Heizt ihr mit Holz? Das wird teuer...

Diskutiere Heizt ihr mit Holz? Das wird teuer... im Small Talk Forum im Bereich Community; :shock: :roll: Es wird immer schlimmer hier in Deutschland... Quelle: yahoo.de :arrow...
H

HolgerS

Themenstarter
Dabei seit
13.01.2006
Beiträge
1.349
Ort
OWL
:shock: :roll: Es wird immer schlimmer hier in Deutschland...

Quelle: yahoo.de :arrow: http://de.news.yahoo.com/afp/20071125/tsc-d-verbraucher-energie-klima-gesundhe-c2ff8aa_1.html
---
Lübeck (AFP) - Millionen Hausbesitzer müssen sich nach einem Bericht der "Lübecker Nachrichten" darauf einrichten, ihre Holzöfen nachzurüsten oder zu erneuern. Um den Feinstaub-Ausstoß zu reduzieren, sei eine Rußfilter-Pflicht für Kaminöfen, Kachelöfen und Holz-Heizkessel geplant, sagte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums der Zeitung. Eine entsprechende Novelle der Bundes-Immissionsschutzverordnung solle noch in diesem Jahr im Berliner Kabinett beraten werden. Die Kosten einer Ofen-Umrüstung sollen bei etwa 1200 Euro liegen.
Das Ministerium begründet die geplante Filterpflicht mit der Gesundheitsgefahr, die vom Feinstaub ausgeht, wie die "Lübecker Nachrichten" berichten. Holzöfen pusteten mehr Feinstaub in die Luft als alle Dieselfahrzeuge in Deutschland, einschließlich der Lastwagen, zusammen. Die Novelle sieht vor, dass die Schornsteinfeger künftig die Abluft von Holzöfen messen müssen. Erfüllen diese nicht die Grenzwerte, müssen die Feuerstätten mit Filtern nachgerüstet oder stillgelegt werden. Dafür sollen Übergangsfristen bis 2014 geschaffen werden
Copyright © 2007 Yahoo! Alle Rechte vorbehalten.
---
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.806
Ort
Ostfriesland
Jau, haben wir gerade unter Kollegen diskutiert. In Ostfriesland muss demnächst wohl noch jeder Bauer eine Methansteuer auf die Kuh bezahlen. Aber das wird dann über die Milchkosten wieder umgelegt.

Grüße

Axel
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
Unser Schornsteinfeger will sogar ab nächstes Jahr das Holz kontrollieren, was wir im Kachelofen verheizen. Nicht dass da was lackiertes etc. verfeuert wird, wurde mir erklärt (würde zwar nur die ganze Bude stinken ... aber egal).

Die Deutschen retten noch die ganze Welt! :lol2:
Wir sind zwar bloß 80 Millionen Hanseln, aber das packen wir mit links :wink:
 
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
483
Höhö, mein Nachbar verheizt alles was brennt in seinem Kaminofen. Trotzdem - was soll die sichtkontrolle, einzig wirksam währe eine unangemeldete Aschenanalyse. Und warscheinlich verbucht er die Holz Sichtkontrolle unter kostenpflichtigen Mehraufwand.
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
Das nehme ich auch mal schwer an :lol2:
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
"Hände hoch - Sie sind umstellt - rücken Sie die Asche raus" :lol2:
 
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
483
Also ich hab sogar ein wenig Verständnis für die aktuellen Maßnahmen so wie sie zur Zeit kolportiert werden.
Es soll wohl so sein, das korrekt gebaute Kamine/Kaminöfen die Grenzwerte einhalten und nur ein Teil des Baumarktschrottes Abgastechnisch von vorgestern ist. Aber es soll ja großzügige Übergangsfristen geben. Hier im Ruhrgebiet kenne ich noch die Luftqualität aus Zeiten in denen noch mit deputatkohle geheizt worden ist. Kaminöfen waren bisher ein Randproblem - seit sie zur massenhaften Mode geworden sind merkt man je nach Wetterlage schon das was in der Luft liegt.

Da wird Laienhaft geheizt oder aber Braunkohle verheizt, weil Holz in unserer Region nicht an der Ecke quasi verschenkt wird. Ich muss allerdings zugeben, das ich den Gesetzentwurf nicht genau kenne.

@ Holger
Ich habe nicht gesagt, das ich mir das wünsch, sondern habe die absurdität der Holzkontrolle herausgestellt. Viel besser wäre, wenn der Schornsteinfeger die Zeit zur aufklärung nutzen würde.
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
Es geht um die Holzöfen. Durch verbrennen von Holz entstehen sehr hohe Konzentrationen von Kohlenmonoxid, Kohlenstoffdioxid, Mentan und Quecksilber.

Allerdings haben die privaten Haushalte einen relativ kleinen Anteil des Ausstoßes weltweit.

Den meisten Ausstoß (durch verbrennen von Holz) machen unkontrollierte Waldbrände, wie sie bei der Urwaldrodung eingesetzt werden oder bei alljährlichen Brandkatastrophen entstehen. Wie heuer z.B. die Wald/Buschbrände in Kalifornien, Griechenland, Australien, Spanien etc..

Ein Beispiel: beim großen Waldbrand 1997 in Indonesien, wurden 40% des in diesem Jahr weltweit ausgestoßenen Kohlenmonoxid durch diesen einzelnen Großbrand verursacht.
Die meisten Analysen nehmen im Schnitt "nur" 60% davon als künstlich vom Menschen geschaffen auf - die restlichen 40% kommen von den Vulkanen etc. ...
Also wirklich eine enorme Marke von Indonesien im Jahr 1997 ... ich bin schon auf die Analysen von 2007 gespannt.

Achtung - Zynische Bemerkung von mir:
Aber diese Filter wo dann mal kommen, bringen bestimmt im Jahr eine weltweite Verbesserung von 0,000137%.
Da machts eigentlich gar nichts aus wenn die Griechen nach wie vor keine Feuerwehrleitstellen einrichten und wieder alles riesen chaotisch läuft wenn ein paar Idioten im Wald zündeln :wink:

Aber macht ja nix - die deutschen haben alle einen Filter. Da kann dann auch beruhigt der Urwald brennen ...
 
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
483
So wie ich die Debatte verstanden habe geht es um einen Filter - also um Feststoffpartikel im Abgas und die entsprechenden Feinstaubgrenzwerte in Deutschland.

Es geht diesmal also nicht darum, die Welt zu retten, sondern die EUrichtlinien zum Selbstschutz zu erfüllen.
 
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
147
:(...es geht nicht darum irgendwas oder irgendwen zu retten. Es geht darum die entgangene Steuer auf Gas und Heizöl irgendwie anders wieder reinzubekommen. :motz:
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
So sehe ich das auch ...

Der Kosten-Nutzen-Effekt ist mal wieder hart an der Schikane. Und für welches der schlimmen Gifte es jetzt eingeführt werden soll ist egal... lassen wir Zahlen sprechen - Feinstaub:

1990 Feinstaub in Kilotonnen:
1.883 kt
davon Emission aus Verbrennung:
1.316 kt
davon ohne Kraftverkehr:
1.255 kt

2002 (neuere Daten kommen erst)
209 kt gesamt
davon aus Verbrennungen
70 kt
ohne Verkehr:
35 kt

... 35 Kilotonnen.

Natürlich jede Kilotonne, jedes Gramm ist zuviel. Keine Frage - das Zeug macht krank.
Aber dass man jetzt anfängt die kleinen Leute zu gängeln. Das steht in keinem Verhältnis.
Es schadet eigentlich dem Umwelt-Verständnis, weil sie immer mehr als Schikane aufgefasst wird.
 
wilson24de

wilson24de

Dabei seit
27.09.2007
Beiträge
657
klar wird vieles übertrieben, aber ich finde es prinzipiell sehr gut dass die deutschen viele dieser dinge mit gutem beispiel vorantreiben. irgendwer muss es tun, sonst geht die mentalität wie in den letzten 50 jahren so weiter...sollen die doch mal anfangen.
viel schlimmer noch sind aussagen wie: was kümmert mich was in 100 jahren ist, die menschen früher hat es ja auch nicht interessiert. das macht mich mehr krank als der feinstaub selbst.
mir ist klar dass es schwer ist auf vieles selbst zu verzichten. wenn jeder was tut reicht umso weniger.
ein feinstaub filterzwang ist sicherlich etwas heftig, zumal auch ich davon 3fach betroffen wäre, aber irgendwo müssen ansätze her die probleme der welt zu lösen, die einige noch immer entweder nicht realisiert haben oder nicht interessieren.
wenn man sehen würde dass andere länder dann nachziehen wäre es mir das wert. bislang hat deutschland schon oft den vorreiter gespielt und andere länder überzeugt.
selbst die wahren baustellen wie china und usa sehen die positiven entwicklungen bei uns und machen sich ernsthaft gedanken. ohne uns und andere vorreiter würden die sich nichtmal um solche dinge kümmern.
ich hoffe dass das nun niemand in den falschen hals bekommt...obwohl, dem könnte man eh nicht mehr helfen.
 
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
483
Ich sehs bei den Öfen noch so wie Wilson.

Ich befürchte allerdings, dass es ähnlich kommt wie Buteo es befürchtet und alle paar Jahre dann an den Grenzwerten marginal geschraubt wird, damit die Ofenbetreiber immer schön am zahlen bleiben, bzw. damit die noch steuerfreie Holzheizerei nicht allzu beliebt wird.
 
T

tanakin

Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
ich finde das gut!

nicht, das es teuer werden soll, aber das es kontrollen gibt!

momentan ist es bei uns so: wohnzimmerfenster, schräg gegenüber, ca. 20m luftlinie, ein neues energiesparsuperhlzhaus mit pellet-heizung...

suuuuuper!

feinstaubbelastung: vorhanden!
geruchsbelästigung: absolut!!!!! die haben warmwasser über die heizung, d.h. wenn man im sommer das fenster aufhat (was ja mal vorkommt...), dann fühlt man sich, wie in kanada am lagerfeuer!

widerlich!

und ein umzug ist auch nicht die rettung: neuer wohnort, "gewachsener" dorfkern, alte häuschen... irgendwer in der nachbarschaft heizt mit holz... mit jedem holz!
der verfeuert glaube ich alles, ab und an ist da ein gestank in der strasse, das ist nicht auszuhalten...

schornsteinfeger sagt, er kann nix machen, "bestandsschutz"...

dreck, verfluchter!
 
Sedi

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
5.924
Ort
Bamberg
Hi,
in meinen Augen:
Schikane; Beispiel für die allgemeine Regulierungswut; so unnötig wie ein Kropf; Abzocke!

Gruß, Sedi :-D
 
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.752
Ort
WWWEUDNRWHS
Ich finde das gut!

Ok, ich darf das schreiben, weil wir - ohne grossen baulichen Aufwand - keinen Kaminofen betreiben können :lol2: !

Ihr wohnt sicherlich alle auf dem Land, oder?

Ich habe mal in einer schmalen Strasse gewohnt, wo viele Nachbarn gern und ausgiebig auch mit Holz und Kohle geheizt haben. Gerade im Herbst / Winter war die Luft "betörend".

Wenn Abgase sauber sein müssen, dann alle!

Und jetzt komm mir keiner mit ´nem Arschkatalysator :twisted: .........
 
H

HolgerS

Themenstarter
Dabei seit
13.01.2006
Beiträge
1.349
Ort
OWL
N Abend,

ich kann mich nur Sedi anschliessen:

- Regulierungswut
- neue Einkommensquelle für den ohnehin schon extrem geschützten Beruf der Schornsteinfeger
- Möglichkeit, die Leute, die nicht für Öl oder Gas zahlen, zu schröpfen
- Schikane, um die Leute vom Heizen mit Holz (oder Kohle) abzuhalten und so ordentlich zu kassieren
- Populismus ("wir tun was!") ohne darüber nachzudenken, dass es weder bisher solche Filter gibt, noch, wie diese funktionieren sollen. Filter in den Kamin = schlechterer Zug = funktioniert nicht

Alles in allem mal wieder ein total unausgegorener Vorschlag. Würde mich aber nicht wundern, wenn er doch noch beschlossen wird.

Erst wird jahrelang gepredigt, man solle doch mit Holz heizen, weil das ja CO2 neutral ist. Dann merkt die Politik (oder wird von den Versorgungskonzernen dezent darauf hingewiesen), daß man ja auf Holz keine Steuern zahlt und ausserdem den Versorgern dadurch Einnahmen entgehen.
Also flugs ein neues Szenario entworfen, um den Bürgern das Heizen mit Holz wieder madig zu machen - egal wie unsinnig es ist.

Das ganze müffelt mal wieder ganz danach, dass in D die großen Konzerne das Sagen haben, nicht die Politiker - und erst recht nicht der normale Bürger.
 
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.752
Ort
WWWEUDNRWHS
Ich sachma: Erdwärme!

Wer ein Grundstück und Geld übrig hat, der sollte Mutter Erde anpumpen solange es noch nichts kostet :idea: !
 
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.752
Ort
WWWEUDNRWHS
HolgerS schrieb:
Erst wird jahrelang gepredigt, man solle doch mit Holz heizen, weil das ja CO2 neutral ist.
Wer´s glaubt?!

Ich nehme eher an, dass es nicht um CO2 geht, sondern um den Ausstoss von Rußpartikeln bei der Verbrennung von Holz und Kohle - dieser Ruß (oder wie immer man die "festen" Bestandteile des Abgases nennen mag) muss gereinigt / aufgefangen oder was auch immer werden.

Warum soll das nur für Autos mit Dieselmotor gelten?

Wieso werden für Milliarden Euro die Braunkohlekraftwerke mit Filtern nachgerüstet bzw. neu gebaut, wenn man uns jahrelang erzählt hat, dass nur Wasserdampf aus den Schornsteinen kommt?

Wieso also soll das Holz- und Kohleverheizen nicht sauberer werden?
 
Thema:

Heizt ihr mit Holz? Das wird teuer...

Oben