Hamilton 992e Elinvar von 1937 - meine erste Railroad Watch

Diskutiere Hamilton 992e Elinvar von 1937 - meine erste Railroad Watch im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Angeregt von kater7s Uhrenvostellungen hier im Taschenuhrenbereich bin ich vor mehreren Wochen dazu gekommen, mich näher in das Thema...
Matthias81

Matthias81

Themenstarter
Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
Angeregt von kater7s Uhrenvostellungen hier im Taschenuhrenbereich bin ich vor mehreren Wochen dazu gekommen, mich näher in das Thema „Amerikanische Eisenbahnchronometer“ einzugraben. Schon bald war klar: So was muss her, wenn Taschenuhr, dann möglichst genau, robust, zeitlos, „alltagstauglich“.

Da ich gerade viel Zeit für die Onlinesuche hatte ist mir die folgenden Tage kein Angebot auf dem amerikanischen Markt entgangen, bereit zuzuschlagen, wenn es passte. Ich war mir sicher, es wird eh nicht die einzige Railroad werden, daher schwenkte ich kurz um von Elgin zu Hamilton, weil die gezeigte Uhr einen rundum guten Eindruck machte und der Verkäufer durch eine früheren Nachrichtenaustausch in guter Erinnerung war. Müde geboten, schlafen gegangen und über Nacht ... gekauft!:shock:

Hamilton 992e Elinvar
Größe 16s
Baujahr 1937
Total Production 63900
21 Jewels
5 Positions

Seit 4 Tagen tickt sie nun bei mir und ich beobachte fasziniert die Gangabweichung in verschiedenen Lagen:
Über Nacht bzw. auf dem Rückdeckel abgelegt, verschafft sie mir innerhalb von 10-12 Stunden ca. 30 Sekunden mehr Zeit. Mit der Krone nach oben gelagert (Weste/Hosentasche) verliert sie wieder innerhalb der gleichen Zeitspanne diesen Wert, sodass ich am Ende eines normalen Tages eine Gangabweichung von +/- 0 Sekunden habe. Also das passt für mich. :D


4B863D76-9388-4889-A123-19AC5B671014.jpegE10D5F5B-CD69-49C8-9260-00DEC0F9C0A7.jpegEE551698-D56F-49A9-A9C0-978FD5543062.jpeg48A4D64E-256C-4BA0-A0DB-3DCCF7B43A01.jpeg
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.652
Ohhhh ja, wirklich eine 992e, so etwas Feines fehlt mir noch in meiner kleinen Sammlung. Allerdings die Lageabweichung ist übel, in 5 Lagen justiert bedeutet ja Krone oben, Links, rechts, ZB oben, ZB unten ...... und 30s Abweichung darf sie in der Woche haben, nicht pro Tag!

Gehäuse, Zeiger, ZB und Werk sehen gut aus und selten ist diese "Übergangsbauform" bevor kurze Zeit später das neue 992B auf den Markt kam.

Total irritiert bin ich vom Aufdruck "3 Positions" denn das 992e sollte in 5 Positionen justiert sein, sonst wäre es ja kein Railroadgrade! Ich kann auch die Werknummer nicht gut lesen, was ich lese sieht auf der Website so aus und gehört zu einem 992e
Hamilton Pocket Watch Information: Serial Number 2616902 (Grade 992E)

Wurde da was falsch eingraviert oder ein fremder Unruhkloben genutzt? Da haben wir was zum grübeln :hmm:

Wie auch immer, schöne Uhr und mit gut 80 Jahren auf dem Buckel können wir froh sein wenn unser einziges Problem 30s/day sind :D

Danke fürs zeigen :super:
 
Matthias81

Matthias81

Themenstarter
Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
Vielleicht sollte ich die Uhr mal diagonal hinlegen, dann müsste sie ja beständig +-0 Sekunden laufen. :D
Die Gangabweichungen irritieren mich auch, wenn ich eure Werte hier so lese. Aber einen frischen Service hat mir der Verkäufer nicht mitverkauft, und solange ich tagsüber einen leichten Vorlauf habe und die Uhr im Dauerbetrieb nicht stellen muss, ist‘s völlig okay für mich.

Die Seriennummer hast du richtig erkannt, es sind allerdings „5 Positions“ eingraviert, ist nur schlecht ausgeleuchtet.
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.652
Meine Augen werden eben auch nicht besser :-(
Zur Gangabweichung: wieviel die Uhr Vorlauf oder Nachgang hat ist im Bereich von 5min/Tag eigentlich egal solange der Rückerzeiger noch etwa mittig steht läßt sich das sehr genau einstellen, dauert ein wenig, aber geht. Was mich viel mehr stört ist die Lageempfindlichkeit Deiner Uhr, also das sie in unterschiedlichen Lagen so stark zwischen Vor- und Nachgang schwankt, das nennt man einen Lagefehler und das kann irgendwo ein Lager oder Zapfen sein der nicht mehr in Ordnung ist.

Die meisten meiner Uhren liefen außerhalb der RR-Norm als sie bei mir ankamen, ich habe das oftmals selbst einreguliert. Meine Alltagsuhr hat der Uhrmachermeister im Ort reguliert, so toll bekomme ich das nicht hin. 30s+/Monat sind einfach sensationell und weit besser als es RR-Norm oder COSC verlangen würden. Er meinte damals er hätte es wohl relativ gut hinbekommen, aber er sei ja nicht mehr so der Jüngste (weit über 80 war der gute Mann damals schon) ...... :D

Heute sind es Sammleruhren, sie sind alt und müssen das eigentlich nicht mehr können, das ist meine ganz persönliche Meise das meine RR-Uhren auch nicht mehr als 30s/Woche abweichen dürfen ..... es ist eigentlich Blödsinn um es mal grob zu sagen ;-)
 
Matthias81

Matthias81

Themenstarter
Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
Ein mögliches Lager- oder Zapfenproblem? Klingt, als müsse ich nach einem Organspender Ausschau halten. :???:
Wobei die Uhr wohl nicht die Alltagsuhr werden wird, weil mir zu schade und zu selten, aber gut gehen soll es ihr doch.
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.652
Na lass mal einen Fachmann reingucken, aus der Ferne ist das unmöglich genau zu sagen. Spenderwerke liegen auch nicht an jeder Ecke rum.
 
Matthias81

Matthias81

Themenstarter
Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
Vor einer Woche habe ich die Uhr zu einem Fachmann gebracht und erwarte einen Rückruf, ob er was für mich tun kann. Wenn nicht, muss ich sie wohl wegschicken. Es bleibt (für mich) spannend... ;-)
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.652
Wenn Du die Uhr zur Reparatur übern großen Teich schicken willst denk dran vorher mal beim deutschen Zoll anzurufen, Du musst das entsprechend deklarieren sonst wird bei Einfuhr der Gesamtwert der Uhr geschätzt und verzollt ..... denn nur die Reparatur muß ja verzollt werden (Einfuhrumsatzsteuer, also 19%) dafür muß aber wie gesagt schon die Ausfuhr korrekt laufen. Hab es so im Detail nicht drauf was da zu beachten ist, aber der Zoll gibt eigentlich Auskunft.
 
Matthias81

Matthias81

Themenstarter
Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
Ich habe hierzulande einen Meisterbetrieb ausfindig gemacht, für den sowas kein Problem sein sollte. Leider ist der nicht vor Ort, aber mal sehen, was daraus wird. Wenn alle Stricke reißen repariere ich sie eher selbst, bevor ich die Uhr wieder in die USA schicke.
 
Matthias81

Matthias81

Themenstarter
Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
Glück auf!

Vorerst aber üben z.B mit Preiswertigen Uhren...
Na klar, mit der besten Uhr fange ich nicht gleich an...

Mittlerweile habe ich die Uhr zurück. Ölen und Einregulieren in einer Lage (Krone oben) konnte dieser Fachmann für mich tun. Zeiteinstellung flutscht jetzt butterweich und gefühlt lässt sich die Hamilton nun auch etwas leichter aufziehen und hat etwas mehr Gangreserve.
Der Lagefehler als solcher ist natürlich noch da.

Mit dem aktuellen Gangverhalten könnte ich leben. Also: einfach tragen und gut ist, oder wäre die Uhr so nach einer gewissen Zeit völlig hinüber?
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.652
Welche Gangreserve hast Du denn jetzt? Frisch geölt sollte zumindest kein Schaden auftreten durchs laufenlassen. Erst mal tragen und beobachten .... würd ich machen.
 
Matthias81

Matthias81

Themenstarter
Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
24 Stunden sind drin. Dass geölt wurde hat mir die Mitarbeiterin des Ladens gesagt, als ich die Uhren wieder abgeholt habe, und ich merke es z.B. beim Einstellen der Uhrzeit, das flutscht jetzt richtig gut. An das Uhrwerk wollte der Meister nicht so richtig ran, daher weiß ich nicht genau, ob alles/ welche Stellen jetzt bei diesem „kleinen Service“ geölt wurden.

P.S. Die Abwicklung war alles in allem echt seltsam, da der Meister erst nochmal anrufen wollte, bevor er wirklich loslegt. Stattdessen kam eine knappe Woche später der Anruf einer Mitarbeiterin, ich könne die Uhren abholen. Eigentlich war die Hamilton raus lt. telefonischer Absprache, und es sollte nur noch bei meiner Elgin evtl. was gemacht werden, wenn gewisse Voraussetzungen (z. B. hohe Gangreserve), die ich mitgeteilt habe, gegeben sind. Naja.
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.652
Hmmm, klingt sehr merkwürdig und nicht gerade als ob man dort eine TU abgeben sollte :-( 24h sind nach wie vor viel zu wenig, es sollten eigentlich problemlos 36h sein.
 
Matthias81

Matthias81

Themenstarter
Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
Ich hab daraus gelernt und nach einer kleinen Odyssee, auch mit anderen Uhren und unterschiedlichen Problemen in den letzten Jahren festgestellt, dass es hier wohl wirklich keine guten Uhrmacher (mehr) gibt. Batteriewechsel geht noch, danach wird’s schon sehr eng. Hab echt keine Lust mehr weiter vor Ort zu suchen. Gut, dass ich eigentlich Quartzuhren bevorzuge ;-)
Der, bei dem ich war, ist auch schon alt, war aber sehr sehr freundlich, und die Uhren sind wenigstens noch in etwa so, wie sie waren, laufen aber genauer. Ich denke, er hat gemacht, was er kann. Habe auch nur eine Kleinigkeit bezahlt.

Werde das Teil jetzt wohl einfach tragen und gut ist, will sie nur nicht ruinieren, weil sie recht selten ist.
 
Thema:

Hamilton 992e Elinvar von 1937 - meine erste Railroad Watch

Hamilton 992e Elinvar von 1937 - meine erste Railroad Watch - Ähnliche Themen

  • Schwarmwissen gefragt, Hamilton Beobachtungsuhr

    Schwarmwissen gefragt, Hamilton Beobachtungsuhr: Hallo Forianer, ich habe diese Uhr und weitere geerbt. Ich habe schon mal herausgefunden, dass es eine Beobachtungsuhr (US Air Force) aus dem 2...
  • [Erledigt] Hamilton Khaki Field Automatic, Ref. H70455133

    [Erledigt] Hamilton Khaki Field Automatic, Ref. H70455133: Hallo zusammen, ich verkaufe meine Hamilton Khaki Field Automatic, Ref. H70455133. Ich habe die Uhr im Mai 2019 neu erworben. Somit besteht noch...
  • Hamilton Khaki Automatik Wassereintritt

    Hamilton Khaki Automatik Wassereintritt: Hallo, leider musste ich mit Errschrecken feststellen das meine Lieblingsuhr (Hamilton Khaki Automatik mit ETA 2824-2 Werk) die ich seit Jahren...
  • [Verkauf-Tausch] Hamilton Khaki Field Handaufzug, Ref.H69429901, braunes ZB, ETA

    [Verkauf-Tausch] Hamilton Khaki Field Handaufzug, Ref.H69429901, braunes ZB, ETA: Hallo in die Runde, jedes Mal wenn ich sie auf Bildern sah war ich hin und weg. Nun kam sie endlich zu mir, hab ihr direkt ein schönes Vintage...
  • Meine Neue, Hamilton 992E

    Meine Neue, Hamilton 992E: Liebe Taschenuhrfreunde Verzeiht, dass ich ein neues Thema erstellt habe, ohne Fotos mitzuliefern. Leider kann ich nicht photographieren, habe...
  • Ähnliche Themen

    Oben