Kaufberatung Grand Seiko SBGX263 oder SBGR251? Oder keine der beiden?

Diskutiere Grand Seiko SBGX263 oder SBGR251? Oder keine der beiden? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Morgen Gestern war ich im Uhrenladen und habe die Grand Seikos angeschaut. Sie hatten die schwarze 37mm SBGR253 Automatik an Lager. Die...

Hasenschlampi

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2018
Beiträge
19
Guten Morgen

Gestern war ich im Uhrenladen und habe die Grand Seikos angeschaut. Sie hatten die schwarze 37mm SBGR253 Automatik an Lager. Die Politur, die Zeiger, die Incides etc sehen noch viel besser aus als auf Bildern im Internet. Das glitzert und funkelt facettenreich. Die Uhr ist mit 13.3mm sehr dick, was bei 37mm Durchmesser doch sehr deutlich wirkt. Ich trage Uhren mit Bracelet gerne recht locker, auch so stört die Dicke immer noch.

Bei den Braun- und Blautönen, die ich üblicherweise trage, fast immer mit braunen Schuhen kombiniert, passt das champagnerfarbene Ziffernblatt besser als das schwarze.

Es ist eine schwierige Entscheidung, hier habe ich ein paar Punkte in einer Tabelle zusammengetragen. Was ist Deine Meinung zu der Sache?

seiko_tabelle.jpg
 

Lemonbaby

Dabei seit
22.08.2008
Beiträge
1.752
Also 13,3mm bei 37mm halte ich persönlich für deutlich zu dick, bei einem Dreizeiger ist es absolut indiskutabel. Und um die Rückseite würde ich mir gleich doppelt keine Gedanken machen, die sieht man ohnehin nie. Ob man für das Geld eine Quartzuhr kauft, muss jeder selber wissen. Für mich wäre das nix.
 

Mr. Venz

Dabei seit
15.01.2011
Beiträge
3.558
Moin!

Ich besitze die SBGX263 und wenn du mit dem Durchmesser klarkommst, hast du dann eine leichte Uhr mit einem unglaublich facettenreichen Zifferblatt. Das changiert zwischen stahlsilber, weiß und champagner, je nach Licht. Und den Löwen siehst du bestenfalls nicht.:D
 

CFG

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
4.891
Wenn der Löwe weg muss, wie von Dir, TS, geschrieben, dann kommt die Uhr ja nicht mehr wirklich in Frage. Mit der andern sehe ich es wie oben, zu dick bei dem Durchmesser.
 

Hasenschlampi

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2018
Beiträge
19
37mm ist ziemlich ideal für mich. Die Uhr, die ich gerade jetzt trage, ist 34mm.
... mit einem unglaublich facettenreichen Zifferblatt. Das changiert zwischen stahlsilber, weiß und champagner, je nach Licht.
genau das gefällt mich. Schon die schwarze war gestern unglaublich faccettenreich. Und das ganz ohne Diamanten :-D

Also 13,3mm bei 37mm halte ich persönlich für deutlich zu dick, ...

:-( ich bin mir eben auch nicht sicher, ob ich mich damit auf Dauer anfreunden kann...

Aber der Löwe muss weg, der stört mich, selbst wenn man ihn nicht sieht. Ich gebe zu, dass ich die Uhren manchmal abnehme und damit herumspiele..
 

Hasenschlampi

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2018
Beiträge
19
Wenn der Löwe weg muss, wie von Dir, TS, geschrieben, dann kommt die Uhr ja nicht mehr wirklich in Frage. Mit der andern sehe ich es wie oben, zu dick bei dem Durchmesser.

Wenn ich eine zweite Abdeckung als Ersatzteil bestellen würde, könnte dann nicht ein Goldschmied oder ein Schlosser dies abfräsen und polieren?
 

goodbye_logik

Dabei seit
21.01.2016
Beiträge
317
Unabhängig davon ob du neu kaufen willst bzw. ich nicht weiss wie das mit der Garantie ist, willst du dir das antun? Wenn unsauber gearbeitet wird, ärgerst du dich wieder über den Boden.

So eine Grand Seiko vermeintlich tunen, i dont know. :)
 

Hasenschlampi

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2018
Beiträge
19
Eben, das Original auf die Seite legen und an einem Ersatzteil den Löwen abnehmen. Ein Arbeitskollege, der Seiko Uhren sammelt, meint ich könnte den Boden durch einen Glasboden austauschen. Das wäre natürlich etwas, denn das vergoldete und verzierte Quarzwerk muss sich wirklich nicht verstecken.

Aber die wichtigste Frage ist mir: Könnte ich mit der Dicke von 13.3mm auf Dauer leben? Können das wirklich -10s pro Tag sein?

Das Glitzer-Bracelet der Automatik gefällt mir gut, wobei ich das einfachere der SBGX263 noch nicht gesehen und angefasst habe.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.163
Ort
Bayern
Ich würde keine Uhr kaufen, an der ich zunächst die Rückseitengestaltung bearbeiten (=zerstören) müsste um sie überhaupt tragen zu wollen.

Die SBGR251 hat einen kleinen Durchmesser und zusammen mit den hohen GS-Kalibern wirken diese Modelle eben insgesamt etwas unförmig und klopsig. Trägt man das Band locker, werden solche Modelle aufgrund ihrer Klopsigkeit gern kopflastig. Das mag nicht jeder. Ich würde mir die SBGR255 mit 39mm näher ansehen. Da wirkt das Case deutlich harmonischer in den Proportionen und die ist auch sehr gut an kleineren Handgelenken tragbar. Im direkten Vergleich zum Beispiel zu meiner SBGH201 wirkte sie auf mich deutlich kleiner und genauso "flach" bzw. hoch. Etwas gelungener von den Proportionen wirkt mE auch die schampusfarbene SBGR261. Wenn flach und kleiner 38mm gesetzte Eigenschaften sein sollten, würde ich mich eher bei den gehobeneren Schweizern umsehen.

Können das wirklich -10s pro Tag sein?

Das sind Extremwertangaben. In der Regel pendeln diese einfachen GS-Kaliber in der Realität meistens zwischen +5 und -2/24h. Zumindest sind das meine persönlichen Erfahrungen mit insgesamt vier oder fünf GS.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

Hasenschlampi

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2018
Beiträge
19
Bei der SBGR255 gefallen mir die Verstärkungen neben der Krone nicht. Und es gibt sie nicht mit champagner Ziffernblatt.

Die originale Rückseite würde ich auf jeden Fall behalten und weglegen. Die Sache mit dem Fenster wäre wahrscheinlich der beste Weg.
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.441
Ort
Oberhessen
Was dem Rolex seine Krone ist dem GS sein Löwe. Wenn man den nicht will (was ich schwer nachvollziehen kann), bleibt nur eine GS mit Sichtboden. Die Idee, den Boden bearbeiten zu lassen, würde ich fallen lassen.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.163
Ort
Bayern
Eben. Stimmigere Proportionen, kein Kronenschutz, Glasboden, Schampusblatt und Stahlband nachrüstbar. Ansonsten vielleicht gar keine GS sondern andere Marke die flach+klein auf dem Niveau bieten kann. Kompromisskäufe in der Preisliga würde ich nicht eingehen. Dazu ist die Auswahl an reizvollen Alternativen ohnehin viel zu groß.

Mit vertretbarem Aufpreis wäre zB für 5,5k schon eine Blancpain Villeret nagelneu mit altweißem ZB in Reichweite. 37mm Durchmesser, 9,1mm Höhe, Manufakturkaliber Automatik 1150 mit 100 Std. Gangreserve.
Blancpain Villeret Ultraplate für 5.500 € kaufen von einem Trusted Seller auf Chrono24

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

Phil_G

Dabei seit
03.02.2012
Beiträge
831
Also wenn Dich der Löwe stört dann würde ich von einer GS abraten. Warum soll es denn überhaupt eine GS sein? Die Höhe passt nicht, das Logo muss weg... ich rate zum Kauf einer anderen Marke.
 

Hasenschlampi

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2018
Beiträge
19
Etwas ähnliches wie die SBGR261 habe ich schon, ich meine Champagner, braunes Lederband ...
Der blaue Sekundenzeiger an der SBGR261 ist gut gelungen, ein Tüpfelchen
 

Jan Wandelaar

Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
92
Moin, ich trage gelegentlich eine SBGR051 (also den Vorgänger der 251). Die Uhr ist, von der Seite betrachtet, natürlich dick, am Handgelenk stört mich das aber nicht. Dadurch, daß die den ausgewölbten Boden hat trägt sie sich auch nicht kopflastig. Sofern es für Dich auf Grand Seiko hinauslaufen sollte ist eine gute Idee, wenn Du Dich mal auf dem japanischen Gebrauchtmarkt umsiehst. Das kann preislich durchaus interessant sein.
 

plarmium

Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
19.611
Bei dieser kompromissbeladenen Entscheidung wirst du mit keinem der beiden Modelle glücklich.
Den Bodentausch halte ich fpr einen Schildbürgerstreich.

Mein Vorschlag ist daher, dass Thema nochmal neu aufzurollen. Da die Antriebstechnik augenscheinlich abgesehen von den Gangwerten für dich irrelevant ist, ist meine Empfehlung, zunächst nur nach Durchmesser und Optik auszusortieren.

Neben GS Deutschland kannst du auch im Ausland suchen, Sakurawatches bietet zum Beispiel Modelle, die es bei uns gar nicht gibt.
 

Hasenschlampi

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2018
Beiträge
19
Jan, vielleicht hast Du recht. Das Pendel schwingt gerade ganz fest von der SBGX263 zur SBGR251 :-D

Die SARB017 ist 12mm dick und das hat mich nie gestört. Die Oris Big Crown Pro Pilot ist 13mm dich und es hat mich nie gestört. Die SBGR051/251 ist bei nur 37mm - ich mag diesen Durchmesser - satte 13.3mm dick...

Musst Du die Uhr oft vor- oder nachstellen?
 
Thema:

Grand Seiko SBGX263 oder SBGR251? Oder keine der beiden?

Grand Seiko SBGX263 oder SBGR251? Oder keine der beiden? - Ähnliche Themen

Grand Seiko SBGX071: Grand Seiko SBGX071 Stand: Januar 2021 Teil 1: Die Vorgeschichte Nach der Anschaffung einiger Toolwatches in den vergangenen beiden Jahren...
Eine englisch-japanische Freundschaft – Die Grand Seiko Spezial Edition „Toge“ ( SBGM241 ): Die Uhren des japanischen Luxusuhren Herstellers Grand Seiko erfreuen sich zwischenzeitlich auch außerhalb Japans zunehmender Beliebtheit. Die...
Seiko SUR309P1 als Grand Seiko Ersatz: Meine absolute Traumuhr ist die Grand Seiko SBGN005. Aber auch alle anderen Quarzer der Grand Seiko Familie gefallen mir sehr. Das Designe, die...
Legenden der 60er Jahre neu aufgelegt: Seiko SLA017, Doxa Silver Lung und ZRC Grand Fonds: Ab und an veröffentliche ich einen Artikel aus meinem Blog, der ja in Englisch erscheint, hier auf Deutsch. Da mein Kauf der ZRC auf jeden Fall...
Die Nummer 1 in der Sammlung: Grand Seiko Titan Diver SBGA231: Liebe Mitverrückte, seit einiger Zeit betreibe ich ja einen Watchblog. Ich habe mir aber vorgenommen, ab und zu mal einen Artikel auch hier...
Oben