Uhrenbestimmung Hampden Watch Eisenbahneruhr aus USA bitte Infos

Diskutiere Hampden Watch Eisenbahneruhr aus USA bitte Infos im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo werte Uhrenspezialisten Heute erstand ich auf dem Flohmarkt eine Hampden Watch &Co. Taschenuhr. Ich beschreibe Euch mal was ich weiß und...
D

drstrange

Themenstarter
Dabei seit
22.11.2016
Beiträge
17
Hallo werte Uhrenspezialisten

Heute erstand ich auf dem Flohmarkt eine Hampden Watch &Co. Taschenuhr.
Ich beschreibe Euch mal was ich weiß und vielleicht hat ja jemand noch
ergänzende Infos für mich als Uhrenlaie.
Diese Uhr ist als dritte Taschenuhr neben der Molnija und der DOXA
als Geschenk für meinen dritten Schwiegersohn gedacht.

Also diese Uhr ist 6cm im Durchmesser und ca. 250gr schwer. Sie läuft
noch wird aber demnächst generalüberholt. das Zifferblatt sieht gemalt aus
und ist quer zur Krone.
Mit der Krone kann man nur aufziehen. Will man die Zeiger verstellen, muß
manden vorderen Deckel abschrauben und mit einem heuausziehbaren Hebel
die Krone umstellen und kann nun die Zeiger einstellen. Der vordere Deckel hat
eine Glasscheibe. Dann schiebt man den Hebel wieder rein und schraubt den
vorderen Deckel wieder drauf.

Der hintere Deckel ist ebenfalls abschraubbar.
Auf ihm ist aussen eine Eisenbahn zu sehen, sieht älter aus.
Innen im hinteren Deckel ist eine Nummer eingraviert:
851445 und ein Stempel mit einer Krone und der Inschrift:
Watchcase & Co Philadelphia.

Unter diesem Stempel ist ein Feld in dem mit vielen Strichen etwas durchgestrichen
wurde?

Auf dem Werk steht in Schnörkelschrift Lafayette 171927
Pat Pinion Springfield Mass.

Das Werk it mit Lilienmustern etc. verziert.

Mich interessiert wie immer NICHT der Preis, es soll ja ein Geschenk werden.
Lohnt es sich diese Uhr generalüberholen und reinigen zu lassen, wie ich es mit den
anderen beiden auch schon gemacht habe?

Mich interessiert besonders das ca. Herstellungsjahr und etwas Hintergrundwissen zu
dem Hersteller und weitere interessante Informationen (Eisenbahneruhr etc)

Hier die Bilder.

35652822yh.jpg


35652825gn.jpg


35652831at.jpg


35652834sd.jpg


35652838ih.jpg
 
G

Gast36883

Gast
Hallo,
sollte die Seriennummer des Werkes richtig sein so könnten das die Daten zu Deiner Uhr sein, allerdings sieht das abgebildete Werk etwas anders aus, leider.
https://pocketwatchdatabase.com/search/result/hampden/171927

Eine Railroadwatch ist die Uhr definitiv nicht, aber die Normen dafür wurden erst nach 1891 festgelegt Railroad chronometer - Wikipedia

Deine Uhr sitzt im falschen Gehäuse, es ist ein Huntergrade (Savonette) im Openfacecase also in einem Gehäuse für Lepine. Das wurde gerne mal gemacht, besonders wenn das ursprüngliche Edelmetallgehäuse zum Einschmelzen kam. Entstanden ist so ein "Sidewinder" was es aber eigentlich nicht gab.

Zifferblatt und Zeiger scheinen original zu sein und das Uhrwerk sieht auch nicht schlecht aus, man kann so eine Uhr durchaus tragen, ich hab sowas in der Art auch. Ob sich eine Revision lohnt wage ich jedoch zu bezweifeln, diese Uhren werden nicht sehr hoch gehandelt, möchte man eine problemlose Trageuhr haben lohnt es sich, finanziell ist das aber nicht lohnend.

LG, Frank
 
D

drstrange

Themenstarter
Dabei seit
22.11.2016
Beiträge
17
Recht herzlichen Dank für diese Infos.

Also ist das Gehäusen neuer. Nach 1891, weil doch da die Eisenbahn drauf ist?
Und ein Sidewinder ist es, wenn die Krone seitwärts rausgeht? Aber das wird doch
nicht vom Gehäuse vorgegeben? Das Gehäuse mußte einfach passen, auch mit
diesem Hebel zum Umstellen der Krone auf Zeigereinstellung.

Watchcase & Co deutet ja darauf hin, daß es hier eine Firma in Philadelphia gab,
die Uhrengehäuse für andere Hersteller baute, kann es sein, das Hampden selbst
dieses "Universal sidewinder Gehäuse" verbaute?

Das Zifferblatt sieht tatsächlich handgemalt aus. Kann sowas im Original sein oder
wurde da mal nachgebessert oder neu gestaltet oder ausgetauscht oder waren die
Zifferblätter aus der Zeit (ca. 1880) einfach alle handgemalt? Ok und in der Datenbank,
das gezeigte Werk sieht mMn. dem wirklichen schon etwas ähnlich oder?

Sorry für die vielen Fragen.

Ach so, ist die Uhr innen vergoldet? Wenn also das Gehäuse mal getauscht wurde,
aus welchem Edelmetall wird wohl das "Originalgehäuse" gewesen sein? Dieses
Gehäuse sieht mir sehr nach Neusilber (Alpacca / German silver) aus.

danke für Eure Mithilfe.

Gruß
drstrange
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast36883

Gast
Hallo nochmals,
das Gehäuse ist von der Bauart her nicht richtig, es müsste ein Gehäuse mit vorderem Sprungdeckel sein. Das Uhrwerk ist für solch ein Sprungdeckelgehäuse gebaut/konstruiert. Deshalb ist auch die Krone seitlich. US-Uhren waren stark standardisiert, viel stärker als in Europa zB. so gab es einheitliche Uhrengrößen wie eben zB 16s und 18s. Auch wurden bei sehr vielen Gehäusen schon die Aussparungen für den Hebel zur Zeiteinstellung vorgesehen bzw läßt sich diese recht problemlos nachträglich anfertigen. So ist der nachträgliche Tausch eines Gehäuses einfach.

Das Gehäuse Deiner Uhr könnte von einer Eisenbahneruhr (Railroadwatch) stammen, aber es muß nicht. Railroadwatches hatten einen derartig guten Ruf das Lokmotive und der Stil der Zifferblätter/Zeiger auch bei einfacheren Uhren gerne genommen wurde. Deine Uhr entspricht vom Stil her schon nicht dem wie eine Railroadwatch aussehen mußte. Railroadwatches hatten aber stets ebenfalls diesen Hebel zur Zeiteinstellung.

Das Material könnte durchaus eine Art Neusilber (Silverode) sein, das wurde gerne genommen für Uhrengehäuse. Das originale Gehäuse wird wohl ein Goldgehäuse gewesen sein oder aber das Silbergehäuse ging kaputt ... das läßt sich kaum noch herausfinden.

LG, Frank
 
D

drstrange

Themenstarter
Dabei seit
22.11.2016
Beiträge
17
Hab evtl. noch was gelernt:

1.) Hampden Watch & Co. ist was anderes als Hampden Watch Co.
2.) Philadelphia Watchcase & Co. ist was anderes als Philadelphia Watchcase Co.

Auf der Uhr (ebenso wie auf dem Gehäuse) fehlen beide Male die (&) Symbole.

In beiden Fällen heißt das eine mit dem Kaufmanns-und (&) das es sich um mehrere Miteigentümer handelt.
Die andere Variante ohne das Kaufmanns-und (&) heißt wohl einfach Company. also Firma. Könnte also einem
einzigen Eigentümer gehört haben.

So müßte man im ersten Falle Hampden Watch & Co. mit Hampden Uhren und Miteigentümer übersetzen und
Hampden Watch Co nur als Hampden Uhrenfabrik.

Im zweiten Falle hieße es 1.) Philadelphia Uhrengehäuse und (Companion) Mitgesellschafter
aber ohne (&) nur Philadelphia Uhrengehäuse (Companie) Fabrik.

Kann das jemand bestätigen oder wurde mir doch was vom Pferd erzählt? lag es einfach daran, daß grad kein
Kaufmanns-und (&) zur Verfügung stand?

Gruß
drstrange
 
Thema:

Hampden Watch Eisenbahneruhr aus USA bitte Infos

Hampden Watch Eisenbahneruhr aus USA bitte Infos - Ähnliche Themen

Grosse 'Roamer'-Taschenuhr im Railroad-Stil der USA (ca. 1950) mit dem Werk MST 407: Heute möchte ich euch eine Taschenuhr der Marke ‚Roamer‘ zeigen,die ich vor ein paar Monaten in den USA gekauft habe. Es ist nicht meine erste...
Oben