Heute angekommen: Anker Automatic

Diskutiere Heute angekommen: Anker Automatic im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; heute angekommen: läuft super, soweit ich sehen kann sogar recht genau, datum springt mit hackenschlaggewalt um... leider kam sie...
T

tanakin

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
heute angekommen:





läuft super, soweit ich sehen kann sogar recht genau, datum springt mit hackenschlaggewalt um...

leider kam sie auf den kauffotos nicht ganz so gülden rüber...

weiß nicht recht, ob ich mich recht mit ihr anfreunden kann/will...

wie ist eure meinung?
 
U

Uhrzeitmensch

Gast
Schöne Uhr. Würde mir schon gefallen. Könnte ein neues Glas vertragen, oder?
 
T

tanakin

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
Uhrzeitmensch schrieb:
Schöne Uhr. Würde mir schon gefallen. Könnte ein neues Glas vertragen, oder?
nicht unbedingt... ich könnte mir vorstellen, das eine gründliche behandlung mit unipol oder ähnlicher politur wunder wirkt!

die kratzer erscheinen nur so riesig, weil ich mit der kamera nicht besser umgehen kann...

wenn du wirklich interesse hast, und ich mich nicht mit ihr anfreunden kann, dann komme ich auf dich zurück, wenn du magst?
 
T

tanakin

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
hmpf...

jetzt war ich bei einem uhrmacher (im ort, war ein schnellschuss...), um mir mal wenigstens was zu dieser uhr (s.o.) erzählen zu lassen...

ich: "guten tag! ich wollte nur mal fragen, ob sie mir evtl sagen können, ob zu dieser uhr das richtige werk da drin ist?"

er: "hmmmm... anker... die jibbet doch gaaanich mehr... wo hastn die her?"

ich: "da gibt es ebay, da kann man sowas kaufen... könnten sie mal reinschauen und mir sagen, ob es sich lohnt, da zeit und geld zum aufarbeiten reinzustecken?"

er: "jungchen.. ich bin jetzt 60 jahre im beruf, ich kenne anker uhren, sei froh das die noch läuft, geniesse die zeit, die sie noch funktioniert, da brauch ich gar nicht erst reinzusehen...
sowas aufarbeiten zu lassen, das sind mindestens 2-3 stunden arbeit, 40€ die stunde, da biste schnell mal bei 100€ und für 79€ kriegste doch schon ne neue automatik mit garantie und allem... hier, guck mal, das ist doch ne schöne..."

sprachs, und zeigte mir eine "wunderschöne" citizen mit bicolor-metallband (örks)

ich: "ja aber... die wäre ja dann neu... und mir gefällt das "alte" ja eher besser... und ausserdem... ich mag keine metallbänder..."

er: "ach.. ach das höre ich so oft... gerade bei so jungen leuten (zur erinnerung: ich bin 35! nicht wirklich alt, aber in ein paar ecken habe ich auch schon geschissen!)... keiner will ein altes auto.. oder nen alten mantel, aber wenn einer ne alte uhr hat, dann ist das auf einmal was ganz feines...
und ausserdem kann ich dir an die neue ja auch ein lederband dranmachen..."

ich: "och... och nö, citizen... ist nicht so wirklich mein ding... trotzdem danke, guten tag noch..."

jetzt bin ich immer noch nicht weiter... und ich finde auch keine weiteren informationen zur uhr bzw. dem verbauten werk... kann da jemand aushelfen? trau mich nicht wirklich, die zu öffnen und reinzusehen, denn schon murphy sagte: "never touch a running system! if its not broken, dont fix it!"
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Na ja, aufmachen hätte er Dir die Uhr ja.
Einige Anker Uhren hatten PUW drin.
Allerdings verleitet die Aufschrift 41 Rubis zur Annahme, daß das Werk mit Ziersteinen "gepimpt" wurde.
Steht bei der 6 Stundenmarke ein "Swiss Made"?

Gruß,

Axel
 
T

tanakin

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
Axel66 schrieb:
Na ja, aufmachen hätte er Dir die Uhr ja.
Einige Anker Uhren hatten PUW drin.
Allerdings verleitet die Aufschrift 41 Rubis zur Annahme, daß das Werk mit Ziersteinen "gepimpt" wurde.
Steht bei der 6 Stundenmarke ein "Swiss Made"?

Gruß,

Axel
*luperauskram*

wegen der glaskrümmung nicht wirklich gut erkennbar, aber...

nope, da steht nicht "swiss made"

:(

da steht: "swiss movt"

:?:
 
T

tanakin

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
wittwer schrieb:
jupp, wäre auch meine vermutung... wir hätten also bisher eine deutsche uhr (anker) mit einem schweizer werk (swiss movt) und englischer beschriftung...

super, da das neue lederarmband wahrscheinlich aus fernost ist, wird das ja langsam völkerverständigung...
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.019
Ort
Stuttgart
Das ist wirklich ne schöne Uhr, mal sehen ob ich diese Woche auf dem Flohmarkt eine kaufen kann.
Mal sehen was es da so gibt seither musste ich immer auf das Handy schaun wird mal Zeit für ne neue Uhr.
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
tanakin schrieb:
...
:(

da steht: "swiss movt"

:?:
Klar, d.h. da ist ein schweizer werk drin. Wenn jetzt nichts nachträglich von Anker verändert wurde, wären das AS1580 wohl eine Möglichkeit mit 41 Steinen, obwohl die scheinbar nur bei Rado-Uhren aufgetaucht sind.
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db.cgi?00&ranfft&2&2uswk&AS_1580

Auf alle Fälle würde ich die Uhr mal öffnen lassen und nach dem Werk fragen. Falls es der Uhrmacher nicht kennt, kannst Du zumindest ein Photo machen, bzw ihn bitten mal die Punzierungen anzusehen. Es muß ja nicht unbedingt der gleiche Uhrmacher aus Deinem Bericht sein.

Ich würde die Uhr auf alle Fälle behalten. Eine Werksreinigung alleine kostet bei dieser Uhr auch nicht unbedingt 100 EUR.

Und die Ausage des Meisters über Ankeruhren bezog sich vielleicht ja auch auf seine Erfahrung mit diversen Meister-Anker Uhren. :wink:

Gruß,

Axel
 
T

tanakin

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
guten morgen!

ich konnte mich einfach nicht beherrschen und will euch nun mit diesem anblick erfreuen!

werksbezeichnung habe ich keine gefunden, aber... nuja, ich weiß zumindest jetzt, wo die 41 rubis stecken...


und es ist blitzeblank!







gibt es keinen glasboden für die uhr?
:wink:
 
T

tanakin

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
danke für den tip!

genau unter dem radius der unruh und auch nur mit einer lupe zu erkennen:

2472!

hab auch glaich was schönes dazu gefunden:

http://forums.watchuseek.com/showthread.php?t=3258

ist das was feines?

also, das eta-werke gute werke sind, soweit bin ich ja, aber dieses "gepimpe"...
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Zumindest mal nix schlechtes! :wink:
Allerdings wäre eine ETA-Version mit Kugelgelagertem Rotor wohl robuster. Obwohl-Rolex hat ja bis heute noch keinen Kugelgelagerten Rotor, oder sind die mittlerweile auch auf den Trichter gekommen? :wink:

Gruß,

Axel
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
Warum sollten sie´s ändern?
Wenns an was nicht mangelt bei Rolex, dann an Zuverlässigkeit. Die meisten damaligen Mitbewerber liegen kaputt in Schubläden oder sind bereits recycled ... :lol2:
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Buteo schrieb:
Warum sollten sie´s ändern?
Wenns an was nicht mangelt bei Rolex, dann an Zuverlässigkeit. Die meisten damaligen Mitbewerber liegen kaputt in Schubläden oder sind bereits recycled ... :lol2:
Ähm, von welchen kaputten Mitbewerbern redest Du denn? Du willst doch nicht eine Rolex mit Ruhla vergleichen. :wink:

Klar sind die Rolexuhren für ihre Robustheit bekannt. Aber da seinen dann ein paar Fragen erlaubt:
Bedeuted robuster besser?
Ist es besser, wenn eine Uhr bis zum Exitus genau läuft oder ist es besser, wenn eine Uhr einen fälligen Service durch Gangschwankungen ankündigt?
Selbst wenn Rolex die besten Uhren baut, warum sollen sie mit kugelgelagertem Rotor nicht noch besser sein?
Sind die ganzen Laufzeiten von Rolexen ohne Service wirklich belegt/belegbar (Einer solch doch schon hochpreisigen Uhr, wird vom Besitzer meist eher zum Service gebracht als eine billige)?
Wenn es nach dem Laufen ohne Service geht, wären dann nicht ein paar der alten Seikokaliber die besseren Rolexe?
...

Ich find Rolex-Uhren aber auch gut, so ist es ja nicht, aber wenn Robustheit gefordert ist, würde ich eventuell trotzdem zu einer G-Shock raten. :wink:

Gruß,

Axel
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.801
Ort
Ostfriesland
Oah, ich kann es nicht mehr hören. Simple Technik, teuer vermarktet, teuerst verkauft. Jedes dämliche ETA-Werk hält so lange wie eine Rolexrädersammlung, wage ich mal zu behaupten. Jedes Japanwerk ist robuster. ETA ist zudem billiger zu reparieren und einfacher im Service.
Langsam geht mir dieses Rolex-Anbeten auf die Nerven. Bitte jetzt keine Diskussion darum und wieso irgenddwelche COMEX-Taucher darauf schwören. :roll:
Meine Jugend-Zentra XJ3 mit Puff-Werk und achsgelagertem Rotor hält auch seit 1973. Revisionskosen bis jetzt: 90 Euro. Das kann keine Rolex für den Preis.

Im übrigen schließe ich mich meinem Vorschreiber zu 100 Prozent an.

Ach ja, eine schöne Ankeruhr und ich freue mich, dass der Besitzer sich so darüber freut! Das macht es aus, darum sind auch so viele glücklich mit ihren Rolexen.

Grüße

Axel :-D
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
Axel66 schrieb:
Ähm, von welchen kaputten Mitbewerbern redest Du denn? Du willst doch nicht eine Rolex mit Ruhla vergleichen. :wink:
Such mal Marken der 20er, 30er, 40er, 50er, 60er Jahre ... du wirst überproportional viele laufende Rolexe finden ... obwohl der Anteil an verkauften Uhren noch geringer war als heutzutage.

Axel66 schrieb:
Klar sind die Rolexuhren für ihre Robustheit bekannt. Aber da seinen dann ein paar Fragen erlaubt:
Bedeuted robuster besser?
Ist es besser, wenn eine Uhr bis zum Exitus genau läuft oder ist es besser, wenn eine Uhr einen fälligen Service durch Gangschwankungen ankündigt?
Auch eine Rolex kündigt sich damit an.

Axel66 schrieb:
Selbst wenn Rolex die besten Uhren baut, warum sollen sie mit kugelgelagertem Rotor nicht noch besser sein?
Sind die ganzen Laufzeiten von Rolexen ohne Service wirklich belegt/belegbar (Einer solch doch schon hochpreisigen Uhr, wird vom Besitzer meist eher zum Service gebracht als eine billige)?
Habe recht viel mit Rolex am Hut. Erste Wartung i.d.R. nach 7-9 Jahren. Es gibt einige die laufen auch 13 Jahre einwandfrei. Damit laufen sie jeweils in der Regel 1-2 Jahre länger als ihre Mitbewerber. Siehe auch Rolex-Forum, kenne also nicht nur Ausreisser.

Axel66 schrieb:
Wenn es nach dem Laufen ohne Service geht, wären dann nicht ein paar der alten Seikokaliber die besseren Rolexe?
...
Ich habe mich noch nie mit Seiko befasst und habe auch keine Lust dazu. Mich interessiert die Marke einfach nicht. Eine absolut wertfreie Aussage von mir. Hat nichts mit Qualitäten etc. zu tun.

Axel66 schrieb:
Ich find Rolex-Uhren aber auch gut, so ist es ja nicht, aber wenn Robustheit gefordert ist, würde ich eventuell trotzdem zu einer G-Shock raten. :wink:
Sind Äpfel mit Birnen. Heutzutage wird keiner mehr seine Rolex fordern. Sie kosten einfach zu viel.
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
SINNlich schrieb:
Oah, ich kann es nicht mehr hören. Simple Technik, teuer vermarktet, teuerst verkauft. Jedes dämliche ETA-Werk hält so lange wie eine Rolexrädersammlung, wage ich mal zu behaupten. Jedes Japanwerk ist robuster. ETA ist zudem billiger zu reparieren und einfacher im Service.
Langsam geht mir dieses Rolex-Anbeten auf die Nerven. Bitte jetzt keine Diskussion darum und wieso irgenddwelche COMEX-Taucher darauf schwören. :roll:
Meine Jugend-Zentra XJ3 mit Puff-Werk und achsgelagertem Rotor hält auch seit 1973. Revisionskosen bis jetzt: 90 Euro. Das kann keine Rolex für den Preis.

Im übrigen schließe ich mich meinem Vorschreiber zu 100 Prozent an.

Ach ja, eine schöne Ankeruhr und ich freue mich, dass der Besitzer sich so darüber freut! Das macht es aus, darum sind auch so viele glücklich mit ihren Rolexen.

Grüße

Axel :-D
Deine Rolex-Antipathie ist mir bekannt. Wenn du die Marke und meine Kommentare nicht abkannst, setz mich einfach auf deine Ignore-Liste.

Ich kann damit leben :-D
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Danke für die Antworten.

Gruß,

Axel, der immer noch nicht versteht, warum jetzt der zapfengelagerte Rotor besser sein soll.

P.S. zu den 20er...: Viele Uhren wurden später nicht mehr repariert/gewartet sondern einfach in die Tonne gekloppt. Ab einm gewissen Zeitpunkt war aber eine Rolex schon so wertvoll, daß denen das Schicksal erspart geblieben ist. Und gute, robuste Uhren aus der Zeit findest Du z.B. auch noch von Longines.
 
Thema:

Heute angekommen: Anker Automatic

Heute angekommen: Anker Automatic - Ähnliche Themen

  • Heute angekommen - CHRONOMETRE INTERNATIONAL.

    Heute angekommen - CHRONOMETRE INTERNATIONAL.: Chronometre International, Grillet Quai Sarrail - Lyon. Gewicht 76 Gramm, DM ohne Krone - 49 mm, mit - 58 mm, mit Bügel - 67 mm. Hier bitte paar...
  • Heute angekommen Longines 19.74 als Mariage

    Heute angekommen Longines 19.74 als Mariage: Heute angekommen. Eine Longines Kaliber 19.74 von 1902 als Mariage. Durchmesser (ohne Krone) ca. 51 mm; Gesamtlänge ca. 60 mm, Gehäusetiefe...
  • Oro mit PUW 460 Kaliber heute angekommen

    Oro mit PUW 460 Kaliber heute angekommen: Hallo Forumsleser, heute ist mein Ebaykauf angekommen. Die Verkäuferin hat die Uhr vorsichtshalber als defekt beschrieben. Seit heute Mittag...
  • Heute angekommen: Ralco Automatic mit AS 1171

    Heute angekommen: Ralco Automatic mit AS 1171: Nu isse da. Die "Mini-Movado" namens "Ralco" mit einem AS 1171 Werk. Zumindest auf den ersten Blick ist es ein 1171. Muss ich noch genauer...
  • Ähnliche Themen
  • Heute angekommen - CHRONOMETRE INTERNATIONAL.

    Heute angekommen - CHRONOMETRE INTERNATIONAL.: Chronometre International, Grillet Quai Sarrail - Lyon. Gewicht 76 Gramm, DM ohne Krone - 49 mm, mit - 58 mm, mit Bügel - 67 mm. Hier bitte paar...
  • Heute angekommen Longines 19.74 als Mariage

    Heute angekommen Longines 19.74 als Mariage: Heute angekommen. Eine Longines Kaliber 19.74 von 1902 als Mariage. Durchmesser (ohne Krone) ca. 51 mm; Gesamtlänge ca. 60 mm, Gehäusetiefe...
  • Oro mit PUW 460 Kaliber heute angekommen

    Oro mit PUW 460 Kaliber heute angekommen: Hallo Forumsleser, heute ist mein Ebaykauf angekommen. Die Verkäuferin hat die Uhr vorsichtshalber als defekt beschrieben. Seit heute Mittag...
  • Heute angekommen: Ralco Automatic mit AS 1171

    Heute angekommen: Ralco Automatic mit AS 1171: Nu isse da. Die "Mini-Movado" namens "Ralco" mit einem AS 1171 Werk. Zumindest auf den ersten Blick ist es ein 1171. Muss ich noch genauer...
  • Oben