Gibt's hier auch Roller/Scooter-Fahrer?

Diskutiere Gibt's hier auch Roller/Scooter-Fahrer? im Small Talk Forum im Bereich Community; Mein "Neuer"... ein 250er Yamaha Majesty Bj. 98... 22 000 km auf der Uhr... geht richtig gut zur Sache... ... und sein Vorgänger... ein...
mistertomcat

mistertomcat

Dabei seit
02.01.2012
Beiträge
10.217
Mein "Neuer"... ein 250er Yamaha Majesty Bj. 98... 22 000 km auf der Uhr... geht richtig gut zur Sache...


P1090733.JPG
P1090700.JPG


... und sein Vorgänger... ein 125er Suzuki Burgman mit ca. 35 000 km... zuverlässig, günstig und ohne Wartungsstau... erst vor wenigen Tagen abgemeldet... steht aktuell noch bei mir auf dem Hof... ;-)


P1090510.JPG
 
zoid

zoid

Dabei seit
19.08.2012
Beiträge
253
Beides schöne Roller... 250ccm allerdings schon deutlich angenehmer zu fahren.. tolle Farbe vom Yamaha
 
mistertomcat

mistertomcat

Dabei seit
02.01.2012
Beiträge
10.217
Danke Euch... ja, die Fahrleistungen unterscheiden sich doch ganz erheblich... und die Farbe, in Kombination mit den messingfarbenen Bremssätteln, gefällt mir auch ausgesprochen gut.
 
Uhrsprung

Uhrsprung

Dabei seit
15.06.2010
Beiträge
610
Ort
Schwarzwald
Ich habe früher die Majesty 400 gehabt. Die war mit Dr. Pulley Variorollen richtig stark im Anzug und bis zur Endgeschwindichkeit so spurstabil wie eine Lock. Nur die Sitzposition war mir zu passiv, sodass das ganze Fahrerlebnis zu PKW-mässig langweilig war. Deshalb habe ich sie auch verkauft. Die 250 schätze ich ähnlich von der Ergonomie her. Trotzdem gute Maschinen sind sie allemal.
 
thor78

thor78

Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
1.563
Ort
Hamm
Am Osterwochenende habe ich das gute Wetter genutzt und meine Schaltvespaflotte ausgeführt.
Gaaanz gemütlich gecruist. Rennen Fahren kann man mit den Dreien ja nicht ;-).

Vespa P200E.jpg
P 200 E von 1982

Vespa Cosa 200.jpg

Cosa 200 von 1992

Vespa PX150.jpg

PX 150 von 2016 (eine der letzten PX !!!)
 
Megastar

Megastar

Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
774
@thor78 Schöne Flotte :super:
Gibt es eine Favoritin - und wenn ja, warum?

Wie man es auch von diversen Motorrädern der 70er und 80er Jahre her kennt, sind auch bei meiner CV 80 aus irgendwelchen gesetzlichen Vorgaben heraus riesige Blinker verbaut. Vorne mit nicht exakt in das Schild passenden Verlängerungen und hinten an 15 cm langen Verlängerungen am Gepäckträger befestigt.
In Frankreich und England gab es in das Rücklicht integrierte Blinker. In den USA wurde das hintere Licht sogar komplett durch einen Plastikplatzhalter ersetzt und ein popeliges Licht unten an den Gepäckträger geschraubt.
Nun habe ich mir in England ein gebrauchtes Rücklicht besorgt. So finde ich das einfach harmonischer. Eine E-Nummer hat es schon.
So sah es vorher aus:



Und so jetzt:


Für vorne gab es, z.B. in Frankreich, passend in die Verkleidung integrierte Blinker. Doch nach denen sucht man wohl eine Weile.
Einen einzelnen vorderen Blinker habe ich schon bei Ebay entdeckt. Muß wohl mal eine Weile Ausschau halten.
So hat das dann ausgesehen. Quelle Yamaha Beluga 80 Prospekt aus den 80ern.
 
thor78

thor78

Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
1.563
Ort
Hamm
Hallo Dirk.

Deine Yamaha ist auch sehr schick und sieht mit dem neuen Rücklicht wirklich um Einiges harmonischer aus :super:.

Einen richtigen Favoriten haben ich bei den Dreien nicht.

Allerdings sind die beiden 200er schon etwas besser zu Fahren (kann man auch mal Überlandtouren mit machen, ohne Gefahr zu laufen, von LKWs überfahren zu werden).
Die 150er ist mit ihren 8 PS doch etwas schwach auf der Brust.

Die PX200 hat den Vorteil der Getrenntschmierung (kann einfach weniger Technik versagen).
Die Cosa 200 hat die Vorteile: automatischer Benzinhahn (bei den PX/PE = manuell), Startautomatik (bei den PX/PE= man. Choke).
Dafür hat die 150er PX eine Scheibenbremse vorne und einen Halogenscheinwerfer. Die 200er haben beide nur Trommelbremsen und grausige "Warmwasserbeleuchtung" ;-).

Irgendwie fahre ich aber doch am Liebsten mit der P200E. Da kommt mehr "Vintage-Feeling" auf ;-) (die kleine Blaue hat ja bereits 37 Jahre auf dem Blech-Buckel).
 
Marv

Marv

Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
612
Die Cosa 200 hat die Vorteile: automatischer Benzinhahn (bei den PX/PE = manuell), Startautomatik (bei den PX/PE= man. Choke).
Speziell Letzteres werte ich bis heute als Nachteil - ich musste meine morgens immer erstmal auf die Seite legen, wenn ich nicht 20x treten wollte.

Der Startautomat bei den Kisten ist eine Krankheit und ich bin Gottfroh, dass ich die Karre los bin... es gab nicht mal 'ne anständige Auspuffanalage... und auf der Landstrasse bist Du ein Verkehrshindernis, da die Kisten kaum 100 schaffen.

Ganz ehrlich: ich verstehe bis heute nicht den Kult um diese Karren - mein Kumpel hat 5 davon (1x 125, 1x 150, 3x 200) und jetzt auch meine alte 12-PS-Cosa... aber versteht das bitte nicht als Kritik an Euren Vorlieben! Nur ich für mich werde es nie verstehen...
 
Megastar

Megastar

Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
774
Danke @thor78 für die interessanten Einblicke.

Als Motorradfahrer ist es mir relativ wurscht, wenn die alten Roller langsam sind. Wenn ich es schneller will, dann brauche ich nur umsteigen.
Ich habe bewußt diese Langsamkeit gesucht. Es hat für mich einen völlig eigenen Charme, mit dem Moped über die Dörfer in der näheren
Umgebung zu knattern. Es ist eher mit Wandern zu vergleichen. Auf dem Motorrad bin ich nach kurzer Zeit im Sportmodus obwohl ich mir oft vornehme es heute relaxter angehen zu lassen. In die Versuchung komme ich auf dem Moped erst gar nicht.
Was mich allerdings wirklich stört, ist das geringe Drehmoment an Steigungen. Ich habe jetzt mal leichtere Variorollen besorgt und werde das am Wochenende mal ausprobieren.
Den Roller habe ich vor kurzem nach einem Umzug gekauft, weil ich nur noch 4 km zu meiner Firma habe. Erst eher als Gag.
Doch es hat sich schnell herausgestellt, daß es ist wirklich klasse ist das Auto erst gar nicht anzuwerfen für die kurze Strecke. Nun fahre ich tatsächlich regelmässig mit dem Roller zur Arbeit wenn ich an diesem Tag das Auto nicht brauche.
Abends setzte ich mich oft kurz auf den Roller und fahre gemütlich ums Dorf oder ein paar Kilometer weiter jemand besuchen oder was trinken. Jethelm, Sonnenbrille - fertig.
Nach etwas größerem schiele ich dennoch. Natürlich nur wegen des Drehmoments.:D
 
Uhrsprung

Uhrsprung

Dabei seit
15.06.2010
Beiträge
610
Ort
Schwarzwald
@Megastar deine neue Rückblick-Blinkerkombi sieht wirklich stimmig aus. Ich hoffe du findest bald die richtige Lösung auch für vorne.
Die Yamahas werden/wurden bewusst lang übersetzt, um Geräusch und Verbrauch niedrig zu halten. Auch meine 180er bringt ihre 14 PS während der Beschleunigung bei weitem nicht auf den Asphalt. Sogar bei der Majesty 400 wollte ich ständig ein Mal herunterschalten (können). Ein Satz leichtere Sliders von dr. Pulley hat ihr gefühlt einen zweiten Zylinder zugeschaltet. Das war einfach fantastisch. Wie auf einer Düsenrakette zu sitzen. Dann war sie natürlich weniger leise und vermutlich weniger sparsam(?).
Meine Vintage Cygnus lasse ich deshalb so, wie sie ist. Für gemütliche Stadtwanderungen passt es mir auch so.

@Marv ich kenne so viele Berichte von anderen Foren, von Leuten, die ganze Führparke in der Garage stehen haben, und bei denen trotzdem werden die Roller am häufigsten ausgeführt.
Es macht einfach viel mehr Spaß ein langsames Motorrad schnell zu fahren, als umgekehrt.

Gruß
Uhrsprung
 
Megastar

Megastar

Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
774
Danke Dir, Uhrsprung.
Der Vorbesitzer meiner CV80 verpasste ihr 11g Variogewichte. Viel zu viel, wie beim Anfahren und Beschleunigen deutlich zu spüren ist.
Über den Roller finde ich sehr wenig im Netz, aber irgendwo schnappte ich etwas von 6g auf. Malossi 6g sind jetzt seit dem Wochenende drin und kommen auch schnell wieder raus. Anzug ist zwar wesentlich besser geworden, aber die Drehzahlen dabei sind mir zuviel.
Dr. Pulley 8g wird mein nächster Versuch sein. Mal schauen ...
Vor ein paar Jahren hatte ich mal 2 Sommer lang eine Schwalbe um an den Baggersee zu fahren.
Das war auch ganz lustig. Hätte ich wohl nicht hergeben dürfen wenn ich mir die Preise heute so ansehe.:shock:
 
Uhrsprung

Uhrsprung

Dabei seit
15.06.2010
Beiträge
610
Ort
Schwarzwald
Danke Dir, Uhrsprung....

Über den Roller finde ich sehr wenig im Netz, aber irgendwo schnappte ich etwas von 6g auf. Malossi 6g sind jetzt seit dem Wochenende drin und kommen auch schnell wieder raus. Anzug ist zwar wesentlich besser geworden, aber die Drehzahlen dabei sind mir zuviel.
Dr. Pulley 8g wird mein nächster Versuch sein. Mal schauen ...
Es ist immer auch eine Frage der Topografie. Auf den ewigen Ebenen von Niedersachsen kann man vielleicht untertourig herumtuckern. Bei uns im Gebirge bleibst du manchmal einfach unten. Unpraktisch ist es, wenn du gerade oben wohnst.
 
mistertomcat

mistertomcat

Dabei seit
02.01.2012
Beiträge
10.217
Fährt jemand einen Kymco?

Bin an einem 400er dran... mich interessieren v. a. Qualität, Zuverlässigkeit, Verarbeitung, Wartungsintervalle etc.
 
Uhrsprung

Uhrsprung

Dabei seit
15.06.2010
Beiträge
610
Ort
Schwarzwald
Nach meinem Stand der Information sind sie robust und haltbar und bieten eine gute Preisleistung.
Sie erheben nicht den Anspruch an die Fertigungsqualität von Honda oder Yamaha zu kommen, dafür einen guten Nutzenswert zu liefern. Sie werden sich nicht selbstauflösen wie manche Chinesen...
Auch die teuersten Maschinen brauchen Wartung.
 
Megastar

Megastar

Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
774
Nach einer Odyssee die kein Mensch braucht, inklusive PayPal Falleröffnung usw. mit einem Berliner Shop für Rollerteile in Ebay, sind nun endlich die Dr.Pulley 8g Vario-"Rollen" drin.
Das Wetter erlaubte nur eine kurze Probefahrt. Vom Gewicht her liege ich vermutlich nun richtig.
Kann es sein, daß sich diese Gewichte durch ihre Geometrie erst noch ein wenig einlaufen müssen?
Zur Sicherheit habe ich noch einen normalen Rollensatz mit 8g hier, falls irgendwas nicht harmoniert.
 
Thema:

Gibt's hier auch Roller/Scooter-Fahrer?

Gibt's hier auch Roller/Scooter-Fahrer? - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Hochwertiger Diver mit robustem Handaufzugwerk - gibt's das (außer bei Panerai)?

    Kaufberatung Hochwertiger Diver mit robustem Handaufzugwerk - gibt's das (außer bei Panerai)?: Werte Gemeinde, fast 20 Jahre hat mich diese Uhr durch den Alltag begleitet: Das hat mir zwei Dinge klargemacht: 1. liebe ich Handaufzug, und...
  • Gibt's hier eigentlich auch Musiker?

    Gibt's hier eigentlich auch Musiker?: Ich oute mich mal als Bassist von zwei Rockbands: in der einen machen wir Latin-Rock-Mucke im Stile von Altmeister Carlos Santana (Cover und...
  • - Seiko Neuheiten 2019 - gibt’s was?

    - Seiko Neuheiten 2019 - gibt’s was?: Ich warte schon seit einiger Zeit auf irgendwelche Seiko Neuvorstellungen für 2019. Bislang habe ich noch nichts, bzw. noch nichts ansprechendes...
  • Welche Uhren gibt's in Eurer Küche?

    Welche Uhren gibt's in Eurer Küche?: Sie kommen meist nicht vom Konzi. Eher selten steht ein großer Name drauf. Sie hängen oft wenig beachtet über dem Kühlschrank, neben dem Herd oder...
  • Seiko 2C20-514 defekt, gibt's ein alternativuhrwerk?

    Seiko 2C20-514 defekt, gibt's ein alternativuhrwerk?: Hi das Uhrwerk 2C20 von der Seiko läuft leider nicht mehr. Hat jemand eine Idee ob man eventuell ein Alternativuhrwerk in diese Uhr einsetzen...
  • Ähnliche Themen

    Oben