Hilfe bei meinem Projekt "Selfmade" Vintageuhr

Diskutiere Hilfe bei meinem Projekt "Selfmade" Vintageuhr im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich habe ein wunderschönes Zifferblatt mit Uhrwerk der Marke Bucherer "retten" können, bei der wahrscheinlich das Goldgehäuse...
W

Watchlover1

Themenstarter
Dabei seit
26.03.2016
Beiträge
10
Hallo zusammen,

ich habe ein wunderschönes Zifferblatt mit Uhrwerk der Marke Bucherer "retten" können, bei der wahrscheinlich das Goldgehäuse eingeschmolzen wurde. Ich hatte jetzt vor, dieses in ein passendes Gehäuse einzuschalen, um eine selfmade Vintageuhr zu haben. Nach langem Suchen habe ich endlich ein passendes Gehäuse (von einer Avia Matic 25 jewels) mit dem gleichen Uhrwerk (ETA 2622) gefunden. Leider ist dieses vergoldet und in einem sehr schlechten Zustand, sodass die Vergoldung abgetragen werden muss und dann entwerder perlgestrahlt, poliert und gebürstet, verchromt oder neu vergoldet werden muss. Allerdings habe ich das Problem, dass ich die Riffellünette nicht abbekomme. Ich vermute mal, das diese gepresst ist.

Meine Fragen:

- Hat jemand Tipps wie man die Riffellünette abbekommen könnte?
- Zur Vergoldung: wie kann man diese am besten abbekommen? die Flanken konnte ich ganz gut mit Schleifpapier bearbeiten, allerdings ist der untere und der obere Teil damit nicht zu machen.
- Und hat jemand schon mal ein Gehäuse neu vergolden lassen oder kennt sich damit aus?

Hier Bilder vom Zifferblatt und vom Gehäuse mit der Lünette:
20190407_121531[1].jpg20190407_121602[1].jpg20190412_112009[1].jpg
20190412_114934[1].jpg

Danke schon mal für die Tipps!

Grüße, Watchlover1
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.894
Hallo, rein optisch denke ich, dass zu dem ZB ein Edelstahlgehäuse oder notfalls verchromt viel besser passen würde.
Dem Werk fehlt noch der Sekundenzeiger.
Wenn Du es verwenden willst, würde ich das Gehäuse chemisch entgolden lassen. Das macht auch der Galvanisierbetrieb. Es gab hierzu schon einige Erfahrungen und Berichte. Dafür auch die Suchfunktion nutzen.
Man kann den Abrieb am Gehäuse eine Zeitlang durch Aufpolieren kaschieren, man muss die Prozedur halt wiederholen.
Viel Erfolg Christoph
 
Bikemaster

Bikemaster

Dabei seit
26.04.2010
Beiträge
1.443
Ort
NRW
Ob der der Aufwand tatsächlich lohnt? Das 2622 hat m.W. annähernd gleiche Abmessungen wie ein 2824-2. Da würde ich eher versuchen ein passendes Gehäuse in Edelstahl zu bekommen. Wenn du den Zifferblattdurchmesser mitteilst kann ich mal in meiner Grabbelskiste nachsehen ob ich da evtl. was passendes finde.
 
Thema:

Hilfe bei meinem Projekt "Selfmade" Vintageuhr

Hilfe bei meinem Projekt "Selfmade" Vintageuhr - Ähnliche Themen

[Suche] Suche Gehäuse für eine Universal Geneve Unisonic 1-52 (Bulova 2181F): Vor einiger Zeit habe ich über Ebay recht günstig besagtes Uhrwerk (funktionierend und im super Zustand) erworben; Basiert auf dem Bulova 2181F...
Hamilton 921 - Die Wiedergeburt. Dokumentation und Vorstellung einer Mariage: Werte Liebhaber mechanischer Uhren, heute möchte ich Euch ein ganz besonderes Projekt vorstellen. Die Mariage eines Hamilton 921...
Tourby …. ja …. warum Tourby? Tourby Big Pilot.: Achtung, viel Text! Mangels Fotokünsten (natürlich sind trotzdem Bilder dabei, allerdings auf die Schnelle mit dem Handy im Büro gemacht) wollte...
Waschechte Mexikanerin: "Sidney Chronograph" aus den späten 1940ern.: Guten Tag zusammen, gestern ist mein erster Vintage-Chronograph bei mir eingetroffen, eine "Sidney" mit "Landeron 48", den rechteckigen Drückern...
Es war einmal eine Omikron... - Teil 1: Die Entstehungsgeschichte: Hallo allerseits, ich möchte euch hier mein erstes Uhren-Projekt vorstellen, dass mich die letzten zwei Wochen beschäftigt hat. Zu meiner...
Oben