Hilfe,der deckel geht nicht zu!

Diskutiere Hilfe,der deckel geht nicht zu! im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Aber...dann hätten wir doch keinen Spaß...;-) Gruss Maja PS: Achtung sitzt nicht zu viel vorm PC... Quelle: Witzige Fotos von...

Maja

Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
288
Ort
Goldstadt an der Schwarzwaldpforte
Ich kann nicht mehr...:lol::lol::lol:
Aber im Ernst, ich denke auch daß der Weg zum nächsten Uhrmacher vielleicht doch am sinnvollsten wäre.

Aber...dann hätten wir doch keinen Spaß...;-)

Gruss Maja
PS: Achtung sitzt nicht zu viel vorm PC...

Quelle: Witzige Fotos von Computerbenutzern gesucht | LYCOS iQ


Suchergebnis für...

richtig zumachen:
richtig zumachen

uhren schliessen:
Dort ticken die Uhren anders
Dort herrschen andere Maßstäbe;
Dort haben die Leute eine andere Mentalität;
Dort wird anders gehandelt

uhren schliessen
 

T Star

Dabei seit
29.03.2008
Beiträge
386
Ort
Bergstraße
@ ug-san

Meiner hat nicht diese schöne, klassische Form :-D, aber im Prinzip wirklich.
Ja, so in der Art schließe ich meine Uhren (manchmal)

Viele Grüße
T Star
 

bobbieber

Dabei seit
05.08.2016
Beiträge
362
Ort
Bayreuth
Ich exhumiere den Faden hier mal, weil ich die selbe Frage hatte und leider schon alle Antworten ausprobiert hab. Gefrierfach, simpler Druck, Geduld, Kombizange, Gummihammer, Stuhlbein....

Zu nem Uhrmacher bring ich das ....."gute Stück" sicher nicht, der fühlt sich beleidigt....Markennennung lass ich hier auch höflich weg.

Nur was manche Kasperbuden für 180 Euro unters Volk bringen....man merkt ja schon bissl, ob man grad einfach zu dämlich is oder ob ein Verschluss etwas heikel ist oder ob es als Einwegwegwerfuhr gedacht war.....
 

Königswelle

Dabei seit
27.03.2010
Beiträge
3.622
Das hat nichts mir Kasperbude zu tun. Manche Deckel gehen halt nun mal nur schwer drauf und dann hilft am besten eine dafür geeignete Presse mit passenden Einsätzen.

Mit Do-it-yourself-Methoden habe ich schon mal ein Glas an einer Uhr meiner Frau geschrottet. Jetzt habe ich so eine Presse. Die kostet nicht die Welt und funktioniert.
 

bobbieber

Dabei seit
05.08.2016
Beiträge
362
Ort
Bayreuth
Es ist nett, dass du mir einen Rat gibst. Dass du diesen einleitest indem du mir erstmal pauschal widersprichst - Schwamm drüber.

Ich werd mir keine Presse kaufen. Vielleicht irgendwann, falls ich solche Aktionen öfter mache aber nicht jetzt und nicht für diese Uhr.

Davon abgesehen ist das Problem bei dem Deckel, dass er zwischen zwei halbwegs stabilen Halbpositionen hin und her wippt. In den Positionen ist er stabiler als mittig, aber natürlich nicht zum einschnappen zu bewegen. Eine günstige Hobbypresse wär da vielleicht auch überfordert.
 

bobbieber

Dabei seit
05.08.2016
Beiträge
362
Ort
Bayreuth
Hatte ich oben bereits begründet.

Davon abgesehen hätte ich dann gleich den ganzen Batteriewechsel beim Uhrmacher machen lassen können.
Mir ging es darum die Uhr selbst wieder betriebsbereit zu machen, wenn das nicht klappt ist das kein Weltuntergang.

Trotzdem danke für den Hinweis.
 

rudith

Dabei seit
22.04.2012
Beiträge
71
Ort
A-6710 Nenzing
Ich würde die Uhr zum Fachmann (Uhrmacher) bringen, denn Gehäuseböden sind manchmal widerspenstig und schwierig sie wieder ordentlich zu schließen. Ohne Pressvorichtung lassen sich viele Uhren nicht mehr schließen, auch muss der Aufsatz vom Gerät genau passen, auch die Dichtung muss in Ordnung sein. Möglicherweise ist der Deckel schon von den vielen Versuchen verzogen oder die Dichtung etwas beschädigt worden? Es gibt leider so viele Gründe für dieses Problem, dass der Batteriewechsel an sich im Vergleich zum schließen der Uhr ein Kinderspiel ist... ein wasserdicht-Test beim Uhrmacher ist dann meist auch dabei.
 

Backstein

Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
530
Ort
NRW
Ich hatte das gleiche Problem. Ich hatte übersehen, dass die Nut/Aussparung im Deckelaufbau für die Aufzugswelle nicht exakt über der Welle lag. Zudrücken also unmöglich!
Nach neuer Justierung hat es geklappt.
 

bobbieber

Dabei seit
05.08.2016
Beiträge
362
Ort
Bayreuth
Das mit der Nut ist mir auch schon passiert, das ist ein guter Hinweis. Die besagte Uhr hat die witzigerweise zwar eine Nut, aber keine Aufzugswelle, die im Weg sein könnte, das hatte ich bisher so auch nicht gesehen.
 

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.217
Ort
Saarland
Manchmal ist die Position der Dichtung zu beachten. Beispiel Omega Speedmaster Automatik (Reduced).
Ist die Dichtung beim Öffnen im Uhrengehäuse verblieben, kannst Du drücken, bis die Augen rausploppen, der Deckel geht nicht mehr drauf. Ist die Dichtung am Deckel, reicht ein Daumen.

Dabei handelt es sich allerdings um eine "harte" Dichtung ähnlich einer Glasdichtung, und nicht um einen Gummiring (O-Ring).

Grüsse

Christian
 

KingOfShrimps

Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
8
Ort
Heilbronn
Schraubzwinge funktioniert auch.
Jedoch muss man hier sehr vorsichtig sein!
Wichtig ist, dass die Uhr auf der Vorderseite kein gewölbtes Glas hat.
Im Idealfall schließt das Glas bündig mit dem Gehäuse ab.

1. Schritt: Weiches Tuch auf einen Tisch legen.
2. Schritt: Uhr mit der Zeigerseite auf das Tuch legen.
3. Schritt: Uhrendeckel richtig positioniert auflegen! Auch sehr wichtig! Manchmal ist für die Stellwelle (das ist die Stange wo die Krone dran sitzt) eine Aussparung im Uhrendeckel vorhanden.
4. Schritt: Schraubzwinge am Tisch und am Uhrendeckel ansetzen (meine Schraubzwinge hat an der Druckplatte einen Kunststoffdeckel. Kratzer können so nicht entstehen.
5. Schritt: Behutsam zudrehen. Im Idealfall macht es dann klack und der Deckel sitzt. Dann auf keinen Fall weiterdrehen!

Garantie kann ich dafür keine geben, bei mir hats zumindest gut funktioniert.

Viele Grüße
KingOfShrimps
 

datoni

Dabei seit
17.03.2017
Beiträge
1.374
Das mit der Schraubzwinge wollte ich auch gerade schreiben.
So ordentlich hätte ich es wahrscheinlich nicht ausformuliert.

Kann bestätigen es funktioniert bestens wenn man KoS Tipps beachtet.
 

TheWanderer

Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
1.312
Ort
Exilsaarländer
Ich kann nur eine Bodenpresse empfehlen, kostet nicht die Welt und hat mir bei den vielen Batteriewechseln bei den Modequartzern meiner Tochter einiges Geld gespart
 

KingOfShrimps

Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
8
Ort
Heilbronn
Klar ist die Bodenpresse vermutlich die bessere Wahl.
Aber ich dachte der Deckel geht so einfach wieder drauf wie ich ihn runterbekommen habe ;)
Leider weitgefehlt, deshalb musste ich mir mit Haushaltsmitteln weiterhelfen :)
 

matze_bu

Dabei seit
06.10.2016
Beiträge
235
Ich habe es gestern, bei einer älteren Uhr meiner Frau. Mit zwei weichen Holzleisten und dem Schraubstock gelöst.
 
G

Gast001

Gast
Probiere einfach #33 oder verwende zwei kleine Schraubzwingen aus dem Modellbau.
Damit kannst du eine Seite richtig positionieren und die Gegenseite langsam zum Einrasten „nötigen.
 

huetes

Dabei seit
13.01.2021
Beiträge
2
Da ich zu meinem Problem "Deckel geht nicht zu" nichts passendes fand, möchte ich mit einer Frage dazu das Thema wieder öffnen.
Ich habe meine Botta-Uhr immer zum Uhrmacher zum Batteriewechsel gebracht, doch der Uhrmacher hat ganz zu gemacht und sonst ist auch alles zu. Also habe ich die Batterie selbst gewechselt und stellte fest, dass der Uhrenboden geklebt war. Ich habe den Kleber entfernt, die Batterie gewechselt und die Uhr funktionierte wieder. Doch nun bekomme ich den Deckel nicht mehr drauf. Er hat jetzt Spiel, er ist zu klein.
Kennt jemand ein ähnliches Problem? Gibt es eine Lösung wie z.B. Kleber oder eine Dichtung?
 

Anhänge

  • Botta_boden.jpg
    Botta_boden.jpg
    639,8 KB · Aufrufe: 10
Thema:

Hilfe,der deckel geht nicht zu!

Hilfe,der deckel geht nicht zu! - Ähnliche Themen

Ruhla Kaliber 15-11 LCD-Anzeige verschwindet bei Aktivierung der Lichtfunktion: Hallo zusammen, durch einen glücklichen Umstand habe ich eine für mein Empfinden sehr schicke und elegante Ruhla/Eurochron Armbanduhr (Kaliber...
Marc Jacobs MBM 1188 Uhrenglas - 38mm: Hallo und guten Tag, mein Name ist Maik, und ich versuche gerade mit allen Mitteln meinen kleinen Faupax auszubügeln. Ich wollte bei der Marc...
Uhrenbestimmung Geerbte Taschenuhr - bitte um Hilfe: Hallo liebe Uhrenfreunde und herzlichen Dank für die Aufnahme in euer Forum! Ich bin über Google darauf gestoßen, als ich selbst versucht habe...
Kienzle Kaliber 46 / 7 - eine "Revision": Servus aus Wien! Ich habe in diesem Forum schon so viel Hilfe und Beistand bekommen, dass ich nur demütig "Danke!" sagen kann. So viele...
Uhrenbestimmung Neues Familienmitglied - Gustav Becker? Wanduhr: Ich bin zwar schon seit 5 Jahren hier angemeldet, habe aber bisher nichts wirklich zielführendes beigetragen. Zu allererst möchte ich mich bei...
Oben