Häufiger Bandwechsel... Wie lange halten die Federstege?

Diskutiere Häufiger Bandwechsel... Wie lange halten die Federstege? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Allerseits, ich brauche einen Ratschlag. Ich wechsele häufiger, so im Schnitt ein mal im Monat die Bänder meiner Schätze. Wie lange...

S. von Werner

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
503
Ort
Berlin
Hallo Allerseits,

ich brauche einen Ratschlag.
Ich wechsele häufiger, so im Schnitt ein mal im Monat die Bänder meiner Schätze. Wie lange machen die Federstege das mit? Sollte man die regelmäßig austauschen? Und wenn ja, spielt es eine Rolle, welche man kauft? Habt ihr da Empfehlungen?
Lieben Dank schon mal vorab.
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Nur einen Tipp kann ich Dir geben!
Meine Wechselbänder haben alle eigene Federstege, somit ist die Gefahr gemindert.
Kosten nicht die Welt.
Solange richtiges Werkzeug und Handhabung angewendet wird, überleben Federstege Jahrzehnte.
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.407
Die Frage ist zwar berechtigt, aber die Antwort liegt auf der Hand.
Und im Grunde macht das doch jeder so.

Vor dem Anmontieren der Bänder prüft man kurz durch Druck ob die Federstege noch gut federn, wenn nicht: wegschmeißen.
Genauso ist es eigentlich klar, dass man diese dünnen und billig wirkenden Federstege die meist mit 5€-Bändern oder NATOs kommen sofort beim ersten Wechsel wegschmeißt.


Carsten
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Beko oder Boley sind gute Hersteller.
Wobei Federstege zumeist auch der Uhr angepasst ist.
Für die richtigen Federstege sind aber einige Faktoren ausschlaggebend.
Diese mußt Du zuerst verifizieren, klingt vielleicht abgehoben für manch User, aber wer nicht den richtigen Steg benutzt, wundert sich nachher, warum weshalb wieso..
 

Bienenreiter

Dabei seit
03.05.2012
Beiträge
857
Flume Stege nehme ich gerne, bei den entsprechenden Seikos, deren Fat Bars. Gute Erfahrungen habe ich mit diesen Doppelstegen vom Miro gemacht, die haben eine gute Federstärke.
 

S. von Werner

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
503
Ort
Berlin
Einen Tipp für Omega?
..... Ich finde es klasse, wie das Forum hier hilft. Danke an Euch.
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Genau, dort wollte ich hin mit meinen Beiträgen.
Viele Hersteller benutzten unterschiedliche Stege für unterschiedliche Bänder, Omega, Breitling, usw...
Ein Kautschuk hat anderen Steg als ein Stahlband.
Welche Omega ? AT?
Am besten besuchst Du einen Konzi und lasst Dir paar Federstege geben, die kosten vor Ort nicht viel mehr.
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.407
Einen Tipp für Omega?

Na Federstege von Omega. :-)

Wenn Du mit deinem Konzi gut gestellt bist, dann wird er Dir sicher gerne einige mitgeben.
Ansonsten musst Du eben zahlen, zuletzt hatte ich bei WEMPE für zwei Rolex-Stege 16€ gezahlt. Das musste aber sein, da ich für ein Stahlband eben 100% passgenaue Stege wollte. (Wobei Wempe so nett war, einem völlig unbekanntem Kunden wie mir die Federstege für mein Vintage-Modell, die bestellt werden mussten, auf Rechnung per Post nach Hause zu senden. Da relativiert sich dann auch der Preis. Service eben!)

Ansonsten, wie oben schon geschrieben: Federstege gibt es in den verschiedensten Durchmesser, von dünn bis dick.
Und am wichtigsten ist es, für den jeweiligen Einsatzzweck einen 100% passenden Steg zu nehmen.

Mach da keine Wissenschaft drauf. Wenn Du keinen Konzi hast, oder Dir der Preis für die Omega-Orginale zu teuer ist, dann kauf bei Ebay so einen Sammelpack mit 100 Stegen für 10€, wo Du alle erdenklichen Durchmesser drin hast. Es gibt keine guten oder schlechten "Marken" bei Federstegen, nur eben passende und unpassende.

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Bienenreiter

Dabei seit
03.05.2012
Beiträge
857
Sorry Carsten, das stimmt einfach nicht. Natürlich gibt es da gravierende Unterschiede. Das fängt bei der Federstärke an.
 

Exess650

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
1.930
Ort
Niedersachsen
Ich habe beim Konzi für 4 Omega Federstege 20,--€ !!! bezahlt. Sind allerdings top und weichen auch optisch von der Billig-Massenware deutlich ab. Da man die Teile selten benötigt, kaufe ich keine Billigware mehr.
Und: ich vertrete die Meinung, dass Bewegung (also Bandwechsel) den Federstegen eher gut tut. Die Federkraft sollte dadurch nicht beeinträchtigt werden und sie gammeln nicht fest.

Gruß

Micha
 

S. von Werner

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
503
Ort
Berlin
Ob die nun 10 oder 20 Euro kosten finde ich im Hinblick auf die Preise der Uhren nicht so erheblich. Ich will ja nicht, dass ich meine Schätzchen wegen eines Kleinteiles auf dem Meeresgrund versenke
 

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
3.815
Ort
PjK>MUC>W>OL>?
Panerai z.B. schreibt im gewerblichen Bereich für jeden Bandwechsel die Verwendung neuer Federstege vor. Nicht ganz ohne Grund.

Ja, die wollen nämlich wenigstens an den Bandwechseln verdienen :-)

Mal im Ernst:
Häufig genutzten Breiten (bei mir 20 und 22mm) und dann 1.5mm und 1.8mm dicke hcohwertige Edestahl Federstege von Boley oder so ähnlich, da kann man sich doch mal 20 Stück in die Box legen....

...weiss Omega511
 

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.551
Ort
Saarland
wenn ich den Eindruck habe, ein Federsteg ist schwergängig, vergammelt oder gar leicht verbogen, mach ich nen neuen dran. Passen muss er zum Anstoss bezgl. Breite und zum Band bezgl. Dicke. Zu dünn ist schlecht.
Hätte ich eine teure Luxusuhr, kämen nur originale Stege dran.
Ich hab vor vielen Jahren schonmal eine Uhr verloren, weil sie mir wegen eines zu alten, gebrochenen Federstegs runtergefallen ist und irrepababel zerstört wurde. Passiert mir nicht nochmal.
 

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.551
Ort
Saarland
Lobenswert. Macht nicht jeder Hersteller.
Bei den Preisen, die man für solche Uhren bezahlt, kann imho ruhig auchmal ein Satz Federstege (oder zwei) spendiert werden... sind für die im Grosseinkauf nur Pfennig-Artikel ;-)
 
Thema:

Häufiger Bandwechsel... Wie lange halten die Federstege?

Häufiger Bandwechsel... Wie lange halten die Federstege? - Ähnliche Themen

Federstege für Lederbänder: Hallo zusammen, Nachdem ich jahrelang als "Nicht-Member" und später dann als eher passives Mitglied hier mitlese, habe ich nun mal eine Frage, bei...
Kaufberatung 18mm Band für alte Uhr-Kraft Uhr 10231/2: Hallo an alle, vorab Entschuldigung wenn ich im falschen Forum bin bzw Angaben fehlen. Es geht um eine Unterstützung beim finden eines passenden...
Uhrenbeweger für "Ärmchen": Hallo ihr Lieben! Am Samstag darf ich meine Explorer 1 abholen. Ick' freu' mir wie Bolle!!! Ich trage Uhren allerdings nur "außer Haus", daher...
Omega Constellation Manhattan: Band verlängern (Kompatibilität zw. Serien, Ersatzglieder): Hallo und gutes Neues Jahr! Man findet immer wieder diesen Klassiker der 80er/90er-Jahre, die Omega Constellation (Manhattan), bekannt vor allem...
[Erledigt] Orient Bambino V4 FAC08003A0 mit anthrazitfarbenem ZB und Kupfer-Indizes: Hallo liebe ForumsmitgliederInnen, zunächst: Ich bin Privatverkäufer, schließe Garantie und Gewährleistung aus und handle nicht gewerblich mit...
Oben