Hilfe bei Armbandsuche

Diskutiere Hilfe bei Armbandsuche im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrenliebhaber. Ich habe mir kürzlich eine weitere LED-Uhr über ebay gekauft. Diese ist zwar vom deutschen Händler, aber die Uhr ansich...
T

Tatra

Themenstarter
Dabei seit
25.08.2018
Beiträge
15
Hallo Uhrenliebhaber.

Ich habe mir kürzlich eine weitere LED-Uhr über ebay gekauft. Diese ist zwar vom deutschen Händler, aber die Uhr ansich, kommt aus Asien (China, Malaysia, was auch immer) Produktionsland ist Taiwan.
Die Uhr ansich hat mich 14,99 € gekostet. Günstiger habe ich diese nicht gefunden.

Ungünstigerweise hat diese leider ein Lederarmband, was nichtmal zur Uhr passt. Nun suche ich ein Metalarmband, mit Butterfly- oder Faltverschluß. Das blöde ist aber die Passung zur Uhr selbst. Schaut euch die angehängten Bilder bitte an. Ich suche ein Metallarmband in Silber, dass bitte unter 20€ kostet.
DSCF1419.JPG
DSCF1423.JPG
Hier ist die Passung zur Uhr halbwegs zu erkennen. Diese Uhr hat einen Mittelsteg.
Breite des Mittelsteg ist 12 mm.
Breite des Armbandes an der Uhr sind 25 mm.

Ich gehe mal davon aus, dass ich mir seperate Stifte kaufen muß. Die alten Stifte werde ich zerstören müssen, also abschneiden, um das Lederarmband zu entfernen. Passende Stifte habe ich schon auf ebay gefunden. Aber kein Armband. Metallarmbänder gibt es für teure Uhren wie Omega, etc. Allerdings sind mir noch keine Omega-Uhren untergekommen, die halbwegs ansehnlich sind. Hier sind allein die Armbänder im sehr schlechten Preis/Leistungsverhältnis. Zudem stimmen die Maße nicht zu meiner Uhr.

Hat jemand eine Idee, wie diese Verbindungen heißen, nach was ich bei ebay suchen muß? Getestet habe ich schon Wörter wie Innensteg oder Mittelsteg. Einige andere Sachen habe ich auch getestet, aber ohne gewünschten Erfolg. Ich hoffe, ihr könnt mir vielleicht dabei helfen.

Euch allen einen schönen Tag
Gruß Tatra
DSCF1417.JPG
DSCF1422.JPG
DSCF1424.JPG
DSCF1425.JPG
DSCF1427.JPG
 
G

Gast001

Gast
Da wirst du nichts gescheites finden, selbst bei Ersatz-Lederbändern sieht es schlecht aus. Aber bei dem Preis kann man ja jedesmal wenn das Band defekt ist eine neue Uhr kaufen. :ok:
 
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.438
Ort
Saarland
Metallband mit 26er Anstoss kaufen (gibts günstig bei e-Bäh oder Ali) und sauber zurechtfeilen. Ansonsten seh ich da keine Alternative.
 
Schwarzkiefer

Schwarzkiefer

Dabei seit
02.06.2015
Beiträge
225
Ort
Nds.
Selbst wenn du, um das derzeitige Band zu entfernen, die Stege zerstörst, bleibt die Frage, ob du neue Federstege (oder wie du sie nennst Stifte) anbringen kannst, die vorhandenen Stege scheinen etwas unkonventionell an der Uhr verschönbastelt zu sein.

Bei der Gelegenheit, angesichts deiner Anmerkung, dir wäre noch keine halbwegs ansehnliche Omega untergekommen, kann ich mir einen Lacher nicht verkneifen :lol:......und die Beurteilung des Preis-Leistungs-Verhältnisses liegt in erster Linie an der eigenen Anspruchshaltung...aber was solls, die Geschmäcker und persönlichen Anforderungen sind halt verschieden.
 
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.438
Ort
Saarland
ich persönlich überlege bei sowas immer wieder, ob es sich wirklich lohnt, für eine solche Uhr ein Band anzuschaffen, was teurer ist, als die Uhr selber, welche mutmaßlich keine allzu lange Lebensdauer haben dürfte. Hab da in der Vergangenheit schon schlechte Erfahrungen sammeln dürfen (Spritzwasser oder Batteriewechsel raffen solche Uhren immer mal gerne dahin) und einige der verwaisten Bänder liegen nun verwendungslos bei mir rum.
Ein speziell zugefeiltes Band (ähnlich wie das des TE) hatte ich gleich mit der Uhr entsorgt, weil mir klar war, dass das so modifizierte Metallband an keine andere Uhr mehr passen wird... war aber mit 5 € eine zu verschmerzende Sache.
Im Nachhinein rausgeschmissenes Geld, aber wenn man das immer nur vorher wüsste
 
T

Tatra

Themenstarter
Dabei seit
25.08.2018
Beiträge
15
Nabend,

und vielen Dank für eure Antworten. Sie gefallen mir zwar nicht, aber es bestätigt, warum ich im Netz wenig brauchbares gefunden habe.

@Stefan_Chr: Bei einem Lederarmband ist es einfach, da kann ich mit einem Skalpell das Leder ausschneiden.
@ChocoElvis: Die Idee hatte ich auch schon, bin mir aber nicht sicher, ob ich das sauber und vernünftig hinbekomme. Daher hatte ich gehofft, dass hier User sind, die wissen wo ich solche Armbänder findet. Blöd nur das es eine seltene Art einer Armbandverbindung ist.
Ich habe mir 1991 mal eine Casio Databank Telememo 50 gekauft. Die hielt nun 26 Jahre, Beim letzten Batteriewechsel war dann Schluß. Nun wollte ich mal eine Uhr haben, die nicht "Standard" ist. Zeiger oder digitale Anzeige hat doch jeder beliebige. Alles das selbe, ob Ruhla, Omega, Rolex ... 08/15-Uhren, die nur kosten und genauso aussehen, wie eine Uhr von Aldi, Rewe und co. Und derzeit sind LED-Uhren etwas sehr seltenes. Besonders dadurch das viele damit nicht zurecht kommen (durch Unkenntnis) oder weil man die Anzeige erst aktivieren muß.
Die erste LED-Uhr war ein Fehlgriff. Ich habe mir für 128 €, eine Spacy Timeline 2 von Detomaso gekauft. Leider ist die Uhr keinen Cent wert. Mit einer Gangabweichung von "nur" + 7 Sekunden/Tag, habe ich einen Umtausch vorgezogen. Die zweite Uhr bekam vom Händler eine neue Batterie, die nach etwa 41 Tagen langsam zu Ende ging. Also die Uhren fressen doch recht kräftig. Ein weiterer Wechsel, brachte keine Besserung, Der dritte Wecker ging nur 4 Sekunden/Tag nach. Die Batterie war nach fast zwei Monaten platt.
Und nein, ich schaue nicht alle 20 Sekunden auf die Uhr.
Ich habe mich im Internet etwas umgesehen und bin auf die Chinauhren gestoßen. Die Preise sind unschlagbar. Gehen die kaputt, werfe ich sie weg und kaufe mir eine neue. Da weine ich dem Geld nicht hinterher. Nun habe ich in gut einem Jahr 11 LED-Uhren gekauft, aber nicht weil die anderen kaputt waren, sondern weil mir andere besser gefielen. Ich werde demnächst mal die Uhren alle zeigen. Nur eine einzige Uhr ist "Schrott". Die rennt am Tag etwa 33 Sekunden vor. Ist für meinen Beruf nicht ganz passend. Habe das selbe Model nocheinmal gekauft und die stimmt, Gangabweichung, etwa 2 Minuten in 3 Monaten. Durch die blödsinnige Uhrenumstelle alle halbe jahre fällt das nicht auf..
Aber die Uhren sind qualitativ besser als ich erwartet habe. Die beiden Batterien (pro Uhr) halten schon seit über 10 Monaten. Ist ein anständiges Preis/Leistungs-Verhältnis, wo viele Markenuhren nicht mitkommen. Kaum Preis aber sie funktionieren recht gut. Sind nicht alle perfekt, aber das sind teure Markenuhren auch nicht.

Bei einer Uhr ist ein Metallarmband dran, leider mit Dornschließe. :roll: Alle anderen haben entweder Leder oder Silikon mit Dornschließe. Für zwei Uhren habe ich mir schon Metallarmbänder mit Butterflyverschluß bestellt. Bei einer weiteren ist es noch schlimmer. Da muß man eine Schraube rausdrehen, dann kann man den Gummi seitlich raus schieben. Da gibt es nichts brauchbares. Die Uhr war mit 35€ auch die teuerste.
Kürzlich habe ich mir die Uhr auf dem Bild gekauft. Nun fehlt mir noch das passende Armband dazu. Und das wird sich wohl schwer ändern lassen.
Den zweite Teil deines zweiten Beitrags habe ich nicht ganz verstanden:
Ein speziell zugefeiltes Band (ähnlich wie das des TE) hatte ich gleich mit der Uhr entsorgt, weil mir klar war, dass das so modifizierte Metallband an keine andere Uhr mehr passen wird... war aber mit 5 € eine zu verschmerzende Sache.
Das Armband soll doch nur an einer Uhr passen. Bei den anderen Uhren habe ich doch "normale" Verbindungen mit Federstege. Geht die Uhr kaputt, kaufe ich die gleiche Uhr nochmal und mache dann wieder das Armband dran. Bei einem Uhrenwechsel, lasse ich doch das Armband an der Uhr, nicht am Handgelenk.

Ich überlege mir eher, ob ich über 200 € für eine 08/15 Uhr ausgebe, die genauso kaputt gehen kann, wie die Billiguhren und aussehen, wie vom Gabbeltisch bei Aldi. Oder nutzlos überteuerte Uhren, wo man 75% für den Namen zahlt, 5% auf das Material und der Rest fällt auf die Arbeitskraft, die dann nur ein drittel davon erhält.

Selbst wenn du, um das derzeitige Band zu entfernen, die Stege zerstörst, bleibt die Frage, ob du neue Federstege (oder wie du sie nennst Stifte) anbringen kannst, die vorhandenen Stege scheinen etwas unkonventionell an der Uhr verschönbastelt zu sein.
Es sind in der Tat keine Federstege, sondern eine Art Nieten. Die Stifte gibt es günstig bei ebay, die haben dann einen Schraubverschluß. Ein Tropfen Gewindekleber reicht aus, um die Sache auf Dauer zu befestigen.

Gruß Tatra
 
G

Gast001

Gast
Deine erwachte Liebe zu Chinauhren ist vollkommen in Ordnung. Für dich ist ein häufiger Batteriewechsel normal und du unterstellst den Markenfirmen eine noch geringere Laufzeit. Das ist nicht korrekt.
Mit deiner Aussage 08/15 Uhren entlarvst du deine Unkenntnis bzgl. Uhren beziehungsweise dich als evtl. „Troll“.
Hier im Forum gibt es jede Menge Lesestoff bzgl. Uhren, lies dich mal ein. Vielleicht macht es ja Klick und der Unterschied Chinakracher vs. Markenuhr wird etwas klarer für dich.
Ansonsten gibt es noch die Rubrik „Uhren aus China“, stell deine Uhren dort vor.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.438
Ort
Saarland
wenn du schon auf Chinauhren stehst, kauf dir eine solide gebrauchte Fossil oder Esprit aus der Bucht. Kriegste u.U. auch schon für nen 10er und hast lange Spass dran, Batteriewechsel macht man selber. Ich hatte mir als Arbeitsuhr eine Fossil JR 8209 gekauft für 8 €, ohne Band. Die Batterie war schnell getauscht und ein passendes Metallband hatte ich noch rumliegen. Eigentlich ist das Teil sogar zu schade als Arbeitsuhr ...
Diese billigen Online-Chinesen bergen immer die Gefahr der Kurzlebigkeit in sich und 5 Billiguhren kosten genausoviel wie eine bessere, aber mit letzterer hat man weniger Stress.
 
T

Tatra

Themenstarter
Dabei seit
25.08.2018
Beiträge
15
@Stefan_Chr: Mit den Chinauhren habe ich erst vor etwa 2 Jahren angefangen. Auch wenn es LED-Uhren sind, sind nicht alle gleich Batteriefresser. Und bevor du jemanden verdächtigst, ein eventueller "Troll" zu sein, bitte erst richtig lesen und wenn du den Satz nicht verstehst, frage jemanden der es dir erklärt:
... die genauso kaputt gehen kann, wie die Billiguhren und aussehen, wie vom Gabbeltisch bei Aldi.
Das heißt nicht zwangsweise, dass nun alle Markenuhren kaputt gehen werden. Denn auch günstige oder gar billige Uhren aus China müssen nicht zwangsweise kaputt gehen, wenn man vernünftig mit ihnen umgeht.

Mit deiner Aussage 08/15 Uhren entlarvst du deine Unkenntnis bzgl. Uhren ...
Und mit deiner Aussage, bestätigst du deine Unkenntniss, was "08/15" eigentlich bedeutet.
Benutzt wird der Ausdruck im Sinne von „ganz gewöhnlich“, „nicht besonders“, „durchschnittlich“, „mittelmäßig“ oder „nicht erwähnenswert“. Unter Duden.de wird „bar jeglicher Originalität, persönlichen Note; auf ein alltäglich gewordenes Muster festgelegt und deshalb Langeweile oder Überdruss erzeugend“ angegeben. Diese Redewendung wird eingesetzt, um auf Veraltetes oder Minderwertiges hinzuweisen. Eingeschlossen ist hierbei der Hinweis auf „Billiges“, wenn darin das Standardmäßige oder Gewöhnliche ausgedrückt werden soll.
Mit 08/15-Uhren, meine ich tatsächlich Uhren mit zwei Zeiger oder einer einfachen digitalen Anzeige (Stunde, Minute, Sekunde), eben wie Uhren von den meisten Markenherstellern oder vom Grabbeltisch im Kaufhaus. Und ein einfacher Mensch, der das Thema UHR nicht als Hobby betreibt, kann nicht feststellen ob jemand eine 3.000,-€ teure Uhr oder eine 30,-€ Uhr vom Discounter um das Handgelenk trägt, wenn man nicht gerade den Herstellername darauf sieht / liest (falls dieser bekannt ist). Sehen beide fast gleich aus. Der Unterschied liegt nur im Preis.
Wie schon geschrieben, war meine erste LED-Uhr von 'Temporex' (Markenname der Uhr: Detomaso). Für 128€ relativ günstig. Ich hatte mit Detomaso zwar Pech gehabt, denn nach zwei Uhren, war mir die Lust vergangen, aber ich sehe es, für mich nicht ein, mir eine Uhr für über 200 € zu kaufen, die genauso kaputt gehen kann, wie eine Uhr für 2 €. Die
Omega Seamaster Planet Ocean 600m Co-Axial Ceramic für 2650 €, sieht genauso aus, wie eine Aldi-Uhr für 26,50 €. Das heißt aber nicht, dass die Aldi-Uhr gleich nach 2 Wochen kaputt geht.

Bezüglich meiner Unkenntniss über Uhren und Armbänder: Ich glaubte (bis zu deinem Beitrag), ich habe recht wenig Ahnung von Uhren. Genau deswegen habe ich mich ihr angemeldet, weil ich keine Kenntnisse darüber habe, wo ich ein preisgünstiges Metall-Armband für die Uhr im Eingangsbeitrag finden kann. Gestatte mir eine persöhnliche Frage: Bist du hier, evtl. der Forentroll? Kleiner Hinweis aus der Bevölkerung: Viele Beiträge kann man auch ohne Anmeldung lesen. Ich verfolge das Forum schon seit fast 2 Jahren. Ich habe auch viele Bilder von sehr teuren 08/15-Uhren gesehen. Was habe ich dabei gelernt? Hohe Preise haben nicht mit Klasse zu tun, aber etwas mit Masse.

@Choco-Elvis: Als Arbeitsuhr nutze ich nun wieder eine Casio DB-520 Databank Telememo 50. Diese Uhr hatte ich mir mal 1991 für 149,- DM gekauft. Gehäuse und Metallarmband sind noch sehr gut erhalten. Ein neues Uhrwerk habe ich kürzlich, für fast 70€ bei ebay erstanden. Als Busfahrer sind LED-Uhren nicht immer passend. Und diese Uhr von Casio hatte ja insgesamt 26 Jahre lang gehalten. Beim zweiten Batteriewechsel war leider Schluß. Eine Reparatur beim Casio-Händler ist nicht möglich, weil diese Uhren nicht mehr produziert werden. Daher ist eine Reparatur von Casio auch nicht möglich. Als einfache Uhr, würde ich die Casio auch nicht bezeichnen, weil es kaum Uhren gibt, die neben der Uhrzeit mit Sekunden auch noch das komplette Datum, inkl. Wochentag & Jahr, anzeigen.

Jede Uhr birgt die Gefahr der Kurzlebigkeit. Egal ob nun Billigware aus China, für 10 oder 20 €, hunderte € oder über tausend €. Batteriewechsel mache ich generell selbst. Habe mir extra dafür, einfaches Uhrenwerkzeug gekauft (etwa 20 Euro, für Batteriewechsel, Reinigung oder Armband anpassen). Meine erste binäre Uhr aus China lebt nun schon seit 2 Jahren, mit dem ersten Batteriesatz. Die Hälfte aller LED-Uhren kamen mit leeren Batterien an. Aber Streß hatte ich bisher mit keiner Uhr gehabt, außer dem Modell von Detomaso. Wieso stresst du dich wegen einer Uhr?
Die erste "Billiguhr" für unter 20 €, mit LED-Anzeige, ist die LED-Uhr "Space" (damals 17 €) und kam auch mit leeren Batterien an. Händler ist in Deutschland, aber die Uhr wurde höchstwahrscheinlich in Asien hergestellt. Da keine der LED-Uhren, die ich besitze, mehr als 50 € gekostet hat, werden vermutlich alle LED-Uhren von dort kommen. Meine Casio DB-520 kommt übrigens auch aus Asien (Taiwan), auch wenn ich diese, bei einem hier ansässigen Casio-Händler in Berlin gekauft habe. Darher sollte man vielleicht mal einen Rahmen setzten, was man unter billige China-Uhren versteht. Als "billig" sehe ich alle Uhren unter 50 € an und eine China-Uhr wurde (im weitesten Sinne) irgendwo in Südostasien produziert. Denn alle billigen China-Uhren kann man auch beim deutschen Händler erwerben, womit die Uhren zwar teurer, aber nicht unbedingt zur hochwertigen Präzisionsware wird. Die oben gezeigte Uhr ist von einem deutschen Händler für 15 € ohne Versand. Andererseits, sind selbst teure Markenuhren von der Swatch Group nicht unbedingt immer schön oder etwas besonderes, nur weil diese mehr als tausend € gekostet hat. Bleiben am Ende immernoch 08/15-Uhren. Und nicht jedes Schweizer Präziosions-Markenuhren-Outlet ist auch wirklich den Preis wert. Heißt aber auch nicht, dass die Uhr kurzlebig sein muß.
 
G

Gast001

Gast
Schön zu lesen wie du deine Vorliebe zu „China-Uhren“ verteidigst, ist ja auch in Ordnung.
08/15 hat mehrere Bedeutungen und im Kontext zu deinem Startpost, war es negativ rüberkommen.
Aber egal, ich klinke mich hier aus und erwarte auch keine Antwort auf mein Posting.
 
T

Tatra

Themenstarter
Dabei seit
25.08.2018
Beiträge
15
Sorry Stefa_Chr, ich wollte nicht das meine Meinung im Startbeitrag, über die Uhren negativ rüberkommt. Darum hatte ich meine Worte entsprechend gewählt:
Metallarmbänder gibt es für teure Uhren wie Omega, etc. Allerdings sind mir noch keine Omega-Uhren untergekommen, die halbwegs ansehnlich sind. Hier sind allein die Armbänder im sehr schlechten Preis/Leistungsverhältnis.
Es sollte doch eigentlich klar sein, das ein User, der hier einen Beitrag schreibt, lediglich seine Meinung verfasst. Es ist also nicht die Meinung, die die Nutzer und Leser hier zu teilen haben. Die teuren Uhren sind ja nicht gleich alle Mist. Mir sagt nur das schlechte Preis / Leistungsverhältnis nicht zu. Es ist doch egal, wo eine Uhr produziert wird oder das Armband. Der Preis richtet sich doch nur daran, ob der Zusammenbau im günstigen Ländern Asiens stattfand oder im teuren Europa. Nur kaufe ich mir sicher kein Armband, das Qualitätsmäßig auch aus Asien kommen kann, für über 100 € nur weil auf der Schliesse ein Markenname steht. Und viele Produkte kommen heute aus Asien, mit einer sehr guten Qualität. Bei China-Waren gibt es scheinbar keine Qualitätskontrolle, womit mehr Ausschuß in den Umlauf kommt. Allerdings heißt Qualitätskontrolle nicht, dass Markenware auch Qualität hat, wenn beispielsweise, elektrische Geräte von Markenherstellern, nach der Garantiezeit versagen können.
Du scheinst mit China-Uhren schlechte Erfahrungen zu haben, oder sind das nur Meinungen anderer User, die du gelesen hast? (ich frage, weil ich nicht weiß, woher du deine Meinung hast). Mit der Casio-Uhr habe ich keine schlechten Erfahrungen machen können. Ist zwar eine China-Uhr, aber nicht gerade billig. Und Casio ist ein Markenname. Da ich mehrere billige China-Uhren habe und mit keiner irgendwelche Probleme erfahren musste, heißt das, ich weiß, als einer von wenigen, wie man mit solchen Uhren richtig umgeht? Wohl kaum! Habe ich mit den Uhren Glück gehabt? Möglich, erfahre ich in 5 oder 10 Jahren. Nach über 26 Jahren Dauereinsatz, darf auch eine Uhr im dreistelligen Preisbereich kaputt gehen, ärgerlich ist es dennoch. Eine Uhr für 5 €, kann auch nach 5 Jahren kaputt gehen, ist genauso ärgerlich, aber vertretbar. Allerdings noch lange nicht so ärgerlich, wie eine Uhr, die nach 30 Jahren kaputt geht, die mal über 1000 € oder weit über tausend DM gekostet hat. Hier sind genügen Threads im Forum, wo User mit einer teuren Uhr ein Problem hat. Ist der nun schön blöd? Nein, er hat nur ein Problem mit seiner Uhr und fragt hier nach Hilfe. Diese User ärgern sich schon genug.

Ein Gedanke zu meinem Spoiler: Dort ist allgemein beschrieben, wie die Redewendung "08/15" gemeint ist. Da steht auch etwas von "um auf ... Minderwertiges hinzuweisen. ". Ich meine mit 08/15 Uhr, aber nicht allgemein alles was dort steht. Wer sagt denn, dass eine Markenuhr keine Qualität hat? Aber allgemein wird die Qualität asiatischer Erzeugnisse in den Dreck gezogen. Zu Unrecht? Denke ich eher nicht. Aber intelligent ist es nicht unbedingt. Klar ist ein Plagiat nicht besser als ein Markenprodukt, weil (zum Beispiel) das [anscheinend] echte Gold nicht für einige Pfennige verkauft wird. Eine Uhr, für sagen wir mal 10 € wird aber häufiger gekauft, als eine Markenuhr für mehrere tausende €. Logischerweise gibt es da mehr fehlerhafte Waren, als eine sehr teure Markenuhr, die sich wenige kaufen. Über den Grund, warum sich jemand, lieber eine teure Uhr um das Handgelenk schnallen möchte, wenn diese genau so aussieht, wie die Uhr vom Discounter, brauchen wir nicht reden. Das ist Geschmackssache. Darum gibt es diese teuren Uhren doch, damit sie jemand kauft. Das hat, in meinen Augen nichts zu Dummheit zu tun, wer sich diese kauft und umhängt, sondern nur mit dem Geschmack. Verständnis muß ich dafür auch nicht haben, aber ich akzeptiere es und mache weder die Uhren, noch die Nutzer schlecht. Was ich kritisiere, ist aber wenn der Waren- und Herstellungswert, 2/3 des Preises entspricht und 1/3 für den Namen ausgegeben werden muß. Dann ist das ein sehr schlechtes Preis / Leistungsverhältnis. Klar muß ich für eine billige Uhr, mehr bezahlen, als den eigentlichen Warenwert. Aber es macht eben einen Unterschied, ob es wenige Pfennige sind oder huntere €uro.

Darum verstehe ich nicht, wieso man gleich über die billige Chinawaren so negativ schreiben muß. Klar kann ich bei dem Preis die Uhr auch wegwerfen, wenn die Uhr nach 5 oder 10 Jahren kaputt geht. Komme ich immernoch billiger, als mit einer Uhr die über 200€ kostet. Hält die billige China-Uhr nur 10 Jahre (bei 15 €/Uhr) reicht das doch aus. Sind im Leben 150 Euro, falls ich 100 Jahre werden würde. Geht die Uhr für 500 oder tausend Euro nach 30 Iahren kaputt, kommt es einem teurer.

Mit 10 Jahren werfe ich die billige Uhr für 15 Euro weg.
Nach 20 Jahren kann ich die Marken-Uhr für 150 Euro wegwerfen.
Nach 30 Jahren bringe ich die teure Markenuhr zur Reparatur, um nochmal Geld rein zu stecken.
Rechnet sich nicht, wenn das "letzte Hemd" keine Taschen hat.
 
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.438
Ort
Saarland
ja, das ist halt die Wegwerf-Mentalität, wegen der die Umwelt im Müll erstickt und wir alle mittlerweile ungewollt und unbeabsichtigt Micro-Plastik und Micro-Müll fressen. Nach uns die Müll-Sintflut ...
 
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
5.064
Eventuell wäre auch ein Flexband eine Lösung vor allem die Vintage-Varianten haben manchmal einen Bandanstoß aus Metall der um den Federsteg herum gebogen werden kann.
 
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.324
Ort
Gelnhausen
Lieber TS, wenn ich das so lese kann ich dir eigentlich nur einen Rat geben: Hättest du den ganzen NoName China Kram nicht gekauft und das verbrannte Geld gespart, dann könntest du locker eine Orient oder Seiko am Arm tragen. Sogar mechanisch, wenn gewünscht. Aber auch als Quarz. Dann hättest du eine Markenuhr, die dich problemlos für sehr sehr viele Jahre zuverlässig begleiten würde. Und sie würde noch genauer laufen als deine LED-Uhren.

Und sorry, aber bei teueren Markenuhren ist nicht nur der Name bezahlt und drauf geschrieben. Zur billigen Chinaware besteht ein himmelweiter, qualitativer Unterschied um mal bei der Omega Planet Ocean zu bleiben.

Einfach mal anschauen und anfassen, um die Unterschiede zu „begreifen“.

P. S.:
Wegen deinem Armband würde ich mir bei Alieexpress oder DHGate ein günstiges Metallband mit geraden Anstössen kaufen und eine passende Nut hinein feilen. Das dürfte die einzige Möglichkeit sein, etwas hin zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Planeadon

Dabei seit
10.03.2015
Beiträge
425
ja, das ist halt die Wegwerf-Mentalität, wegen der die Umwelt im Müll erstickt und wir alle mittlerweile ungewollt und unbeabsichtigt Micro-Plastik und Micro-Müll fressen. Nach uns die Müll-Sintflut ...
Richtig!
Eine gute Uhr zu kaufen, wie übrigens auch alle anderen Produkte von hoher Qualität, hat was mit Nachhaltigkeit zu tun.
Diese Wegwerfmentalität finde ich einfach nur zum Kotzen.
 
P

Planeadon

Dabei seit
10.03.2015
Beiträge
425
Sorry Stefa_Chr, ich wollte nicht das meine Meinung im Startbeitrag, über die Uhren negativ rüberkommt. Darum hatte ich meine Worte entsprechend gewählt:

Es sollte doch eigentlich klar sein, das ein User, der hier einen Beitrag schreibt, lediglich seine Meinung verfasst. Es ist also nicht die Meinung, die die Nutzer und Leser hier zu teilen haben. Die teuren Uhren sind ja nicht gleich alle Mist. Mir sagt nur das schlechte Preis / Leistungsverhältnis nicht zu. Es ist doch egal, wo eine Uhr produziert wird oder das Armband. Der Preis richtet sich doch nur daran, ob der Zusammenbau im günstigen Ländern Asiens stattfand oder im teuren Europa. Nur kaufe ich mir sicher kein Armband, das Qualitätsmäßig auch aus Asien kommen kann, für über 100 € nur weil auf der Schliesse ein Markenname steht. Und viele Produkte kommen heute aus Asien, mit einer sehr guten Qualität. Bei China-Waren gibt es scheinbar keine Qualitätskontrolle, womit mehr Ausschuß in den Umlauf kommt. Allerdings heißt Qualitätskontrolle nicht, dass Markenware auch Qualität hat, wenn beispielsweise, elektrische Geräte von Markenherstellern, nach der Garantiezeit versagen können.
Du scheinst mit China-Uhren schlechte Erfahrungen zu haben, oder sind das nur Meinungen anderer User, die du gelesen hast? (ich frage, weil ich nicht weiß, woher du deine Meinung hast). Mit der Casio-Uhr habe ich keine schlechten Erfahrungen machen können. Ist zwar eine China-Uhr, aber nicht gerade billig. Und Casio ist ein Markenname. Da ich mehrere billige China-Uhren habe und mit keiner irgendwelche Probleme erfahren musste, heißt das, ich weiß, als einer von wenigen, wie man mit solchen Uhren richtig umgeht? Wohl kaum! Habe ich mit den Uhren Glück gehabt? Möglich, erfahre ich in 5 oder 10 Jahren. Nach über 26 Jahren Dauereinsatz, darf auch eine Uhr im dreistelligen Preisbereich kaputt gehen, ärgerlich ist es dennoch. Eine Uhr für 5 €, kann auch nach 5 Jahren kaputt gehen, ist genauso ärgerlich, aber vertretbar. Allerdings noch lange nicht so ärgerlich, wie eine Uhr, die nach 30 Jahren kaputt geht, die mal über 1000 € oder weit über tausend DM gekostet hat. Hier sind genügen Threads im Forum, wo User mit einer teuren Uhr ein Problem hat. Ist der nun schön blöd? Nein, er hat nur ein Problem mit seiner Uhr und fragt hier nach Hilfe. Diese User ärgern sich schon genug.

Ein Gedanke zu meinem Spoiler: Dort ist allgemein beschrieben, wie die Redewendung "08/15" gemeint ist. Da steht auch etwas von "um auf ... Minderwertiges hinzuweisen. ". Ich meine mit 08/15 Uhr, aber nicht allgemein alles was dort steht. Wer sagt denn, dass eine Markenuhr keine Qualität hat? Aber allgemein wird die Qualität asiatischer Erzeugnisse in den Dreck gezogen. Zu Unrecht? Denke ich eher nicht. Aber intelligent ist es nicht unbedingt. Klar ist ein Plagiat nicht besser als ein Markenprodukt, weil (zum Beispiel) das [anscheinend] echte Gold nicht für einige Pfennige verkauft wird. Eine Uhr, für sagen wir mal 10 € wird aber häufiger gekauft, als eine Markenuhr für mehrere tausende €. Logischerweise gibt es da mehr fehlerhafte Waren, als eine sehr teure Markenuhr, die sich wenige kaufen. Über den Grund, warum sich jemand, lieber eine teure Uhr um das Handgelenk schnallen möchte, wenn diese genau so aussieht, wie die Uhr vom Discounter, brauchen wir nicht reden. Das ist Geschmackssache. Darum gibt es diese teuren Uhren doch, damit sie jemand kauft. Das hat, in meinen Augen nichts zu Dummheit zu tun, wer sich diese kauft und umhängt, sondern nur mit dem Geschmack. Verständnis muß ich dafür auch nicht haben, aber ich akzeptiere es und mache weder die Uhren, noch die Nutzer schlecht. Was ich kritisiere, ist aber wenn der Waren- und Herstellungswert, 2/3 des Preises entspricht und 1/3 für den Namen ausgegeben werden muß. Dann ist das ein sehr schlechtes Preis / Leistungsverhältnis. Klar muß ich für eine billige Uhr, mehr bezahlen, als den eigentlichen Warenwert. Aber es macht eben einen Unterschied, ob es wenige Pfennige sind oder huntere €uro.

Darum verstehe ich nicht, wieso man gleich über die billige Chinawaren so negativ schreiben muß. Klar kann ich bei dem Preis die Uhr auch wegwerfen, wenn die Uhr nach 5 oder 10 Jahren kaputt geht. Komme ich immernoch billiger, als mit einer Uhr die über 200€ kostet. Hält die billige China-Uhr nur 10 Jahre (bei 15 €/Uhr) reicht das doch aus. Sind im Leben 150 Euro, falls ich 100 Jahre werden würde. Geht die Uhr für 500 oder tausend Euro nach 30 Iahren kaputt, kommt es einem teurer.

Mit 10 Jahren werfe ich die billige Uhr für 15 Euro weg.
Nach 20 Jahren kann ich die Marken-Uhr für 150 Euro wegwerfen.
Nach 30 Jahren bringe ich die teure Markenuhr zur Reparatur, um nochmal Geld rein zu stecken.
Rechnet sich nicht, wenn das "letzte Hemd" keine Taschen hat.

Eine Uhr für 15€ kannst du natürlich nach zehn Jahren wegwerfen, nachdem sie schon 9 Jahre und 11 Monate ohne Funktion in einer Schublade gelegen hat.
Kauf dir eine Rolex. Wenn du die richtige erwischst, kannst du damit sogar Geld verdienen. Das hört sich doch besser an, oder nicht?
 
T

Tatra

Themenstarter
Dabei seit
25.08.2018
Beiträge
15
Hallo Leute,
Eventuell wäre auch ein Flexband eine Lösung ...
Sorry, aber diese flexiblen Armbänder sind nicht wirklich mein Fall. Und die oben abgebildete Uhr hat keinen Federsteg.

Hättest du den ganzen NoName China Kram nicht gekauft und das verbrannte Geld gespart, dann könntest du locker eine Orient oder Seiko am Arm tragen.
Da hätte ich mir auch die Uhr beim Discouter kaufen können, ist das selbe wie Seiko oder Orient. Die selbe Uhr bekomme ich auch billiger bei Aldi, Lid'l, REWE und wie sie alle heißen. Klar kann man den Fehler machen und eine 08/15 Uhr für viel Geld kaufen. Die lege ich dann gleich nach dem Kauf ins Schubfach, weil die Uhr so schön ist, wie eine Geldforderung vom Finanzamt. Ein Blick bei Google-Bilder zeigt auf Anhieb hunderte 08/15 Uhren von Seiko. Eine genauso häßlich wie die andere. Da bleibe ich dann doch bei Casio. Klar besteht ein Himmelweiter Unterschied zu den billigen China-Uhren. Der Preis ist der eine Punkt. Aussehen ist der Hauptgrund. Man kann sich eine 08/15 Uhr vom Grabbeltisch kaufen, man kann auch eine ganze Menge Geld, für eine 08/15 Uhr, zum Fenster raus werfen, man kann es auch lassen. Qualitativ gesehen, kann eine Uhr für 25.000 € genauso kaputt gehen, wie die Uhr für 2.500 € oder für 250€ oder für 25 € oder die billige China-Uhr für 2,50 €. Bei der Uhr für 2,50 lache ich drüber, wenn die kaputt geht. Lacht ihr auch, wenn eure Uhr für über 250€ ausfällt? Lächelt ihr, wenn die Uhr für 2.500 € stehen bleibt?
Für die 11 LED-Uhren habe ich bisher geschätzt 100€ ausgegeben. Eine Uhr hat eine hohe Gangabweichung, die anderen zehn Uhren sind aber recht genau. Mit einer Gangabweichung von Ein oder Zwei Minuten in 3 bis 4 Monaten, ist das kein Problem. nach 6 Monaten muß ich die Uhr ohnehin neu einstellen. Da ist es egal, ob ich Geld gespart habe oder Geld zum Fenster raus geworfen habe, nur damit die Uhr einen Namen hat.
Qualitative Unterschiede gibt es natürlich auch. Casio hat eine sehr hohe Qualität. Nach 26 Jahren einen Schaden, finde ich nicht schlecht. Die billigen China-Uhren sind qualitativ nicht schlechter. Da ich erst vor 2 Jahren damit angefangen habe, wird die Zeit zeigen, ob die Uhren 10-15 Jahre mitmachen. Solange nutze ich die billigen Uhren weiter, damit ich eben keine 08/15 Uhr habe. Aber die Uhren haben keine Kratzer, lagern keine Feuchtigkeit ein und habe optisch keine sichtbaren Schäden.
Werter Ticktick, wenn du dir diesen Thread durchgelesen hättest, dann hättest du vielleicht gelesen, das ich nur ein Metallarmband suche, für eine weitere funktionierende LED-Uhr, denn keine LED-Uhr, die ich mir gekauft habe ist bisher kaputt gegangen. Nur die teure CASIO-Uhr nach 26 Jahren. Eine Omega oder Seiko kann auch nach 26 Jahren kaputt gehen. Hätte ich diesen Fehler gemacht, hätte ich damals vielleicht mehr Geld ausgegeben und genauso viel davon gehabt. Von den 11 LED-Uhren, hat eine einzige, eine zu hohe Gangabweichung. Zurücksenden nach China hätte mich mehr gekostet als der Kaufpreis von 4,74€. So habe ich diese Uhr einfach nochmal gekauft. Diese hat eine sehr geringe Gangabweichung von einer Minute in 5 Monaten (Plus/Minus einiger Sekunden). Eine Markenuhr macht mich nicht besser oder wertvoller. Wo ist also das von dir erwähnte verbrannte Geld? Eine teure Omega-Uhr wäre sinnlos verbranntes Geld gewesen, weil für das selbe Geld bekomme ich mehrere Uhren mit gleicher Qualität. Dann hätten es auch zwei oder drei (digitale) Uhren von Casio getan. Nur kommen die eben nicht aus Europa, sondern aus Malaysia oder Taiwan, sind aber Qualitativ nicht unter einer anderen Markenuhr. Mein Vater hat über 40 Jahre lang eine Markenuhr von Casio getragen. Der Bruder meiner Frau, trägt seit nunmehr 50 Jahren, ein und die selbe Uhr von Ruhla aus der DDR. Mein Schwiegervater, hat drei Uhren von Seiko, die kaputt rumliegen und kaufte seine aktuelle Uhr beim Discounter für 35 DM, die seit 19 Jahren läuft, weil die Uhr nichts weiter machen soll, als die Uhrzeit anzeigen. Aber ich will keine 08/15 Uhr haben, das ist ein schlechter Rat.

Armbänder von Alieexpress und DHGate, werde ich mir mal anschauen. Da habe ich keine besonderen Wünsche, solange es aus Metall ist und eine Faltschliesse oder Butterfly-Verschluß hat.

Richtig!
Eine gute Uhr zu kaufen, wie übrigens auch alle anderen Produkte von hoher Qualität, hat was mit Nachhaltigkeit zu tun.
Ganz richtig. Da man aber auf Bildern oder Produktbeschreibungen, die Qualität nicht sehen kann, muß man solche Uhren erst einmal haben. Dann sieht man die Qualität und die Haltbarkeit. Und nur weil ein Markenname drauf steht, heißt es nicht, das diese Uhr Qualität hat. Mit der Casio-Uhr wußte ich 1991 auch nicht, ob ich für über 100 DM Qualität erhalte. Bei den LED-Uhren steht kein Markenname drauf, aber die funktionieren schon recht lange, sind recht Ganggenau, sehen eben nicht nach 08/15 Uhren aus und sind eben doch etwas besonderes, als eine Rolex, Seiko, Omega, Swatch und so weiter. Soviele LED-Uhren gibt es ja nicht.
Wie nachhaltig ist die kaputte Waschmaschine von Siemens, Bosch, oder sonstwem, die die Elektronik aus China haben und nach 2 Jahren und 5 Tagen kaputt gehen? Wo der Heizstab der Boschwaschmaschine, genauso viel kostet, wie eine neue Waschmaschine? (Habe ich vor 2 Jahren gehabt.) Ich habe mir vor 15 Jahren eine Waschmaschine von Bosch gekauft und mittlerweile hätte ich mir vom Reparaturgeld, 3 neue moderne Waschmaschinen kaufen können, die Strom und Wasser sparen. Aber meine Frau wollte damals Qualität, die zwar teurer ist, aber dafür lange hält ... zumindest bis nach der Garantiezeit. Wie nachhaltig ist meine teure qualitativ hochwertig Waschmaschine heute??? Die Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster von Bosch, hohe Qualität, teuer im Kaufpreis, nach der Garantie im Arsch. Sehr nachhaltig für die Umwelt. Du merkst vielleicht gerade, welchen Blödsinn du da geschrieben hast?

Eine Uhr für 15€ kannst du natürlich nach zehn Jahren wegwerfen, nachdem sie schon 9 Jahre und 11 Monate ohne Funktion in einer Schublade gelegen hat.
Kauf dir eine Rolex. Wenn du die richtige erwischst, kannst du damit sogar Geld verdienen. Das hört sich doch besser an, oder nicht?
Ahh, und eine Uhr für 500€ läßt du weitere zehn Jahre im Schubfach liegen, weil ein Markenname drauf steht? Dafür hattest du eventuell ganze 14 Tage lang Freude dran, weil die Uhr kein NoName-Produkt ist, aber genauso aussieht, wie die Aldi-Uhr (um mal bei deinem ironischen Zeitwert zu bleiben). Die LED-Uhren laufen seit mehreren Monaten oder seit 2 Jahren. Alle 11 Stück, die ich gekauft habe. Hat mich rund 100 € gekostet. Dafür habe ich das Geld gespart, was mich "irgend eine" gewöhnliche 08/15-Uhr von Rolex gekostet hätte. Eine gewöhnliche Uhr kostet beio Aldi um die 20-25 €, die selbe Uhr gibt es bei Rolex, ab 4.250€ aufwärts (Das war die billigste von Rolex, die ich auf die schnelle gesehen habe). Oder meintest du eine Polen-Rolex aus China? Steht auch Rolex drauf.
Das hört sich doch besser an, oder nicht?
Stimmt, statt 4150€ zum Fenster zu hauen, nur um eine gewöhnliche Uhr zu haben, die mein Nachbar von Aldi hat, habe ich Zehn Uhren, die ungewöhnlich sind, seit vielen Monaten bis Jahren genauso funktionieren und zudem habe ich direkt mal 4150€ gespart. Von der Seite habe ich es noch nicht betrachtet. Aber da hast du absolut Recht - das klingt richtig genial. Ich glaube, die gesparten 4.000€ investiere ich im nächsten Jahr, in Spaß-bringende 4-5 Gartenpartys mit Freunden für je 500€ und in vier neue Felgen, für meinen Oldtimer aus den 80-Jahren.
Sind denn damit alle Rolex-Besitzer eher Dumm? (Das ist eine Frage, keine Feststellung)
Kleiner Hinweis aus der Bevölkerung! Das letzte Hemd hat keine Taschen. Wenn du in einigen Monaten oder Jahren überfahren wirst (hoffentlich passiert das nicht), bringt dir das vielleicht verdiente Geld einer Rolex auch nichts. Du bist dann mausetot, aber hey, dafür hattest du eine gewinnbringende Rolex, für 20.000€ am Handgelenk, die in zehn oder 15 Jahren, dann eine Wertsteigerung von (übertriebenen) 10% haben wird. Die genauso schön ist, wie die Uhr, die der Bestatter hat. Nur bei dem steht nicht Rolex drauf. Eine Rolex, Omega, Junghans oder Seiko, ist nichts ungewöhnliches, die sind nur von einem teuren Uhrenhersteller, der die Uhr für 2.000 € anbietet, wobei die Uhr nur 1.000€ in der Herstellung gekostet hat. Im übrigen bietet Rolex seine Uhren im Plastikcover an, mit Schuamstoff und zum Transprot zum Händler in Folien verpackt sind. Die Batteriehalterungen sind auch aus Plastik, und die billigen China-Uhren haben meist ein Metallgehäuse.

Mal ganz im Ernst: Wenn alle LED-Uhren in 5 Jahren kaputt gehen und ich alle zehn Uhren nochmal kaufe, habe ich immernoch, eine Menge mehr Geld gespart, als deine gwöhnliche Rolex, an (eventuellem) Wert gestiegen ist. Oder auch nciht gestiegen ist. Gehst du mit einer Markenuhr anders um, als mit einer NoName Uhr aus China? Es liegt ganz sicher nicht an mir, warum die China-Uhren bei mir länger halten, als bei euch oder bei dir. Heute kommen die meisten Waren aus Süd-Ost-Asien. Selbst Waschmaschinen, Fernseher, Smartphones, Kaffeemaschinen, Wasserkocher, Drucker und PCs kommen aus China. Die wurden vielleicht hier zusammen gebaut, aber die Bauteile kommen zumeist aus Südostasien. Da stecke ich auch mal einige € mehr rein, als in einer Uhr, die nur die Zeit anzeigen kann. Wenn du dir diesen Thread mal angesehen hast, dann geht es mir nicht um eine 08/15-Uhr mit zwei oder drei Zeiger, vielleicht noch mit einer Datumsanzeige, wie sie die meisten Menschen haben, sondern um LED-Uhren, die (zumindest derzeit noch) nicht oft zu finden sind. Casio-Uhren können qualitativ genauso hochwertig sein, kosten aber nicht so viel. Nun habe ich seit einigen Jahren eine teure Casio-Uhr im Schubfach, die 26 Jahre gehalten hat. Eine Marken-Uhr kann genauso kaputt gehen, wie man hier im Forum mehrfach lesen kann. Sicher, Markenhersteller haben einen Reparaturservice, aber auch einen sinnlos übertriebenen Verkaufspreis. Und nach der Garantiezeit, kostet mich die Reparatur nochmal eine Menge Geld. Das gesparte Geld, stecke ich lieber in den Urlaub, in mein Hobby und in Gratenparty mit Freunden am Grill. Da habe ich mehr von, als von einer 08/15 Uhr auf der Rolex steht. Dann stecke ich auch gern noch 10 € in Batterien für die nächsten 10 Jahre, damit die LED-Uhren weiterhin leuchten können.
Versteht mich bitte nicht falsch: Ich gönne euch eure teuren Armbanduhren und ich freue mich, wenn ihr damit zufrieden und glücklich seid. Ich brauche keine teuren Markenuhren zu Wucherpreisen, nur um zu zeigen, das das einzig wertvolle an mir, die Uhr um meinem Arm ist. Die einen brauchen eine teure Uhr von Omega, Rolex, Junghans oder sonstigen Markenhersteller, weil sie damit wenigstens Qualität am Arm tragen, wenn schon die charakterlichen Qualitäten fehlen. Einige andere User hier im Forum, sammeln teure Uhren, weil es ein Hobby für sie ist. Auch das gönne ich den Uhrensammlern. Mein Hobby ist ein altes Auto aus längst vergangenen Zeiten, das auch teuer ist. Für den Preis, den ich ins russ. Auto gesteckt habe, hätte ich mir auch eine teure Uhr aus der Schweiz oder England kaufen können. Bitte versteht doch, das ich meinen menschlichen Wert nicht über den Kaufpreis einer Armbanduhr definiere. Mir ist Aussehen der Uhr wichtiger, weil ich eben keine 08/15-Uhr haben möchte, wie die meisten anderen Menschen solche Uhren schon tragen. Mehrere teure Uhren im Uhrenkasten, die einem Sammler etwas nutzen, nutzen mir nichts, weil ich nur eine Uhr tragen kann. Ich kaufe mir auch keine teuren Briefmarken, nur damit ich sie mir ansehen kann. Da sehe ich im sammeln von teuren Uhren noch Sinn drin, weil man die wenigstens noch rumtragen kann. Und so wie ihr eure teuren Uhren nicht überall zur Schau stellt "Guckt mal, was ich habe" 8außer man hat sonst nichts interessantes an sich), so stelle ich auch meine Uhren nicht zur Schau. Aber die LED-Uhren fallen wenigstens auf, im Gegensatz zu einer teuren Rolex, Seiko, Omega und wie sie alle heißen. Da fragt gelegentlich mal jemand "Was hast du denn da". Und für die kleinen Kinder in unserem Freundes- und Familienkreis, sind LED-Uhren interessanter als die 08/15-Uhr eines namenhaften Herstellers. Ich habe auch kein Problem damit, meinen guten Freunden und Familienmitgliedern, mal eine Uhr auszuleihen, die ihnen gefällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.324
Ort
Gelnhausen
O. K. Ich denke du bist hier nicht gelandet, um dein Uhrenhobby auszuleben. Ich denke eher, dass du eine möglichst billige Uhr schätzt, welche auch noch nach vielen Jahren zuverlässig arbeitet. Und ich denke für dich soll dazu noch ein ungewöhnliches Aussehen der Uhr (in dem Fall LED) dazu kommen.
Ausserdem sehen -für dich zumindest- Uhren vom Grabbeltisch genauso aus wie Luxusuhren. Und scheinbar gibt es für dich im Preis sowie beim Markennamen die einzigen Unterschiede, nicht aber in der qualitativen Ausführung „gewöhnlicher“ Uhren. Alles nicht schlimm, völlig o. K.

Für die meisten User hier gibt es da dann doch erhebliche Unterschiede. Nicht nur technisch, sondern auch optisch. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass es Uhren mit Zeigern sind...
Sieht eben jeder anders.

Für dein Armbandproblem habe ich leider keinen anderen Rat, als in meinem ersten Beitrag. Hier ist selber machen (sägen, feilen...) angesagt.

Das mit der Seiko oder Orient habe ich trotzdem ernst gemeint. Könnte auch genauso gut eine Citizen o. ä. sein. Ich habe diese Uhren vorgeschlagen, weil es bekanntermaßen echte, robuste Dauer- u. Langläufer sind. Dazu qualitativ schon sehr gut und mit einem (m. M. nach) sehr guten P/L-Verhältnis. Die Dinger laufen viele Jahre zuverlässig ohne irgend ein Service. Mit bisschen Pflege können die einen ein Leben lang begleiten. Allerdings erfüllen sie nicht dein Kriterium nach „ungewöhnlichem“ Aussehen.

Ich bin dann hier besser mal raus, denn mehr kann ich leider zu deiner Fragestellung nicht beitragen.

Da hätte ich mir auch die Uhr beim Discouter kaufen können, ist das selbe wie Seiko oder Orient. Die selbe Uhr bekomme ich auch billiger bei Aldi, Lid'l, REWE und wie sie alle heißen.

Für dich ist es das selbe. Ist es aber nicht! Falls dich interessiert warum, hier in diesem Forum findest du tonnenweise Infos.

Die Batteriehalterungen sind auch aus Plastik

??? Eine Rolex hat keine Batterie. Und was ist an der Plastiktransportbox mit Schaumstoff so schlecht? Der Kunde bekommt doch eine edle Leder-Box beim Kauf dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwarzkiefer

Schwarzkiefer

Dabei seit
02.06.2015
Beiträge
225
Ort
Nds.
Lieber Tatra,

wenn du die Zeit, die du in deine ellenlangen, m.E. in der Mehrzahl lächerlichen, Argumente gegen Uhren mit reellem Gegenwert in die eigene Suche nach einem DIR passenden Armband investieren würdest, wärst du vielleicht schon am Ziel deiner Wünsche und könntest den Lesern, die überwiegend ECHTE Uhrenliebhaber sind und deine Ansichten über Uhren nicht teilen, den Unsinn, den du hier so ausufernd verbreitest, ersparen.

Sorry, aber so langsam reichts :o((((
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast001

Gast
Eine Rolex hat keine Batterie. Und was ist an der Plastiktransportbox mit Schaumstoff so schlecht? Der Kunde bekommt doch eine edle Leder-Box beim Kauf dazu.

Wie die haben keine Batterie, bei den bay-Kleinanzeigen steht doch ab und zu: Batterie neu :D


Sorry, aber so langsam reichts :o((((

Lass ihn doch seinen Spaß und wenn er so hinter seiner gefestigten Meinung steht ist es doch in Ordnung.
Für ihn ist der Spruch „Wer billig kauft zahlt drauf bzw. mehrfach“ zutreffend.:ok:

Er hat auch Recht mit seinen anderen Hobbys oder den Grillfesten. Man kann den Euro nur einmal ausgeben und muss Prioritäten setzen.

Beim Grillen kann er auch sparen.
Einfach Plastikgeschirr in der Veranstaltergroßpackung kaufen und im Vergleich über die Jahre zu Gartenporzellan oder Steingut richtig fett sparen (sieht ja ähnlich aus und erfüllt seine Funktion). Spülen muss es auch nicht....ab in die Tonne damit.

Korrekt ist auch, das man nichts ins Grab mitnehmen kann.
Aber man kann sich das Leben bis zum „Ende“ schön gestalten und sich an schönen Dingen erfreuen. Denn Geld z.B. kann man auch nicht mitnehmen

Allerdings liegt er falsch, wenn er meint das Träger von „teuren“ Uhren sich nichts anderes mehr gönnen oder leisten können. Vielleicht sollte er mehr in den verschiedenen Threads lesen und versuchen den Spaß am Uhrenhobby zu verstehen.
Im China-Thread hätte er gegebenenfalls auch die richtigen Gesprächspartner. Wobei dort die Wertigkeit einer 10,- € nicht mit einer um Faktor 500 teureren Uhr verglichen wird.

Die Threads im Small Talk sprechen Bände.

Grüße
Stefan
 
Thema:

Hilfe bei Armbandsuche

Hilfe bei Armbandsuche - Ähnliche Themen

Tudor Black Bay S&G M79733N-0007…und das Erwachen einer neuen Leidenschaft: Ein herzliches „Hallo“ an Euch alle! Nachdem die Black Bay S&G mit schwarzem Zifferblatt in der Version am Lederarmband hier noch nicht...
Kaufberatung R.I.P Citizen BM1290-54L, ich suche eine robuste Nachfolgerin: Guten Tag allerseits, da ich ganz neu im Forum bin, möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Asmus Linn, wohne recht zentral im Herzen...
Uhrenvorstellung: Zwei Kasper ohne Zipfelmütze: Also hallo erstmal! Nun wird es Zeit, mich als Neuling im Forum mal vorzustellen- und gleich auch zwei Uhren, damit es interessant wird. Ich...
R...a Chrono mit f , mit NOS mein Traum von Nostalgie: So ;-) Hier nun mein mehr als lang nachgejagtes, mit bestes Nostalgie Stück , was ich Euch nicht vorenthalten möchte , es kam heute aus...
Brauche Hilfe bei der Suche nach einer Uhr: Hallo, ich hoffe hier kann mir jemand helfen, ich such mir mittlerweile echt n Wolf. Ich hab diese Uhr einmal in Wien gesehen mit einem...
Oben