Heldin der Arbeit, Elgin Grade 571 "B.W.Raymond" Eisenbahnchronometer von 1954

Diskutiere Heldin der Arbeit, Elgin Grade 571 "B.W.Raymond" Eisenbahnchronometer von 1954 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhrenvorstellungen; Hallo, ich habe diese Uhr schon etwas länger und ich habe sie auch schon bei den Taschenuhren gezeigt. Dennoch hat sie eine kleine Vorstellung...
#1
kater7

kater7

Themenstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.479
Hallo,
ich habe diese Uhr schon etwas länger und ich habe sie auch schon bei den Taschenuhren gezeigt. Dennoch hat sie eine kleine Vorstellung hier verdient. Wie einige von Euch wissen bin ich Lokführer, es liegt also irgendwie nahe das mich Eisenbahneruhren besonders interessieren.

Was um alles in der Welt macht ein Lokführer von heute mit einer Taschenuhr? Er nimmt sie mit, immer, überall hin, früh am Morgen, Tagsüber, Abends und zur Nachtschicht. Diese Uhr ist meine "Dienstuhr", meine Uhr für jeden Arbeitstag, in jeder Jahreszeit und sie macht das mit. Denn genau dafür wurden diese Uhren konstruiert und in höchster Vollendung gefertigt, als Dienstuhr für US-Amerikanische Lokführer, nach den strengsten und neuesten Normen.

Es ist also eine Railroadwatch, ein Eisenbahnchronometer. Die Größe 16s war ebenso vorgeschrieben wie die dicken Zeiger, das sehr klare Zifferblatt, den "Leverset" also eine Zeiteinstellung durch Ziehen eines kleinen Hebels der vom geschraubten Ramd des Uhrglases verdeckt wird und so nie versehentlich betätigt werden kann, das späte Baujahr bedingt eine Spirale aus nicht magnetisierbarem Material (Elinvarlegierung) und natürlich mussten diese Uhren genau sein, sehr genau. Eine maximale Zeitabweichung von 30s/Woche war vorgeschrieben.

Genau diese Uhr hat eine weitere Besonderheit, die Zahl ihrer "Adjustments" also ihrer Regulierungen, es sind derer ganze 9 ja richtig "neun" die sich wie folgt aufschlüsseln: in die Lagen Glas oben, Glas unten, Krone oben, links, rechts und unten, Reguliert auf heiß und kalt sowie auf Isochronismus. Eine technische Meisterleistung in Massenproduktion, eine hervorragende Ganggenauigkeit garantierend.

Die Uhr kam frisch überholt zu mir, dennoch war sie nicht besonders gut einreguliert. Der Uhrmachermeister im Ort, ein Herr von weit über 80 Jahren, nahm sich ihrer an und nach einer Woche Wartezeit bekam ich sie übergeben mit den Worten: jetzt geht sie halbwegs genau! Seither hat diese Uhr die Gangabweichung von recht genau 1min/Monat Vorlauf! Das nennt der gute Mann halbwegs genau! Ich habe also nichts weiter zu tun als die Uhr 1x täglich aufzuziehen und 1x im Monat 1min zurückzustellen, seit mittlerweile 3 Jahren.

Wenn ich die genaue Zeit benötige (heutige moderne Elektrolokomotiven haben 4 große Displays, in jedem ist eine Digitaluhr integriert und jedes Display zeigt eine andere Zeit an) oder einfach aus Freude an diesem kleinen mechanischen Wunderwerk ziehe ich die Uhr aus meiner Hosentasche und gucke drauf, schon ist aller Ärger vergessen, scheint die Sonne auch bei Mistwetter, bin ich wieder gut drauf. Es ist meine Begleiterin, meine Heldin der Arbeit!

Die trockenen technischen Daten von dieser tollen Website entnommen und per Screenshot "geklaut" Elgin Pocket Watch Information: Serial Number I272707 (Grade 571)

IMG_5127.jpg


Alle Bilder sind jetzt nach Feierabend entstanden und waren, bis auf das letzte, hier im Forum noch nicht zu sehen. Das Licht war gnädig und das iPad hatte wohl einen halbwegs guten Tag. Die Uhr wird ungeschönt so gezeigt wie ich sie immer bei mir habe, nicht poliert, nicht für die Bilder hergerichtet, ehrlich wie die Uhr auch ist.

IMG_5088.JPG IMG_5090.JPG IMG_5093.JPG IMG_5097.JPG IMG_5100.JPG IMG_5106.JPG IMG_5107.JPG IMG_5114.JPG IMG_5119.JPG IMG_5123.JPG IMG_5124.JPG


Zum Abschluß noch ein Bild der Uhr das ich im Eisenbahnthread schon gezeigt habe, Eisenbahnchronometer Elgin in
"natürlicher Umgebung"

IMG_20181118_140747.jpg
Vielen Dank fürs Reinschauen und ich hoffe der Eine oder Andere guckt mal bei uns im Taschenuhren-Forum vorbei, diese Uhren haben mehr als nur einen Blick verdient, es gab nie wieder eine solche Vielfalt an hochwertigen Uhrwerken wie in der Zeit der Taschenuhren. Von @husky seinen einzigartigen Museumsstücken, über @Ruebennase tolle Abhandlung über Schweizer Uhrwerke bis zu den ganz einfachen Alltagsuhren und natürlich ein paar Eisenbahnchronometern gibt es viel zu entdecken. Taschenuhren

LG, Frank
 
#2
Moonshiner

Moonshiner

Gesperrt
Dabei seit
18.10.2017
Beiträge
939
Ort
Planet Earth
Geil.
Ich hab's selbst zwar nicht so mit Taschenuhren, aber die gefällt mir sehr. Allein das Zifferblatt finde ich faszinierend, die durchgehend gezählten Minuten, die herrlich geschriebenen Zahlen und Worte – fantastisch. Dazu kommt dann noch das hübsche Gehäuse und das wundervoll verzierte Werk…
Ganz großes Kino!

Ich gratuliere Dir von ganzem Herzen zu dem schönen Stück und wünsche Dir noch sehr lange viel Spaß mit der schönen Amerikanerin.
 
#3
Rudolf&Erika

Rudolf&Erika

Dabei seit
21.10.2013
Beiträge
268
Ort
A-Feldkirch / Vorarlberg
Danke für deine ganz tolle Vorstellung deiner Taschenuhr mit den wirklich schön gemachten Fotos !

Respekt, wie du zu deiner besonders schönen Uhr stehst ! Sie so voller Stolz abseits des Mainstreams zu tragen, gefällt mir.

Gruß vom Rudolf
 
#5
locker6

locker6

Dabei seit
17.01.2012
Beiträge
60
Sehr schöne Uhr, Danke fürs vorstellen, ich muss wirklich auch mal bei den Taschenuhren vorbei schauen.
 
#6
MROH

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
10.204
Tolle TU, Frank. Wenn ich das Werk so sehe, dann fühle ich mich irgendwie an Werke aus Glashütte erinnert.
Gut vorgestellt.
 
#7
Aeternitas

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.215
Ort
Res Publica Germania
Hehehe...so genau muss die Uhr 2018 gar nicht justiert sein, oder?

:face:

Sorry, ja...das ist natürlich ein Klischeewitz, aber Du gehst ja souverän mit Uhren und Deinem Arbeitgeber um.

Vielen Dank für die Vorstellung im wenig beachteten Bereich. Die Uhr scheint recht hochwertig, selbst der Anker hat einen Deckstein.

:super:
 
#8
alinghi74

alinghi74

Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
283
Ort
CH
Sehr interessant! Danke fürs zeigen. Ich hatte in letzter Zeit aufgrund meiner Recherchen auch viel über Elgin gelesen.
 
#9
Josie

Josie

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
325
Ort
Süddeutschland
Mein US-Großvater, längst verstorben, war Eisenbahner in Ohio. Ebenso wohl sein Vater. Die Marke Elgin war mir in dem Zusammenhang ein vager Begriff. Schön, dass er jetzt etwas weniger vage ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
Brambilla

Brambilla

Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
2.867
Ort
Schweiz
Sehr schöne Vorstellung mit viel technischem Background und tollen Fotos! Immer wenn ich Werke von Taschenuhren dieser Qualität sehe, bin ich von der Schönheit und Robustheit begeistert. Und noch etwas: solche Eisenbahneruhren sind für mich die legitimen Nachfahren der Schiffschronometer. Die von ihnen angegebene Zeit war mehr als eine Information. Sie waren die Taktgeber des Systems Eisenbahn, dessen Leistung sich im Wesentlichen in Pünktlichkeit bemisst. Vielen Dank für die interessanten Einblicke.
 
#11
T

Tomcat1960

Dabei seit
28.10.2014
Beiträge
2.697
Als ich den Titel sah, dachte ich einen Augenblick lang, jemand habe meinen Uralt-Faden ausgebuddelt und wiederbelebt ;-) und freute mich auf eine Erzählung über eine Stiftankeruhr, die seit Jahr und Tag klaglos ihren Dienst ... doch halt! Was ist das?

Dann fand ich großen Gefallen an der Geschichte einer wahren Aristokratin im Uhren-Olymp, einem in neun Positionen und Temperaturen regulierten Chronometer (so viel Mühe geben sich heute sicher nur noch die aller-aller-teuersten mechanischen Uhren), wenn auch einer Zweitgeborenen, die ohne Aussicht auf ein Erbe einem ehrlichen Beruf nachgehen muss. In diesem Sinne ist sie eben auch eine "Heldin der Arbeit" :super:

Vielen Dank für die Bekanntmachung mit einer der schönsten und fleißigsten ihrer Zunft! (Mich würde auch interessieren, wo du solche Schätze immer wieder auftreibst.)

Viele Grüße
Andreas
 
#12
kater7

kater7

Themenstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.479
@Moonshiner
Dankeschön, freut mich sehr das Dir meine kurze Vorstellung gefallen hat, auch wenn Du sonst nicht viel mit TUs am Hut hast. :-D

@Rudolf&Erika
Danke, ich glaube man muß ein bisschen verrückt sein für den Job, da darf man auch täglich abseits des Mainstream seine Uhr in der Hosentasche tragen :D

@andi2
Danke, aber Deine tollen TUs stehen meiner klitzekleinen Sammlung in nichts nach, ich freue mich immer wenn Du mal eines Deiner Schätzchen zeigst. :super:

@locker6
ja schau mal vorbei bei den TUs, da gibts für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel etwas zu entdecken. Weist Du wofür die kleine Tasche an jeder Jeans ist? Richtig: für die Taschenuhr! ;-)

@MROH
Dankeschön, so unrecht hast Du gar nicht, qualitativ konnten die US-Railroadwatches durchaus Paroli bieten, insbesondere im Punkt Ganggenauigkeit. Hier hat mal ein User eine Tabelle über die Grenzen der Ganggenauigkeit gezeigt Taschenuhr auf Zeitwaage
Interessant fand ich den Punkt Präzisionsuhren, 5s/Tag (Glashütter oder Genfer Qualität) tja bei 5s/Tag kommt man rechnerisch auf 35s/Woche und ist somit bei der Prüfung der Railroadnorm durchgefallen :oops:
Uhren der US-Firma "Howard" werden heute nicht ganz zu unrecht als "Lange&Söhne Amerikas" bezeichnet ....

@Aeternitas
Du hast leider nicht unrecht, es scheint den heutigen Verantwortlichen bei der DB egal zu sein wann die Züge fahren und ob überhaupt. Anders ist ein solches Versagen bei der Grunddienstleistung (pünktliche Beförderung von Personen und Gütern) nicht mehr zu erklären ..... ich habe noch andere Zeiten erlebt und es anders beigebracht bekommen, meine Uhr muß genau gehen ;-)

@alinghi74 und @Josie
Elgin ist eine der ältesten Uhrenfirmen der USA und Elgin war die größte Uhrenfirma der Welt. Während ihres Bestehens von 1864 bis 1968 wurden von Elgin über 55 Millionen Uhren hergestellt. Hier gibt es einen kleinen historischen Überblick zur Firmengeschichte
Elgin National Watch Company: History, Serial Numbers, Production Dates

@Brambilla
große Worte gelassen ausgesprochen, Du wärst mit dieser Einstellung als Bahnchef geeigneter als die heutigen Manager :D

@Tomcat1960
nein, ich habe Deinen alten Faden nicht erneut ausgebuddelt, aber ich habe ihn mehr als nur einmal gelesen. Meine "Heldin der Arbeit" ist tatsächlich ein Massenprodukt, trotz aller Qualität und Uhrmacherkunst, alleine von diesem Werk wurden über 500.000 Stück produziert, es gab auch etwas einfachere Versionen mit 7 und 8 Adjustments, sie laufen aber alle sehr genau. Das sind durchaus Stückzahlen die denen einfacher Uhren entsprechen, eine beeindruckende Leistung. Heute sind nur noch wenige Spuren der alten Firma Elgin zu finden, der Ruhm ist langsam verblasst. Auch das hat diese Uhr mit Deinen Helden der Arbeit gemeinsam, auch an sie erinnert heute nur wenig.

PS: wo ich diese Uhren auftreibe? Die meisten meiner Uhren habe ich ganz simpel bei eBay USA entdeckt und erstanden, die Suche nach wirklich guten Stücken ist aber nicht ganz einfach und die Jagd nach ihnen gehört für mich zur Sammelleidenschaft dazu.

Für heute ist Feierabend, der Dienst ist geschafft, ich war mit meinem Güterzug sogar ausgesprochen pünktlich im Containerterminal.
Während ich mich jetzt zur Ruhe begebe macht meine "Heldin der Arbeit" unbeirrt weiter, zeigt ungerührt die genaue Uhrzeit an .....

IMG_5247.JPG

Danke nochmals an Alle die hier reingeschaut und ein paar nette Worte hinterlassen haben.

LG, Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
#13
kater7

kater7

Themenstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.479
Volles Licht von vorne....

IMG_20181227_082650.jpg

.... im Maschinenraum BR193 (Vectron)

IMG_20181229_091431.jpg
(Bild leider spiegelverkehrt, keine Ahnung warum mein Handy das macht)

LG, Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Big 29

Big 29

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
3.644
Sehr schöne Taschenuhr Frank:super: und wie oben schon geschrieben wurde, ein sehr hübsches Werk, mit dem ich nicht gerechnet hätte.:klatsch:
 
#15
kater7

kater7

Themenstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.479
Danke Patric,
diese US-Eisenbahnchronometer sehen ja von außen alle mehr oder weniger gleich aus, Zifferblatt, Schriftart und Zeigersatz waren durch die Vorschriften recht streng reglementiert. Die Uhrwerke dagegen sind komplett unterschiedlich und jedes für sich eine Pracht, Zierschliffe in vollster Vollendung und auch die Gestaltung der Brücken ist jedesmal anders.

LG, Frank
 
#16
navitimer11

navitimer11

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.523
Ort
NRW
Wow, eine echte Schönheit :super::super: ! Pass nur immer gut darauf auf, daß im harten Berufsalltag nichts dran kommt
 
#17
1975volker

1975volker

Dabei seit
13.06.2011
Beiträge
145
Sehr schöne Uhr. Eine kleine Frage, wie bist Du an sie drangekommen ?
 
#18
kater7

kater7

Themenstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.479
Ganz simpel über eBay USA, ich suche die Angebote regelmäßig ab, seit Jahren.

@navitimer
danke, da passe ich schon auf, in der Tasche ist eine Uhr auch wesentlich geschützter als am Handgelenk, da hab ich schon so einige Billigteile geschrottet früher ..... bevor ich auf TU umgestiegen bin :D
 
#19
steinhummer

steinhummer

Dabei seit
09.01.2018
Beiträge
771
Ort
Mayence
Wow, was eine beeindruckende Vorstellung! Ich mag es eh, wenn alte Sachen weitergenutzt werden.
Eine Frage: Als die Elgin gebaut wurde, waren Loks tendenziell dampfbetrieben. In einer E-Lok dürften ziemliche Magnetfelder herrschen. Macht ihr das nix, oder passt du besonders auf?

Pitt
 
#20
kater7

kater7

Themenstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.479
Die Uhr ist aus den USA und von 1954, etwa um 1935 herum beginnt der Siegeszug der Dieselelektrischen Lokomotiven in den USA, ein Dieselmotor treibt einen fetten Generator an und dieser versorgt die E-Motoren. Die Magnetfelder dieser frühen Dieselelektrischen Lokomotiven waren extrem und es kam zu massiven Problemen mit den bisher zugelassenen Eisenbahnchronometern. Spätestens seit den 1940er Jahren kam als Forderung für ein Eisenbahnchronometer die Unruhspirale aus nicht magnetisierbarem Material (eine Elinvar-Legierung) und wurde so in die RR-Norm aufgenommen. Einen genauen Zeitpunkt für die Einführung dieser Norm habe ich leider noch nicht gefunden. Jede US-Railroadwatch mit Baujahr nach 1945 ist definitiv unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Feldern. Meine persönlichen Erfahrungen mit diversen europäischen mechanischen Armbanduhren der 1950er-2000er Jahre zeigen eine recht hohe Empfindlichkeit dieser Uhren und diese müssen regelmäßig entmagnetisiert werden, meiner Elgin macht das komplett gar nichts aus. Ältere Eisenbahnchronometer nehme ich nicht mehr mit auf Arbeit weil diese tatsächlich empfindlich reagieren.

LG, Frank
 
Thema:

Heldin der Arbeit, Elgin Grade 571 "B.W.Raymond" Eisenbahnchronometer von 1954

Heldin der Arbeit, Elgin Grade 571 "B.W.Raymond" Eisenbahnchronometer von 1954 - Ähnliche Themen

  • Fiverr - oder: "was darf oder muss ehrliche Arbeit kosten?"

    Fiverr - oder: "was darf oder muss ehrliche Arbeit kosten?": Hallo meine lieben Samstagabend Freunde der gepflegten Diskussion, Ich habe ein sehr aktuelles Thema für euch, das gewissen Popcorncharakter...
  • Werkbestimmung, Markenbestimmung, lohnt die Arbeit?

    Werkbestimmung, Markenbestimmung, lohnt die Arbeit?: Hallo Uhrenfreunde, in der kalten Jahreszeit hab ich ein bisschen in meiner Uhrenkiste gekramt und widme mich gerade einer ziemlich alten Byron...
  • Suche Dreher für Arbeiten an einem Uhrengehäuse

    Suche Dreher für Arbeiten an einem Uhrengehäuse: Hallo Alle zusammen, ich habe drei Uhrengehäuse (ähnlich Explorer 1016). Ich würde gern den Flasch auf dem das Plexiglas gestülpt wird im...
  • Junghans "Manufaktur-Werk 667.70" ...es war einiges an Arbeit.......

    Junghans "Manufaktur-Werk 667.70" ...es war einiges an Arbeit.......: Hallo Freunde schöner Uhren, heute möchte ich eine Uhr vorstellen aus Ende der 70iger. Ich habe die Uhr eher zufällig auf dem Flohmarkt gefunden...
  • Heldin der Arbeit: Timex Automatic Day-Date, cal. M 33

    Heldin der Arbeit: Timex Automatic Day-Date, cal. M 33: So sehr ich mich über jede Uhrvorstellung freue - und hier gibt es wahrlich öfters literarische Meisterwerke zu bestaunen - so sehr bedaure ich...
  • Ähnliche Themen

    Oben