How to: Anfertigen von Messingschliessen mit abschliessendem Vintagizing

Diskutiere How to: Anfertigen von Messingschliessen mit abschliessendem Vintagizing im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Forengemeinde, ich habe einige Messing Schliessen angefertigt und möchte das “ making of “ mal als Tutorial posten. Seid geduldig, dies...

Absolutebeginner

Themenstarter
Dabei seit
12.02.2009
Beiträge
49
Ort
Am unteren Niederrhein
Hallo Forengemeinde,
ich habe einige Messing Schliessen angefertigt und möchte das “ making of “ mal als Tutorial
posten.
Seid geduldig, dies ist mein erster Versuch eines Tutorials.
Hier ist das Material mit dem ich gestartet bin:

Messing Blechtafel 3mm dick.

Geschnitten in Stücke von 35mm x 45mm

Buckle01.jpg


Eine Vorlage aus Papier ( mit MS paint erstellt) mit dem Tesa Klebestift aufkleben .

Buckle02.jpg

Buckle03.jpg


Einige Löcher bohren deren Zwischenräume ich später mit einer kleinen Metallsäge ausschneide

Buckle03a.jpg


Jetzt kommt der härteste Abschnitt. Das Runterfeilen bis auf die Linien der Vorlage.

Buckle04.jpg


Das Rechteckloch ist fertig.

Buckle05.jpg


Mit der grossen Eisensäge werden die Ecken entlang der Linien abgesägt

Buckle06.jpg


Wenn alle Ecken abgesägt sind werden die Stirnseiten gerade gefeilt.
Die Vorlage kann nun mit Wasser abgelöst werden.

Buckle07.jpg

Buckle08.jpg


Jetzt werden die Fasen gefeilt

Buckle09.jpg

Buckle10.jpg


Hier sind alle Flächen poliert, das wird mit 1000er Schmirgelpapier gemacht.
Dabei bleibt der Schmirgel auf der glatten, sauberen Arbeitsfläche liegen.
Die Schliesse wird auf dem Schmirgel abgezogen, Fläche für Fläche.
Der Steg für den Dorn wird gerundet und in die Mitte eine Aussparung von 4mm x 1mm gefeilt

Buckle11.jpg

Buckle12.jpg


Hier ist ein Streifen von 3 x 3mm Querschnitt. Den feilen wir auf 2 x 3mm Stärke runter.
Daraus wird später der Dorn gefertigt.

Buckle13.jpg


Jetzt brauchen wir die Länge des Dorns. Dazu wird der Dorn so weit auf die Schliesse gelegt
wie man mag. Auf der Seite des Dornsteges muss der Dorn 3x die Dicke des Dornsteges überstehen.
( notwendig für die spätere Biegung )

Buckle14.jpg


Feilen, Schleifen und Polieren wie bei der Schliesse
Die Spitze des Dorns wird gerundet und leicht spitz zulaufend geschliffen.
Die Unterseite bleibt flach.
Es sieht akkurater aus, wenn die Gegenseite ebenfalls abgerundet wird

Buckle15.jpg


Jetzt wird der Dorn um den Dornsteg gebogen.
Dafür wird der Dorn so gehalten wie es vorher angedacht wurde.
Mit einer Zange drückt man den Dorn fest gegen die Schliessenoberseite.
Es ist darauf zu achten, dass der Dorn dabei mittig in der Aussparung liegt.
Mit einer weiteren Zange wird der Dorn um 90 Grad nach unten gebogen
Bilder davon zu machen war nicht möglich, es fehlte eine zusätzliche Hand. ;o)

Buckle16.jpg


Der Dorn wird in dieser Position gehalten und um weitere 90 Grad gebogen.
Nun wird kontrolliert, ob der Dorn und das gebogene Ende auf der gleichen Achse liegen.
( Ach ja, hatte ich ganz vergessen: Die Rückseite der Schliesse wird abgrundet damit das Band nicht beschädigt
wird. Sieht man ganz gut auf dem folgenden Bild ).

Buckle17.jpg


Nun folgt die letzte Biegung. Dabei wird die Spitze des Dorns mit der Zange gegen die Biegung
gepresst. Man drückt so fest zu, bis sich der Dorn nur noch auf und ab bewegen lässt. Seitlich sollte
er nicht mehr zu bewegen sein.
Nach der Bearbeitung mit der Zange müssen die Macken natürlich wieder herauspoliert werden.

Buckle18.jpg


Hier sind die fertigen Schliessen. Alle die damit zufrieden sind können jetzt aufhören zu lesen.
Diejenigen, die ihre Schliessen lieber im Vintage Look mögen, sollten weiterlesen

Buckle19.jpg



Hier kommen die Schritte für das Vintagizing bzw. künstliche Altern.
Hierfür benutze ich eine Propan Lötlampe
Letzte Woche habe ich es mit Gas / Sauerstoff probiert.
Die Schliesse wurde zu heiss und schmolz innerhalb einer Sekunde.
3 Stunden Arbeit für den Schrott :o(
Also lieber wieder mit Propan
Die Schliesse wird langsam erhitzt

Buckle20.jpg


Man muss sich Zeit für diesen Schritt nehmen und die Schliesse nicht zu schnell erhitzen.
Wenn ein helles Rot erreicht ist sind wir da wo wir hinwollen.

Buckle21.jpg


Die Schliesse wird in kaltem Wasser abgeschreckt.
Sollte das Resultat nicht ausreichen, kann man den Vorgang des Erhitzens und Abschreckens mehrmals
Wiederholen.

Buckle22.jpg


Hier sind die fertigen Vintage Schliessen für meine Vintage Bänder

Buckle23.jpg


Buckle24.jpg



Ich denke mal das Tutorial wäre nicht komplett wenn wir nicht den Weg der Schliessen zu Ende gehen würden.
Da das hier aber kein Making of für Armbänder ist, gehe ich nicht zu detailliert auf die Bänder ein.

Hier sind 4 Bänder für die Schliessenseite mit den montierten Schliessen.
Kleber ist aufgetragen und abgelüftet.

Buckle25.jpg


Nach dem Positionieren, Zusammenpressen und Hämmern werden die Löcher für die Naht
gestochen.

Buckle26.jpg


Das Nähen ist abgeschlossen und die Schliessen sind ihrer Bestimmung entsprechend verarbeitet.

Buckle27.jpg


Buckle28.jpg


Danke fürs Anschauen.
Für Kritik bin ich nicht empfänglich und will auch keine negativen Äusserungen lesen ;o)
Nein, ernsthaft: Lasst Euren Meinungen freien Lauf, vielleicht hat jemand schon Ähnliches
gemacht und kann hier noch Verbesserungen beisteuern.

Ich habe hier von vielen Tutorials gelernt und dachte mir, dass es an der Zeit sei, auch mal was beizutragen.
Dies sei hiermit getan.
Beste Grüsse
Uwe
 

jc51

Dabei seit
28.10.2009
Beiträge
791
Ort
Espelkamp
Moin Uwe,
danke für deine ausführliche Beschreibung, einfach genial !
Ich bin immer wieder erstaunt, was man hier im Forum lernen kann.
Klappt das auch mit Edelstahl?

Gruss Jürgen
 

Philipp

Dabei seit
20.02.2006
Beiträge
1.725
Ort
Berlin - Schöneberg
Moin-Moin !

Respekt :super: – sehr schön, tolle Schließen und wirklich schöne Bänder hast du da gefertigt.

Da ich auch spanabhebene Metallverarbeitung mit Feile und Schraubstock gelernt habe, kann ich die Herstellung gut nachvoll ziehen. :D
Danke für die gut bebilderte Dokumentation. :-D
 

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.403
Ort
Berlin
Wow...wirklich Klasse:klatsch::super:

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass ich das jemals nachmachen werde (Deine Fingerkuppen haben ganz schön gelitten, oder?) aber vielen Dank fürs Zeigen.
 

hass67

Dabei seit
06.12.2008
Beiträge
5.330
Ort
Rhein-Main Gebiet
Tolle Arbeit. Die SChließe sieht genial aus und ist wirklich einzigartig. Sie passt auch hervorragend zu dem Band. Für welche Uhr hast Du die Bänder den vorgesehen ? Kannst Du mal ein Bild mit Band an Uhr einstellen ?
 

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.645
Ort
Wien Floridsdorf
Hallo, Uwe!

Auch wenn ich mich nicht direkt zu diesem Materialklientel zählen würde: Das solcherart Teilen hat nur positive Erwähnung verdient!
So ein Bilderthread erstellt sich nicht von alleine, da stecken viel Mühe und Überlegungen dahinter.
Selbst ich - als zugegebener Ungeduldiger - würde mir sogar zutrauen, hier ähnlich zu fertigen (respektive mich daran zu versuchen; auch um über mein Scheitern schon im Vorhinein Bescheid zu wissen).
Und das Endprodukt würde ich aus Selbstschutz dann wohl auch nicht zeigen. ;-)

Perfekte Anleitung :super: - danke dafür!

Gruß, Richard
 

neanderthaler

Dabei seit
14.01.2011
Beiträge
50
Klappt das auch mit Edelstahl?
Hallo Jürgen,
prinzipiell schon. Aber der gängige 18/10 (== 316L == V4A) ist ein Sauzeug, was die Bearbeitung angeht. Tipp: Nimm 18/8 (==V2A), der ist geringfügig weniger korrosionsfest, aber etwas leichter zu verarbeiten.
Trotzdem bleibts eine fiese Plackerei, bei der die Werkzeuge ordentlich verschleißen.
Grüße,
Jörn
 

jc51

Dabei seit
28.10.2009
Beiträge
791
Ort
Espelkamp
Keine Bange, an so was versuche ich mich garnicht erst, dafür fehlt mir einfach das Know how!
Habe selten so schöne neue (alte) Bänder gesehen.
Aber ein Foto von Uhr mit Band bist du uns noch schuldig.

Gruss Jürgen
 

Lebel

Dabei seit
17.12.2008
Beiträge
2.635
Ort
NRW
Zerspanendes Arbeiten habe ich auch mal gelernt, dein guter Beitrag weckt Erinnerungen.
Sind sehr gut geworden, die Bänder mit den Schließen im Verbund.
Danke fürs zeigen :super:

PS: Jepp, ein zwei Bilder mit Uhr würde ich auch gerne sehen.
 

Absolutebeginner

Themenstarter
Dabei seit
12.02.2009
Beiträge
49
Ort
Am unteren Niederrhein
@ jc51: Hallo Jürgen, danke für Dein Lob. Mit Edelstahl geht das auch, dauert halt etwas länger.
Für einen Vintage-Effekt kann man die Schliessen z.B. in Kohlenstoffstahl-Späne legen, oder mit Elektrolyse und Säuren arbeiten. Kommt auf den Effekt an den man erzielen möchte. Es gibt da jede Menge Möglichkeiten.

@Philipp: Hallo Philipp, danke für Dein Lob. Es geht doch nichts über eine fundierte Betriebsschlosserausbildung bei der Ruhrkohle AG, ist zwar bald schon 30 Jahre her, aber ist wie Fahrradfahren. Verlernt man auch nicht.

@ schniepie: Schön, das sie Dir gefallen. Joh, die Fingerkuppen mussten halt mit über den Schmirgel gleiten um den Winkel zu halten, die Fingernägel ebenso. Macht nix, wachsen wieder nach.

@ hass67: Danke für’s Lob. Ja, jede Schliesse ist einzigartig, minimale Unterschiede sind bei allen vorhanden.
Die Bänder gehen nach Irland, Kanada und Amiland. Vielleicht machen die Käufer Wristshots für mich.

@RiGa: Hallo Richard, LOL, Mach dir nicht draus, jeder darf halt woanders bewandert sein. Abgesehen davon kann ich die meiste Zeit des Jahres nicht als Fingermodel arbeiten.
Deine Ausdruckweise in Deinen Postings beeindruckt mich immer wieder sehr. Danke für’s Lob

@ neanderthaler: Im Prinzip ist im V2A lediglich kein Molybdän und weniger Nickel enthalten, dass er leichter als V4A zu bearbeiten wäre, habe ich bisher nicht feststellen können. Ist vielleicht auch nur mein subjektives Empfinden.
Wenn die Feile einmal Abrieb erzeugt, dann immer lustig weiter, egal ob 1.4541 oder 1.4571.
Ich habe gerade ein Stück Titan bekommen 3.7025 Grade 1 . Ich werde mich mal daran versuchen.

@ Lebel: Danke für’s Lob, habe ich gerne gezeigt. Wie bereits erwähnt, die Bänder sind nicht für mich selbst.
Mal sehen, wenn die Leute mir Bilder schicken poste ich sie hier.

Danke für die positiven Reaktionen.
Greetz
Uwe
 
Thema:

How to: Anfertigen von Messingschliessen mit abschliessendem Vintagizing

How to: Anfertigen von Messingschliessen mit abschliessendem Vintagizing - Ähnliche Themen

Vostok Amphibia How To: ... Vostok Amphibia und Komandierskie öffnen, zerlegen, reinigen, reparieren und modifizieren. Wie geht das eigentlich? Step by Step, Schritt für...
Doppelvorstellung meiner Grand Seiko‘s: SBGV243 und SBGX339: Heute möchte ich euch einen kleinen Vergleich meiner beiden Grand Seiko Diver zeigen. Aber bevor ich beginne, möchte ich noch kurz auf Grand...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Von Jaeger zu Jaeger-LeCoultre - Grande Reverso Ultra Thin Tribute to 1931 (Ref. 2788570): Es ist mir eine besondere Freude, euch diese Uhr vorzustellen. Vorgeschichte Ich muss so um die 16 gewesen sein. Mein Vater war Alfa...
Bastelanleitung für eine Einfachstschließe zum Einnähen: Liebe Uhrenfreunde, wie gewünscht, habe ich beim Feilen meiner letzten Schließe ein paar Bilder gemacht und schildere im folgenden eine relativ...
Oben