Herrenuhr Aigner San Remo A 32100

Diskutiere Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Erstmal ein Hallo und guten Tag an das Forum - ich in der Neue... :winken: Ich hoffe hier einen Hinweis und Tipp zu bekommen zu folgendem...
  • Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 Beitrag #1
P

Pfalzuhr

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2021
Beiträge
4
Erstmal ein Hallo und guten Tag an das Forum - ich in der Neue... :winken:

Ich hoffe hier einen Hinweis und Tipp zu bekommen zu folgendem Problem:
Die Uhr war vor Jahren ein Geschenk und ist kaum getragen. Ich hatte jetzt festgestellt, dass der Sekundenzeiger größere Sprünge macht und bin von einer leeren Batterie ausgegangen.

Ich habe die Uhr in einem hiesigen "Fachgeschäft" zum Batteriewechsel gegeben.

Die Uhr wurde mir aber wieder zurückgegeben mit dem Hinweis, mit einer neuen Batterie konnte sie nicht zum Laufen gebracht werden. Zu Hause habe ich dann festgestellt, dass keine Batterie mehr vorhanden ist. Ein Rückruf beim "Fachgeschäft" ergab, dass die Batterie entsorgt wurde und man die Größe nicht mehr wisse....

Ich kann mir auch keinen Laufwerkdefekt vorstellen, da der Sekundenzeiger ja gelaufen ist, wenn auch in größeren "Schritten".

Ist evtl. jemand im Forum, der eine solche Uhr besitzt und mir sagen kann, welche Batteriegröße ich einsetzen muss?
Eine Batterie V371 ist leider etwas zu groß....
Kann es Eurer Meinung tatsächlich sein, dass das Laufwerk einen "Schaden" erlitten hat, weil die Uhr nicht oft getragen wird ?

Da die Uhr ein Geschenk war habe ich auch keinerlei Ahnung, welchen "Wert" (ob überhaupt...) die Uhr hat bzw. was die Uhr mal gekostet hat.
Welche Kosten würden denn für den Austausch des Werkes entstehen, falls die Uhr wirklich mit einer neuen Batterie nicht funktioniert? Und wohin könnte ich mich da wenden ?

Ich würde mich über Rückmeldungen sehr freuen und sage schonmal Danke
Gruß Jürgen
 

Anhänge

  • 20211230_171746.jpg
    20211230_171746.jpg
    212,6 KB · Aufrufe: 39
  • 20211230_171815.jpg
    20211230_171815.jpg
    237,7 KB · Aufrufe: 38
  • 20211230_171830.jpg
    20211230_171830.jpg
    537 KB · Aufrufe: 36
  • Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 Beitrag #2
Corbit

Corbit

Dabei seit
09.12.2014
Beiträge
1.931
Ort
SH
Größere Sprünge des Sekundenzeigers deuten erstmal eindeutig auf eine schwache Batterie hin. Was ist denn das für ein Laden gewesen, in dem du warst? Die haben eine neue Batterie eingelegt, nichts tat sich, und dann haben sie dir die so wieder zurück gegeben? Unglaublich. Wenig Tragezeit hat 0,0 Einfluss auf die Funktion oder die Langlebigkeit des Werks. Welche Batterie da rein kommt, kann ich dir leider nicht sagen, und ob da ein Uhrmacher rangeht und dir ggf. das Werk tauscht, glaube ich eher nicht. Aber wenn es in deiner Nähe einen echten Uhrmacher gibt, dann geh da hin. Der weiß mit Sicherheit, was da für eine Batterie reinkommt und wo möglicherweise sonst der Fehler zu suchen ist.
 
  • Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 Beitrag #3
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
3.516
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Jürgen,

das Werk ist ein Ronda, die sind nicht teuer. Einen KVA macht Dir ein Uhrmacher. Das „Fachgeschäft“ scheint ja kein Uhrmacher gewesen zu sein.
Das Werk wird mit einer neuen Batterie nicht laufen, weil der Isolator (ein Stück Kunststoffolie unter der Baterie) fehlt.
Leider kann man auf Deinem Bild die Werksnummer nicht lesen, aber vielleicht schaffst Du das. Sie ist dreistelling und fängt vermutlich mit einer 7 an. Ich glaube sie steht auf dem schwarzen Kunststoff neben dem Batteriefach.
Und ist die 371 zu groß oder zu dick? Falls letzteres, ist die richtige Batterie eine 373. Falls ersteres, vermutlich eine 315. Einen Isolator kannst Du Dir aus einem Stück Folie zur Not selbst zurecht schneiden. Ein Kreis mit passendem Durchmesser. Eine Bildersuche nach dem Werk zeigt Dir, wie er aussehen muss.

Sag uns nochmal die Werksnummer, dann können wir genaus sagen welche Batterie rein gehört und welchen Durchmesser der Isolator haben muss.

Bis dann:
der Schraubendreher
 
  • Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 Beitrag #4
P

Pfalzuhr

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2021
Beiträge
4
Also erstmal Danke für die Antworten.
Ich kann im Moment nur den Kopf schütteln über den Laden, in dem die Uhr war. Ein alteingesessenes Fachgeschäft - Juwelier und Uhrmacher - ... ich fass es gerade nicht... :motz:...
Man sollte den Namen publik machen... ja ich weiß, darf ich nicht. Aber so wie das aussieht haben die wohl auch den erwähnten Isolator in die Tonne gekloppt...

So... durchatmen.....

Ich konnte auf den schwarzen Teil tatsächlich mit der Lupe eine Nummer erkennen, und zwar die 705.
Ich habe mal nach dem von euch genannten Uhrwerk gesucht mit der Nummer 705 und bin tatsächlich fündig geworden.
Da wird die Batterie 371 angegeben. Ich habe eine solche Batterie, bekomme die aber einfach nicht in das Uhrwerk, auch nicht
nach Entfernen der weissen Abdeckung. Habe das Gefühl. der Durchmesser ist minimal zu groß. Kann aber nach den Info im Netz nicht sein, da wird die 371 angegeben. Was mache ich falsch ?
Und wo genaue käme denn der Isolator hin ? Auf die Batterie und dann der Deckel drauf ?

Gruß Jürgen
 

Anhänge

  • 20211230_221758.jpg
    20211230_221758.jpg
    279,3 KB · Aufrufe: 26
  • Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 Beitrag #5
I

ikarishinji

Dabei seit
14.08.2020
Beiträge
600
Ort
Kiel
Hier sieht man den Batteriewechsel und die besagte Folie:
 
  • Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 Beitrag #6
P

Pfalzuhr

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2021
Beiträge
4
Besten Dank für das Video.
Mit dessen Hilfe konnte ich die Batterie tatsächlich einlegen.
zuvor habe ich mir eine kleine Folie geschnitten und untergelegt.
Zunächst gingen auch wieder die Sekunden, allerdings wieder in den besagten großen Schritten.
Ich habe dann eine andere, neu verpackte 371 eingelegt, und nun ging nichts mehr, auch nicht nach erneutem Tausch.
Scheint nun endgültig defekt zu sein......

Mit welchen Kosten ist denn bei einem Uhrwerktausch zu rechnen ?

Gruß Jürgen
 
  • Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 Beitrag #7
P

Pfalzuhr

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2021
Beiträge
4
Nachtrag;
Wäre folgendes Szenario denkbar:
Der/Die Mitarbeiter/in in dem "Fachgeschäft" entfernt die Batterie und auch gleich die Isolationsfolie dazu. Beim Einlegen der neuen Batterie wird das Werk dann geschädigt, z.B. durch einen "Kurzschluss"... ?
Gruß Jürgen
 
  • Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 Beitrag #8
Pajiji

Pajiji

Dabei seit
26.03.2013
Beiträge
772
Ich besitze die Uhr seit ca. 8 Jahren und habe dafür neu 180 € bezahlt.
Ein Ronda Quarz für einen Chronographen kostet laut meinem "Uhrenmann"
maximal 80 €, also sollte es für eine 3-Zeiger-Uhr sicher nicht mehr als 50 € kosten.
Drücke Dir die Daumen, dass sie bald wieder ordentlich läuft!

Pajiji
 
Thema:

Herrenuhr Aigner San Remo A 32100

Herrenuhr Aigner San Remo A 32100 - Ähnliche Themen

Kaufberatung Boldr Venture oder Seiko 5?: Hi zusammen, ich bin neu hier im Forum und habe in den vergangenen Tagen schon einige Threads hier gelesen. Das Thema Uhren ist für mich ganz neu...
Ersatz für Uhrwerk ETA F06.115: Hallo, ich habe eine neue Hamilton Khaki Field 38mm Quarzuhr die mir sehr gut gefällt und für die ich mir gerne ein Ersatzuhrwerk auf die Seite...
Seiko 7T59 in sehr schlechtem Zustand: noch zu retten?: Hallo in die Runde ich hab hier ein altes Schätzchen ausgegraben, welches leider in einem sehr schlechten Zustand ist. Die Uhr wurde 1993 bei...
[Verkauf] Zenith XL-Tronic Vintage Stimmgabel (Ref. 01-0060-500), near mint: Liebe Mitforianer, es ist wohl nicht übertrieben zu behaupten, dass jede ernsthafte Vintage-Uhrensammlung ohne zumindest eine Stimmgabeluhr...
[Erledigt] Armani Chronograph AR5816: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht mein Armani Chronograph AR 5516 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
Oben