Grundsatzfrage: Lépine - Savonette...

Diskutiere Grundsatzfrage: Lépine - Savonette... im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo und guten Abend! Grundsätzlich gilt (auch laut Wikipedia): Bei einer Lépine-Taschenuhr liegt die Sekunde in einer Linie mit der...
mahlekolben

mahlekolben

Themenstarter
Dabei seit
17.03.2008
Beiträge
1.114
Hallo und guten Abend!

Grundsätzlich gilt (auch laut Wikipedia):

Bei einer Lépine-Taschenuhr liegt die Sekunde in einer Linie mit der Aufzugswelle.

Bei einer Savonette hingegen ist die Sekunde winklig zur Aufzugswelle angeordnet.

(Zusätzlich ist angeblich bei einer Savonette ein auf Knopfdruck aufspringender Schutzdeckel über dem Glas des Zifferblattes... Ist das wirklich derart Typdefinierend?)

Kann man auch aus der Werksansicht auf das verwendete Kaliber schließen, indem Aufzugswelle und Position der Unruhe in Bezug gebracht werden?

Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus!
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.335
Ort
NRW / Deutschland
Jein, meist schon:

Eine Savonette beschreibt eine Uhr mit Sprungdeckel. Da man diese beim Öffnen meist mit dem Pendanten zur Seite hält, bot es sich an, die 12 nicht zur Krone auszurichten, als Konsequenz wanderte die Kleine Sekunde mit - und somit unterscheidet sich auch das Werk.

Die Savonette, die aktuell in meiner Hosentasche ist, hat übrigens dennoch die 12 in Richtung Pendant. Es gibt zwar keinen Sekundenzeiger, aber der wäre auch dennoch gradlinig zum Pendanten (eine Krone hat diese Uhr nicht, Schlüsselaufzug).

Andreas
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Eine schwierige Frage, die Andraes mit einem klaren "Jein" beantworten konnte! Es geht um die Bauform des Gehäuses und weniger um die Anordnung der Sekunde, die sich aber aus der Handhabung der Uhr ergibt.

"Savonette (richtige Schreibweise eigentlich Savonnette) ist eine Bauform für Taschenuhren mit Sprungdeckel, bei denen die Sekundenanzeige nicht in einer Linie mit der Krone liegt, die Krone ist vielmehr seitlich bei 3 Uhr angebracht. Dies dient einer guten Handhabung der Uhr und Ablesbarkeit des Zifferblatts. Durch Drücken eines Knopfs in der Krone springt der Deckel über dem Zifferblatt auf, bei dieser Handhabung mit der rechten Hand befindet sich die 12 oben und die Uhr kann gut abgelesen werden.

"Savonnette" ist das französische Wort für Toilettenseife. Der Name rührt also daher, dass eine geschlossene Sprungdeckeluhr mit einem glatten Gehäuse so sauber in der Hand liegt wie eben ein Stück Seife."
Quelle: Wikipedia

Im Gegensatz dazu die Lépine-Bauform ohne den Sprungdeckel über dem Glas, man nennt sie auch "Openface" was eigentlich besser passt.

Grüße Bernhard
 
mahlekolben

mahlekolben

Themenstarter
Dabei seit
17.03.2008
Beiträge
1.114
Da habe ich schöne, technisch ausgearbeitete Antworten erhalten - entschuldigt bitte meine späte Meldung!

Wie es sich herausstellt, kann man die Werke eindeutig in "Lésonnette" und "Savopine" einordnen... ;-)

Nach den Schaubildern zu urteilen "weicht" die Sekunde der Anordnung der Unruhe - oder umgekehrt.

Die Geschichte mit der Toilettenseife ist amüsant, doch auch besonders treffend.

Leider scheint es keine "ein-" eindeutige Antwort zu geben - viel zu alt ist das Handwerk.

Aufgrund der gebotenen Vielfalt ist das aber auch nicht so schlimm - Grenzen müssen nicht immer strikt eingehalten werden...

Vielen Dank!
 
G

Gubbi

Dabei seit
30.04.2009
Beiträge
48
Doch. Es gibt eine eindeutige Antwort und del olmo hat sie gegeben.
"Es geht (mehr) um die Bauform des Gehäuses und weniger um die Anordnung der Sekunde, die sich aber aus der Handhabung der Uhr ergibt."

Eine Savonnette ist IMMER eine Sprungdeckeluhr, egal, wo Bügelkopf und Sekundenanzeige liegen. Gewöhnlich und zweckmäßigerweise liegt der Bügelkopf bei der 3 und die kleine Sekunde bei der 6.
Eine Lépine ist eine offene Taschenuhr, bei der der Bügelkopf auf 12 Uhr und auf einer Achse mit der (kleinen) Sekundenanzeige ist.
Offene Taschenuhren mit anderer Anordnung sind keine Lépines.
 
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.882
Eine Savonnette ist IMMER eine Sprungdeckeluhr
Das wird auch bei watch-Wiki so gesehen:

"Etwas zur Wortherkunft:
"Savonner" heißt einseifen, und "Savonnette" bedeutet Toilettenseife. Der Name rührt also daher, daß eine geschlossene Sprungdeckeluhr mit einem glatten Gehäuse so sauber in der Hand liegt wie eben ein Stück Seife. "

Grüsse,

Günter
 
mahlekolben

mahlekolben

Themenstarter
Dabei seit
17.03.2008
Beiträge
1.114
Ööhm - will ja nix sagen, aber meine Frage ist vor zwei Jahren schon beantwortet worden... ;-)
 
T

Tomcat1960

Gast
Trotzdem danke für's Hochholen. Ich hatte die gleiche Frage und war immer zu faul zum Suchen :D

Grüße
Tomcat

... der gerade erst anfängt, sich für Taschenuhren zu interessieren und jetzt immerhin weiß, dass er schon zwei Lepines hat.
 
mahlekolben

mahlekolben

Themenstarter
Dabei seit
17.03.2008
Beiträge
1.114
Öhm, was hätte ich früher sagen sollen?

:lol:

(auf's Datum achten...)
 
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.882
Dass Deine Frage schon beantwortet ist.

Dann bis im Winter.

(Ein Thread wie das Rheinhochwasser: zweimal im Jahr)

Grüsse,

Günter
 
EnabranTain

EnabranTain

Dabei seit
25.09.2011
Beiträge
4.259
Ort
Eckernförde
... (Ein Thread wie das Rheinhochwasser: zweimal im Jahr) ...
Die Abstände werden größer ;-)
Wenn jetzt 2 - 3 Taschenuhr-Laien nur aufgrund der "Aktualität" hier reinklicken und was lernen, hat sich das Hochholen schon wieder gelohnt.

Auf jeden Fall Danke :super:
Mir hat der Thread gerade geholfen!
 
Thema:

Grundsatzfrage: Lépine - Savonette...

Grundsatzfrage: Lépine - Savonette... - Ähnliche Themen

  • Cyma Lepine Taschenuhre 1940 in Nickelgehäuse

    Cyma Lepine Taschenuhre 1940 in Nickelgehäuse: Möchte die Cyma mal zeigen weil ich Sie selber saubergemacht habe. Auch wurde das Werk von mir zerlegt und gereinigt neu geölt und wieder...
  • Dachbodenfunde, Erbschaften und eine Grundsatzfrage

    Dachbodenfunde, Erbschaften und eine Grundsatzfrage: Stefan / Käfer schreibt: "Wertanfragen sind unerwünscht". Stimmt, steht da auch in den Regeln. Ja was denn nun - "unerwünscht" oder "streng...
  • Grundsatzfrage: Zeiger polieren bei Vintage?

    Grundsatzfrage: Zeiger polieren bei Vintage?: Hallo ich hab mal eine grundsätzliche Frage zu fleckigen Zeigersätzen bei Vintage Uhren...in meinem Fall geht es um einen Diver aus den 60ern...
  • Wer hätte Interesse an einem -professionellen- Uhrenfoto-Workshop in Wien..Grundsatzfrage

    Wer hätte Interesse an einem -professionellen- Uhrenfoto-Workshop in Wien..Grundsatzfrage: Hallo zusammen, ich hoffe, dass ich gegen keine Forenregel verstoße, wenn ich hier eine grundsätzliche Interessensfrage stelle...(wenn ja-...
  • [Grundsatzfrage] Kaliber Eintüter, mech. - elektrisch..

    [Grundsatzfrage] Kaliber Eintüter, mech. - elektrisch..: Servus Leuts, Gerade beim Browsen und Stöbern bzgl Uhren ist mir etwas aufgefallen,auf das ich früher gar nicht sensibilisiert war...
  • Ähnliche Themen

    Oben