Hilfe, wie verhalten nach vier erfolglosen Reparaturen?

Diskutiere Hilfe, wie verhalten nach vier erfolglosen Reparaturen? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Liebe Mitglieder, vielleicht habt ihr einer einen Tip für mich. Mein Baume&Mercier Hampton Chronograph mit JLC 751 Uhrwerk war mittlerweile...

eloysonic

Themenstarter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
847
Liebe Mitglieder,

vielleicht habt ihr einer einen Tip für mich.

Mein Baume&Mercier Hampton Chronograph mit JLC 751 Uhrwerk war mittlerweile vier Mal (!!!) bei Baume&Mercier in Reparatur.
Angeblich wurde bei der letzten Reparatur das komplette Uhrwerk getauscht. Letzten Dienstag habe ich sie beim Juwelier abgeholt und am Sonntag ist der Chronographensekundenzeiger abgefallen.
Ich gehe sehr pfleglich mit meinen Uhren um und sie sind keinen besonderen Belastungen ausgesetzt. Ich nutze lediglich die Chronographenfunktion mehrmals täglich.

Ich denke Baume&Mercier ist nicht in der Lage, da es sich um ein JLC751 Uhwerk handelt, dieses zu reparieren.

Die Uhr war länger bei Baume&Mercier als bei mir und ich habe inzwischen keine Lust mehr.

Welche rechtliche Handhabe habe ich gegenüber dem Hersteller nach so vielen erfolglosen Reparaturversuchen?
 

ticktack85

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
2.096
Wenn ich das lese, bekomme ich ja fast Mitleid mit dem TE! Sowas ist absolut nicht hinnehmbar. Wie alt ist die Uhr denn jetzt eigentlich?
 

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
4.847
Ort
Nirvana
Ich würde wandeln und mir für die tägliche Anwendung "Chronograph" eine Casio kaufen. Da hast du dann etwas Funktionssicheres. Deine Uhr ist mehr ein Schmuckstück und für tatsächliche Anwendung der Features weniger geeignet.

Zum Tragen als edle Armbanduhr würde ich mir dann eine gediegene Dreizeigeruhr holen. Reicht!
 

eloysonic

Themenstarter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
847
Das mit dem Wandeln weiß ich, würde ich auch versuchen wenn ich die Ansprüche gegenüber dem Händler geltend machen wollte. Allerdings halte ich das nicht für möglich und auch unfair, da die Uhr vier mal beim Hersteller war und der Händler mit der ganzen Sache nichts zu tun hatte. Die Händlergewährleistungsfrist ist mittlerweile auch abgelaufen, da die Uhr insgesamt schon ein Jahr bei Baume&Mercier war.
Daher jetzt diese spezielle Frage. Kann ich den Hersteller in Haftung nehmen, da ich aus meiner laienhaften Rechtsvorstelllung auch auf eine Reparatur eine Garantie verlangen kann und die Uhr, direkt nach der Reparatur nie richtig funktioniert hat?
 

Alpenbua

Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
386
Ort
Steiermark
hast du die Uhr selber einegschickt oder über den Konzi?

wenn letzteres ist er dein ANsprechpartner und nicht der Hersteller und somit musst du deine Ansprüche bei ihm geltend machen


Garantie kannst du verlangen bis du umfallst, es gibt kein Recht auf Garantie
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.981
Ort
Oberhessen
Wen Du über den Händler eingesendet hast, ist der Händler Dein Vertragspartner. Auch wenn er für den Schlamassel nichts kann. Alle anderen Wege führen zu nichts.

Keine Rechtsberatung.
 

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
3.636
Ort
Zentraleuropa
Trotz der verzwickten Lage kann ich mir nicht vorstellen, dass du auf diesem Schaden sitzen bleiben musst.
Natürlich musst und kannst du nur mit dem Konzi drüber sprechen und den Kauf wandeln.

Er als B&M Konzi trägt immer das Risiko, dass der Kunde nach drei Reparaturversuchen wandeln will. Wenn dem Konzi das öfter passiert, muss sich der Konzi eben die Frage stellen ob der B&M weiter verkaufen will. Das du den Konzi nicht mit reinziehen willst ehrt dich zwar - das muss dir aber egal sein.

Was soll den in der Richtung der Hersteller tun? Soll dir der Hersteller den Kaufpreis des Konzis rückerstatten? Wie soll das gehen?
Du lässt den Kauf beim Konzi wandeln - und der muss sehen ob der seinen Einkauf bei B&R rückerstatten kann damit er nicht auf seinen Kosten sitzen bleibt...
 

eloysonic

Themenstarter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
847
Die Uhr habe ich in den USA bestellt, da kann ich schlecht den Konzessionär in Deutschland bei dem ich die Uhr abgeben habe und bisher erst eine andere Uhr gekauft habe, in Haftung nehmen.

06C20EAE-B817-4BC6-B10D-E3E877BB2722.jpg
 

Prince

Dabei seit
04.12.2008
Beiträge
2.846
Ort
Hamburg
Da müsste doch im Prinzip "nur" die Chronosekunde neu gesetzt werden? Eigentlich kleine Fische... eigentlich.
 

Astron

Dabei seit
01.05.2016
Beiträge
4.124
Ort
Österreich
Ich fürchte unter diesen Umständen kannst du eigentlich nur auf Kulanz seitens des Herstellers hoffen.
 

Watchmaster96

Selbstgewählte Forumspause
Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.071
Daher jetzt diese spezielle Frage. Kann ich den Hersteller in Haftung nehmen, da ich aus meiner laienhaften Rechtsvorstelllung auch auf eine Reparatur eine Garantie verlangen kann und die Uhr, direkt nach der Reparatur nie richtig funktioniert hat?

Natürlich kannst Du den Hersteller in die Haftung nehmen, denn er gibt ja auf seine Arbeiten einen einjährigen Garantieschutz. ( Nachzulesen bei BM)
Ich würde daher das Servicecenter kontaktieren. Unterlagen zu den durchgeführten Arbeiten solltest Du auch haben.

Da der Hersteller Dir die Uhr nicht verkauft hat, kannst Du alt(nicht Wandeln)- neu( vom KV zurück treten).
Der Hersteller sollte bemüht sein, den ordnungsgemäßen Zustand wieder herzustellen, ggf. Ersatz zu stellen.
 
G

Gödel

Gast
Die Uhr mußt Du nicht einschicken. Geh zum freien Uhrmacher. Der setzt Dir den Zeiger und fertig. Der Aufwand wird nicht hoch sein. Und die Uhr hast Du schnell wieder.
 

ticktack85

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
2.096
Wenn die Freude an der Uhr einmal gebrochen ist, ist es meist geschehen. Er sagt ja, er hat keine Lust mehr. Defekt beim Uhrmacher um die Ecke beheben lassen und die Uhr verkaufen. Für deinen Seelenfrieden.
 

eloysonic

Themenstarter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
847
Da müsste doch im Prinzip "nur" die Chronosekunde neu gesetzt werden? Eigentlich kleine Fische... eigentlich.

Vermutlich richtig, dann ist die Uhr jedoch wieder drei Monate weg....
Und ob sie danach ordnungsgemäß funktioniert ist ungewiss.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Wenn die Freude an der Uhr einmal gebrochen ist, ist es meist geschehen. Er sagt ja, er hat keine Lust mehr. Defekt beim Uhrmacher um die Ecke beheben lassen und die Uhr verkaufen. Für deinen Seelenfrieden.

Was du schreibst ist wahr, mit der gebrochenen Freude....

Ich werde die Ubr jedoch nicht verkaufen, bevor ich nicht überzeugt bin, dass sie einwandfrei funktioniert. Ein neues Uhrwerk ist laut Baume&Mercier verbaut und in den fünf Tagen hatte sie einwandfrei funktioniert, das war nach den anderen Reparaturen nicht der Fall....

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Natürlich kannst Du den Hersteller in die Haftung nehmen, denn er gibt ja auf seine Arbeiten einen einjährigen Garantieschutz. ( Nachzulesen bei BM)
Ich würde daher das Servicecenter kontaktieren. Unterlagen zu den durchgeführten Arbeiten solltest Du auch haben.

Da der Hersteller Dir die Uhr nicht verkauft hat, kannst Du alt(nicht Wandeln)- neu( vom KV zurück treten).
Der Hersteller sollte bemüht sein, den ordnungsgemäßen Zustand wieder herzustellen, ggf. Ersatz zu stellen.

Du denkst ich kann vom Hersteller, aus rechtlicher Sicht, eine komplett neue Uhr verlangen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Watchmaster96

Selbstgewählte Forumspause
Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.071
Verlangen, Nein. Eine Sicherstellung der ordnungsgemäßen Funktion, Ja.

Entscheidend sind die Garantiebedingungen!
 

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.098
Ort
Rheinhessen
Der einfache Weg, den Zeiger neu zu setzen, ist nicht unbedingt Erfolg versprechend. Bei derartigen Uhren wird immer ein neuer Zeiger verwendet. Es bleibt also nur, die Uhr wieder zu B&M zurück zu schicken.
 

eloysonic

Themenstarter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
847
Der einfache Weg, den Zeiger neu zu setzen, ist nicht unbedingt Erfolg versprechend. Bei derartigen Uhren wird immer ein neuer Zeiger verwendet. Es bleibt also nur, die Uhr wieder zu B&M zurück zu schicken.

Das befürchte ich auch. Der technische Leiter von Seiko Deutschland hatte mir genau das auch einmal gesagt....
 
Thema:

Hilfe, wie verhalten nach vier erfolglosen Reparaturen?

Oben