Hermle Kaminuhr - mit Fragen

Diskutiere Hermle Kaminuhr - mit Fragen im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Heute hat die beste Ehefrau von Allen endlich auch mal eine Uhr aus der Bucht gefischt. Eine wunderschöne HERMLE Kaminuhr mit regulierbarem...
hansvonholstein

hansvonholstein

Themenstarter
Dabei seit
02.10.2008
Beiträge
6.203
Ort
ECK
Heute hat die beste Ehefrau von Allen endlich auch mal eine Uhr aus der Bucht gefischt.
Eine wunderschöne HERMLE Kaminuhr mit regulierbarem Pendelwek mit fünf Klangstäben, die die Westminstermelodie (Big Ben) ertönen lassen.
Optisch ist das gute Stück 1A, und der Klang ist einfach überwältigend schön.

Drei Fragen habe ich.

1.) Wofür stehen die drei Aufzugsmechanismen? Einer für die Zeit. Einer für den Gong. Und der dritte? (Tina hat erstmal alle drei Wellen aufgezogen. Man weiß ja nie.)

2.) Der Gong geht eine Stunde vor. Was tun?

3.) HERMLE???

Begeisterte Grüße von der polaren See -

HANS
 

Anhänge

  • Hermle 003.jpg
    Hermle 003.jpg
    177,4 KB · Aufrufe: 1.766
  • Hermle 001.jpg
    Hermle 001.jpg
    165,6 KB · Aufrufe: 972
  • Hermle 002.jpg
    Hermle 002.jpg
    183,3 KB · Aufrufe: 1.021
Zuletzt bearbeitet:
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.549
Ort
92272 Hiltersdorf
:-) Hallo Hans.

:super: Glückwunsch an die beste Ehefrau von allen, die solch schöne Uhr schätzt.

Zur Uhr selbst. Hersteller ist die Firma Franz HERMLE & Sohn, die gibt es heute noch: H E R M L E***C L O C K S . Die drei Federn: Rechts für das Gangwerk, in der Mitte für das Melodienwerk (ein Walzenspielwerk) und links das "normale" Schlagwerk. Herstellungszeit so Ende der 50er, Anfang der 60er (Gelsenkirchner Barock). Der Gang ist ein sog. "Schwebegang" (schwer zu justieren, da man an die Unruh so schlecht ran kommt), ein Patent von HERMLE, er wird auch bei vielen anderen Herstellern eingesetzt, z.B. HETTICH usw.

Der Gong geht nicht vor, da das Schlagwerk durch ein Rechenwerk gesteuert wird. Bei dieser Uhr wurde mal beim Stellen der Minuten UND der Stundenzeiger zusammen bewegt. Der Stundenzeiger sitzt mit einer Rutschkupplung auf dem Stundenrohr. Mach einfach folgendes: Stelle die Uhr mit dem Minutenzeiger im Uhrzeigersinn (bitte NIE gegen den Uhrzeigersinn drehen) auf eine volle Stunde und dann drehe bitte Vorsichtig den Stundenzeiger auf die richtige Stunde. Das könnte etwas schwer gehen, macht aber nichts. Den Zeiger nur ziemlich weit zur Mitte hin anfassen, damit er sich nicht verbiegt.

Und schon habt Ihr einen wunderbaren Gongschlag im Haus, um den Euch jeder Besucher beneiden wird!
 
Zuletzt bearbeitet:
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
837
Ort
NRW
Hallo,
schönes Stück von der Uhrenfabrik Franz Hermle & Sohn, das stimmt. Die 3 Federwerke sind für das Gehwerk, den Stundenschlag und das 3. für den Westminsterschlag, der läuft über eine seperate Feder. Das Werk hat übrigens eine Schwebeankerhemmung, kein Pendel.

Lass die Uhr mal einige Zeit mit dem vorgehenden Schlag laufen, evtl. reguliert sich das Schlagwerk selbst, denn sie dürfte ein Rechenschlagwerk haben. Wenn nicht, würde ich vorsichtig den Minutenzeiger abnehmen und den Stundenzeiger dem Schagwerk entsprechend auf der Zeigerwelle vorsichtig verstellen. Dazu mußt Du die kleine Schraube lösen.

Grüße Bernhard


Da warst Du schneller, Stromer!
 
hansvonholstein

hansvonholstein

Themenstarter
Dabei seit
02.10.2008
Beiträge
6.203
Ort
ECK
Vielen Dank für die schnelle Hilfe, Jungs!

Ich werde Euren Rat beherzigen und zur nächsten vollen Stunde die Uhr neu stellen.
Zur Zeit haben wir allerdings garkeinen Stundenschlag. Ich hatte das Rädchen oberhalb des Werkes einmal auf "Still" gedreht, danach wieder auf "Schlag", wodurch oberhalb des Werkes ein Hebel bewegt wurde. Seitdem ist leider Ruhe im Karton.
Ich habe jetzt das Rädchen noch etwas weiter gedreht. Vielleicht war ich ja zu zaghaft ...

Das Schlagwerk läßt sich durch den Hebel ausschalten, der über den Klöppeln sitzt, diese blockiert, und mit einem Draht oben einen weiteren Hebel im Werk bedient?

HANS
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.549
Ort
92272 Hiltersdorf
Hallo,
schönes Stück von der Uhrenfabrik Franz Hermle & Sohn, das stimmt. Die 3 Federwerke sind für das Gehwerk, den Stundenschlag und das 3. für den Westminsterschlag, der läuft über eine seperate Feder. Das Werk hat übrigens eine Schwebeankerhemmung, kein Pendel.

Lass die Uhr mal einige Zeit mit dem vorgehenden Schlag laufen, evtl. reguliert sich das Schlagwerk selbst, denn sie dürfte ein Rechenschlagwerk haben. Wenn nicht, würde ich vorsichtig den Minutenzeiger abnehmen und den Stundenzeiger dem Schagwerk entsprechend auf der Zeigerwelle vorsichtig verstellen. Dazu mußt Du die kleine Schraube lösen.

Grüße Bernhard


Da warst Du schneller, Stromer!

:super: Manchmal eben. :-)
Aber den Minutenzeiger muss er nicht unbedingt abnehmen. Nur wenn der Stundenzeiger zu fest sitzt. Warten bringt bei einem rechenwerk aber nichts. Staffelscheibe ist Staffelscheibe und da gibt es nur richtig oder es ist was defekt und verstellt.

@Hans,
Hm, dass müsste man jetzt sehen. Wahrscheinlich ist da jetzt etwas verklemmt oder eine zu große Reibung im Hebelwerk. Normal fällt, wenn "Silent" ausgeschaltet wird, ein Hebel wieder auf die Herzscheibe (sitzt auf der Minutenwelle unter dem Ziffernblatt) und damit wird das Rechenwerk wieder in Gang gesetzt. Hier wird also etwas klemmen.

Zeiger ab, Werk raus und gucken! Anders? Leichtes Klopfen (auf eigene gefahr!)!?
 
Zuletzt bearbeitet:
derschneider

derschneider

Gesperrt
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
602
Ort
weißwurschtzentrale sowie Insprugg
Hallo hansvonholstein !

Ein Westminsterschlag und noch dazu von Hermle!

Gratulation.

Meine Mutter hatte auch eine Uhr mit diesem Schlag. Das bleibt für immer im Ohr.
Ein Genuß.

Sei mir bitterböse, aber ich gestehe es, das Design der Uhr ist nichts für mich. Zumindestens nach dem Photo.

So frißt mich nicht der Neid.

Jedenfalls beglückwünsche ich von ganzem Herzen die, die diesen Klang genießen können.

Schönen Abend
derschneider
 
F

FrankAbbas

Dabei seit
04.09.2021
Beiträge
1
Weiß jemand, wie man die Geschwindigkeit dieser Uhren einstellt. Meine geht zu schnell
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.412
Ort
O W L
Weiß jemand, wie man die Geschwindigkeit dieser Uhren einstellt. Meine geht zu schnell
An der Schraube unter der Pendellinse. Nach links drehen wird das Pendel länger und die Uhr läuft langsamer. 3 x L kann sich jeder merken.
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.370
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Frank,

wenn die Uhr eine Unruh hat wie hier auf dem Bild, gibt es verschiedene Einstellsysteme. Zeig uns bitte ein detailliertes Bild der Unruh. Eventuell ist aber auch eine Grundüberholung notwendig.

Bis dann:
der Schraubendreher
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.412
Ort
O W L
Hallo Frank,

wenn die Uhr eine Unruh hat wie hier auf dem Bild, gibt es verschiedene Einstellsysteme. Zeig uns bitte ein detailliertes Bild der Unruh. Eventuell ist aber auch eine Grundüberholung notwendig.

Bis dann:
der Schraubendreher
Okay, kein Pendel, keine Schraube
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.549
Ort
92272 Hiltersdorf
Oben auf der Unruhreif befinden sich zwei kleine Gewichte, die VORSICHTIG verschoben werden können. In welche Richtung ist meist auf der Werkplatine gemarkt. Hier nach rechts wird die Uhr schneller, links eben langsam.
Aber, wie schon geschrieben: VORSICHTIG! Sonst wird ggf. die Welle beschädigt und dann wird es teuer!
 
Thema:

Hermle Kaminuhr - mit Fragen

Hermle Kaminuhr - mit Fragen - Ähnliche Themen

HERMLE Kaminuhr: Paßt hier nicht ganz rein. Deshalb habe ich meine Frage auch unter "Sonstige Uhren" gestellt. Trotzdem wollte ich sie Euch doch mal gezeigt...
Oben