Historisch interessante Gravur in Taschenuhr ?

Diskutiere Historisch interessante Gravur in Taschenuhr ? im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo, Freunde der tickenden Kunstwerke Gestern, bei der Übergabe einer von mir komplett restaurierten , 49 Jahre alten Damen Omega, kam das...
Tiktakbrasil

Tiktakbrasil

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2012
Beiträge
874
Ort
Florianópolis
Hallo, Freunde der tickenden Kunstwerke

Gestern, bei der Übergabe einer von mir komplett restaurierten , 49 Jahre alten Damen Omega, kam das Gespräch mit einem hier in Brasilien lebenden argentinischen Bekannten auf Taschenuhren. Er erwähnte unter Anderem, im Besitz einer Taschenuhr mit einer Gravur in vermutlich deutscher Sprache zu sein. Die Uhr hat er von seiner Mutter vor einigen Jahren erhalten, sie sei aber defekt.
Zuhause machte er dann ein paar schnelle Bilder von der Taschenuhr und schickte sie mir zu.
Die Gravur auf dem äußeren Rückdeckel hat mich sofort sehr beeindruckt, aber lest selbst :


IMG-20190914-WA0000.jpgl

Ich bitte die Bildqualität zu entschuldigen, er hat es nur schnell mit dem Handy photographiert.

Ich habe darauf gleich mal im Netz gestöbert und nach dem Schiff gesucht.
Das Ergebnis :

20190914_011935.jpg
aus Wikipedia entliehen

Diese Uhr gehörte einem direkten Zeitzeugen einer Tragödie, die sich um Kap Horn abgespielt hat und auch unter der Überschrift
" Titanic des Südens " zu seiner Zeit bekannt wurde.

Dieses Schiff ging im Januar 1930 in Sichtweite vor Ushuaia, Argentinien, unter. An Bord waren fast 1400 Personen die alle gerettet wurden. Letztendlich kam aber vermutlich nur der Kapitän ums Leben.
Die Geschichte der Schiffes und sein Untergang ist auf Wikipedia ganz gut zu lesen.

Bei der Taschenuhr handelt es sich vermutlich um eine silberne Sprungdeckeluhr der Firma Gebr. Eppner aus Berlin.
Sollte sie bei mir landen, werde ich gleich mal ein paar bessere Bilder davon machen.
Leider ist das Zifferblatt beschädigt, das Glas fehlt ebenso wie ein Zeiger.

IMG-20190914-WA0004.jpg


IMG-20190914-WA0009.jpg


IMG-20190914-WA0003.jpg


IMG-20190914-WA0006.jpg


Leider hat der derzeitige Besitzer kein großes Interesse oder Verbindung zu der Uhr. Ich werde sie mir bei der nächsten Gelegenheit mal genauer anschauen und ihm ein Angebot machen. Ich kann mir vorstellen dass in Deutschland eher Interesse an so einem Zeitzeugen besteht.
Ich persönlich finde die Geschichte um diese Uhr sehr spannend, dokumentiert sie doch ein großes Ereignis aus dem Jahre 1930.
Sollten sich bei meinen Nachforschungen nach dem Erstbesitzer etwas ergeben , werde ich an dieser Stelle weiter berichten.

Grüße aus der Ferne, Tiktakbrasil :super:
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.616
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Wunderbarer Zeitzeuge :-). Das ist eine Uhr, die eine Geschichte erzählt. Das Werk selber ist sicherlich ein schweizer Werk aus der Verkaufsstelle der Gebrüder Eppner in Berlin und eine "Erste Adresse". Historisch besteht der Bezug zu der einzigen schlesischen Uhrenfabrik die es je gab auch wenn das Werk nicht von dort stammt. Dazu hier ein tolles Script von Hans Weil http://hans-weil.faszination-uhrwerk.de/eppner-berlin.pdf das wirklich lesenswert ist und die Geschichte der Uhr in diese Richtung ergänzt.

Danke für das Zeigen
Rübe
 
Zuletzt bearbeitet:
ANTARES1958

ANTARES1958

Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
561
Spannende Geschichte!
 
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
95
Eine interessante Uhr mit Geschichte.
In Deutschland war es auch schon besonders zu Kaiserzeiten üblich an verdiente Leute eine Taschenuhr zu verschenken.
Es existieren auch einige, die für die Rettung Schiffbrüchiger verschenkt wurden.
Viele davon stammen von der Uhrenhandlung Eppner in Berlin. Wobei diese Uhr die späteste ist, die ich bisher gesehen habe. Alle anderen hatten hinten das Monogramm von Kaiser Wilhelm, aber der war ja 1930 nicht mehr in Amt und Würden.

Die Eppners in Berlin haben viele Uhren verkauft und die meisten mit schweizer Werken. Von diesen schweizer Uhrenmarken war ein großer Anteil von der Firma Longines von der mit Sicherheit auch diese Uhr ursprünglich ist.
Evtl. ist das Gehäuse von innen signiert, vielleicht aber auch nicht. Oft findet man bei Longines Werken die Kaliberbezeichnung unterhalb der Unruhe in die Platine gestempelt.

Gruß
Peter
 
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
95
Du hast vollkommen Recht Dirk.

Ausgehend von der Tatsache, dass Eppner sehr viele Longines unter seinem Namen verkauft hat, habe ich das Werk mit einem Werk von Longines verwechselt, dass ich im Kopf hatte und was dem Uhrwerk von Junghans sehr ähnlich sieht. (siehe untere Version auf der Abbildung)
Wenn man allerdings genauer hinsieht, dann kann man deutliche Unterschiede sehen. Hab ich leider nicht getan, da ich von vornherein nur an Longines gedacht habe. Gut, dass wir einen Junghanspezialisten haben ;-) .



longines1880.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
95
Dass Eppner in diesen Jahren der Inflation anstatt den schweizer Uhren nun Uhren von Junghans verkaufte, lag vielleicht an der Weltwirtschaftskrise und den damit verbundenen protektionistischen Maßnahmen gegenüber ausländischer Konkurrenz.

Da hatten evtl. deutsche Produkte den Vorrang, besonders für staatliche Aufträge. Und so kam dann vielleicht Junghans als Lieferant ins Spiel.

Gruß
Peter
 
Tiktakbrasil

Tiktakbrasil

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2012
Beiträge
874
Ort
Florianópolis
Hallo, liebe Freunde,

die Taschenuhr ist inzwischen bei mir auf dem Werktisch gelandet.
Weder im Gehäuse noch am Werk befindet sich irgend ein Hinweis auf Junghans. Es ist aber definitiv ein Junghans 42 a.
Nachdem ich das Zifferblatt bestmöglich gesäubert hatte, ist jetzt noch ein Hauch von Eppner Berlin zu sehen bzw. zu erahnen. Aber seht selbst :

20190918_225944.jpg


Mal sehen, vielleicht findet sich noch ein besseres Zifferblatt, das Alte hat einfach zu sehr gelitten.

Was mich wundert, der Sprungdeckel mit dem Adler als Gravur ist nicht als Silber gestempelt , er ist innen völlig ohne Gravur , im Gegensatz zum Rückdeckel mit der Widmung und dem Staubdeckel.

20190918_145348.jpg


Das Werk wurde vermutlich schon einige Male durch den Fleischwolf südamerikanischer Uhrmacher gedreht, die sich in Ermangelung von Teilen und Fachwissen halt auf ihre Art und Weise zu helfen wissen. Zumindest wackelte die Unruh noch ein bisschen hin und her. Nach dem Ausbau die Bescherung :

:super:
20190918_154207.jpg


Da ist noch viel zu Tun......das ist kein Altöl sondern Schelllack......

Ich mach mich jetzt mal an die Arbeit und werde später berichten.
Über einen Satz Zeiger wäre ich glücklich, ein genau passendes Echtglas für die Uhr hatte ich in meinem Fundus !

Grüße aus der Ferne, Tiktakbrasil :super:
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
61
Bös gefragt - inwieweit stört denn eine Schellack-"Klebung", wenn sie die Funktion nicht beeinträchtigt? Bei alten Füllfederhaltern findet sich Schellack oft als reguläre Methode, irgendwelche Teile tiuntendicht zusammenzufügen und wird geschätzt als bei Bedarf mit behutsamer Wärme zu erweichender und mit Alkohol ggf. rückstandfrei entfernbarer Kleber. Wenn eine Uhr auf diese Weise MacGyvermäßig zusammenge"pappt" passabel läuft, wäre es nicht auch erwägenswert, solche "Dorfschmied-Improvisationen" als Zeugnis der bewegten Geschichte der Uhr zu erhalten? (ich denke da an die Mäusepisse-Korrosionsflecken an meinem ältesten geerbten Montblancfüller aus den 1930ern wohl von meinem Großvater, als Zeugnisse jahrelangen Dämmerschkafs in einer feuchten Garage.... gehört auch dazu)

lG Matthias, mit Herz für die Narben eines bewegten (Uhren-, Füller...)Lebens
 
Tiktakbrasil

Tiktakbrasil

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2012
Beiträge
874
Ort
Florianópolis
Hallo Matthias,

das Problem ist nicht unbedingt der Schelllack, sondern der Exzess desselben. Erstens wird die Unruh schwerer und zweitens verlagert sich der Schwerpunkt aus der Mitte der Unruhachse. Heißt, die Unruh hat einen außermittigen Schwerpunkt, dadurch hat sie einen großen Lagefehler in den unterschiedlichen Positionen mit entsprechenden Abweichungen von einem guten Gang.
Und genau so ist es hier mit dieser Uhr und ich versuche jetzt alles auf ein Minimum zu reduzieren und die Unruh neu aus zu wuchten.
Die Unwucht war so groß , dass ich unter Anderem sogar eine Unterlegscheibe für eine Schraube auf dem Unruhreif anfertigen musste.

20190923_175132.jpg


Ich bleib weiter dran.

Grüße aus der Ferne, Tiktakbrasil :super:
 
malikka

malikka

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo Tikitaki . Wirklich schöne Geschichte . Ich freue mich , wenn du noch mehr herausfindest . Das macht ja irgentwie auch Spaß und Seelig wenn man fündig wird . :super:🙂
Falls du die Zeigerform gerne behalten möchtest , habe ich schon mal in meinen alten Zeiger Kisten gestöbert und tatsächlich 2 gefunden . Wenn ich das richtig sehe ,fehlt der Minutenzeiger . Ich kann dir also welche in dieser Form schicken . Im Notfall kannst du doch sicher auch anpassen .
 

Anhänge

Tiktakbrasil

Tiktakbrasil

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2012
Beiträge
874
Ort
Florianópolis
Hallo Malikka,
das wäre ja ganz toll.
Der vorhandene Stundenzeiger hat eine schöne blaue Farbe, nicht dieses Violett-Blau. Das Lochmass des Minutenzeigers wäre 0.85 mm, die Länge 19 mm. Ich schreibe dir noch eine PN dazu.

Grüße aus der Ferne, Tiktakbrasil:super:
 
Tiktakbrasil

Tiktakbrasil

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2012
Beiträge
874
Ort
Florianópolis
Hallo Malikka

Das ist der vorhandene Stundenzeiger

20190924_145857.jpg


In deinem Sammelsurium befindet sich bestimmt der passende Minutenzeiger:klatsch:


Grüße aus der Ferne, Tiktakbrasil :super:
 
malikka

malikka

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo . Na gehe ich doch glatt nochmal suchen . Wie lang ist dein Stundenzeiger jetzt .?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Historisch interessante Gravur in Taschenuhr ?

Historisch interessante Gravur in Taschenuhr ? - Ähnliche Themen

  • 21. Messe für historische Uhren, 28.09.2019

    21. Messe für historische Uhren, 28.09.2019: Am 28. September 2019 findet im Max-Born-Berufskolleg, Campus Vest 3, 45665 Recklinghausen, (Navi: Buddesstraße) die 21. Messe für historische...
  • Bauhaus- Uhren und ihre historische Referenz

    Bauhaus- Uhren und ihre historische Referenz: Die Süddeutsche Zeitung schreibt heute über „Bauhaus-Uhren“ und wie wenig historischen Bezug sie tatsächlich haben. „Etliche Uhrenhersteller...
  • Fachkreis Historische Uhren Schloss Raesfeld 29. -30.9.18

    Fachkreis Historische Uhren Schloss Raesfeld 29. -30.9.18: An alle Interessenten aus dem Großraum Ruhrgebiet / Münsterland. Ich habe gerade die Info von Kurscheid (Uhrenmessen D'dorf / Köln) bekommen...
  • Einordnung der Marke Favre-Leuba (historisch)

    Einordnung der Marke Favre-Leuba (historisch): Servus an alle, ich habe zu diesem Thema schon lange recherchiert, aber eher wenig gefunden. Ich möchte mir schon länger eine Vintageuhr zulegen...
  • Historisch interessante Automatik aus den 40'ern / Felsa Cal. 415

    Historisch interessante Automatik aus den 40'ern / Felsa Cal. 415: Moin Gemeinde, bei mir ging eine längere Jagd auf dem Zollamt zu Ende. Die Jagd fand natürlich nicht dort statt, sondern die letzten Jahre auf...
  • Ähnliche Themen

    Oben