Kaufberatung Hochgenaue Quarzkaliber

Diskutiere Hochgenaue Quarzkaliber im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenfreunde, vor etwa drei Monaten habe ich Euch um Hilfe gebeten...
D

derollefritz

Themenstarter
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
20
Liebe Uhrenfreunde,

vor etwa drei Monaten habe ich Euch um Hilfe gebeten. https://uhrforum.de/grand-seiko-oder-rolex-datejust-oder-ganz-andere-t120274
Die Würfel werden bald fallen. Grand Seiko habe ich schon gesehen (und lasse jede Rolex dafür stehen), auch eine Citizen Chronomaster kommt in Betracht. Nächste Woche bin ich in Japan, da schaue ich mich dann mal um.

Aber inzwischen tendiere ich, was ich vor einem Vierteljahr nie gedacht hätte, zu einer Quarzuhr. Nach einiger Lektüre ist mein Interesse an hochgenauen, thermokompensierten Quarzuhren erwacht.

Aber im Rahmen meiner Recherche haben sich Fragen aufgetan:

1. Wie steht es mit den ETA Quarzkalibern wie z.B. dem ETA 255.561 oder dem ETA 252.611, die Ganggenauigkeit wird gleich zu den 9F Kalibern angegeben. Welche Vor- oder Nachteile haben sie im Vergleich zum Seiko- oder Citizenkaliber?

2. Zu den Werken von Patek Philippe habe ich kaum Informationen finden können, die Homepage ist auch sehr sparsam:
PATEK PHILIPPE SA - Uhrwerke Weiß jemand näheres dazu. Handelt es sich tatsächlich um Manufakturquarzkaliber? Gibt es Angaben zur Ganggenauigkeit?

3. Welche hochqualitativen Quarzwerke mit den entsprechend hübschen Uhren verdienen auch noch in Betracht gezogen zu werden? Für Beispiele bin ich dankbar.

Herzliche Grüße,

Fritz
 
Ranma

Ranma

Moderator
Dabei seit
18.11.2009
Beiträge
12.608
Ort
Reisender
Moin Fritz,
ich selber empfinde mich nicht als kompetent, dir Antwort auf deine recht speziellen Fragen zu geben. Als Lekütre möchte ich die aber das Onlinemagazin Zeiteisen-News 2013 von Martin (marfil) empfehlen. Wenn du dort nicht fündig wirst, bestünde die Möglichkeit Martin einmal direkt anzutickern...
Gruß
Willi
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.578
Ort
Wien
@Fritz

wenn man sich für Quazrwerke interessiert, kommt man an den japanischen Werken nicht vorbei. Meines Erachtens (und da bin ich vermutlich nicht alleine), ist das bestmögliche Quarzwerk das 9F von Seiko. Der mechanische und elektronische Aufbau ist deutlich ausgefeilter, als derjenige der Schweizer Konkurrenten (egal, ob da nun ETA, Patek oder Rolex draufsteht).

Vor allem die Versiegelung der 9F Kaliber und der sehr robuste Aufbau machen diese Werke (neben der hohen Ganggenauigkeit natürlich) sehr interessant- und Schäden an diesen Werken treten so gut wie nie auf. Zudem ist die Ersatzteilversorgung seitens Seiko viel besser gesichert, als bei ETA, wo man für ältere Werke (und gute Quarzwerke halten wirklich lange!!) praktisch keine E-Teile mehr bekommt. Das trifft Dich nicht heute, aber vielleicht in 20, 30 Jahren, wenn die Uhr doch mal zum Service muss (oder bei Seiko in 50 Jahren, dem Serviceintervall der 9F Kaliber).

Gäbe es eine Grand Seiko Quarz größer als 37mm hätte ich schon lange eine. So habe ich es leider verabsäumt, mit die tolle Astron von 2010 zu kaufen (das Jubiläumsmodell anlässlich 40 Jahre Quarzuhren von Seiko). Das war/ist wohl eine der schönsten/wertigsten Quarzuhren ever....





Hier mal etwas zur Geschichte...

Seiko Quartz Astron, eine Revolution wird 40 Jahre alt

Am 25. Dezember feiert die Seiko Quartz Astron, die erste Quarzuhr der Welt, ihren 40. Geburtstag. Die Uhr revolutionierte unser Verhältnis zur Zeit, denn über Nacht wurde die Gangabweichung von Armbanduhren nicht mehr in Sekunden pro Tag, sondern in Sekunden pro Jahr gemessen.

Seikos Quarzengagement begann 1959 mit dem Projekt 59A in den Laboratorien in Suwa, die hoch oben in den Bergen Japans liegen. Zehn Jahre später, am Weihnachtstag 1969, verkaufte Seiko die Quartz Astron zum ersten Mal und veränderte damit die gesamte Zeitmessung.
Obwohl die Schweizer Uhrenindustrie ihre Quarzuhren nur wenig später auf den Markt brachte, vermarktete Seiko seine Uhren mit einem deutlichen Vorteil: Das Unternehmen stellte damals bereits fast alle Bauteile einer Uhr selbst her, Quarzoszillatoren und LCDs eingeschlossen, während sich in der Schweiz eine große Heimindustrie mit Tausenden von Unternehmen entwickelte, die sich auf die Produktion bestimmter Einzelteile spezialisierten. In Zeiten, in denen die schweizerische Produktion durch Nachschubprobleme bei den Teilen oft aufgehalten wurde, agierte Seiko bereits vollkommen autark.

Das Phänomen der Quarzzeitmessung war nicht neu, aber das Problem, die Teile so zu miniaturisieren, dass sie in das Gehäuse einer Armbanduhr passten, ließ Seikos Techniker nicht los.
Mit Erfolg:1958 hatte das Unternehmen einen praktischen Quarzzeitmesser für Rundfunkstationen fertig gestellt, 1962 gelang es Seiko, einen Marinequarzchronometer zu entwickeln, der „nur“ 30 kg wog und zwei Jahre später als tragbarer Quarzchronometer 3 kg auf die Waage brachte. Der 1964 entwickelte Quarzkristall-Chronometer QC-951 war der erste Quarzzeitmesser der jemals bei Olympischen Spielen verwendet wurde. Danach wurden im Rahmen des Projekts 59A an der weitere Miniaturisierung der Technik gearbeitet und kleine Quarzuhren für Ganggenauigkeits-Wettbewerbe hergestellt sowie Versionen, die in den „Bullett Trains“ der japanischen Bahn eingesetzt wurden.

Mit der Vorstellung der Quartz Astron, die damals so teuer war wie ein Auto der Mittelkasse, präsentierte Seiko bahnbrechende Entwicklungen in der Quarztechnologie. Zahlreiche Erfindungen Seikos wie der Quarzoszillator in Stimmgabelform, der offene Schrittmotor sowie der C-MOS IC, ein neuartiger Integrierter Schaltkreis wurden innerhalb kürzester Zeit von anderen Herstellern übernommen und sind noch heute anerkannte Standards in der Herstellung von Quarzuhren. Indem Seiko diese Erfindungen auch anderen Firmen zugänglich machte, wurde die Quarzrevolution zu einem Ereignis, das die gesamte Welt der Zeitmessung veränderte.

Die Astron, von der nur hundert Stück produziert wurden, gilt als Sprungbrett für Seikos weitere technische Innovationen wie der 1973 vorgestellten ersten LCD-Quarzuhr der Welt mit sechsstelliger Digitalanzeige (Kaliber 0614), der ersten digitalen Multifunktionsuhr der Welt von 1975 (Kaliber 063), der Kinetic Uhr von 1988 und im Jahr 2004 der weltweit ersten Uhr mit elektrophoresischem Display (Kaliber G510).

Am 26. April 2004 wurde Seikos Engagement in der Quarztechnologie mit dem IEEE Milestone Award des Institute of Electrical and Electronic Engineers, Inc. geehrt. Mit den „Meilensteinen“ des IEEE werden Innovationen in den Bereichen Elektrik, Information und Kommunikation gewürdigt. Das IEEE ist ein weltweiter Berufsverband von Ingenieuren aus den Bereichen Elektrotechnik und Informatik mit Sitz in New York City.
Tags: Medien, Manufaktur
(H) Seiko - Neuauflage der Astron Quarz
25/03/10 :Seiko



Die neue SEIKO Quartz Astron.
Seikos Ausdruck seiner 40jährigen Verpflichtung
an die Perfektion der Quarzuhr

Das 40-jährige Quarz-Jubiläum

In Europa wird der 40. Jahrestag der SEIKO Quartz Astron, der ersten Quarzarmbanduhr der Welt, mit der Lancierung einer vollkommen neuen Quartz Astron gefeiert. Auf der Baselworld 2010 präsentiert Seiko eine Uhr, die dem Erbe des Originals treu bleibt, jedoch in Sachen Innovation und Raffinesse in der gesamten Quarzzeiterfassung einen neuen Standard setzt. Zusätzlich stellt Seiko in Tokio mehr als 40 neue Quartz Astron Designs aus, die alle von ihrem Vorgängermodell inspiriert wurden.

Die Quartz Astron revolutionierte 1969 das Verhältnis zur Zeit, denn über Nacht wurde die Gangabweichung von Armbanduhren nicht mehr in Sekunden pro Tag, sondern in Sekunden pro Jahr gemessen. Heute, vier Jahrzehnte später, redefiniert die neue Quartz Astron die Präzision, Leistungsstärke und Beständigkeit der Quarzuhr mit einer Genauigkeit von 10 Sekunden pro Jahr, einer Datumsofortschaltung, einem Schrittmotor mit höchstem Drehmoment und extrem genauer Ausrichtung des Sekundenzeigers. Die neue Quartz Astron ist der neueste Ausdruck von Seikos Verpflichtung an die Perfektion.


Ist das Kaliber 9F das beste Quarzuhrwerk, das je gebaut wurde?
Die neue Quartz Astron beherbergt das SEIKO-Quarzkaliber 9F62, das zu den ausgereiftesten Quarzkalibern, die je gebaut wurden, gezählt werden kann. Es verwendet völlig neue Technologien, um die Genauigkeit zu kontrollieren, den Einsatz von schwereren oder längeren Zeigern zu ermöglichen und um die Lebensdauer der Uhr zu verlängern.

Die neue Quartz Astron ist auf bemerkenswerte 10 Sekunden pro Jahr genau.
Die Genauigkeit wird durch den Einsatz eigens ausgewählter Quarzkristalle erreicht, deren Präzision bei verschiedenen Temperaturen über mehrere Wochen überwacht wird. Die Leistungsmerkmale der Kristalle werden in den integrierten Schaltkreis der Uhr eingespeist, welcher anschließend jede Abweichung während der Lebensdauer der Uhr ausgleicht und somit die extreme Genauigkeit des Uhrwerks sicherstellt.

Die neue Quartz Astron ist verlässlicher als jede andere Quarzuhr.
Das Uhrwerk ist von einem fest verschlossenen Gehäuse umgeben, welches das Eindringen von Staub in den Mechanismus verhindert. So wird die lange Verlässlichkeit gesichert.

Die neue Quartz Astron sieht aus wie eine mechanische Uhr.
Auf den ersten Blick erscheint die Quartz Astron wie eine mechanische Uhr, denn ihre Zeiger sind größer und schwerer als die von herkömmlichen Quarzuhren. Tatsächlich wird die Nutzung der größeren Zeiger durch den Einsatz eines einzigartigen integrierten Schaltkreises ermöglicht, der pro Sekunde zwei Impulse sendet und nicht nur einen Impuls, wie bei herkömmlichen Uhren.

Um der hohen Genauigkeit des Uhrwerks gerecht zu werden, erreicht die Zeitanzeige der Uhr ein neues Genauigkeitsniveau.
Um Punkt Mitternacht wechselt das Datum augenblicklich. Dank eines einzigartigen, speziell entworfenem Hebels ist die Datumsänderung tatsächlich in 1/2.000stel einer Sekunde abgeschlossen. Dies geschieht in einer Geschwindigkeit, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar ist. Ebenso ist der Sekundenzeiger genau auf jede einzelne Sekundenmarkierung ausgerichtet. Diese Besonderheit ist bei einer herkömmlichen Quarzuhr nicht möglich.


Die Macht der Synergie

Die Erschaffung des 9F62-Kalibers erforderte meisterhaftes Können sowohl bei elektronischer als auch mechanischer Zeiterfassung. In der Tat ist es die Synergie dieser beiden Bereiche, die die Fortschritte bei der Genauigkeit und Verlässlichkeit ermöglicht hat. Die genaue Ausrichtung des Sekundenzeigers auf die Markierungen erforderte ein „Backlash Auto Adjustment-System“ zur automatischen Einstellung. Dieses System basiert auf einer Unruhfeder. So ermöglichten Seikos Fähigkeiten in der Herstellung hochwertiger mechanischer Uhren die Fortschritte in der Quarztechnologie.


Ein Design, das die Legende ehrt

Das Design der neuen Quartz Astron ist eine elegante Hommage an das Original. Die Form des Gehäuses erinnert an das Vorgängermodell von 1969 und eine sorgfältige Betrachtung des Zifferblatts enthüllt das Quarzsymbol, welches bereits das Originalzifferblatt zierte und im gesamten Muster des Zifferblatts zur Geltung kommt. Zudem wurde das ursprüngliche SEIKO-Symbol „S“ in die Krone eingraviert. Der Gehäuseboden trägt die Inschrift: „SEIKO Quartz Astron The Commemorative Edition“ sowie die jeweilige Seriennummer, die beweist, dass jede Uhr Teil der limitierten Auflage von nur 200 Stück weltweit ist.


Spezifikationen:


SEIKO Quartz Astron The Commemorative Edition
Referenz S23617J1

Kaliber 9F62
Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger
Datumsanzeige
Sprungdatum
Backlash Auto Adjustment-System
Abmessungen: 26,75 mm (12 - 6 Uhr) x 26,0 mm (3 – 9 Uhr)
Höhe: 3,1 mm (ohne Batterie)
Anzahl der Steine: 9
Genauigkeit: +/- 10 Sekunden pro Jahr
Batterielebensdauer: 3 Jahre

Gehäuse: High-Intensity-Titanium
Band: Silikonband mit Edelstahlschließe
Zusätzliches Band: Krokodilleder mit schwarz beschichteter Edelstahlschließe
Glas: Entspiegeltes Saphirglas
Wasserdichte: bis 10 bar
UVP in Europa: 4.300 Euro
Limitierte Auflage von 200 Stück weltweit
Tags: Manufaktur, Quarz, Baselworld 2010
 
B

bigsmall

Dabei seit
25.01.2010
Beiträge
648
Ich habe nichts theoretische beizutragen, nur Erfahrungswerte. Ich hatte das ETA Thermoline 955.652 in einer Breitling Colt Quarz und in einer Sinn UX- die Genauigkeit war überragend, und an der Zuverlässigkeit gab es nicht das Geringste auszusetzen. Würde ich jederzei wieder kaufen, wenn ich eine Quartzuhr wollte.
 
D

derollefritz

Themenstarter
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
20
Danke Martin

@Fritz

wenn man sich für Quazrwerke interessiert, kommt man an den japanischen Werken nicht vorbei. Meines Erachtens (und da bin ich vermutlich nicht alleine), ist das bestmögliche Quarzwerk das 9F von Seiko. Der mechanische und elektronische Aufbau ist deutlich ausgefeilter, als derjenige der Schweizer Konkurrenten (egal, ob da nun ETA, Patek oder Rolex draufsteht).

Vor allem die Versiegelung der 9F Kaliber und der sehr robuste Aufbau machen diese Werke (neben der hohen Ganggenauigkeit natürlich) sehr interessant- und Schäden an diesen Werken treten so gut wie nie auf. Zudem ist die Ersatzteilversorgung seitens Seiko viel besser gesichert, als bei ETA, wo man für ältere Werke (und gute Quarzwerke halten wirklich lange!!) praktisch keine E-Teile mehr bekommt. Das trifft Dich nicht heute, aber vielleicht in 20, 30 Jahren, wenn die Uhr doch mal zum Service muss (oder bei Seiko in 50 Jahren, dem Serviceintervall der 9F Kaliber).
Aber ein paar Nachfragen drängen sich doch auf:

Wie steht es denn mit dem Citizen A660H? Charmant finde ich hier den immerwährenden Kalender. Hat das Werk keine Versiegelung? Machen Ersatzteile bei Citizen Probleme?

Gibt es irgendeine Garantie von Seiko die Werke auch in 50 Jahren noch zu reparieren? Das ist doch letztlich ein kaum absehbarer Zeitraum.

Kann man mir als Uhrmacherlaien erklären, was den Aufbau eines 9F soviel ausgefeilter macht, als den eines ETA-Kalibers gleicher Ganggenauigkeit?

Grüße,

Fritz
 
F

Forget_ Time

Gast
Mensch Fritze, ...Fritze...Fritze...
Da fliegt der Fritze nach Japan und er mach sich 'n Kopp um ETA und Patek.

Mensch die Sache liegt doch klar -so glasklar auf der Hand: In Tokio nimmste Deine Frau unter den Arm fährst mit der U-Bahn schnurstracks hierhin:
WAKO Co., Ltd. 4-5-11 Ginza, Chuo-ku, Tokyo
Dann zeigst Du Dein schönstes lächeln und machst erstmal ne tiefe Verbeugung. Dann lass Deine Frau reden. Lass Dir ein paar GS Modelle zeigen. Spring Drive, Automaten, HEQ's.
Dann entscheide wie ein Samurei-nach exakt drei Atemzügen. Kaufe die Uhr Deiner Wahl und feilsche nicht lang rum. Einfach machen.
Und wenn der Verkäufer Dir die Uhr Deiner Wahl überreicht -dann nimmst Du die GS mit b e i d e n Händen entgegen, bestaunst sie eine Weile und machst eine n o c h tiefere Verbeugung.

Bedanke Dich und fahre danach schnurstraks mit den Shinkansen-san Richtung Fuji-san. Du pilgerst auf den Vulkan hinauf, zündest N e u n Weihrauchstäbchen an und bittest nach Shinto-Manier Buddha, Shinji HATTORI (CEO Seiko) und dem Gott Horus ein langes und glückliches Leben mit Deiner GS.

Danach vergisst Du den ganzen Uhrenkram. Du vergisst das UF, Du vergisst uns. Lebe Dein Leben mit der GS und ich verspreche Dir ewiges Glück und vor allem Frieden....Seelen-Frieden. Und in 50 Jahren -wenn der nächste Service ansteht- darfst Du dich mit der nächsten Frage an uns wenden, aber nicht VORHER!

Die Dinge können doch so nahe liegend&einfach sein, nicht wahr?!

Sayo Nara!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Giovanni

Giovanni

Dabei seit
15.07.2008
Beiträge
2.915
Bei aller Begeisterung für die Ewigkeitskonstruktion der Seiko GS 9F.. erlaube ich mir mal darauf zu verweisen, daß praktischer die Seiko GS 8J.. sind oder die Citizenwerke (Quartz und Solar); beide erlauben die Verstellung der Stunden bei weiterlaufender Uhr. Also eine "echte" GMT-Funktion. Die auch bei Sommer- / Winterzeitanpassung die Uhr nicht aus ihrem Lauf bringt, was gerade bei HEQsen sinnlos wäre.

Ansonsten gebe ich jedem recht, der der ETA mißtraut hinsichtlich langfristiger Kundenpflege.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

derollefritz

Themenstarter
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
20
Mensch Fritze, ...Fritze...Fritze...
Da fliegt der Fritze nach Japan und er mach sich 'n Kopp um ETA und Patek.

Mensch die Sache liegt doch klar -so glasklar auf der Hand: In Tokio nimmste Deine Frau unter den Arm fährst mit der U-Bahn schnurstracks hierhin:
WAKO Co., Ltd. 4-5-11 Ginza, Chuo-ku, Tokyo
Dann zeigst Du Dein schönstes lächeln und machst erstmal ne tiefe Verbeugung. Dann lass Deine Frau reden. Lass Dir ein paar GS Modelle zeigen. Spring Drive, Automaten, HEQ's.
Dann entscheide wie ein Samurei-nach exakt drei Atemzügen. Kaufe die Uhr Deiner Wahl und feilsche nicht lang rum. Einfach machen.
Und wenn der Verkäufer Dir die Uhr Deiner Wahl überreicht -dann nimmst Du die GS mit b e i d e n Händen entgegen, bestaunst sie eine Weile und machst eine n o c h tiefere Verbeugung.

Bedanke Dich und fahre danach schnurstraks mit den Shinkansen-san Richtung Fuji-san. Du pilgerst auf den Vulkan hinauf, zündest N e u n Weihrauchstäbchen an und bittest nach Shinto-Manier Buddha, Shinji HATTORI (CEO Seiko) und dem Gott Horus ein langes und glückliches Leben mit Deiner GS.

Danach vergisst Du den ganzen Uhrenkram. Du vergisst das UF, Du vergisst uns. Lebe Dein Leben mit der GS und ich verspreche Dir ewiges Glück und vor allem Frieden....Seelen-Frieden. Und in 50 Jahren -wenn der nächste Service ansteht- darfst Du dich mit der nächsten Frage an uns wenden, aber nicht VORHER!

Die Dinge können doch so nahe liegend&einfach sein, nicht wahr?!

Sayo Nara!
先 生 有り難うございます

Fritz
 
Ranma

Ranma

Moderator
Dabei seit
18.11.2009
Beiträge
12.608
Ort
Reisender
... und wie tief war die Verbeugung dazu? Ich hoffe doch, der sehr höflichen Anrede angemessen ;-)
Fritz,hast du noch Platz im Koffer? Ich will mit ...
行ってらっしゃい
Willi
 
Skletti

Skletti

Gesperrt
Dabei seit
21.04.2012
Beiträge
2.121
Ort
Luxembourg
Hallo Ihr Lieben,

Vielleicht sollte ich nicht, aber vom Thementitel her passt es...

Als vor etwa 10 Jahren meine damals einzige (Skelett)Uhr stehen blieb und beim Uhrmacher war (Nach 15-jährigem täglichen Gebrauch - ich berichtete an anderer Stelle), kaufte ich mir für die Überganszeit im Zigarettenladen meines lokalen Supermarktes eine schlichte Analog-Quarzuhr für knapp 25 Euro.

Diese Uhr geht auch nach einem halben Jahr auf die Sekunde genau und täte es bestimmt noch länger, würde ich sie nicht jedesmal zur Sommer-Winterzeit stellen.

Ich dachte alle Quarzer wären so.

Sonnige Grüsse,
Ivo
 
Zuletzt bearbeitet:
Big 29

Big 29

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
5.597
Hallo Fritz,

ich würde auch sagen, sei erstmal dort und entscheide dann aus dem Bauch heraus.
Informieren kann man sich ja im Vorfeld, aber ich glaube, die Artenvielfalt in Japan
wird um ein Vielfaches höher sein als man denkt. Es gibt dort bestimmt Uhren, zu
sehen, die die Kaufentscheidung wesentlich stärker bestimmen als auf einem Bildschirm.

Ich hoffe du findest Deine Top Quartz Uhr. :klatsch:

Und ich hoffe, daß meine bestellte SBGX 061 diese Woche bei Lorenz ankommt.8-)

Gruß Patric
 
D

derollefritz

Themenstarter
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
20
Mensch Fritze, ...Fritze...Fritze...
Da fliegt der Fritze nach Japan und er mach sich 'n Kopp um ETA und Patek.

Mensch die Sache liegt doch klar -so glasklar auf der Hand: In Tokio nimmste Deine Frau unter den Arm fährst mit der U-Bahn schnurstracks hierhin:
WAKO Co., Ltd. 4-5-11 Ginza, Chuo-ku, Tokyo
Dann zeigst Du Dein schönstes lächeln und machst erstmal ne tiefe Verbeugung. Dann lass Deine Frau reden. Lass Dir ein paar GS Modelle zeigen. Spring Drive, Automaten, HEQ's.
Dann entscheide wie ein Samurei-nach exakt drei Atemzügen. Kaufe die Uhr Deiner Wahl und feilsche nicht lang rum. Einfach machen.
Und wenn der Verkäufer Dir die Uhr Deiner Wahl überreicht -dann nimmst Du die GS mit b e i d e n Händen entgegen, bestaunst sie eine Weile und machst eine n o c h tiefere Verbeugung.

Bedanke Dich und fahre danach schnurstraks mit den Shinkansen-san Richtung Fuji-san. Du pilgerst auf den Vulkan hinauf, zündest N e u n Weihrauchstäbchen an und bittest nach Shinto-Manier Buddha, Shinji HATTORI (CEO Seiko) und dem Gott Horus ein langes und glückliches Leben mit Deiner GS.

Danach vergisst Du den ganzen Uhrenkram. Du vergisst das UF, Du vergisst uns. Lebe Dein Leben mit der GS und ich verspreche Dir ewiges Glück und vor allem Frieden....Seelen-Frieden. Und in 50 Jahren -wenn der nächste Service ansteht- darfst Du dich mit der nächsten Frage an uns wenden, aber nicht VORHER!

Die Dinge können doch so nahe liegend&einfach sein, nicht wahr?!

Sayo Nara!
Als gehorsamer Schüler tat ich wie mir geheißen, allein bei Wako gibt es neben den ganzen seltsamen europäischen Uhren lediglich Seiko. Aber gegenüber liegt Mitsukoshi, da gibt es alles, so daß ich die GS mit The Citizen vergleichen konnte. Für die Entscheidung reichten drei Atemzüge. Und so opferte ich etliche Yen Toshio Tokura sowie dem Fiskus. Hierfür gab's eine The Citizen AQ1000-58a.
???????????????AQ1000-58A?CITIZEN-????????
Verbeugt habe ich mich, gelächelt auch, die Räucherstäbchen ließ ich weg und der nächste Gratisservice steht in zwei Jahren an. Nix mit Ruhe, liebes Uhrforum.

Fritz
 
Natuhrgelb

Natuhrgelb

Dabei seit
23.01.2012
Beiträge
1.046
Ort
München
@Fritz - ja dann: Vorstellung! Ich drängel ja sonst nicht so, aber ich würde nach gefühlten zweihundert GS Vorstellungen sooo gerne mal wieder eine THE CITIZEN gezeigt bekommen... :klatsch:

Und natürlich herzlichen Glückwunsch zu deinem Kauf!
 
Big 29

Big 29

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
5.597
Hallo Fritz,

herzlichen Glückwunsch zur CITIZEN. :klatsch: Da könnte ich
auch nochmal schwach werden. Aber wo bekommt man
die hier und immer zum Service nach Japan schicken?

Gruß Patric
 
D

derollefritz

Themenstarter
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
20
ad Natuhrgelb, danke. Die Vorstellung braucht aber noch einen Moment.

ad Patric: Außerhalb von Japan ist sie wohl nur über die bekannten Onlinehändler (Higuchi, Seiya Japan) zu bekommen.
Wenn ich die Garantie richtig verstehe, kann ich sie zum Service auch an Citizen Deutschland schicken, und die schicken ggf. weiter. Wenn nicht, auch nicht so schlimm, ich bin recht regelmäßig in Japan.

Grüße,

Fritz
 
scotty-sp1

scotty-sp1

Dabei seit
13.03.2013
Beiträge
63
Hallo Fritz,

Glückwunsch zu der guten Entscheidung!

Habe selbst vor wenigen Tagen meine Citizen AQ1020-51E per Post erhalten. Details hierzu findest du in der Rubrik Uhrenvorstellung.

Gruß:
scotty
 
O

Orient59

Dabei seit
07.02.2013
Beiträge
285
Ort
Düren/Rheinland
Hallo!

Bei super genau würde ich an eine Funkuhr denken. Ob ETA oder Seiko in 50 Jahren überhaupt noch existieren, weis keiner. Wenn sind wahrscheinlich beide in der Hand von Chinesen. Ob die dann noch Ersatzteile für uralte Uhren aus vopr ihrer Zeit liefern wollen? Auch ist die Frage ob es der Chip es in der Uhr noch tut.
 
Sedi

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
5.683
Ort
Bamberg
Was soll uns dieser Post nun sagen? Ne Funkuhr ist ja auch Quarz mit "Chip". Wer weiß ob es irgendeine Uhrenfirma in 50 Jahren noch gibt. Mir wär's rille, denn bis dahin bin ich entweder tot oder zu dement, die Uhr noch abzulesen :D.

Gruß, Sedi :-D
 
Thema:

Hochgenaue Quarzkaliber

Hochgenaue Quarzkaliber - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Quarzer Funk oder hochgenau, 3 Zeiger, bis € 1000

    Kaufberatung Quarzer Funk oder hochgenau, 3 Zeiger, bis € 1000: Werte Mitglieder, das ist noch nicht konkret, aber ich suche nach einer gut verarbeiteten Quarz. Max 40 mm (16,5 - 17 cm Handgelenke) Saphir...
  • Bulova - Hochgenaues Quarzwerk mit gleitender Sekunde

    Bulova - Hochgenaues Quarzwerk mit gleitender Sekunde: Liebes Forum, noch sind die Infos sehr dünn, aber vielleicht können wir hier Informationen zusammentragen. :klatsch: Bulova, die seit 2007...
  • [Erledigt] Army Watch 1000M Diver mit Saphirglas & Seiko VX43e Quarzkaliber

    [Erledigt] Army Watch 1000M Diver mit Saphirglas & Seiko VX43e Quarzkaliber: Hallo Taucheruhrenfreunde, dann biete ich diese neue, einmal am Arm gewesene Taucheruhr mal mit orangenem Hirsch Strap zum Verkauf an...
  • GRAND SEIKO SBGX115 Quarzkaliber 9F61

    GRAND SEIKO SBGX115 Quarzkaliber 9F61: Ein schwieriges Thema, oder einfach ein Stilmittel ersetzt? Bei meiner Uhrenrunde in Aachen (es gibt sogar Steinhart , PP, .... alles), lande ich...
  • Ähnliche Themen
  • Kaufberatung Quarzer Funk oder hochgenau, 3 Zeiger, bis € 1000

    Kaufberatung Quarzer Funk oder hochgenau, 3 Zeiger, bis € 1000: Werte Mitglieder, das ist noch nicht konkret, aber ich suche nach einer gut verarbeiteten Quarz. Max 40 mm (16,5 - 17 cm Handgelenke) Saphir...
  • Bulova - Hochgenaues Quarzwerk mit gleitender Sekunde

    Bulova - Hochgenaues Quarzwerk mit gleitender Sekunde: Liebes Forum, noch sind die Infos sehr dünn, aber vielleicht können wir hier Informationen zusammentragen. :klatsch: Bulova, die seit 2007...
  • [Erledigt] Army Watch 1000M Diver mit Saphirglas & Seiko VX43e Quarzkaliber

    [Erledigt] Army Watch 1000M Diver mit Saphirglas & Seiko VX43e Quarzkaliber: Hallo Taucheruhrenfreunde, dann biete ich diese neue, einmal am Arm gewesene Taucheruhr mal mit orangenem Hirsch Strap zum Verkauf an...
  • GRAND SEIKO SBGX115 Quarzkaliber 9F61

    GRAND SEIKO SBGX115 Quarzkaliber 9F61: Ein schwieriges Thema, oder einfach ein Stilmittel ersetzt? Bei meiner Uhrenrunde in Aachen (es gibt sogar Steinhart , PP, .... alles), lande ich...
  • Oben