Ich bin 23 Jahre alt und mein Name ist Connie (oder korrekt formuliert : Omega Ref. 1503.50.00)

Diskutiere Ich bin 23 Jahre alt und mein Name ist Connie (oder korrekt formuliert : Omega Ref. 1503.50.00) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Connie, das ist der Nickname den die sogenannten Uhrennerds mir geben. Ein Nickname ist so etwas wie ein Kosename habe ich mir erklären lassen...
Ruebennase

Ruebennase

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
3.019
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Connie, das ist der Nickname den die sogenannten Uhrennerds mir geben. Ein Nickname ist so etwas wie ein Kosename habe ich mir erklären lassen, aber die zweibeinigen Connies , die mir bisher begegnet sind, lassen mich zweifeln. Lady Constallation mit der Sternenwarte und der Sternenkonstellation zu Omegas Geburtsstunde auf dem Rücken, hört sich doch ganz anders an. Es ist wie es ist :prost:. In meiner Linie haben merkwürdige Kosenamen Tradition. Der Urvater meiner Linie wird trotz seiner schlanken Erscheinung, Backform geneckt (Pie Pan). Dabei war er 1952 das wunderschöne stolz im Wind segelnde und Maßstäbe setzende Flagschiff der Omegauhren in Design und Technik. Zu verdanken hat er seinen Spitznamen dem zu den Indexen/Ziffern 12 eckig facettiertem Zifferblatt. Ich weiß ja, es ist einfach nur herzlich gemeint von den Menschen die Ihn noch hegen und pflegen.
Die Constallation Linie war zuerst ein reiner Club für Männer, aber ab 1967 wurden die ersten Damenuhren in die Linie auf genommen. Mein Äußeres nennt sich „Manhattan Style“ und wurde 1982 eingeführt. Mich und meine Brüder und Schwestern gibt es bis heute. Selbstredend wurde das Design modifiziert und angepaßt , aber wir sind und bleiben unverkennbar. Auch technisch wandern wir mit der Zeit und so gibt es meine jüngeren Geschwister seit 2003 mit Coaxialhemmung und aktuell auch die Damenuhren ausschließlich mit Chronometerzertifizierung.

Conny1.jpg


Nun, Ich stecke wohl in Mitten einer Midlifecrisis. Menschen sind mit 23 Jahren noch Jungvolk und erstürmen gerade die Welt. Wir Uhren hingegen sind in diesem Alter weder Fisch noch Fleisch. Ich bin weder ein neues Modell noch ein Vintage Klassiker, sondern eine etwas in die Jahre gekommene alte Uhr. Ein Besitzwechsel steht an und mir ist bewußt, dass ich überzeugen muß. Da kommen die Selbstzweifel auf, denn ich unterscheide mich etwas von den anderen Familienmitgliedern. Meine römischen Ziffern sind mir von der Lünette auf das Zifferblatt gerutscht um Omegaeigenwerbung zu verkünden. Dazu wurde auch untypisch für eine Connie viel Lumina verwendet, damit ich Nachts erleuchte. Das funzt noch prächtig. Man sieht mir zwar mein Alter nicht an, aber dafür steht es mir auf der Stirn geschrieben: 150 Jahre Omega. Damit ist meine Geburt 1998 Fakt. Ich habe eine feine schlanke nicht auftragende Figur auch wenn ich mechanisch mit automatischem Aufzug ticke:

connyblumenseite.jpg


Werde ich als Werbeplakat, oder schöne stylische Armbanduhr wahr genommen? Sicherlich das Alter wird nur von Denen erkannt, die Armbanduhren überhaupt registrieren. Hinzu kommt, dass meine Leute in Biel etwas von Feiern und „limited Editions“ verstehen. Es gibt immer einen Grund Beides zusammen oder jedes für sich, zu starten. Da wurde zu meiner Geburt die Firmengrundung vor 150 Jahren gefeiert und dann 2019 125 Jahre die Existenz des Firmennamens Omega und vor kurzem erst die Mondlandung vor 50 Jahren. Ich denke bis der 200. Geburtstag der Firma 2048 an steht, wird noch viel gefeiert und eigenwillige „limited editions“ kreiert. Schaun wir mal ob ich limitiert wurde, weil sowieso nur ein kleiner Kundenkreis erwartet wurde, oder ob ich ein Klassiker werde. Immerhin von mir wurde auch zeitgleich ein großer Bruder mit 36 cm Durchmesser und Chronometer zertifiziert (Kal. 1120) aufgelegt. Meine inneren Werte sind auch nach heutigen Maßstäben gar nicht einmal so übel. In mir werkelt das Kaliber 2520 auf Basis des ETA 2000.

Connywerkbds.jpg

( Bild mit freundlicher Genehmigung von @Baumeister )

Nicht erschrecken, ich bin nicht so ein Sensibelchen wie mein Basiswerk vermuten lässt. Nach unbestätigten Insider Informationen wurden für Omega die Aufzugsräder, das komplette Räderwerk und die Unruh geändert. Natürlich ist meine Mechanik winzig und kompakt mit 19,4 mm Durchmesser und inkl. Rotor einer Bauhöhe von nur 3,6 mm und somit nicht „Uhrmachers Liebling“. Ihr könnt Euch vorstellen ich bekam einen riesigen Schreck so das meine Amplitude nahe Null war als Rübe mir verkündete, dass ich erst einmal zum Baumeister müsse. Vor meinem geistigen Auge sah ich schon durch Maurerakne zerklüftete große grobe Hände die an mir herum werkeln wollte. Puhha zum Glück weit gefehlt und ich wurde sorgsam in Narkose gelegt, zerlegt, gereinigt und epimisiert.

Connyzerlegt.jpg

( Bild mit freundlicher Genehmigung von @Baumeister )

Die abschließenden Tests habe ich mit Bravur inkl. Dichtigkeitstest auf 3 bar und mit zuverlässiger Ganggenauigkeit bestanden. Ich fühle mich auch wieder wie neu geboren und die Zipperlein des Räderwerkes sind nicht mehr zu spüren :-).
Zum Abschluß noch einmal ein Foto auf dem man die feine Rautenstruktur meines Zifferblattes erahnt. Etwas was ich sehr gerne an mir mag. Damit war ich zu meiner Zeit hoch modern und strukturierte Zifferblätter sind aktuell auch wieder vermehrt zu sehen.

connyraute.jpg


Jetzt muß ich nur noch überzeugen.

Drückt mir die Daumen
Eure Conny


Technische Daten:
Durchmesser: 27 mm ohne Krone
L2L : 30,5 mm
Bauhöhe: 9 mm
Gehäuse: Edelstahl
Uhrenarmband: Stahl integriert mit Faltschließe
Zifferblatt: Schwarz gullochiert mit Rautenmuster
Indexe: Gedruckt und mit Lumina gefüllt
Uhrenglas: Saphirglas
Lünette: Fest stehend
Wasserresistenz: 50 Meter
Gangreserve: 42 Stunden
Uhrwerk: Omega 2520 / 28.000 Halbschwingungen/Std., beidseitig aufziehende Rotorautomatik, Zentralsekunde mit Sekundenstop, Datumschnellverstellung, Glucydurunruhe, Nivaroxspirale,
Limittierung: 299 Damenuhren (und 399 Herrenuhren/36mm /Chronometer/ Kal.1120)
 
Zuletzt bearbeitet:
Unruhgeist

Unruhgeist

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
1.350
Immerhin von mir wurde auch zeitgleich ein großer Bruder mit 36 cm Durchmesser und Chronometer zertifiziert (Kal. 1120) aufgelegt.

Grüße vom großen Bruder und viel Efolg mit der Kleinen ;-)


Bild gelöscht. Bitte keine Bilder in fremden Vorstellungen posten. anmita
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
zwenny178

zwenny178

Dabei seit
10.12.2013
Beiträge
1.112
Ort
Göttingen am Harz ;-)
Guten Morgen Sillke 👋🏻

vielen Dank für die schön geschrieben Vorstellung von einer Uhr die man nicht so oft hier sieht. 👍🏻
Das Bild der zerlegten Omega ist klasse, frage mich immer wieder wie man es schaffen kann, so kleine Teile aus– und wieder einzubauen 🙃 könnte ich nicht.

Viel Freude bei Deinen Unternehmungen mit Conny

Schönes Wochenende ☀️
 
Uhrsaarnico

Uhrsaarnico

Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
638
00:28 Zeitangabe wo der Beitrag im Forum ankam. Die Nachtschicht hat sich gelohnt. Toller Beitrag für eine klasse Uhr.
 
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
3.543
Danke, Silke🌺,
für diese so tolle Vorstellung einer schönen Uhr, die man hier nicht so oft sehen kann. Die Uhr und auch Deine Vorstellung, aus der viel Liebe zu Uhren spricht. Und man sieht einmal mehr Dein ungeheuer großes Wissen über die Zeitmesser. Ich bewundere Dich sehr.
 
ketap

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
15.192
Ort
Spinalonga
Oh, eine Conny mit Bandenwerbung und Pariser Römerinnen wie bei Coco Cartier ;-)
War da nicht auch Gerald Genta am designen?
Als Herrenuhr fällt sie mir zu feminin aus und darum hatte ich meiner Mutter die Vorgängerin in Stahl Gold mal geschenkt.
Schöne Uhr und steht dir sicherlich.
Liebe Grüsse
 
Ruebennase

Ruebennase

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
3.019
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Vielen Dank für die positiven Reaktionen. Lieber Sven ich würde die Winzteile noch nicht einmal geordnet auf einem Papier ausrichten können. Deshalb bin ich sehr froh, dass Philipp mir immer nach einer Revie auch Fotos vom Werk zur freien Verwendung schickt. Mich fasziniert das sehr und wie die ganzen Teile zusammengesetzt knapp zwei Zentimeter Durchmesser und 3,6 mm Höhe ein funktionierendes Uhrwerk ergeben können.
@Belluna Danke Dir aber tatsächlich habe ich gar kein großes Wissen über Omegauhren. Da bringt einen etwas Mühe und Umgang mit der Sufu hier und Tante Google schnell weiter. Das ist bei so lange gepflegten Linien eines bekannten Herstellers den es heute noch gibt sehr ergiebig. Für mein Empfinden hat die Uhr wirklich Charme und hat gerade live erstaunlich viel Ausstrahlung. Ich war sehr positiv überrascht als ich sie bekam.
@ketap Ja die Bandenwerbung hat mich auch zwei drei Tage überlegen lassen ob ich zu schlage. Zum Glück ist sie bei Betrachtung der gesamten Uhr wirklich unauffällig trotz ihrer Größe dank guter Integration. Eine Damen Constallation vintage mit automatischen Uhrwerk ist tatsächlich sehr schwer zu finden. Nun Vintage per Definition dauert nicht mehr lange und das sie am Arm ein Quarzwerk ob der niedrigen Bauhöhe vermuten lässt, finde ich sehr cool. So richtig eigenständige Stilikonen gibt es auch im Vintagebereich bei den Damenuhren gar nicht so extrem viele.

Grüße Rübe
 
uhrfin

uhrfin

Dabei seit
11.11.2009
Beiträge
1.462
Ort
Berlin
Danke für die amüsante und informative Vorstellung einer interessanten Uhr! Die Uhrengeschichte einfach mal aus Sicht der Uhr zu lesen, hat schon was! Tolle Uhr, allerdings hätte ich auch so meine Probleme mit der "Bandenwerbung".
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
13.788
Glückwunsch liebe "Rübe",

die kleine Conny schaut ja wuderbar aus,.
Auch die römischen Ziffern, sonst bei Uhren immer schwierig, schauen hier frisch und modern aus.
Diese Constellation-Variante zeichnet sich auch durch eine gewisse Zurückhaltung im Design aus, während viele Modelle von Omega in den 1990er ja echt wild aussahen.
 
guwipa

guwipa

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
1.035
Ort
Südheide
Liebe Silke,

Glückwunsch zur kleenen Connie aber vor allem zu Deinem wunderbaren Write up 👍🏼👍🏼👍🏼

Ich lese zu gerne Deine Geschichten.

Liebe Grüße,

Winny
 
_JD_

_JD_

Dabei seit
29.10.2018
Beiträge
159
Eine sehr gelungene Vorstellung! :super:
Habe auch eine Zeitgenossin daheim und wundere mich wirklich warum die Constellation gefühlt unter dem Radar fliegt. In meinen Augen eine tolle Uhr, die wirklich als ein absoluter Allrounder gelten kann.
 
Ruebennase

Ruebennase

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
3.019
Ort
Norddeutsche Tiefebene
@_JD_ Ich glaube das bezieht sich mehr auf die Herrenuhren im Manhattan Style die aktuell (noch) als zu elegant ohne 'männliche' Attribute wahr genommen werden. Siehe den Post von Ketap. Schaut man sich im Forum um, so ist es sehr Diver lastig. So langsam sieht man auch wieder die Riverso, die Tank und andere feine Uhren ohne mazialische Elemente und bicolor. Ich verfolge gespannt was da passieren wird. Bei den Damen ist diese Uhr auch 'gebraucht' Verhältnismäßig hoch bepreist für eine kleine Uhr. Die größte Schwierigkeit ist tatsächlich eine ansprechende Automatik zu finden. Vor 20-30 Jahren war bei Damenuhren fast ausschließlich Quarz angesagt. Das ist heute noch so aber das Angebot an feinen mechanischen Uhren steigt langsam aber beständig. Die Conny gibt es aktuell in vielen Größen und Modellen mit Quarz oder Coaxial Antrieb. Da wird also auch eine entsprechende Nachfrage sein auch wenn sie sich im Forum nicht widerspiegelt.

Grüße Rübe
 
_JD_

_JD_

Dabei seit
29.10.2018
Beiträge
159
Ja, vermutlich hast Du recht.. Ist auch natürlich alles Geschmacksache, aber feine Uhren wie Santos und Constellation sind echt top, sowohl bei Damen als auch bei Herren
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
3.345
Ort
🇩🇪 56m üNN 🇩🇪
Wie immer: Die Uhr ist äußerlich - na ja, ähm, hmmm, Geschmackssache ;-). Und das ist gut so, finde ich. Das Innenleben hingegen: Spitze; leider unsichtbar und für die allermeisten Mitbürger (UForianer selbstredend ausgenommen) sowieso ohne jedes Interesse.

Die Vorstellung ist klasse. Da besteht keinerlei Zweifel. Danke dafür! :super:
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.767
Hallo Silke, vielen Dank für die interessanten Einblicke in eine DAU :super: , die mir allerdings in dieser brachialen Anordnung römischer Zahlen gar nicht gefallen mag.
Gab es da noch andere ZB Gestaltungen, das Blau und die feine Struktur sind ja für sich sehr ansprechend.

Grüsse Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ich bin 23 Jahre alt und mein Name ist Connie (oder korrekt formuliert : Omega Ref. 1503.50.00)

Ich bin 23 Jahre alt und mein Name ist Connie (oder korrekt formuliert : Omega Ref. 1503.50.00) - Ähnliche Themen

"Ich dachte immer, Weihnachten kommt nur einmal im Jahr!?" Omega Seamaster Ref. 2531.80.00: Liebes Forum! Es ist eine Weile her, las ich meine letzte Uhrenvorstellung schrieb, heute möchte ich aber die Gelegenheit wahrnehmen und Euch...
Mein wieder entdeckter Universal Geneve Diver der 1990’er (Ref. 871.175): Ich möchte Euch heute eine schöne Uhr vorstellen aus schweren Jahren der Universal Geneve. Universal wurde 1894 in Le Locle gegründet und begann...
James Bond auf Drogen? Die 70er Jahre Omega Bond Experience Ref. 176.007: Uhrensüchtig? ... ich?! Quatsch, ich könnte jederzeit aufhören! (Zitat @herrschneider ) Diesen Spruch eines lieben Forenkollegen finde ich so...
Unvergleichlich: Rolex Daytona und die Omega Speedmaster (Ref. 116503 und 321.90.42.50.13.001): „Speedmaster vs. Daytona“ – gibt man diesen Suchbegriff in Google ein, werden Dutzende Vergleiche gefunden. Sogar Fratello beschäftigt sich mit...
[Erledigt] Omega Seamaster Professional 300M, Referenz 2254.50.00, Schwerty, Peter Blake: Liebe Mitforisten, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster 300 M Chronometer, Stahl mit Stahlband Referenz 2254.50.00, im deutschsprachigen Raum...
Oben