenstopp), Datum (Schalten durch Wechsel 20 – 24 Uhr)
Hemmung: Steinanker
Steine: 23
Stoßsicherung: Poljot-spezifisch
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Glucydur=
Herstellungszeitraum: Unbekannt, ev. um 1975
Identifizierung: Werk mit Poljot-Logo und 2616.2H beschriftet. Datenblatt vorhanden.
Anmerkungen: /
Poljot_2616.2H_1.jpg Poljot_2616.2H_2.jpg Poljot_2616.2H_3.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Poljot 2627.H / 2627 H

Maße: 11 1/2''', Höhe 7,55 mm
Funktionen: Automatik (beidseitig aufziehend, Handaufzug möglich), direkte Zentralsekunde (ohne Sekundenstopp), Datum (Schnellschalten durch seitlichen Drücker), Tag (Schalten durch Wechsel 20 – 24 Uhr)
Hemmung: Steinanker
Steine: 23
Stoßsicherung: Poljot-spezifisch
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Glucydur
Herstellungszeitraum: Unbekannt, ev. um 1975
Identifizierung: Werk mit Poljot-Logo und 2627 H beschriftet. Datenblatt vorhanden.
Anmerkungen: /
Poljot_2627.H_1.jpg Poljot_2627.H_2.jpg Poljot_2627.H_3.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Luch 1809

Maße: 8'''
Funktionen: Handaufzug, direkte Zentralsekunde (ohne Sekundenstopp)
Hemmung: Steinanker
Steine: 17
Stoßsicherung: Aera-Slava
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Glucydur
Herstellungszeitraum: Unbekannt, ev. um 1970
Identifizierung: Werk mit Luch-Logo und 1809 beschriftet. Datenblatt vorhanden
Anmerkungen:
  • Teil einer Werkfamilie:
    • 1809: Handaufzug, direkte Zentralsekunde, 17 Steine
    • 1814: Handaufzug, direkte Zentralsekunde, Datum, 17 Steine
    • 1815: Automatik, direkte Zentralsekunde, 17 Steine
    • 1816: Automatik, direkte Zentralsekunde, Datum, 21 Steine
Luch_1809_1.jpg Luch_1809_2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: FHF 76-2
Das Werk ist bei Ranfft verzeichnet, aber ohne Bild der Zifferblattseite

Maße: 10 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde, Datum (ohne Schnellschaltung)
Hemmung: Steinanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel
Herstellungszeitraum: Vermutlich um 1960
Identifizierung: Unter Unruh mit FHF 76 punziert, Datumhalteplatte mit 76-2. Original-Datenblatt von 1961 vorhanden
Anmerkungen:
  • Das Werk gibt es als FHF 761-2 auch mit 11 ½‘‘‘
FHF_76-2_1.jpg FHF_76-2_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Luch 1814

Maße: 8'''
Funktionen: Handaufzug, direkte Zentralsekunde (ohne Sekundenstopp), Datum (Schalten durch Wechsel 19 - 24 Uhr)
Hemmung: Steinanker
Steine: 17
Stoßsicherung: Aera-Slava
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Glucydur
Herstellungszeitraum: Unbekannt, ev. um 1970
Identifizierung: Werk mit 1814 beschriftet. Datenblatt vorhanden
Anmerkungen:
  • Teil einer Werkfamilie:
    • 1809: Handaufzug, direkte Zentralsekunde, 17 Steine
    • 1814: Handaufzug, direkte Zentralsekunde, Datum, 17 Steine
    • 1815: Automatik, direkte Zentralsekunde, 17 Steine
    • 1816: Automatik, direkte Zentralsekunde, Datum, 21 Steine
Luch_1814_1.jpg Luch_1814_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Zaria 2009.1A

Maße: 8 3/4'''
Funktionen: Handaufzug, direkte Zentralsekunde (ohne Sekundenstopp)
Hemmung: Steinanker
Steine: 17
Stoßsicherung: Aera-Slava
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Glucydur
Herstellungszeitraum: Unbekannt, ev. um 1970
Identifizierung: Werk mit Zaria-Logo und 2009.1A punziert. Datenblatt vorhanden
Anmerkungen:
  • Varianten des Werkes:
    • 2008: 15 Steine, keine Stoßsicherung, fester Spiralklötzchenträger
    • 2009: 17 Steine, Stoßsicherung, fester Spiralklötzchenträger
    • 2009.A: 15 Steine, Stoßsicherung, fester Spiralklötzchenträger
    • 2009.1A: 17 Steine, Stoßsicherung, beweglicher Spiralklötzchenträger, Spiralklötzchen geklemmt, 1. Genauigkeitsklasse (laut Datenblatt)
    • 2009.П: 17 Steine, Stoßsicherung, beweglicher Spiralklötzchenträger, Spiralklötzchen geschraubt, erhöhte Genauigkeitsklasse (laut Datenblatt)
    • 2009.E: 15 Steine, Stoßsicherung, beweglicher Spiralklötzchenträger, Spiralklötzchen geschraubt
  • Das Zaria 2009.B mit 21 Steinen hat einen anderen Aufbau als die o. g. 2009-Werke, ist also keine Variante davon
Zaria_2009.1A_1.jpg Zaria_2009.1A_2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: MST 479 = ETA 2622R

Maße: 11 1/2'''
Funktionen: Automatik, direkte Zentralsekunde (ohne Sekundenstopp), Datum (Schalten durch Wechsel 20:30 - 24 Uhr)
Hemmung: Steinanker
Steine: 23
Stoßsicherung: Incabloc
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: ca. 42 h
Unruh: Glucydur
Herstellungszeitraum: Um 1965
Identifizierung: Unter der Unruh mit MST 479 punziert
Anmerkungen: /
MST_479_ETA_2622_1.jpg MST_479_ETA_2622_2.jpg MST_479_ETA_2622_3.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: OISA 51 = OISA Xaros
OISA / O.I.S.A. = Orologeria Italiana Società Azionaria, gegründet 1937 von Domenico Morezzi. Morezzi hat eigene Werke und ganze Uhren hergestellt. Xaros war eine seiner Uhrenmarken.

Maße: 10 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Stiftanker
Steine: 17
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel (Pseudo-Schraubenunruh)
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1950
Identifizierung: Zifferblattseite mit OISA 51 punziert. Im Flume K2 von 1962 verzeichnet, aber ohne Abbildung
Anmerkungen:
  • Wippenaufzug
  • Gesperr auf Zifferblattseite
OISA_51_1.jpg OISA_51_2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: FAAO 18-97
FAAO = Fabbrica Artigiana Abbozzi Orologeria. Gegründet 1955 von Domenico Morezzi. Morezzi hat eigene Werke und ganze Uhren hergestellt.

Maße: 10 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Stiftanker
Steine: 15
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1955
Identifizierung: Unter der Räderwerkbrücke mit 18-97 punziert
Anmerkungen:
  • Wippenaufzug
  • Gesperr auf Zifferblattseite
  • Weitgehend identisch mit dem OISA 51
FAAO_18-97_1.jpg FAAO_18-97_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: FAAO 23-50
FAAO = Fabbrica Artigiana Abbozzi Orologeria. Gegründet 1955 von Domenico Morezzi. Morezzi hat eigene Werke und ganze Uhren hergestellt. Bei Ranfft ist das Werk als Aretta 23-50 verzeichnet, da es häufig in Aretta-Uhren anzutreffen ist. Aretta war aber keine Marke der FAAO, sondern der La Clessidra di Francesco Marinsek aus Triest.

Maße: 10 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Steinanker
Steine: 19
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Monometallische Schraubenunruh
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1960
Identifizierung: Auf der Platine unter der Räderwerkbrücke mit 23-50 M punziert. Logo von Domenico Morezzi auf der Federhausbrücke.
Anmerkungen:
  • Wippenaufzug
  • Das punzierte M gehört vermutlich nicht zur Kaliberberbezeichnung, sondern verweist lediglich auf den Hersteller Morezzi
  • Das Werk gibt es auch in einer Variante mit Gesperr auf der Zifferblattseite statt auf der Brückenseite
FAAO_23-50_M_1.jpg FAAO_23-50_M_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: FAAO 26-20
FAAO = Fabbrica Artigiana Abbozzi Orologeria. Gegründet 1955 von Domenico Morezzi. Morezzi hat eigene Werke und ganze Uhren hergestellt.

Maße: 11 1/2'''
Funktionen: Handaufzug, kleine Sekunde
Hemmung: Steinanker
Steine: 19
Stoßsicherung: Keine
Schlagzahl A/h: 18.000
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Nickel
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1960
Identifizierung: Auf der Platine unter der Räderwerkbrücke mit M 26-20 M punziert
Anmerkungen:
  • Das punzierte M gehört vermutlich nicht zur Kaliberberbezeichnung, sondern verweist lediglich auf den Hersteller Morezzi
FAAO_26-20_1.jpg FAAO_26-20_2.jpg
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Kaliber: Seiko 4219A

Maße: 10 1/2'''
Funktionen: Automatik (Handaufzug möglich), Zentralsekunde, Datum (mit Schnellschaltung), Tag (mit Schnellschaltung)
Hemmung: Steinanker
Steine: 23
Stoßsicherung: Seiko-Diashock
Schlagzahl A/h: 21.600
Gangreserve: Unbekannt
Unruh: Glucydur
Herstellungszeitraum: Unbekannt, vermutlich um 1985
Identifizierung: Werk punziert mit Seiko 4219A. Original-Datenblatt vorhanden
Anmerkungen:
  • Unruhbrücke statt -kloben
  • Kugelgelagerter Rotor
  • Rotor extrem klein
  • Das Werk basiert vermutlich auf einem viel kleineren Basiswerk z. B. dem Seiko 4206 mit 7 ¾‘‘‘
Seiko_4219A_1.jpg Seiko_4219A_2.jpg Seiko_4219A_3.jpg
 
Thema:

Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind

Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind - Ähnliche Themen

  • Schmuck aus alten mechanischen Uhrwerken

    Schmuck aus alten mechanischen Uhrwerken: Hallo! Habe heute durch Zufall eine Halskette mit einem alten mechanischen Uhrwerk gesehen und gleich nach der Internetadresse des Herstellers...
  • [Suche] Uhrwerk Junghans Kaliber 93 aus September 1966 (J6)

    [Suche] Uhrwerk Junghans Kaliber 93 aus September 1966 (J6): Hallo Uhrenfreunde, ich möchte einen Jahrgangsticker verschenken und suche dafür ein passendes Uhrwerk von Junghans aus September 1966. Ideal...
  • [Suche] Akku für Solar Uhrwerk von Citizen ADEC 7J60A Nr. 298-226

    [Suche] Akku für Solar Uhrwerk von Citizen ADEC 7J60A Nr. 298-226: Hallo ins Forum! Ich habe eine Uhr mit Solar-Werk ADEC 7J60A auf den Tisch bekommen. Da ist leider der Akku hinüber. Jetzt versuche ich einen...
  • Uhrwerk Tausch: wer kann helfen?

    Uhrwerk Tausch: wer kann helfen?: Hallo liebe Uhrforisten, Mein lokaler Uhrmacher sagte, er könne mir nicht helfen. Ich habe aber die Hoffnung, dass es ein Experte aus diesem...
  • Uhrenbestimmung Im Film "Le Mans" eine Beauty entdeckt und nicht identifiziert

    Uhrenbestimmung Im Film "Le Mans" eine Beauty entdeckt und nicht identifiziert: Hallo liebe Freunde, im Film "Le Mans" kann man in Minute 16 / Sekunde 49 eine Armbanduhr sehen, die eventuell eine Heuer Autavia sein könnte...
  • Ähnliche Themen

    Oben