Gibt es deutsche Hersteller von Uhrwerken, die Drittanbieter beliefern? Ähnlich wie ETA, Miyota und co.

Diskutiere Gibt es deutsche Hersteller von Uhrwerken, die Drittanbieter beliefern? Ähnlich wie ETA, Miyota und co. im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin! Ein paar Tage registriert und direkt die erste Frage... gibt es deutsche Uhrwerkhersteller, die Drittanbieter beliefern? Ich meine nicht...
M

mbkmsi

Themenstarter
Dabei seit
13.11.2019
Beiträge
3
Moin!

Ein paar Tage registriert und direkt die erste Frage...

gibt es deutsche Uhrwerkhersteller, die Drittanbieter beliefern?

Ich meine nicht zwangsläufig Uhrwerk-Hersteller wie ETA, Sellita, Miyota, Ronda und co., obwohl die auch dazugezählt werden dürfen.

Sprich: nehmen wir an Uhrenhersteller XY, in unserem Beispiel NOMOS, verkauft auch in Großaufträgen Uhrwerke aus Eigenproduktion an andere Hersteller, sagen wir mal Lange u. Söhne, die diese dann in ihre eigenen Uhren einbauen. Nur als Beispiel versteht sich :p

Hintergrund:

Ich hab vor einigen Monaten eine Kickstarter-Kampagne einer deutschen, ganz ganz tollen und hippen "Uhrenmanufaktur" gesehen, die ganz groß mit "made in Germany" geworben hat. Sogar das Uhrwerk war deutsch! Allerdings stand dort nichts vom Kaliber, kein Hersteller, Zulieferer oder sonstiges. Das hat mich stutzig gemacht... ein deutsches Startup, bestehend aus 2-3 BWL-Studenten (so sahen sie zumindest aus), das mit 10.000€ ein eigenes Uhrwerk produziert?!?!?! Nunja.. ein paar Wochen später war auf deren Homepage auch nichts mehr von "made in Germany" zu lesen - Uhrwerke waren mittlerweile glaube ich auch "nur" noch Miyota oder gar Seagull.

Da ich mich aber leider ums Verrecken nicht mehr dran erinnern kann, um welches Unternehmen es sich hier gehandelt hat... dachte ich, dass das doch eine passende Frage zum Einstand wäre. Verzeiht mir wenn ich einen ähnlichen Thread übersehen habe - die Forensuche überfordert mich leider noch ein wenig.
 
Uhren_Freund

Uhren_Freund

Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
170
Ort
Unruh
Ja, gibt es schön länger, auch wenn es nichts mit deiner Kickstarter-Kampagne zu tun hat.

Die Firma heißt "Uhren-Werke-Dresden".

uwd.jpg
Quelle: Watchtime

"Sinn" aus Frankfurt haben auch mal ein Modell mit deren Kaliber bestückt.

2749227
Quelle: Sinn

Hier noch ein paar Infos:

Uhren-Werke-Dresden: Mechanische Uhrwerke aus Sachsen

http://www.deutsche-uhrmacher.de/2014/08/besichtigung-der-uwd-uhren-werke-dresden-in-dresden/

http://www.deutsche-uhrmacher.de/2014/06/tempus-arte-boutique-in-dresden/

Manufakturkaliber | Uhren-Werke-Dresden
 
M

mbkmsi

Themenstarter
Dabei seit
13.11.2019
Beiträge
3
wow, vielen Dank! Die UWD kenne ich zwar, aber dass sie "neuerdings" auch Kunden mit Kalibern beliefern, ist mir neu. Vielen Dank nochmals! :klatsch:

Ja, gibt es schön länger, auch wenn es nichts mit deiner Kickstarter-Kampagne zu tun hat.
Das war auf eher auf das Kickstarter-Projekt direkt bezogen; war halt son Standard-Microbrand-Ding à la "Affordable Luxury", das stereotype Gefasel von Vintage, Heritage und "high quality for a low price". Die Uhren sollten um die 300€ kosten, deshalb finde ich das Ganze nun noch unrealistischer, vor allem deshalb:

Das UWD-Kaliber ist für Uhren in der Preisklasse um die 8.000 Euro gedacht.
direkt aus dem Artikel. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Kaliber für unter 100€ weggehen. Wenn überhaupt unter 1000 :D
 
thesplendor

thesplendor

Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
7.149
Ort
Exil-Franke in NRW
Gelegentlich findet man Uhren mit alten aber aufgefrischten Werken aus Pforzheim, z.B. von PUW. Das ist dann wirklich "made in Germany". Aber die Herkunftsbezeichnung ist in Deutschland nicht annähernd so streng wie in der Schweiz, kann also fast von jedem auf seine Uhren gedruckt werden. Und ein deutscher Massenhersteller von Uhrwerken, wie früher in Pforzheim, existiert im Moment nicht.
 
D

duffte

Gast
Ggf. War das Kickstarter was du gesehen hast Circula Uhren. Die haben alte Werke aus Pforzheim (PUW oder Durowe weiß nicht genau) in NOS eingebaut. Ansonsten hat Nomos mal Werke für Wempe gebaut - jedoch nicht als Art StandardWerk Lieferung sondern eher im Sonderauftrag.
Sonst ist mir aktuell nichts bekannt.
 
M

mbkmsi

Themenstarter
Dabei seit
13.11.2019
Beiträge
3
... Das ist dann wirklich "made in Germany". Aber die Herkunftsbezeichnung ist in Deutschland nicht annähernd so streng wie in der Schweiz, kann also fast von jedem auf seine Uhren gedruckt werden...
danke auch dir!

ich weiß, dass "made in Germany" keine festen Regelungen hat wie z.B. die Schweiz. Es gibt aber sehr wohl Gerichtsurteile, die eine Eigenleistung des Produkts (Entwurf, Herstellung, etc. in Deutschland) bei mindestens 60-70% sehen wollen. Wenn nun das Uhrwerk einer Uhr nicht deutsch ist, bin ich mir sehr sicher, dass der Hersteller diese Uhr nicht als "made in Germany" bezeichnen dürfte.

Ggf. War das Kickstarter was du gesehen hast Circula Uhren. Die haben alte Werke aus Pforzheim (PUW oder Durowe weiß nicht genau) in NOS eingebaut. Ansonsten hat Nomos mal Werke für Wempe gebaut - jedoch nicht als Art StandardWerk Lieferung sondern eher im Sonderauftrag.
Sonst ist mir aktuell nichts bekannt.
Sehr schöne Uhren, aber die warens leider nicht. Oder sie haben die fette Werbung von wegen "MADE IN GERMANY!!!" entfernt :D
 
W

Watchman29

Dabei seit
25.06.2019
Beiträge
7
Im unteren Preissegment hat Rhula-Garde für Zeppelin,Junkers etc. Uhren hergestellt.

Garde ist jedoch Insolvent, wurde von Pointtec übernommen.

Übernahme von Gardé-Mitarbeitern - GZ-Online
Garde hat für die Firma Point Tec deren Zeppelin, Junkers und zum Schluss auch die Iron Annie Kollektion mit produziert. Allerdings hatte Garde auch eine größere Eigenproduktion. Zum Beispiel bei Funk, "Ruhla - Made in Germany" Kollektion etc.
Und das Point Tec alle Garde Mitarbeiter übernommen hat ist auch nicht richtig. Ein Teil von Gardé hat die UMR GmbH - Uhren Manufaktur Ruhla gegründet. Sowohl Marken als auch Vertrieb und Produktion der Gardé bzw Ruhla Uhren laufen über die UMR GmbH, die gleichzeitig auch das Ruhlaer Uhrenstübchen wieder eröffnet hat.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Gibt es deutsche Hersteller von Uhrwerken, die Drittanbieter beliefern? Ähnlich wie ETA, Miyota und co.

Gibt es deutsche Hersteller von Uhrwerken, die Drittanbieter beliefern? Ähnlich wie ETA, Miyota und co. - Ähnliche Themen

  • Mann, der "sein Bier zurück gibt"

    Mann, der "sein Bier zurück gibt": Für alle, die wie ich an einer Modellbahn bauen, hier mal eine Idee, die ich auf diesem Wege auch gerne mit allen teilen möchte, die nicht im...
  • Gibt es einen großen,deutschen Diver? Ja: "Hacher Squalo Ref. 6626 limitiert 49 mm"

    Gibt es einen großen,deutschen Diver? Ja: "Hacher Squalo Ref. 6626 limitiert 49 mm": Hallo liebe Uhrenfreundinnen und Uhrenfreunde, heute möchte ich euch meinen neuen Diver "Hacher Squalo" vorstellen: Hacher Typ: Squalo...
  • Gibt es diese Seiko 5 mit deutscher Wochentagsanzeige?

    Gibt es diese Seiko 5 mit deutscher Wochentagsanzeige?: Hallo Uhrenfreunde. Ich bin schon länger auf der Suche nach der unten angeführten Seiko 5 SNXS79K aber mit deutschsprachiger Wochentagsanzeige...
  • Kaufberatung Gibt es Zulu Straps auch von deutschen Händlern?

    Kaufberatung Gibt es Zulu Straps auch von deutschen Händlern?: Ahoi an alle. Ich suche ein schönes Zulu 3 Ring Strap in 24 mm. Nun gibt es die üblichen Verdächtigen wie zum Beispiel den netten Howard aus...
  • Gibt es Unterschiede bei Seiko japanisch/deutsch?

    Gibt es Unterschiede bei Seiko japanisch/deutsch?: Hallo, ich habe in einem Angebot im Marktplatz gelesen, dass es Unterschiede zwischen in Japan und in Deutschland verkauften Seiko Uhren...
  • Ähnliche Themen

    Oben