HAU 20er-40er Jahre

Diskutiere HAU 20er-40er Jahre im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Heute gibt es von mir eine Bifora mit Kaliber 2025 Die Gravur stammt vom Vorbesitzer. Allen einen schönen Tag und vor allem Gesundheit Ronny

liseimei

Dabei seit
21.10.2017
Beiträge
573
Ort
Am Fuße des Erzgebirges
Heute gibt es von mir eine Bifora mit Kaliber 2025

3479118

3479121

Die Gravur stammt vom Vorbesitzer.

Allen einen schönen Tag und vor allem Gesundheit
Ronny
 

Werkstudent

Dabei seit
05.11.2012
Beiträge
884
Ort
Taunus
Zuletzt bearbeitet:

Werkstudent

Dabei seit
05.11.2012
Beiträge
884
Ort
Taunus
Meine letzte Rapp leitet über auf eine frühe Adora (Endvierziger aber möglicherweise auch Anfangfünfziger, Pardon! ) und auf die Frage, wann Adolf Rapp den Wechsel der Zifferblattmarke genau vollzogen hat.

Weiß die Schwäbisch Gmünd-Fraktion hier dazu vielleicht etwas genaueres?

IMG_20200221_202606.jpg
IMG_20210114_192837.jpg
Cal. Bernhard Förster 2080SC
 
Zuletzt bearbeitet:

tiktak66

Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
18.496
Ort
... da, wo's schön ist
Dann möchte ich hier auch den Bilderreigen meiner LIGA präsentieren. Sie stammt aus dem Jahre 1935 und besitzt ein AS 340 Kaliber mit Datum. Mit 26 x 41 mm besitzt sie eine stattliche Größe. Recht groß ist auch der Bandanstoß mit 20 mm gehalten. Gott sei Dank befand sich im Fundus eines lieben Freundes - Danke Frank (monza) - ein dazu passendes zeittypisches 20 mm Band.

IMGP3216_A.JPGIMGP3217_a.JPGIMGP3218_a.JPGIMGP3223.JPG
 

buchenhain

Dabei seit
09.09.2015
Beiträge
2.500
Dann darf hier mal die Harta auch auftreten
Harta mit Cal. AS 960, Gehäuse RoWi, aus ca. 1935. Dieser Herstellungszeitraum ist grob nach @ranfft geschätzt. Die Punze von Rowi, mit Anker in Brotform, ist lt. Mikrolisk
seit 1935 eingetragen. Das AS 960 Zylinderwerk hat zusätzlich noch 2 Steine beim Hemmungsrad verbaut. Ansonsten war das Werk noch jungfräulich, aber knochentrocken.
Deshalb bekam es erst eine Reingung und neues Öl. Dabei die gebrochene Feder vorgefunden und ersetzt. Nun einige Bilder.
3485642
3485647
Gruß Michael
 

MaJoLa

Themenstarter
Dabei seit
15.12.2010
Beiträge
4.239
Ort
Parkhaus 1 vom Centro
Eine ausnahmslos erstklassige Armada an richtigen Alteisen, die Ihr in den letzten Tagen präsentiert.

@ Jens
ich nehme doch stark an, daß die Uhr aus Stahl ist, oder?

Gehäuse mit beweglichen Anstößen hat es wahrscheinlich schon vor 1930 gegeben. Bildern nach zu urteilen, müssten sie eigentlich beweglich gewesen sein. Ob sie es immer wirklich waren, weiß ich leider nicht. Wirklich in Mode scheinen sie dann aber ab 1936 gekommen zu sein. Denn genau ab diesem Jahr tauchen sie dann deutlich vermehrt auf. Nicht nur in den schweizer, sondern auch in den deutschen Fachblättern. So halte ich 1936 durchaus für wahrscheinlich. Stahluhren waren bei Laco übrigens recht häufig zu finden.

Ob die ganze Uhr von Laco ist, kann ich nicht sagen. Jedenfalls tickt in ihr ein Durowe Kal.



Und ebenfalls mit bewegl. Anstößen, was kleines aus Frankreich.


Meine heutige Begleitung stammt von um1941, mit dem Kal. 102. Ihr hatte ich am Freitag dieses "neue" alte Band verpasst und bin mit dieser Kombi eigentlich recht zufrieden.




Spiegelungen auf schwarzen Blättern bleiben ne heikle Angelegenheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

HAU 20er-40er Jahre

Oben