Gibt's hier auch Motorrad-Fahrer?

Diskutiere Gibt's hier auch Motorrad-Fahrer? im Small Talk Forum im Bereich Community; Sieht gut aus- auch wenn ich die Geometrie zweier Endrohre mehr schätze.
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.714
Ort
Ostfriesland
GuzziV85TT (2).JPG
Die Moto Guzzi V85TT macht mit ihrer auffälligen Lackierung echt was her.

GuzziV85TT (9).JPG
Hochwertige Verarbeitung ist inklusive.

GuzziV85TT (15).JPG
Mit dem Mäusekino werde ich nicht richtig warm. Man achte auf den stolzen Spruch unter dem Display. ;-)

GuzziV85TT (16).JPG
Showtime!


GuzziV85TT (19).JPG
Die Guzzi ist der ideale Landstraßenfeger, macht dank gutem Windschutz aber sicher auch auf der Bahn einen sauberen Strich.



Soderle,

mal kurz meine Eindrücke von der Moto Guzzi V85TT.
Wertigkeit: Klasse verarbeitet und mit Unterfahrschutz und Lackierung ein echter Hingucker. Die Maschine sieht nicht so aus, wie die Stabilbaukästen im Gitterrohrrahmen zur Aufnahme passenden Zubehörs vom teuren Zulieferer. Das Ding sieht komplett aus und mit den H&B-Koffern oder den Guzzi-Alus ist das eine solide Reisemaschine, die hochwertig verarbeitet wirkt. Das "Lichtkonzept" mit beleuchtetem Guzzi-Geier in den Frontscheinwerfern ist schon recht stylish. Auch die Show, wenn die Instrumenteneinheit hochfährt.

Handling: Die Sitzposition ist super. Als 182er sitze ich gleich perfekt auf dem Ding. Kniewinkel, Armlänge, Fußrasten, wie angegossen. Angemessene Höhe, da kann ich noch gut mit den Füßen auf den Boden . Die Sitzposition war mir so angenehm, dass ich echte Probleme hatte, mich wieder auf meine FJR zu falten, obwohl die wahrlich kein Bückeisen ist.
Die Schalter liegen alle nahebei. So nahe, dass man schnell mal den Lichtschalter versehentlich auf Fernlicht stellt. Ist mir zumindest beim Aufsteigen ein paar Mal passiert. Ansonsten: Alles da, inklusive drei Fahrmodi, Schaltanzeige (allerdings elektronisch und darum manchmal etwas träge) und jeder Menge Mäusekino. DAS ist das einzige echte Manko für mich. Die Anzeige in Grau-Blau, digital bei der Geschwindigkeit und mit Balken bei der Drehzahl, ist mir zu unübersichtlich. Klare Rundinstrumente oder ein farbiges Drehzhalband wären mir deutlich lieber. Die Schaltung ist, mit dem Spann geschaltet, leichtgängig. Bei Fußspitze wirkt sie etwas zäh. Nur mal so als Anhaltspunkt. Kurze Schaltwege und gute Abstufung. Eigentlich braucht man nach dem Anfahren nur noch den 4 Gang auf der Landstraße. Hebelkraft ist auch für Schreibtischtäter sehr angenehm, die Griffe sind ergonomisch prima.

Motor: Sahnestück. Wenn man damit klar kommt, dass sich das Leben des völlig neu konstruierten Motors zwischen 3500 und 7500 Touren abspielt, ist das ein feiner Triebling. Druckvoll, toller Sound und sehr spontan beim Angasen. Unter 3000 zieht er zwar elastisch durch, aber sehr gemütlich. Das Hochdrehen bei Tempo 50 im 5 Gang geht ohne Ruckeln klar, aber eben in Adagio, capito? Molto vivace ist der 4 Gang auf der Landstraße. Damit geht eigentlich alles bei angenehmem Bollern und einem furiosen Feuerwerk beim Angasen. Der Motorsound erinnert ein wenig an die Trompeten von Jericho. Das macht richtig Spaß. Bollern und Beben sind inklusive. Das ist kein "kultiviert" laufender Nähmaschinenmotor. Drehmomentkick nach rechts beim Gasgeben, Vibrationen im Leerlauf sind so, wie man es von einer Guzzi erwartet.

Fahrwerk: Die Guzzi ist richtig handlich. Fällt von selbst in die Kurven, läuft stabil bei hoher Geschwindigkeit (Mehr als 160 auf gerader Strecke konnte ich aber nicht fahren) und läßt sich spielend einlenken. Dagegen ist meine FJR eine Hantelbank auf Rädern. Kam mir die nächsten Kilometer wenigstens so vor. Ich dachte immer, die sei handlich. Als "Gelände" mussten grobe Wirtschaftswege mit auseinandergelaufenem Klinker und Schotterausfüllungen reichen. Da bügelt die Guzzi souverän drüber. Das Fahrwerk ist ab Werk aber eher straff abgestimmt und auf Straße eingestellt. Die Federwege reichen für leichtes Gelände sicher aus.

Windschutz: Hat mich richtig überrascht, der ist sehr gut. Selbst mit der kleinen Scheibe ist der Druck von der Brust weg und der Helm liegt sehr gut im Wind. Nicht wie ein backgebrasstes Segel im Wind, wie ich es manchmal auf einer Enduro empfunden habe. Die Scheibe ist in der Höhe verstellbar, leider aber nur mit Werkzeug. Es gibt auch eine größere Nachrüstscheibe.

Fazit: Ich empfinde die V85TT als sehr gelungen, soweit ich das nach rund 150 km. beurteilen kann. Das Drehzahlband ist eng, aber sehr gleichmäßig abrufbar. Wie geschrieben, ein Gang für alle Fälle reicht eigentlich. Der Motor ist temperamentvoll und zudem noch ein schönes Orchester für eine knackige Ausfahrt. Das einzige Manko der Maschine ist für mich die Instrumenteneinheit. Ein buntes Mäusekino mit mangelhaftem Kontrast. Wenn ich etwas ändern sollte, da würde ich ansetzen.

Im Vergleich zu V7 und V9 hat der Motor nicht nur deutlich mehr PS, er hat auch mehr Biss und macht wesentlich mehr Spaß. Den in einer V85R zum Beispiel.....

Munter!

Axel
 
Zuletzt bearbeitet:
Libertarian

Libertarian

Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
889
Ort
Rhein-Main
Gestern mal wieder ne Runde ins benachbarte Land gefahren, Arcen an der Maas in Niederlande
Schönes Teil!
Mit der nineT bin ich letzten Herbst mal Probegefahren - die hatte einen ähnlich hohen Lenker, der ja fast schon in Richtung Ape-hanger geht.
So schön sie anzuschauen ist - warm geworden bin ich nicht mit der BMW. Aber ich war aus rein optischen Gründen kurz davor.........

Zum Fahren brauche ich einfach mehr als 2 Zylinder ;)

LG, L.
 
Zuletzt bearbeitet:
Canadus

Canadus

Dabei seit
09.05.2019
Beiträge
97
Ort
Rheinhessen
Standardmäßig fahre ich meine - mittlerweile zwote - XR und bin sehr zufrieden damit. :D

S1000XR1.jpg

XR2.jpg

Für die gemütlicheren Runden, nehme ich meine geliebte Moto Guzzi V7.

V7Racer.jpg

Bei Motorrädern besteht die gleiche Gefahr wie bei guten Uhren; immer additiv denken.
 
drifter2400

drifter2400

Dabei seit
18.07.2016
Beiträge
641
Ort
Fünfseenland
Anhang anzeigen 2485144
Die Moto Guzzi V85TT macht mit ihrer auffälligen Lackierung echt was her.

Anhang anzeigen 2485151
Hochwertige Verarbeitung ist inklusive.

Anhang anzeigen 2485156
Mit dem Mäusekino werde ich nicht richtig warm. Man achte auf den stolzen Spruch unter dem Display. ;-)

Anhang anzeigen 2485173
Showtime!


Anhang anzeigen 2485160
Die Guzzi ist der ideale Landstraßenfeger, macht dank gutem Windschutz aber sicher auch auf der Bahn einen sauberen Strich.



Soderle,

mal kurz meine Eindrücke von der Moto Guzzi V85TT.
Wertigkeit: Klasse verarbeitet und mit Unterfahrschutz und Lackierung ein echter Hingucker. Die Maschine sieht nicht so aus, wie die Stabilbaukästen im Gitterrohrrahmen zur Aufnahme passenden Zubehörs vom teuren Zulieferer. Das Ding sieht komplett aus und mit den H&B-Koffern oder den Guzzi-Alus ist das eine solide Reisemaschine, die hochwertig verarbeitet wirkt. Das "Lichtkonzept" mit beleuchtetem Guzzi-Geier in den Frontscheinwerfern ist schon recht stylish. Auch die Show, wenn die Instrumenteneinheit hochfährt.

Handling: Die Sitzposition ist super. Als 182er sitze ich gleich perfekt auf dem Ding. Kniewinkel, Armlänge, Fußrasten, wie angegossen. Angemessene Höhe, da kann ich noch gut mit den Füßen auf den Boden . Die Sitzposition war mir so angenehm, dass ich echte Probleme hatte, mich wieder auf meine FJR zu falten, obwohl die wahrlich kein Bückeisen ist.
Die Schalter liegen alle nahebei. So nahe, dass man schnell mal den Lichtschalter versehentlich auf Fernlicht stellt. Ist mir zumindest beim Aufsteigen ein paar Mal passiert. Ansonsten: Alles da, inklusive drei Fahrmodi, Schaltanzeige (allerdings elektronisch und darum manchmal etwas träge) und jeder Menge Mäusekino. DAS ist das einzige echte Manko für mich. Die Anzeige in Grau-Blau, digital bei der Geschwindigkeit und mit Balken bei der Drehzahl, ist mir zu unübersichtlich. Klare Rundinstrumente oder ein farbiges Drehzhalband wären mir deutlich lieber. Die Schaltung ist, mit dem Spann geschaltet, leichtgängig. Bei Fußspitze wirkt sie etwas zäh. Nur mal so als Anhaltspunkt. Kurze Schaltwege und gute Abstufung. Eigentlich braucht man nach dem Anfahren nur noch den 4 Gang auf der Landstraße. Hebelkraft ist auch für Schreibtischtäter sehr angenehm, die Griffe sind ergonomisch prima.

Motor: Sahnestück. Wenn man damit klar kommt, dass sich das Leben des völlig neu konstruierten Motors zwischen 3500 und 7500 Touren abspielt, ist das ein feiner Triebling. Druckvoll, toller Sound und sehr spontan beim Angasen. Unter 3000 zieht er zwar elastisch durch, aber sehr gemütlich. Das Hochdrehen bei Tempo 50 im 5 Gang geht ohne Ruckeln klar, aber eben in Adagio, capito? Molto vivace ist der 4 Gang auf der Landstraße. Damit geht eigentlich alles bei angenehmem Bollern und einem furiosen Feuerwerk beim Angasen. Der Motorsound erinnert ein wenig an die Trompeten von Jericho. Das macht richtig Spaß. Bollern und Beben sind inklusive. Das ist kein "kultiviert" laufender Nähmaschinenmotor. Drehmomentkick nach rechts beim Gasgeben, Vibrationen im Leerlauf sind so, wie man es von einer Guzzi erwartet.

Fahrwerk: Die Guzzi ist richtig handlich. Fällt von selbst in die Kurven, läuft stabil bei hoher Geschwindigkeit (Mehr als 160 auf gerader Strecke konnte ich aber nicht fahren) und läßt sich spielend einlenken. Dagegen ist meine FJR eine Hantelbank auf Rädern. Kam mir die nächsten Kilometer wenigstens so vor. Ich dachte immer, die sei handlich. Als "Gelände" mussten grobe Wirtschaftswege mit auseinandergelaufenem Klinker und Schotterausfüllungen reichen. Da bügelt die Guzzi souverän drüber. Das Fahrwerk ist ab Werk aber eher straff abgestimmt und auf Straße eingestellt. Die Federwege reichen für leichtes Gelände sicher aus.

Windschutz: Hat mich richtig überrascht, der ist sehr gut. Selbst mit der kleinen Scheibe ist der Druck von der Brust weg und der Helm liegt sehr gut im Wind. Nicht wie ein backgebrasstes Segel im Wind, wie ich es manchmal auf einer Enduro empfunden habe. Die Scheibe ist in der Höhe verstellbar, leider aber nur mit Werkzeug. Es gibt auch eine größere Nachrüstscheibe.

Fazit: Ich empfinde die V85TT als sehr gelungen, soweit ich das nach rund 150 km. beurteilen kann. Das Drehzahlband ist eng, aber sehr gleichmäßig abrufbar. Wie geschrieben, ein Gang für alle Fälle reicht eigentlich. Der Motor ist temperamentvoll und zudem noch ein schönes Orchester für eine knackige Ausfahrt. Das einzige Manko der Maschine ist für mich die Instrumenteneinheit. Ein buntes Mäusekino mit mangelhaftem Kontrast. Wenn ich etwas ändern sollte, da würde ich ansetzen.

Im Vergleich zu V7 und V9 hat der Motor nicht nur deutlich mehr PS, er hat auch mehr Biss und macht wesentlich mehr Spaß. Den in einer V85R zum Beispiel.....

Munter!

Axel

Guten Abend. :)

Finde Deine Analyse super. :super:
Habe heute die ersten hundert Kilometer mit meiner neuen V85 TT hinter mir.
Deinem Bericht kann ich nur zustimmen und besser kann ich es sowieso nicht. :)
Bin selbst sehr begeistert von der Maschine und muss mich jetzt erst einmal wieder aufwärmen.
Hier noch ein paar Bilder.

DSC_2837.JPGDSC_2832.JPGDSC_2833.JPGDSC_2836.JPG
 
Aeternitas

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.224
Ort
Res Publica Germania
AL sammelt Güllepumpen?
Teil gekauft...:face:

Witzig ist, ich habe heute von einem Rentner von Getrag erfahren, dass die Japaner die Kardanteile aus Deutschland eingebaut haben.

Und dazu, dass das Wort Güllepumpe schon vor Brösels Buch den Motor von Honda schmückte und von den Japanern selbst kommt, da die Motoren in Traktoren verwendet wurden und tatsächlich Gülle zuverlässig abgepumpt haben. Witzig.

Ich fürchte aber, dass ich zwei Bastelbuden erworben habe..die weiße nimmt trotz neuer Igniteczündung ab 5000 U/min schlecht Gas an und hat beim Gaswegnehmen Fehlzündungen. :roll:
 
domaß

domaß

Dabei seit
07.01.2014
Beiträge
2.451
Ort
Sehr gerne in Mitteleuropa: München und Insprugg
Hallo AL!

Du schraubst ja gerne.
Dann bist Du von der Straße wech und es geht Dir gut.

Keine Alptraum Elektronik steht Dir im Weg.

"Alles richtig gemacht!"
So wird es hier belobt.

Nun?

Viel Fahr- und Schraubfreude, Maestro!

Liebe Grüße,
domaß.

PS1:
Traktorbauteil von der Honda CX ...
Glaubst Du wirkliche Märchenstunde?
Süss.

PS Zwo:
Und zu den Dingsbummms über 5k umin...lass doch die Mädels (CXen) nicht so laut und hart stöhnen.
 
jensimaniac

jensimaniac

Dabei seit
17.05.2009
Beiträge
1.613
Ort
In der Nähe der Nahe
Es freut mich, dass Moto Guzzi durch die V85TT wieder öfter im Gespräch ist.
Ich hatte ja befürchtet, dass ich wegen der kräftigen Honda keine Lust mehr auf die kleine V7 II habe. Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Ich finde, sie ergänzen sich wunderbar und durch das jeweils andere Motorkonzept ist V2 vs V4 bleibt es immer spannend. Das paßt ganz gut.
Gut, ich gebe zu: bei schönem Wetter gebe ich der Honda den Vorrang. Das liegt aber mehr daran, dass sie neu ist. Mit neuen Spielzeugen spielt man anfangs mehr. Aber die Guzzi kommt definitiv nicht zu kurz bis jetzt.

Honda7.jpg

Honda6.jpgHonda8.jpg
Honda10.jpg
Honda11.jpg
 
Aeternitas

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.224
Ort
Res Publica Germania
Schönes naked Bike. Mich wundert etwas, dass die Tauchrohre nicht vor Steinschlag geschützt sind. Da sind ja frühzeitig Macken vorprogrammiert...ich würde da ein paar Faltenbälge installieren.
 
jensimaniac

jensimaniac

Dabei seit
17.05.2009
Beiträge
1.613
Ort
In der Nähe der Nahe
Hab ich auch schon dran gedacht. Mal sehen, bei einer Inspektion, oder so, wenn sie eh in der Werkstatt ist.
Hab noch andere optische Baustellen: zB der Stoffsitz gefällt mir nicht so gut. Der (Kunst-)Ledersitz der EX-Version gefällt mir besser. Der kostet aber 400 Euro...
 
Thunderstorm

Thunderstorm

Dabei seit
14.01.2015
Beiträge
2.522
Ort
Shelter 7
Mich wundert etwas, dass die Tauchrohre nicht vor Steinschlag geschützt sind. Da sind ja frühzeitig Macken vorprogrammiert.
Einen derartigen Schutz haben doch die wenigsten Motorräder, oder? Die Telegabel an meinem hat nach über 87 tkm dennoch keine Beschädigungen.
Auch finde ich, dass Faltenbälge, so sinnvoll sie sein mögen, nur an bestimmte Bikes passen (Enduros, evtl. Café-Racer, Ratbikes ;-)), an die CB 1000 aber eher nicht. Was natürlich mal wieder Geschmacksache ist...

Edit: gerade gesehen, dass es die CB sogar serienmäßig mit Faltenbälgen gibt :shock:...naja, wie gesagt, muss man mögen ;-).
 
rs61

rs61

Dabei seit
18.10.2013
Beiträge
8.336
Also bei der goldenen (Sport)Gabel der RS einen Faltenbalg .... nee. Und der Alcantarasitz ist doch ein Traum!
Nach meinen zwei Tagen mit der Z900RS entdeckte ich bei der Rückgabe beim Kawahändler in der Halle einige Honda, die er irgendwo günstig einkauft und nebenbei verkauft. Eine schwarze nagelneue CB1100 RS war auch dabei. Mein Gott ist die schön, da kann man die Kawa vergessen .....
 
Cort

Cort

Dabei seit
27.12.2016
Beiträge
241
ch finde, sie ergänzen sich wunderbar und durch das jeweils andere Motorkonzept ist V2 vs V4 bleibt es immer spannend.
Reihen 4er....

Einen derartigen Schutz haben doch die wenigsten Motorräder. Die Telegabel an meinem hat nach über 87 tkm dennoch keine Beschädigungen.
Auch finde ich, dass Faltenbälge, so sinnvoll sie sein mögen, nur an bestimmte Bikes passen (Enduros, evtl. Café-Racer, Ratbikes ;-)), an die CB 1000 aber eher nicht. Was natürlich mal wieder Geschmacksache ist...
Gabelprotektor gibts für 8€... Montage dauert ~3min... schützt vor teuren Schäden an den Tauchrohren....
 
Cort

Cort

Dabei seit
27.12.2016
Beiträge
241
Kenne ich; lassen sich konstruktionsbedingt an meinem Modell leider nicht montieren :-(. Finde ich aber allemal schöner als Faltenbälge.
Mein Kollege hat an seiner Ural zwei Bleche vom Spengler machen lassen weil die Dinger vom Polo dort auch nicht montierbar waren (die Gabelbrücke sitzt genau am Übergang vom Stand zum Tauchrohr....)
Die Bleche sind mit 2K Kleber befestigt, halten seit zig Jahren... (Auch bei Vibrationen auf rumänischen Landstraßen) und sehen ziemlich professionell aus...
--> Wo ein Wille ist.....
 
Thema:

Gibt's hier auch Motorrad-Fahrer?

Gibt's hier auch Motorrad-Fahrer? - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Hochwertiger Diver mit robustem Handaufzugwerk - gibt's das (außer bei Panerai)?

    Kaufberatung Hochwertiger Diver mit robustem Handaufzugwerk - gibt's das (außer bei Panerai)?: Werte Gemeinde, fast 20 Jahre hat mich diese Uhr durch den Alltag begleitet: Das hat mir zwei Dinge klargemacht: 1. liebe ich Handaufzug, und...
  • Gibt's hier eigentlich auch Musiker?

    Gibt's hier eigentlich auch Musiker?: Ich oute mich mal als Bassist von zwei Rockbands: in der einen machen wir Latin-Rock-Mucke im Stile von Altmeister Carlos Santana (Cover und...
  • - Seiko Neuheiten 2019 - gibt’s was?

    - Seiko Neuheiten 2019 - gibt’s was?: Ich warte schon seit einiger Zeit auf irgendwelche Seiko Neuvorstellungen für 2019. Bislang habe ich noch nichts, bzw. noch nichts ansprechendes...
  • Welche Uhren gibt's in Eurer Küche?

    Welche Uhren gibt's in Eurer Küche?: Sie kommen meist nicht vom Konzi. Eher selten steht ein großer Name drauf. Sie hängen oft wenig beachtet über dem Kühlschrank, neben dem Herd oder...
  • Seiko 2C20-514 defekt, gibt's ein alternativuhrwerk?

    Seiko 2C20-514 defekt, gibt's ein alternativuhrwerk?: Hi das Uhrwerk 2C20 von der Seiko läuft leider nicht mehr. Hat jemand eine Idee ob man eventuell ein Alternativuhrwerk in diese Uhr einsetzen...
  • Ähnliche Themen

    Oben