Große Gangabweichung

Diskutiere Große Gangabweichung im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo könntet ihr mir helfen die Ursache(n) für solche Gangabweichungenn zu finden? Ich habe spontan an eine Magnetisierung gedacht? Beim Werk...
Alexander Doná

Alexander Doná

Themenstarter
Dabei seit
19.12.2020
Beiträge
470
Ort
Italien
Hallo könntet ihr mir helfen die Ursache(n) für solche Gangabweichungenn zu finden? Ich habe spontan an eine Magnetisierung gedacht?

Beim Werk handelt es sich im das HMC 200 Aitomatic
Screenshot_20211012-100514_WatchCheck.jpg


So waren die Abweichungen bis jetzt und war somit sehr zu frieden.

Aber nun:
Screenshot_20211012-100239_WatchCheck.jpg
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.278
Ort
Kärnten
Hallo

Der mittlere tägliche Gang der 2. Messung passt gut zu deiner Einschätzung.
Entmagnetisieren wäre angebracht. Danach wieder messen.

Gruß hermann
 
Alexander Doná

Alexander Doná

Themenstarter
Dabei seit
19.12.2020
Beiträge
470
Ort
Italien
Danke euch werde ich gleich mal Probieren ....wenn ich keinen kompass zur Hanf habe, wo soll och die Nadel oder Büroklammer hinhalten? Unten an den Glasboden ?
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
7.019
Entmagnetisieren (lassen), und dann nochmal eine Messung machen. Evtl. hast Du da, wo Du die Uhr aufbewahrst, in der Nähe einen starken Magneten.
 
jubifahrer

jubifahrer

Moderator
Dabei seit
16.09.2014
Beiträge
3.947
Ort
Weinfranken
Hallo,

was soll ein Kompass denn bringen? ? ?

Eine Kompassnadel ist ein Magnet. Der zeigt eben an, wenn in der Uhr ferromagnetisches Material (Nickel, Eisen, Kobalt) vorhanden ist.

Gruß
Peter
Wenn du eine entmagnetisierte Uhr auf den Kompas legst, reagiert der überhaupt nicht.
Bei einer magnetisierten sehr wohl!
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.278
Ort
Kärnten
Wenn du eine entmagnetisierte Uhr auf den Kompas legst, reagiert der überhaupt nicht.
Bei einer magnetisierten sehr wohl!

Es kommt immer darauf an, aus welchen Materialien die Uhr besteht, wie hoch der ferromagnetische Anteil in der Legierung ist.
Bei meiner Fortis Cosmonauts reagiert der Kompass auf das Gehäuse überhaupt nicht, mit eingebautem Werk ein wenig.
Magnetisiere ich die Uhr, schlägt die Nadel etwas mehr aus.
Das Problem, wenn ich keine Messung mit der Nadel von vor dem Einfluss eines externen Magneten habe, ist die Messung danach nicht aussagekräftig. Weil man ja keinen Vergleich hat.
Ich habe mal einen schnellen Test mit einer Seiko gemacht. Dort kann man ungefähr erkennen um was es geht.
Anmerkung, die 2. Art der Entmagentisierung ist die korrekte. Die Erste sollte nur die falsche Anwendung des Entmagnetisiergerätes aufzeigen.
(Der Scherentest diente dazu um zu zeigen, das Metall welches Magneten anzieht, nicht so entmagnetisiert werden kann, das es das nicht mehr tut)


Gruß hermann
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.498
Ort
Franken
Eine Kompassnadel ist ein Magnet. Der zeigt eben an, wenn in der Uhr ferromagnetisches Material (Nickel, Eisen, Kobalt) vorhanden ist.
Nein, eine Kompassnadel zeigt an, ob und in welcher Richtung ein Magnetfeld vorliegt.

Das Magnetfeld einer kleine Kompassnadel ist viel zu schwach, um bei einer kurzen Prüfung seinerseits die Uhr zu magnetisieren.
 
Althans

Althans

Dabei seit
18.03.2015
Beiträge
731
Ort
Baden-Württemberg
Hallo,

eine Kompassnadel ist ein Magnet.

Sie richtet sich im Idealfall nach einem Magnetfeld aus - wenn eines vorhanden ist.

Sie wird aber auch einfach durch (z. B.) Eisen ausgelenkt, das nicht magnetisch ist (siehe Schere).

Mit einem Kompass die Magnetisierung einer Armbanduhr festzustellen zu wollen, halte ich für nicht aussagekräftig (siehe das obige Video).

Gruß
Peter
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.498
Ort
Franken
Nein, sie wird nur durch ein Magnetfeld ausgelenkt. Das kann natürlich auch vom Eisen ausgehen, wenn dieses seinerseits magnetisiert wurde - wodurch auch immer - und sei’s die Kompassnadel. Wenn das Eisen nicht magnetisiert ist, wird sie auch nicht ausgelenkt.

Das bedeutet nicht, dass der Nachweis mittels Kompass wirklich gut funktioniert.
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.498
Ort
Franken
Noch ein Nachtrag:

Wenn die Uhr tatsächlich selbst magnetisiert ist und ein Magnetfeld in etwa in der Größenordnung des Erdmagnetfeldes oder darüber aufweist, dann kann man dies mittels Kompass auch nachweisen. Der Kompass muss dazu nicht extrem nahe an die Uhr herangebracht werden. Die Uhr hat dann selbst einen Nord- und einen Südpol, der ein Ende der Kompassnadel anzieht und das anderen abstößt.

Wenn die Uhr hingegen nicht selbst magnetisiert ist, dann kann man dies mittels Kompass wie folgt erkennen: in etwas größerer Entfernung reagiert der Kompass nicht. Sehr nahe an der Uhr wird die Uhr durch die Nadel sehr schwach magnetisieren, und zwar so, dass Nord- und Südpol immer passend zur Kompassnadel entstehen. D.h. dass dieKompassnadel immer angezogen wird und nie abgestoßen.

Man erkennt an der Schilderung, dass das ein Herumspielen mit vielen Unbekannten ist und daher wenig zuverlässig.
 
AHVintage

AHVintage

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
406
Ort
Karlsruhe
Hallo,

eine Kompassnadel ist ein Magnet.
Nein, sie wird nur durch ein Magnetfeld ausgelenkt.
Ein Magnet, der nicht von Eisen angezogen wird, ist mir auch neu 😀.
Magnetismus kann damit allenfalls nachgewiesen werden, wenn die Nadel abgestossen wird.
In der Zeit habe ich aber schon 3 Uhren entmagnetisiert - wie einige hier auch schon fast verzweifelt immer wieder erklären...

Frank
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.498
Ort
Franken
Ein Magnet, der nicht von Eisen angezogen wird, ist mir auch neu 😀.
Ist nicht so schwer zu verstehen. Wenn das Eisen nicht magnetisch ist, dann ist es nicht von einem Magnetfeld umgeben, das einen anderen Magneten anziehen würde.

Magnetismus kann damit allenfalls nachgewiesen werden, wenn die Nadel abgestossen wird.
Genau das habe ich oben geschrieben: "Die Uhr hat dann selbst einen Nord- und einen Südpol, der ein Ende der Kompassnadel anzieht und das anderen abstößt."
 
Alexander Doná

Alexander Doná

Themenstarter
Dabei seit
19.12.2020
Beiträge
470
Ort
Italien
Ich warte noch auf eine quantensprung theorie dann bin ich habby 🤗
 
Thema:

Große Gangabweichung

Große Gangabweichung - Ähnliche Themen

Automatik Werk "abbremsen": Hallo ich wollte fragen ob jemand noch einen Tipp für mich hat wie ich meine automatik Uhr über Nacht etwas abbremsen könnte. Ich habe Alle Lagen...
Gangabweichung Seiko Sumo sdbc031: Hallo Uhrenfreunde , habe ein Problem mit meiner Sumo sdbc031. Versuche seit einigen Tagen die Gangabweichung einzustellen . Die Abweichung ist...
Desaströses Gangverhalten einer Orient CNR1G002-D: Hallo zusammen, Schwiegermutters Uhr, die wir ihr ca. 2012 zu Weihnachten geschenkt hatten, läuft im wahrste Sinne des Wortes unrund. Mal bewegt...
Ist meine Atmos JLC eine launische Diva.........?: Liebe Uhrenfreunde, verzeiht, wenn ich meine Atmos in menschliche Nähe rücke, oder ihr gar menschliche Züge gebe, aber von meinen zwei erworbenen...
Omega DeVille Trésor Rückfedern der Krone: Hallo zusammen, vielleicht kann mir Jemand zu einem Rätsel bezüglich des Handaufzuges helfen. Die beiden Omega DeVille Trésor haben eigentlich...
Oben