Hab ich die Datumsumschaltung meines Eta 2836/2 unnötig belastet?

Diskutiere Hab ich die Datumsumschaltung meines Eta 2836/2 unnötig belastet? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrenfreunde! Mir ist mir was dummes passiert! Beim stellen der Uhr, habe ich versehentlich das Datum zwischen 19. und 20. stehen...
G

Gezeichneter

Themenstarter
Dabei seit
09.10.2011
Beiträge
41
Hallo Uhrenfreunde!

Mir ist mir was dummes passiert!
Beim stellen der Uhr, habe ich versehentlich das Datum zwischen 19. und 20. stehen lassen.
Das Datum war also nicht eingerastet.
In der Nacht blieb die Uhr dann 4:00 Uhr stehen.
Ich nahm die Uhr und sah, daß die Datumsscheibe immer noch zwischen 19. und 20. stand.
Ich zog also die Krone- und drehte einfach weiter, damit das Datum auf die 20 springt.
Dabei merkte ich einen leichten Widerstand beim drehen der Krone.
Das Datum sprang dann weiter- aber brauchte 2x vollständiges durchdrehen vom 1. bis 31. damit sich alles wieder einrenkt.
Zwischen dem besagten 19. und 20. sprang das Datum erst nach der 2. vollständigen Umrundung der Datumsscheibe ohne mucken :(
Jetzt scheint es wieder normal zu funktionieren...
Weiß jemand von den Spezialisten, was da gelitten haben könnte?
Oder muß ich mir keine Gedanken machen?

Vielen Dank im Voraus

Jens
 
Mikoyan

Mikoyan

Gesperrt
Dabei seit
02.05.2014
Beiträge
268
Ort
Confoederatio Helvetica
Servus, Jens

Das hört sich so an, als hätte da eine Feder oder ein Hebel gelitten; um welches Uhrenmodell genau handelt es sich denn? Ein kleiner Tip: Rufe doch mal bei Bergische Uhrmacher Werkstatt - Uhren - Sinn - Tutima - Shop an (Inhaberin Frau Drees; die Tel.-Nummer steht im Impressum). Die kann Dir bei allen Details sehr gut weiter helfen und Dich auch über eine eventuell notwendige Reparatur beraten. Dort habe ich auch schon oft gute Tips und - wenn nötig - ordentliche Reparaturen für kleines Geld bekommen. Schildere ihr einfach das Problem möglichst präzise, also so wie hier.
P. S. Kennst Du "S.T.A.L.K.E.R. - Shadow of Chernobyl"? Tolles Spiel!

Viel Glück
Frank
 
G

Gezeichneter

Themenstarter
Dabei seit
09.10.2011
Beiträge
41
Hallo Frank! Vielen Dank für Deine Hilfe! Genau von daher habe ich meinen Namen :)
Die Uhr ist eine Tissot PR100.
Merkwürdig ist ja, daß nun alles wieder funktioniert.
Habe eben noch mal den kompletten Datumsbereich mühsam mit der Krone durchgedreht.
Wie gesagt, bei den ersten beiden Mal durchdrehen, klackte es an dem bessagten 19. nur ohne das Datum zu schalten.
Fühlt sich nun an, als wäre alles wieder eingerastet.
Mich interessiert halt nur, ob sowas überhaupt ohne Schaden möglich ist.

Vielen Dank

Jens
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.606
Ort
Rheinhessen
Da ist mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Schaden entstanden. Wenn jetzt wieder alles funktioniert, kannst Du beruhigt sein. Das 2824/36 ist konstruktiv gegen solche Fehlbedienungen geschützt. Das manuelle Vordrehen der Zeiger ordnet alles wieder.
 
G

Gezeichneter

Themenstarter
Dabei seit
09.10.2011
Beiträge
41
Hallo Gerd! Vielen Dank! Das beruhigt mich etwas :) Klar- die meisten mit diesen Werken drehen einfach drauf los und machen sich keine Gedanken.
Auch diese Uhren müssen halten! Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß :)

Grüße Jens
 
Thema:

Hab ich die Datumsumschaltung meines Eta 2836/2 unnötig belastet?

Oben