Ich habe es wieder getan - HANHART PIONEER Mk I

Diskutiere Ich habe es wieder getan - HANHART PIONEER Mk I im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Schon bei meiner letzten Hanhart Vorstellung hier im Forum hatte ich angedeutet, dass es wohl sicher noch zu einer weiteren Uhr dieser Marke...

napels

Themenstarter
Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
40
Ort
Unterfranken
Schon bei meiner letzten Hanhart Vorstellung hier im Forum hatte ich angedeutet, dass es wohl sicher noch zu einer weiteren Uhr dieser Marke kommen würde. Eigentlich sollte ja endlich Schluss sein nach 50 Jahren "Uhrenwahnsinn". Aber der Reihe nach:

Die Marke war mir als ehemals weltweit größter Stoppuhren Hersteller immer ein Begriff und ich habe selbst als junger Ingenieur in den 60zigern diese Zeitmesser benutzt. Nur hatte ich Hanhart zum Thema Armbandchronographen nie auf dem Schirm. Leider steht die Marke (m.E. zu Unrecht) heute nicht im richtigen Focus, stellt sie doch als eine der Wenigen seit 1882 durchgehend bis heute Uhren her. Hanhart versteht sich als Hersteller von hochpräzisen und funktionellen Zeitmessistrumenten. Ein neues Management hat es jetzt verstanden, mit einer moderateren Preispolitik für das aktuelle Sortiment, ein optimales Preis/Leistungsverhältnis zu etablieren.
Das heute aus dem Schwarzwald kommende Sortiment an historisch nachempfundenen oder im Design modern gestalteten Chronographen ist von höchster fertigungstechnischer Qualität. Das hatte ich auch schon bei meiner Vorstellung der Primus Pilot erwähnt. Ich sage nur: Manufaktur "Klein aber Fein"

Ab dem Jahre 1939 hat Hanhart (zwei Jahre vor Tutima mit seiner fast identisch aussehenden Uhr auf Basis des Urofa Kalibers 59) für die Reichsluftwaffe und Marine Chronographen gebaut und es dabei mit dem Ein- und Zweidrücker-Chronographen auf Basis der Kaliber 40/41 zu einer gewissen Berühmtheit gebracht. Die Eindrücker-Version ging zunächst an die Kriegsmarine.
Die Originale sind heute kaum mehr zu bekommen. 1997 hat Hanhart eine Replik des Chronos 39 in einer Sonder-Edition von 2500 Stück nochmal aufgelegt. Auch aus diese Serie findet man heute kaum etwas am Markt oder es ist unbezahlbar.

Ich habe deshalb im aktuellen Hanhart Sortiment nach der Uhr gesucht, die dem legendärem Eindrücker-Chrono 39 am nächsten kommt:
40mm Durchmesser
Kannelierte, beidseitig drehbare Lünette
Schwarzes Blatt, Zeiger und Indexe nachtleuchtend
Kein Datum
Bicompax Anordnung der Totis
Asymmetrische Drücker-Anordnung
Große unverschraubte Krone
Gewölbtes Glas
Kein Glasboden
Historischer Mercedes Stundenzeiger

Die PIONEER MK I erfüllt genau dieses Profil. Hier die Techn. Daten von der Hanhart Seite entnommen:

WERK
Automatisches Chronographenwerk HAN3601 (bicompax), vergrößerter Drückerabstand und Ein-Drücker-Umbau, 28 800 A/h, 4 Hz, 27 Steine, Gangreserve mind. 42 Stunden

FUNKTIONEN
Kleine Sekunde bei 9 Uhr, 30-Minuten Zähler bei 3 Uhr

GEHÄUSE
Edelstahl, Drücker mit roter Keramikkappe, kannelierte, beidseitig drehbare Lünette, große Krone mit tiefer Fase, konvexes, beidseitig entspiegeltes Saphirglas, geschraubter Gehäuseboden, Durchmesser 40 mm, Höhe 15 mm, wasserdicht nach DIN 8310, druckfest bis 100 m Tauchtiefe (= 10 bar)

ZIFFERBLATT
Schwarz, mit Super LumiNova® beschichtete, lumineszierende Ziffern und Zeiger

ARMBAND
Kalbsleder mit Nieten, braun, Dornschließe aus Edelstahl

Mein erstes Fazit:

Die Uhr im satinierten Edelstahlgehäuse mit kunstvoll gesetzten Hochglanz polierten Rändern im Bodenbereich ist ein wahres Meisterstück in Verarbeitung und Anmutung. Das bombierte beidseitig entspiegelte Saphirglas, ohne die üblichen Glanzeffekte, vermittelt eher den Eindruck es handele sich um ein Hesalith, was natürlich dem Vintageeffekt zu Gute kommt.
Zusammen mit der außergewöhnlich großen Krone von ca. 9x5,6mm stellt sich sofort das Originalbild der 30ger Jahre ein. Die Ablesbarkeit ist sensationell. Die in rot gehaltenen Elemente des Chronoteils (Sekunden- und Minutenzähler) heben sich klar hervor. Der Minutenzeiger reicht mit seiner Spitze bis zum äußeren Rand der Minuterie (was auch sehr selten ist).
Das aufwendig modifizierte ETA Grundkaliber 7753 ist optimal reguliert mit Gangwerten von z.Zt. +- 0 sec/24h am Arm. Der Aufzugsmechanismus ist leise wie bei Rolex. Man hört nicht das beim ETA 7750 typische Leerlaufgeräusch des Rotors bei plötzlichen Armbewegungen. Die Drückerfunktionen (Start-Stopp-Nullstellung) gehen sanft und geschmeidig.
Die Lünette läuft nicht rastend beidseitig, was der Historie geschuldet ist.
Die Uhr trägt sich mit ihren 40mm Durchmesser und 15mm Höhe (bei meinem HGU von 17,5mm) hervorragend am klassischen 20mm Kalbslederband mit Nieten.
Trotz nicht verschraubter Krone wird eine Wasserdichtigkeit von 100m garantiert. Das habe ich noch nicht ausprobiert, wegen des Lederbandes lege ich die Uhr beim Duschen ab.
Der Bodendeckel ist aufwendig graviert, verschraubt und nur mit einem Spezialschlüssel zu öffnen.

Der rote Drücker an allen Hanhart Uhren ist deren unverwechselbares Markenzeichen, was sich als Stilelement auch an anderen Positionen der diversen Uhren wiederfindet. Warum das so ist findet man in der einschlägigen Literatur.

Übrigens sei noch erwähnt, das ich schon Kommentare gelesen habe, dass Hanhart wohl die Drücker ausgegangen seien weshalb man nur einen davon verbaut. Denen sie gesagt "Mal mit der Historie von Fliegerchronos" beschäftigen!

Und nun ein paar Bilder

DSCF20.jpgDSCF21.jpgDSCF22.jpgDSCF23.jpgDSCF24.jpgDSCF25.jpgDSCF26.jpgDSCF27.jpgDSCF28.jpgDSCF29.jpgDSCF30.jpgDSCF31.jpgDSCF32.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Immortal

Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
134
Ort
Abdeckerei
hallo , gefällt mir gut die uhr. obwohl ich nicht viel weiss über den hersteller. viel spass damit. gruss ps.drücker ausgegangen:lol:
 

cdbudenheim

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
6.539
Ort
Mainz
Nicht mein Beuteschema aber eine tolle Vorstellung . Glückwunsch zur Hanhart
 

batery_99

Dabei seit
02.07.2011
Beiträge
4.705
Ort
Berlin
Glückwunsch auch von mir zu dieser gelungenen... ich sage mal Eigenhommage;-).
Ich selbst habe 3 Hanharts in meiner Sammlung.
Leider nur zwei Stopper und eine Herrrenuhr aus den 30ern.
Für mich als Vintagefan wäre natürlich das alte Original ein Traum. Aber die Deine gefällt mir auch ausgesprochen gut:klatsch:.
Sehr schön finde ich die Beschriftung des Zifferblattes. Keine Jewels... Keine Rubis... Nein... Steine steht da. Und auch Automatik wird hier noch mit einem "K" geschrieben.
Ein wirklich schöner Ticker, den Du hier mit einer sehr gelungenen Vorstellung und schönen Bildern zeigst.
Viel Spass mit der Schönen und viele Grüße
Marco
 

Union82

Dabei seit
11.05.2013
Beiträge
410
Ort
Dortmund
Endlich mal eine Hanhart! Vielen Dank für die schöne Vorstellung. Ich wünsche Dir noch viel Spaß mit der tollen Hanhart
 

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
7.138
Ein echter Hingucker - wunderschön.
Viel Spaß mit dem Ührchen.
 

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.929
Ort
Molwanien
Eine schöne Vorstellung einer großartigen Uhr! Gerade die Eindrücker-Chronos von Hanhart sind charmant, charmant, charmant. Der Wermutstropfen: Leider das neue Logo.

Ich wünsche viel Freude mit der Uhr!
 

heretic

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
1.417
Ort
Neuseenland
wunderschöne Hanhart, Glückwunsch dazu.

Bis auf das neue Logo und dem nicht vorhandenen Sichtboden perfekt, eine der wenigen Chronographen wo man nicht mit Gewalt versucht hat irgendwo eine Datumsanzeige zu integrieren.
 

Max01

Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
424
Ort
Salzburg/ Österreich
Wunderschöner Klassiker bei dem einfach alles passt, allem voran natürlich der Eindrückermechanismus.
Viel Freude mit deiner neuen.
LG
Markus
 

Daniel2409

Dabei seit
19.05.2011
Beiträge
1.623
Eine tolle Vorstellung mit schönen Bildern. Hanhart sieht man hier ja leider eher selten. Die Pioneer Kollektion hat mir schon immer gefallen und besonders die Eindrücker-Modelle. Wobei ich auch bei dem TachyTele schwach werden könnte.

Dir wünsche ich viel Freude mit der schönen MK I und sage danke für die Vorstellung.
 

Ragnarök

Dabei seit
19.02.2012
Beiträge
5.237
Servus napels,

besten Dank für die gelungene Vorstellung dieser tollen Hanhart … gefällt mir richtig gut:super:.

Viele Grüße

Boy
 

Emgie

Dabei seit
22.01.2012
Beiträge
429
Ort
JWD
Hallo Napels

,, Flieger grüß mir die Sonne, grüß mir die Sterne......,, frei nach diesem Lied-Text, hast du da einen sehr schönen Hanhart Flieger Chrono. Mir gefallen die kleinen roten Applikationen an der Uhr sehr.
Danke für deine ausführliche Vorstellung, die du mit äusserst gelungen Bildern versehen hast.

LG Martin
 

cpercon

Dabei seit
16.04.2018
Beiträge
106
Ort
Berlin
Tolle Uhr, toller Bericht.

Ich bin demnächst auch beim Konzi um die Uhr probezutragen.

Christian
 
Thema:

Ich habe es wieder getan - HANHART PIONEER Mk I

Ich habe es wieder getan - HANHART PIONEER Mk I - Ähnliche Themen

[Verkauf] Hanhart Pioneer MK I: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Hanhart Pioneer MK I, Ref. 714.200 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung...
Neue Uhr: Hanhart PIONEER One Bronze: Hanhart PIONEER One Bronze Gehäuse: Bronze Durchmesser 42 mm, Höhe 12,00 mm Große Krone mit historischem Hanhart „h“ Kannelierte Lünette mit...
Hanhart Primus Diver Dark Orange Ref. 742.511: Hallo liebe Forumsfreude, ich bin neu hier im Forum. Habe mich aber öfter als interessierter Leser im Forum herumgetrieben. Ich hatte dabei aber...
Hanhart 417ES. Meine erste Uhr: Nach einiger Zeit als stiller Mitleser möchte ich meine positiven Eindrücke zur Hanhart 417ES mit euch teilen. Groß geworden bin ich, entspechend...
[Erledigt] Hanhart WL Watchlounge Edition / 762.710-WL: Privatverkauf, Keine Rücknahme oder Garantie. Liebe Forianer, zum Verkauf steht meine Hanhart WL Edition aus April 2017 Die Uhr ist auf 61...
Oben