Grand Seiko, erster Eindruck ernüchternd

Diskutiere Grand Seiko, erster Eindruck ernüchternd im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, gestern war ich in einem Shopping-Outet in Roermond, entdeckte dort einen Seiko-Store, in welchem ich zum ersten Mal einige Grand Seiko...
P

philippnadine

Gast
Hallo,

gestern war ich in einem Shopping-Outet in Roermond, entdeckte dort einen Seiko-Store, in welchem ich zum ersten Mal einige Grand Seiko anfassen und anlegen durfte.
Diese Uhren waren mir bisher nur hier aus dem Forum per Photo und Beschreibung, also indirekt über Dritte, bekannt.
Wegen der hier vorherrschenden Lobeshymnen war meine Erwartungshaltung enorm.
Getragen hatte ich einen Drei-Zeiger-Dresser zum Outletpreis von 3300,00 Euro und einen Chronographen zum ebenfalls reduzierten Preis von 6800,00 Euro.
Das Ergebnis war doch ernüchternd. Die Verarbeitung erschien tadellos, allerdings wirkte das Design beider Uhren auf mich -naja- sehr altbacken, -ehrlich empfunden- fast langweilig.
So ein wenig, als seien die Uhren für „Autofahrer mit Hut“ kreiert worden. Weder konnte ich einen sportlich zeitlosen Charme verspüren, noch empfand ich Begeisterung, die bei mir Uhren wie die Monaco, Carrera oder Speedmaster auszulösen vermögen.
Jeder Vergleich hinkt, dennoch in Anlehnung an die Dacia Werbung:
„eine Uhr zum Preis eines Statussymbols, ohne die Ausstrahlung eines solchen“.
Eine persönliche Wahrnehmung , entgegen der Mehrheitsmeinung hier im Forum.;-)

Gruß
philippnadine
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
14.028
Ort
Wien
Das ist Deine objektive und subjektive Meinung, muß man tolerieren.
Einen eigefleischten 911 Fahrer/liebhaber wird man auch kaum für einen Nissan GTR Überzeugung leisten können;-)
 
Dr. Wu

Dr. Wu

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
6.815
Ort
HRO
Mit dem Design soll eben Understatement verbreitet werden.
 
Bruce Wayne

Bruce Wayne

Dabei seit
20.09.2009
Beiträge
4.111
Ort
Da wo viele andere Urlaub machen ...
Geschmackssache. Für den einen ist das Design langweilig, für den anderen zeitlos und klassisch. Siehe die meisten Rolex-Modelle, die Speedmaster Moon oder die Reverso von JLC.

 
Devilfish

Devilfish

Dabei seit
02.09.2013
Beiträge
2.208
Vermutlich wirklich Geschmackssache.

Ich mag GS sehr gerne, könnte dagegen aber mit den genannten TH nichts anfangen. Hier würde ich den Dacia Slogan eher umdrehen. Die möchten auf Biegen und Brechen ein Statussymbol für die Masse sein. Dann lieber das Understatement für Kenner einer GS. Qualitativ ist wohl auch unbestritten, wer in dem Vergleich der Dacia wäre.

P.S. Torsten, tolle Uhr :klatsch:
 
Leopan

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
3.138
Ort
Deutschland
Bilder sagen oft mehr als Worte.

Klassisches Design ist bei eingen Marken aus Helvetia Gang und Gäbe -

Das Ergebnis war doch ernüchternd. Die Verarbeitung erschien tadellos, allerdings wirkte das Design beider Uhren auf mich -naja- sehr altbacken, -ehrlich empfunden- fast langweilig.
Wenn du was nicht altbackenes willst dann kauf dir doch eine Hublot.:-P


Zum Glück sind Geschmäcker verschieden!





https://monochrome-watches.com/hands-on-with-the-new-grand-seiko-sbgr097-limited-edition-now-in-42mm-specs-price/
 
Blumm

Blumm

Dabei seit
13.11.2015
Beiträge
832
Bin ebenfalls von meiner ersten Grand Seiko begeistert.
IMG_20170404_170817.jpg
20170620_075712.jpg
IMG_20170416_190452.jpg
20170624_222500.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
15.128
Ort
Bayern
Diese Uhren waren mir bisher nur hier aus dem Forum per Photo und Beschreibung, also indirekt über Dritte, bekannt.
Wegen der hier vorherrschenden Lobeshymnen war meine Erwartungshaltung enorm.
Im Grunde hast Du die Ursache Deiner Enttäuschung ja schon selbst erkannt: eine überhöhte Erwartungshaltung. Und das ist kein Vorwurf an Dich. Im Gegensatz zu den gängigen Schweizer Verdächtigen dieser Preisklasse, von denen sich jeder selbst zumindest aus den Konziauslagen ein vergleichsweise reales Bild machen kann bzw. sie dort auch mal unkompliziert begutachten und anlegen kann, geht das bei Grand Seiko eben typischerweise nicht. Selbst heute sind GS-Händler in Deutschland rar gestreut. Und vor einigen Jahren gab es die Uhren hierzulande offiziell noch gar nicht. Die Mehrzahl der Uhrenfreunde war und ist also auf Erfahrungen aus zweiter Hand und damit naturgemäß auch auf verklärende Übertreibungen, Hörensagen und extrem viel Nachgeplappertes angewiesen. Und natürlich auf schöne, hindrapierte Uhren auf Fotos, die aber den eigenen Liveeindruck nie ersetzen können. In der Folge sind die Uhren durchaus an der Realität vorbei auch ein wenig ins Mystische überhöht worden. Und live ist eine GS zwar eine preisklassentypisch tolle Uhr mit Stärken und Schwächen aber das sind vierstellig bepreiste Uhren aus der Schweiz ganz genauso. Ausstrahlung und Charisma haben für meine Begriffe auch beide; sie sprechen den Uhrenfreund nur auf verschiedenen Frequenzen emotional an. Und offenbar ist Dein Empfangsgerät aktuell nicht auf GS eingestellt. Das ist ja auch nicht schlimm. Ich denke, die meisten von uns fühlen sich von einigen Marken angesprochen und von anderen nicht.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Ssak

Ssak

Dabei seit
27.07.2009
Beiträge
1.744
1. : Blumm , was ist das für eine scharfe GS ?

2. : Qualität erkennen, will gelernt sein, so wie bei Wein, Zigarren , Autos….. man muss wissen , was man sehen muss und das muss man sich aneignen.

3. : Das Design ist Geschmack. Jeder wie er mag.
 
Blumm

Blumm

Dabei seit
13.11.2015
Beiträge
832
1. : Blumm , was ist das für eine scharfe GS ?
Eine SBGA125, auch genannt 'Blizzard'.
Wollte mir eigentlich als erste teurere Uhr eine Rolex Explorer zulegen. Da ich keine 3 Monate warten konnte, habe ich kurzerhand im Grand Seiko Store Frankfurt bei diesem Modell zugeschlagen.
Früher oder später wäre eh eine GS gekommen, bin ich doch von dieser Marke sehr angetan.
Hatte zuvor immer die Snowflake auf dem Radar. Im direkten Vergleich jedoch, hat mir dieses Stück Titan noch besser gefallen.
Das Zifferblatt hat, wie die Snowflake, ebenfalls Struktur. Diese hier ist aber viel feiner und daher nicht aus jedem Winkel ersichtlich. Manchmal wirkt die Oberfläche komplett strukturlos. Die Farbe des Ziffernblattes geht in bestimmten Lichtverhältnissen von Weiß ins Silberne über.
Das macht mMn den besonderen Reiz dieser Uhr aus.
Der Größte Unterschied zur Snowflake besteht aber in der Gehäuseform, 62GS lässt grüßen.
Hier mal ein Bild, auf dem die Flanken und das bombierte Glas zu erkennen ist.

Viele Grüße,
Björn

20170625_005852.jpg
20170625_002648.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ssak

Ssak

Dabei seit
27.07.2009
Beiträge
1.744
Danke für die Info´s .

Lustig , ich habe den " Verschneiten Berg " .

Das Gehäuse finde ich bei Deiner wirklich gelungen. Man kann das Glas auch erahnen. Wird ein schönes Profil haben.

Nur das fehlende " Käppchen " auf dem Sekundenzeiger und die Minuterie habe ich zu bemängeln .

Aber , hallo , Geschmack… ;-)
 
caine

caine

Dabei seit
03.08.2009
Beiträge
4.590
...
„eine Uhr zum Preis eines Statussymbols, ohne die Ausstrahlung eines solchen“
...
Genau das ist doch Understatement.

Die Uhren der GS-Reihe wirken auf Dich nicht. Durchaus, wie Helmut schreibt, auf die Erwartungshaltung zurueckzufuehren. Und die ist subjektiv/individuell.

Die Uhren und Modelle, die Du aufgefuehrt hast, wirken auf mich beispielsweise kaum bis gar nicht.
 
vindö40

vindö40

Dabei seit
20.01.2016
Beiträge
50
Ort
Flensburger Förde
Im Grunde hast Du die Ursache Deiner Enttäuschung ja schon selbst erkannt: eine überhöhte Erwartungshaltung. Und das ist kein Vorwurf an Dich. Im Gegensatz zu den gängigen Schweizer Verdächtigen dieser Preisklasse, von denen sich jeder selbst zumindest aus den Konziauslagen ein vergleichsweise reales Bild machen kann bzw. sie dort auch mal unkompliziert begutachten und anlegen kann, geht das bei Grand Seiko eben typischerweise nicht. Selbst heute sind GS-Händler in Deutschland rar gestreut. Und vor einigen Jahren gab es die Uhren hierzulande offiziell noch gar nicht. Die Mehrzahl der Uhrenfreunde war und ist also auf Erfahrungen aus zweiter Hand und damit naturgemäß auch auf verklärende Übertreibungen, Hörensagen und extrem viel Nachgeplappertes angewiesen. Und natürlich auf schöne, hindrapierte Uhren auf Fotos, die aber den eigenen Liveeindruck nie ersetzen können. In der Folge sind die Uhren durchaus an der Realität vorbei auch ein wenig ins Mystische überhöht worden. Und live ist eine GS zwar eine preisklassentypisch tolle Uhr mit Stärken und Schwächen aber das sind vierstellig bepreiste Uhren aus der Schweiz ganz genauso. Ausstrahlung und Charisma haben für meine Begriffe auch beide; sie sprechen den Uhrenfreund nur auf verschiedenen Frequenzen emotional an. Und offenbar ist Dein Empfangsgerät aktuell nicht auf GS eingestellt. Das ist ja auch nicht schlimm. Ich denke, die meisten von uns fühlen sich von einigen Marken angesprochen und von anderen nicht.

Gruß
Helmut
Danke Helmut:super:. Besser hätte man es nicht ausdrücken können.
Ich empfand ähnlich verwirrende Gefühle beim ersten Kennenlernen einer GS wie der TE. Aber im Laufe der Zeit - auch sicherlich beeinflusst durch die vielen visuellen Eindrücke hier im Forum - tendiere ich immer mehr zu klaren, klassischen Zifferblättern.
 
Watchmaster96

Watchmaster96

Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
711
Also, hatte auch die Möglichkeit mir mal die Uhren von GS in der Boutique in FFM anzuschauen. Wenn ich mich nicht irre, gibt es bei GS wohl eine Änderung des Zifferblatts, auf dem dann nicht mehr groß Seiko zu lesen ist.
Möglicherweise etwas, was der Firma zukünftig mehr Kunden bringen kann. Lt. Verkäufer gibt es aber auch hier zwei Lager, die einen begrüßen das neue Logo, die anderen lehnen es ab. So wie bei den anderen bekannten Uhren Herstellern auch.

Wenn ich bei einer bestimmten Marke das Logo weg nehmen würde, wäre der Glanz auch nicht mehr, oder nur noch sehr gering vorhanden.
Wenn man sich mit der Technik beschäftigt, ist es durchaus interessant mal etwas Neues kennen zu lernen. Das Design ist nicht aufregend, aber die Verarbeitung ist, auch unter 10facher Vergrösserung, im sichtbaren Bereich, schon als ausgezeichnet zu betiteln. Da habe ich erst neulich ein Modell eines Uhrenherstellers vor der Lupe gehabt, das im 5stelligen Bereich nicht so gut Verarbeitet war (Grat am Minuten und Stundenzeiger)

Werde die Marke weiter beobachten und bin der Meinung, dass wer nicht nach Außen tragen möchte, oder muss, bei GS durchaus interessante und hochwertig verarbeitete Uhren findet.

Toll ist in der Boutique auch gewesen, dass man auf Fachleute trifft, die die Uhren und deren Kaliber kennen und die Unterschiede wissen zu erklären. Auch etwas, was man nicht bei vielen Händlern erfährt.

Grüße
 
G

Gödel

Gast
Ist halt Geschmackssache.

Ich bin der festen Überzeugung das GS in ihrem Preisgefüge diese besten Uhren der Welt baut.

Aber langweilig sehen die Uhren schon aus.

Und um ehrlich zu sein: ich empfinde die Omega Uhren auch sehr langweilig. Bei Rolex ist es genauso, nur das ich sie noch unschön finde
Bei Tudor mit ETA: uffff...naja.

Tag-Heuer: schnarch.... Die Monaco sieht nur gut aus weil sie retro ist, aber einen Modul-Chrono schau ich mir nicht mal mit meinen 4 Buchstaben an.
Mein Fazit: Fast alle neuen Uhren sind für mich reizlos und fad. Erst ab 20 k wie bei FP Journe werd ich wieder hellwach.

Ansonsten: Nur Sportuhren aus der Periode 1952-1977 sind für mich Uhren mit Charm, Lässigkeit, Verve und Ästhetik.

Es hat schon seinen Grund warum viele Marken wieder retro-Modelle anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
DonSteffen

DonSteffen

Forenleitung
Dabei seit
20.10.2008
Beiträge
2.941
Ort
Sauerland
Ich kann den TS gut verstehen, mir ging es ähnlich. Im Forum einiges gelesen und Bilder gesehen, die durchaus interessant waren. Dann auf diversen Uhrentreffen verschiedene Modelle in der Hand gehabt. Die Verarbeitung? Einwandfrei, für Uhren der Preisklasse passt das absolut. Aber der Look... live kamen die Uhren irgendwie bei weitem nicht an die teils tollen Bilder hier im Forum heran. Der Gedanke an "Opa-Modelle" trat auch bei mir auf, wobei ich natürlich nicht jedes Modell begutachten konnte. Es ist dabei geblieben: Seiko und ich, wir kommen irgendwie so gar nicht zusammen. Weder bei der Grand Seiko, noch bei Sumos, Tunas oder was auch immer. Gibt ja genug andere Marken... es wird schon nicht langweilig. ;-)
 
E

Epikuhreer

Dabei seit
25.01.2017
Beiträge
126
Ort
München
Auch ich kann die Enttäuschung des TS über GS irgendwie verstehen und finde (ohne Wertung), dass das gut zu seiner Begeisterung für die TAG Heuer Monaco passt. Was die Optik betrifft, kann man sich eben für die schon auf den ersten Blick Spektakulären und Extravaganten begeistern (z.B. TAG Heuer Monaco, z.B. Richard Mille und z.B. Gödels GP Quartz), man kann aber auch den Typ Wolf-im-Schafspelz-Uhr (z.B. Grand Seiko, einige von JLC und Patek, Vintage-IWC, Philippe Dufour) vorziehen. Wie Gödel schon sagte: Alles Geschmacksache.

Mein eigener Eindruck von Grand Seiko: Ich habe hier einige 100% begeisterte Posts gelesen und tolle Fotos gesehen. Dann habe ich mir die Uhren auf der Homepage grand-seiko.de angesehen und fand sie langweilig. Damit stellte sich die Frage: Sind im UF einfach die besseren Fotografen unterwegs oder werden die Uhren überschätzt? Nach einem Besuch beim Grand-Seiko-Konzi die für mich klare Antwort: Die Mehrheit im UF (d.h. die GS-Jünger, zu denen ich auch irgendwann gehören werde/möchte ;-)) hat Recht und Seiko scheint der deutsche Markt (jedenfalls für die Grand-Seiko-Uhren) wohl nicht wirklich zu interessieren, sonst würden sie sich auf der Homepage mehr Mühe geben. Die Verarbeitung der Uhren ist (auch) nach meinem subjektiven Eindruck die beste, die man für diesen Preis bekommen kann und die Optik ist perfekt(ionistisch), ohne irgendwie aufdringlich zu sein.

Wie gesagt, nur ein subjektiver Eindruck und "De gustibus..." usw. A propos Latein: Was mich bei F.P.Journe immer irgendwie stört, ist das plakative "Invenit et Fecit" auf den Zifferblättern. Wenn man das allzu sehr beim Wort nimmt, ist es auch anzweifelbar, weil F.P.Journe weder das Tourbillon noch die Minutenrepetition und (m.E.) auch nicht den Chronomètre à résonance erfunden (= invenit) hat. Dass er die konkreten Uhren vollständig selbst entwickelt hat, glaube ich ihm ja, aber muss man das so laut raustrompeten? jmho
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
14.380
Ort
Von A bis Z
Mal eine andere Frage: wo kann ich mir in der oder bei Ostwestfalen eine Grand Seiko beim Händler anschauen um das oben Gesagte zu überprüfen?
 
Thema:

Grand Seiko, erster Eindruck ernüchternd

Grand Seiko, erster Eindruck ernüchternd - Ähnliche Themen

  • [Suche] Grand Seiko SBGA011 (Snowflake, erste Version)

    [Suche] Grand Seiko SBGA011 (Snowflake, erste Version): Wie im Titel angegeben suche ich eine GRAND SEIKO SBGA011 "Snowflake", die mit dem GS unten an der 6.
  • Liebe auf den ersten Blick – Grand Seiko SBGV027 Limited Edition

    Liebe auf den ersten Blick – Grand Seiko SBGV027 Limited Edition: Ich möchte euch gern meine Schönheit vorstellen. Lange wusste ich nicht, wo die Reise hingehen soll. Meine Mechanikflotte ist gut aufgestellt und...
  • [Erledigt] Grand Seiko 6246-9001 die erste automatik Grand Seiko von 1967

    [Erledigt] Grand Seiko 6246-9001 die erste automatik Grand Seiko von 1967: Neuanschaffungen stehen an, deswegen darf die GS mich verlassen. Die GS 62 ist in einem wirklich guten Zustand, lediglich das Plexi hat leichte...
  • Neue Uhr: Neuauflage der ersten Grand Seiko von 1960

    Neue Uhr: Neuauflage der ersten Grand Seiko von 1960: Gehaeuse : Platin (SBGW251) und Edelstahl (SBGW253) Durchmesser : 38mm Hoehe : 10,7 / 11,2mm Gangreserve : 72 Stunden Spezial : Limitiert auf...
  • Meine erste Grand Seiko - es schneit schon wieder

    Meine erste Grand Seiko - es schneit schon wieder: Die Erlebnisse eines unbekümmerten Laien auf dem Weg zum Altar der japanischen Uhrmacherkunst. Eine triviale, bilderarme Geschichte. 1. Akt...
  • Ähnliche Themen

    Oben