Himmelfahrtskommando im Uhrenforum: Vorstellung meiner selbst gebauten Skelett-Uhr H4S0

Diskutiere Himmelfahrtskommando im Uhrenforum: Vorstellung meiner selbst gebauten Skelett-Uhr H4S0 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe UF-Community, lange habe ich überlegt, ob ich die Vorstellung meiner besonderen Uhr wagen sollte. Skelett-Uhren erfreuen sich ja...
Joghurt2

Joghurt2

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2008
Beiträge
147
Hallo liebe UF-Community,

lange habe ich überlegt, ob ich die Vorstellung meiner besonderen Uhr wagen sollte. Skelett-Uhren erfreuen sich ja nicht gerade großer Beliebtheit hier im Forum. ;-)

Letztendlich habe ich mich aber dafür entschieden, weil ich selbst hier viel mitlese und insbesondere die persönlichen Uhrenvorstellungen sehr gerne mag. :super::super::super:

Die Backround-Story:
Meine Faszination für mechanische Uhren startete während meiner Abiturzeiten (Stichwort Prokrastination) mit dem Schwärmen für eine Breitling Navitimer (weißes Blatt mit braunem Lederband). Damals unbezahlbar. Während des Studiums landetet auf Empfehlung des Uhrforums eine Orient Deep bei mir, die ich noch heute habe und sogar schon beim Tauchen im Einsatz war. Nach einigen chinesischem Zwischenhappen gönnte ich mir zum Abschluss des Studiums mit dem Geld aus der Abschlussarbeit eine Breitling Superocean Heritage 46. Ein Traum wurde war. Der Navitimer war damals schon wieder uninteressant. Nachdem ich meine Sammlung im Laufe der Zeit um eine Super Avenger und um viele hier so beliebte Uhren von Steinhart, Helson, etc. ergänzt hatte, wurde mir klar, dass das keine dauerhafte Lösung sein kann. Zumal die Ansprüche stiegen und Uhren in Preisregionen interessant wurden, die ich einfach nicht finanzieren wollte (und vor allem auch konnte :-(). Insbesondere Hublot raubte mir viele Stunden im Netz (schon wieder schwimme ich gegen den UF-Strom 8-)).

Es reifte die Idee einer selbst konstruierten und gefertigten Uhr. Auch deshalb weil ich zwar Ingenieur bin, aber in der täglichen Arbeit eher Power Point als Hauptwerkzeug nutze. Ich wollte einen Ausgleich, bei dem ich konstruieren und in „Stahl und Eisen“ gehen konnte.

Gekeimt war die Idee ja eigentlich schon viel früher, aber letztendlich ging es nie über das „Rumdesignen“ raus. Designen macht viel Spaß solange man nicht fertigungsgerecht konstruieren und passende Bauteile suchen muss. Da sieht die Sache dann schon wieder anders aus. Erschwerend kommt hinzu, dass ich absolut kein Buch finden konnte, das erklärt, was bei einer Uhrenkonstruktion zu beachten ist, welche Toleranzen man einhalten muss, etc. Mit viel Kleinmühe und Suchen im Netz und Foren trug ich nach und nach alle benötigten Infos und Bauteile zusammen. Mit der Hilfe eines Uhrmachers in Rente (der im Nachhinein ehrlich gesagt nicht immer hilfreich mit seinen Ratschlägen war) und vielen Optimierungsschleifen bei Prototypen startete ich letztes Jahr mit der Fertigung meines persönlichen Meisterstückes.

Über die Jahre wurde mir auch klar, worauf ich bei meinem Meisterstück Wert legen wollte:
  • Eigenständiges Design und großer Eigenanteil auch beim Bau
  • Uhr soll groß, aber nicht zuuu tief sein
  • Ein „lebendiges“ und besonderes Gehäusematerial mit natürlichen Finish
  • Skelettiertes und schönes Werk mit schweizer Herkunft
  • Sichtbarkeit des Werkes nicht nur von hinten durch einen Glasboden, sondern auch von vorne
  • Saphirglas ist Pflicht (Die Orient läuft zwar, aber das Mineralglas sieht aus, das sag ich euch…)
  • Alltagstauglichkeit
  • Selbst designte Schließe in passendem Material zum Gehäuse

Was soll ich sagen, im Großen und Ganzen ist es mir geglückt. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden. :-D :super: :klatsch:

Hier die Eckdaten der Uhr:
  • Gehäuse und Boden aus 925er Sterling Silber mit 46mm Durchmesser und 13mm Höhe (Bauhöhe hätte mit anderen Gläsern noch dünner werden können, 13mm hat aber die SOH 46 und die waren immer ok für mich)
  • Silberteile gegossen und alle Funktionsmaße aufwändig nachbearbeitet
  • Ziffernblattfreies Design mit Stundenindizes direkt im Gehäuse
  • 2,5mm Saphirglas oben/unten
  • Schließe aus 925er Sterling Silber
  • Skelettiertes ETA 6498-1 in blau (Handaufzug, 56h Gangreserve, 18000 A/h)
  • Krone aus Stahl bei 2 Uhr
  • Fluoreszierende Zeiger
  • Alltagstauglich seit Oktober 2015 :super: (wirklich täglich getragen. Ich hatte Befürchtungen wegen dem relativ weichen Silber, ab geht sehr gut)
  • Bandbreite ist 24/20mm --> Hier habe ich viele und wechsle oft. Dieses trage ich aktuell am liebsten.

Ich hoffe euch gefallen die Uhr und die Vorstellung! Seid gnädig mit einem Skelettuhrenbegeisterten ;-)

Mir macht das Uhren bauen und konstruieren jedenfalls einen Riesenspaß und das nächste Projekt (dann mit Ziffernblatt 8-)) wartet schon.

Viele Grüße
Bernd

Und hier nun endlich die Bilder, die alle mit dem IPhone im Automatikmodus geschossen wurden und keinerlei professionelle Ansprüche erfüllen :-( ;-)

Fräsen der Glaspassung
1.JPG

Schneiden der Gewinde (hier ist das Bild von einer Bronzeversion entliehen, die ich bei Gelegenheit vielleicht auch noch vorstelle)
2_2.JPG

Und hier ist das Ding:
4_2.JPG

Vorderansicht (man beachte das Schattenspiel :shock:)
4_1.JPG

Und der Rücken (auch hier das Schattenspiel :shock:) incl. Schließe:
5.jpg
6.JPG

Ich liebe überstehende Gläser:
7.JPG
8.JPG

Im Seitenprofil:
9.JPG

Und nun mein täglicher Anblick: (Ihr seht: Man sieht weder „Fleisch“ noch „Haare“ durch, wie so oft argumentiert wird :-P;-))
10.JPG
11.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Carper

Carper

Dabei seit
09.04.2014
Beiträge
689
Respekt vor deiner Arbeit! :klatsch:

Wieviele Stunden Arbeit stecken in so einem Projekt?

Danke fürs Zeigen!
 
der onkel!

der onkel!

Gesperrt
Dabei seit
10.12.2014
Beiträge
1.391
Respekt, Wahnsinns-Sache, Bernd :super:!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zur besseren Praxistauglichkeit hätte ich die Stundenindizes auch in die Lünette eingefräst - evtl. als Punkte.

Was hast Du für das Sterling-Silber zahlen müssen und wieviel Ausschuss hattest Du dabei?

PS: Bis wieviel Meter ist die wasserdicht :D?
 
confettarum

confettarum

Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
1.133
Ort
Österreich Raabs/Thaya
Hallo Bernd!

Jetzt bin ich hin und weg!
So eine grandiose Arbeit sieht man sehr selten!
Vollsten Respekt, da muss man alles drauf haben, die Theorie und Praxis!

Fange mal im kleinen an. Die Schließe trifft schon mal voll ins Schwarze, der Schutz der Krone, die Prägung am Boden, die Gestaltung, das Schattenspiel (ist das überhaupt so genau zu Planen?) und dann ist das ganze auch noch ablesbar, was bei Skelettierten nicht immer der Fall ist.

Gibt es das alles so schon, oder wäre da eventuell ein Patent angebracht wie zum Beispiel bei den Stundenindizes? Kenn mich da nicht so aus, bin aber echt von den Socken!

Kaufen kann sich bald wer was, aber in dieser Ausführung Anfertigen hat was Besonderes.
:klatsch:
 
Bruce Wayne

Bruce Wayne

Dabei seit
20.09.2009
Beiträge
4.111
Ort
Da wo viele andere Urlaub machen ...
Das hat gar nichts von einem Himmelfahrtskommando an sich. Ganz im Gegenteil. Die ist richtig gut geworden. Bezüglich der Ablesbarkeit wirst Du sicher bald Post von Hublot bekommen und die erkundigen sich, warum Deine so gut ablesbar ist :D

Fazit: Mir gefällt sie. Großes Kino.
 
B

bach beats

Dabei seit
29.12.2014
Beiträge
203
Eine wirklich sehr sehr schöne Uhr! Ich bin im positiven Sinne in der tat etwas schockiert darüber was du da tolles selber gebaut hast. Für mich als jemand mit zwei linken Händen ist die Faszination bei einer solchen selbst gemachten Uhr nochmal größer :D

Solltest du dir mal überlegen eine solche Uhr ein zweites Mal, in dieser oder ähnlicher Fertigung, zu bauen, hast du hiermit einen ersten Kaufinteressenten ;)
 
wecker

wecker

R.I.P.
Dabei seit
17.04.2009
Beiträge
1.035
Hallo Bernd

Da hast du mit viel Hirnschmalz und manuellem Geschick eine sehr schöne Uhr gefertigt.

Aus eigener Erfahrung: Lass sie so, wie sie ist, sie ist in ihrer Art perfekt. Lieber mal eine neue/andere bauen, wenn dir danach ist, dann hast du mal was für unterschiedliche Anlässe.

...und ich werde mich über weitere Vorstellungen hier sehr freuen und interessiert zuschauen!


Thomas
 
Königswelle

Königswelle

Dabei seit
27.03.2010
Beiträge
3.515
Genial!

Ic beneide ja die Leute, die nicht mit zwei linken Händen gesegnet sind wie ich. Aber dann eine eigene Uhr zu designen und zu bauen, ist schon der Hammer. Ich habe auch nichts gegen Skelettuhren, ganz im Gegenteil, aber die wäre mir etwas zu groß. Ich habe nämlich nicht nur zwei linke Hände, sondern die hängen auch noch an dünnen Ärmchen. :D
 
der onkel!

der onkel!

Gesperrt
Dabei seit
10.12.2014
Beiträge
1.391
Yepp, bezüglich Durchmesser würde ich an Bernds Stelle auch eher auf 44mm gehen. Die 46mm sehen zumindest auf dem Foto grenzwertig am Arm aus. Zudem so eine Skelettuhr ja weder eine Taucher- noch eine klassische Fliegeruhr à la FL23883 ist.
 
M

MIAFRA

Dabei seit
26.12.2013
Beiträge
365
Riesen-Respekt vor der Arbeit - auch wenn das Skelett-Thema nicht so ganz das meinige ist :-)

Handwerklich und optisch aber wirklich gelungen- die Größe sieht auf dem 2. Wristshot wirklich passend aus - auf dem ersten wirkt es durch den Winkel leicht oversized...

Ansonsten habe ich auch etwas Bedenken, dass das Silber etwas weich ist im Alltagsbetrieb - dafür sieht man deiner Uhr erstaunlich wenig Tragespuren an.
 
divemax

divemax

Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
4.494
Ort
Lübeck
Hai Bernd,
wow, Deine Fertigkeit möchte ich haben. Sieht echt super aus.
LG
Max
 
lunyTed

lunyTed

Dabei seit
20.06.2013
Beiträge
517
Tach

Das ist ja mal eine richtige Abwechslung. Klasse gemacht.

Gruß
Frank
 
Joghurt2

Joghurt2

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2008
Beiträge
147
Puh. Ich hatte schlimmeres erwartet :)
Danke für die Blumen!

@ Carper: Schwer zu sagen. Das ist insgesamt schwer zu schätzen. Ist geht aber wohl sicherlich eher Richtung vierstellige als eine dreistellige Zahl an Stunden. Wie gesagt insgesamt seit Anfang

@ der onkel!: Das mit den Indizies hatte ich auch schon überlegt. Meine Überlegung waren Striche, die bis zum ersten Absatz durchgehen. Ich hab mich dann aber dagegen entschieden, um das Gesamtbild harmonischer zu lassen. Hab aber ehrlich gesagt relativ spontan entschieden und bin deswegen auch schon mehrfach ins Grübeln gekommen. Bezüglich Wasserdichtheit: Ich habe mal eine Bronzeversion mit grundsätzlich gleicher Konstruktion auf 4 ATM (Maximum des Gerätes) abdrücken lassen, was sie klaglos überstand. Die Silberversion habe ich nicht abgedrückt. So ein Prüfgerät steht auf dem Wunschzettel für dieses Jahr (hat jemand Erfahrungen mit den 200€-Teilen aus China? :shock:) Schwimmen gehen würde ich mit der Uhr aber ohnehin nicht, weil die Uhr fast immer an Leder ist und Silber halt doch Silber ist. Die Ästhetik steht klar im Vordergrund. Mein kurz angedeutetes nächstes Projekt zielt eher auf Funktion ab.

@ confettarum: Über ein Patent habe ich nicht nachgedacht. Soweit ich das aus meiner Arbeit kenne wäre es aber hiermit zu spät, weil veröffentlicht und damit Stand der Technik. Für patentwürdig halte ich das Ganze aber ohnehin nicht ehrlich gesagt. Vielen Dank aber für die attestierte Stimmigkeit. :oops: Das Schattenspiel war ehrlich gesagt ein Zufallsprodukt eines sonnigen Wintertages und habe ich nicht so geplant. Ist aber dann doch ganz effekthascherisch geworden :super: :D

@ Bruce Wayne: Bist du sicher, dass Hublot will, dass man ihre Uhren ablesen kann? ;-)
Nein mal ehrlich: Hublot muss man marktbezogen betrachten: Alles Design, das hier so kritisert wird, ist halt weniger für Europa. Hublot hat aber schon richtig starke Zwiebeln und die Innovationskraft ist der Wahnsinn.

@ bach beats: Danke! Trau dir aber ruhig was zu. Ich hab leider auch kein Handwerk gelernt, aber oft verwechselt man zwei linke Hände mit fehlender Übung/Erfahrung.

@ wecker: Genau so ist es geplant. :super: Wo finde ich deine Uhren? Gerne per PN!

@ Königswelle, der onkel!: Ja, sie ist nicht gerade klein. :oops: Aber von der Super Avenger kommend setzt man da andere Maßstäbe an ;-) Letztendlich ist das aber persönlicher Geschmack denke ich. Durch die relativ humane Tiefe sieht die Uhr aber selbst bei kleineren Handgelänken nicht affig aus.

Hmm. Bei näherer Betrachtung des ersten Wristshots weiß ich jetzt aber was Ihr meint. Der zweite bringt es realistischer rüber.

Ich hab mal auf die Schnelle ein Vergleichsbild gemacht mit einigen bekannten Uhren. Da sieht man ganz gut, dass ich (hoffentlich) nicht zu sehr übertrieben habe und alles noch im handelsüblichen Rahmen liegt.

Aber auch hier will ich ehrlich sein: Über eine "dressigere" kleinere Version habe ich schon nachgedacht. Dann auch mit 1,5mm-Glas oben und 1mm-Glas unten. So wäre die Uhr auch nur 10,5mm dick. Hätte sicherlich auch was.

@ MIAFRA: Diese Bedenken hatte ich auch, aber Uhr wird täglich seit fast 3 Monaten getragen. Jetzt nicht für die ganz groben Sachen, aber selbst eine Autobatterie habe ich mit der Uhr gewechselt. Das überstehende Saphirglas oben dient ganz gut als Schutzschild. Letztendlich steht halt für mich die Ästhetik im Vordergrund und das Silber ist von den Reflexionen her einfach himmlisch. Meines Erachtens viel schöner als Stahl.

FullSizeRender.jpg
 
T

taro84

Dabei seit
21.11.2008
Beiträge
1.553
Ort
BW
Es ist schon bewundernswert,was Du hier zeigst.Hut ab vor der Leistung und dem Ergebnis. :super::klatsch:
 
der onkel!

der onkel!

Gesperrt
Dabei seit
10.12.2014
Beiträge
1.391
@ der onkel!: Das mit den Indizies hatte ich auch schon überlegt. Meine Überlegung waren Striche, die bis zum ersten Absatz durchgehen. Ich hab mich dann aber dagegen entschieden, um das Gesamtbild harmonischer zu lassen. Hab aber ehrlich gesagt relativ spontan entschieden und bin deswegen auch schon mehrfach ins Grübeln gekommen.
Bei den vorhandenen "Stunden-Noppen" in Dreiecksform innerhalb des Gehäuses müßtest Du diese stilistisch auch auf der Lünette aufnehmen, d. h. Dreiecke oder Quadrate.

Bezüglich Saphirglas: Das Deckglas (oben) würde ich aus Sicherheitsgründen schon bei ca. 2,5mm Stärke belassen. Das Glas im Deckel muss jedoch nicht ebenso stark ausfallen. Hier würden es sicher auch 1,5mm tun. Da würde ich mich jedoch mal schlau machen wieviel mm z. B. SINN oder GUINAND beim Glasboden verwenden. Diese Info habe ich momentan nicht parat. Die Deckgläser für "Toolwatches" beginnen ca. ab 3,0mm.
 
A

arnim

Dabei seit
12.10.2008
Beiträge
59
Super tolle Arbeit und ein Top Ergebnis.:super:
 
E

esco_rs

Dabei seit
16.06.2014
Beiträge
40
Ort
Bergisches Land
Das ist ja echt der Hammer !!! Was es hier im UF für Uhrenfachleute gibt begeistert mich immer wieder aufs Neue.
Ich zolle dem Uhrenerbauer jedenfalls meine Hochachtung !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
jojo

jojo

Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
403
Ort
Papenburg
Ich beglückwünsche Dich für dein handwerkliches Geschick und ebenso für das Resultat, einer wunderschönen Skelett - Uhr. :super:
 
tommi155

tommi155

Dabei seit
02.01.2007
Beiträge
3.228
Ort
Hessen (Wetterau)
Das ist genau so, wie ich mir eine Skelett vorgestellt habe.
Gut. Nur halt mit dem bronzenenm Gehäuse.

Schade, dass Du nicht in Produktion gehst.

Super gemacht...
 
Thema:

Himmelfahrtskommando im Uhrenforum: Vorstellung meiner selbst gebauten Skelett-Uhr H4S0

Himmelfahrtskommando im Uhrenforum: Vorstellung meiner selbst gebauten Skelett-Uhr H4S0 - Ähnliche Themen

  • Vorstellung nach Anmeldung im Uhrenforum

    Vorstellung nach Anmeldung im Uhrenforum: Hallo "Forianer", ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich als erstes hier mal kurz vorstellen! Mein Name ist Marco, bin 48 Jahre und komme aus...
  • Französisches Uhrenforum

    Französisches Uhrenforum: Hallo Gemeinde, ist jemand von euch vielleicht auch in diesem Französischen Uhrenforum registriert: Petites annonces de FAM - Ventes et Echanges...
  • Sinn Uhrenforum

    Sinn Uhrenforum: Aktuell ist seit einigen Tagen das Sinn Uhrenforum nicht erreichbar. Weiss jemand genaueres? Grüsse MichaelC
  • [Erledigt] Absolute Rarität: Steinhart Marine ausschl. für das russische Uhrenforum produziert

    [Erledigt] Absolute Rarität: Steinhart Marine ausschl. für das russische Uhrenforum produziert: STEINHART MARINE CHRONOMETER BRONZE EDITION NO. 39 von insges. 88 44 mm nur ca. 2 Monate getragen Kratzer- u. Macken frei...
  • Kaufberatung bestimmte Uhr gesucht - Member polnisches Uhrenforum hier?

    Kaufberatung bestimmte Uhr gesucht - Member polnisches Uhrenforum hier?: Hallo, ich bin noch recht neu in der "Uhrenszene" und auf der Suche nach einer bestimmten Uhr (Steinhart Baltic Sea) Welche Umschlagplätze für...
  • Ähnliche Themen

    Oben