HAU 20er-40er Jahre

Diskutiere HAU 20er-40er Jahre im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hier mal mein Neuzugang ETERNA aus den Staaten, im amerikanischen, goldgefülltem Gehäuse von Wadsworth, das Gehäuse hat mir sehr gut gefallen...
F

Flohmarkthoffi

Dabei seit
06.03.2021
Beiträge
942
Hier mal mein Neuzugang ETERNA aus den Staaten, im amerikanischen, goldgefülltem Gehäuse von Wadsworth, das Gehäuse hat mir sehr gut gefallen, diesen Stil kenne ich fast nur aus den USA. Qualitätswerk mit bimetallischer Schraubenunruhe, in drei Lagen justiert. Uhr hat einen Durchmesser von ca. 25mm, also dürfte es sich um eine Damenuhr handeln. Uhr dürfte aus den 20er Jahren stammen. Das Gehäuse sieht nach Handarbeit aus, aber muss wohl maschinell produziert worden sein. Interessant ist auch, das damals viele Schweizer Uhren in die Vereinigten Staaten importiert worden und dort amerikanische Gehäuse erhalten haben.
 

Anhänge

  • Eterna 20er Jahre front.jpg
    Eterna 20er Jahre front.jpg
    608,3 KB · Aufrufe: 2
  • Eterna 20er Jahre MVMT..jpg
    Eterna 20er Jahre MVMT..jpg
    630,2 KB · Aufrufe: 2
  • Eterna 20er Back.jpg
    Eterna 20er Back.jpg
    584,4 KB · Aufrufe: 2
MaJoLa

MaJoLa

Themenstarter
Dabei seit
15.12.2010
Beiträge
4.847
Ort
Parkhaus 1 vom Centro
Das ist auf jeden Fall das original Band an der Laco. Super.
Vielleicht kannst Du ja mal noch ne Aufnahme bei Tageslicht nachlegen. Aber da muss natürlich das Wetter mitspielen.

Die Eterna ist auch n toller Griff. Das Gehäuse ne Wucht.

Auf jeden Fall wurde in die USA exportiert. Meine Namdor ist auch n gutes Beispiel dafür, nur daß auch das Gehäuse aus der Schweiz kam, aber wohl eigens für den US Markt gefertigt wurde. Die hat ja auch schon Federstege, was in Amerika seit ca. Mitte 20er gängig war.

Zum Thema Laco hab ich die noch:

1938-40, Natürlich aus V2A mit Originalband:

42452508je.jpg


42452509bu.jpg


42452510of.jpg


42452511wm.jpg


42452512su.jpg
 
F

Flohmarkthoffi

Dabei seit
06.03.2021
Beiträge
942
Zur LACO mit dem DUROWE habe ich auch einen Pendant:
Lessa, 40er Jahre, NOS, ebenfalls mit Durowe Werk. Gehäuse von Kollmar und Jourdan, Pforzheim, hochgewölbtes Glas. Wohl Originalband, sieht ein bisschen nach Camouflage aus. Das ist ein Bespiel, das in den 40er Jahren die Uhrbänder nicht immer einfarbig Schwarz oder Braun waren. Werk noch ohne Stosssicherung.
 

Anhänge

  • Lessa Front.jpg
    Lessa Front.jpg
    370,3 KB · Aufrufe: 5
  • Lessa boden.jpg
    Lessa boden.jpg
    323,2 KB · Aufrufe: 6
  • Lessa Band.jpg
    Lessa Band.jpg
    402,3 KB · Aufrufe: 4
  • Lessa Seite.jpg
    Lessa Seite.jpg
    296,8 KB · Aufrufe: 5
  • Lessa Werk.jpg
    Lessa Werk.jpg
    449 KB · Aufrufe: 5
MaJoLa

MaJoLa

Themenstarter
Dabei seit
15.12.2010
Beiträge
4.847
Ort
Parkhaus 1 vom Centro
Feines Stück.

Bänder waren schon damals sehr vielseitig.

Besonders bei den Originalbänder wäre es nicht schlecht, wenn man die Uhr aus größerer Entfernung ablichten würde, damit solche Bander besser zur Geltung kommen. Den Schuh zieh ich mir dann gleich mit an.
 
watch3r

watch3r

Dabei seit
06.07.2011
Beiträge
18
An dieser TritonA ist offensichtlich nicht das Originalband verbaut, aber das 14er Nato, einlagig und ein wenig auf alt getrimmt, passt m.E. gut zu dieser Uhr. Mein Problem ist, dass die meißten zeitgenössischen Bänder an dieser kleinen Uhr (28 mm) mir zu kurz sind,
Band passt hervorragende zur Uhr. 👍 Kannst du sagen welches und woher es ist?
 
Thema:

HAU 20er-40er Jahre

Oben