Geschichte der Einzeigeruhr: Zurück zum souveränen Umgang mit Zeit

Diskutiere Geschichte der Einzeigeruhr: Zurück zum souveränen Umgang mit Zeit im Uhrencafé Forum im Bereich Uhrencafé; Hallo Uhrenfreunde, nach längerer Pause ist BOTTA design wieder beim UhrForum dabei. Zum Einstimmen ein kleiner Rückblick auf die Geschichte der...
#1
Botta-Design

Botta-Design

Uhrenhersteller, Botta
Themenstarter
Dabei seit
21.10.2009
Beiträge
44
Ort
Königstein im Taunus
Hallo Uhrenfreunde,

nach längerer Pause ist BOTTA design wieder beim UhrForum dabei. Zum Einstimmen ein kleiner Rückblick auf die Geschichte der Einzeigeruhr. Von der ersten Einzeigeruhr an alten Kirchen bis zur Einzeigeruhr der Moderne am Handgelenk.

Wir unterstützen den bewussten Umgang mit der Zeit. Die UNO gibt uns ein Stück mehr Gelassenheit mit dem Blick auf das Wesentliche. Doch zunächst zu den Ursprüngen der Einzeigeruhren.
Viel Spaß beim Lesen.


Geschichte der Einzeigeruhr: Zurück zum souveränen Umgang mit Zeit

Wie unsere Einzeigeruhren die Zeitwahrnehmung verändern
Wann genau die erste mechanische Uhr konstruiert wurde, ist unbekannt – der Begriff „Uhrmacher“ wird jedenfalls zum ersten Mal 1269 in einem französischen Dokument erwähnt. Die damaligen mechanischen Uhren waren bei weitem nicht so genau wie heute. Über Jahrhunderte blieben sie Einzeigeruhren, also Uhren mit nur einem Zeiger, weil Minutenanzeiger technisch zu aufwändig gewesen wären. Abgesehen davon, gab es auch keine echte Notwendigkeit für eine detaillierte Anzeige.

Bis Ende des 17. Jahrhunderts mussten die mechanischen Einzeigeruhren mittels der exakten Sonnenuhren täglich nachjustiert werden. Die Vorteile der mechanischen Uhren lagen trotz ihrer aufwendigen Instandhaltung auf der Hand: Sie waren tageslichtunabhängig und auf Türmen weithin zu sehen. Im Mittelalter lieferten sich reiche Städte beständige Wettkämpfe um immer prachtvollere Uhren mit einer immer besseren Mechanik. Nach außen hatten diese Turmuhren eine immense repräsentative Bedeutung.

Einzeigeruhren: Bis heute an alten Kirchen und Rathäusern zu sehen

Kirchen_Einzeigeruhren_Luebeck_Ballum.jpg

Einzeigeruhren auf Kirchen in Lübeck und Ballum
Fotos Wikimedia Commons: Andreas Geick – Eigenes Werk [CC BY-SA 3.0] und Fritzbruno [CC 3.0]

Die öffentlichen Uhren regelten von nun an die Tagesabläufe in der Gemeinschaft. Sie revolutionierten das Zeitgefühl der Menschen im Mittelalter: Das subjektive Zeitempfinden des einzelnen Menschen wurde von einer messbaren und absoluten Größe, der Uhrzeit, abgelöst. An manchen alten Kirchen und Rathäusern sieht man bis heute Einzeigeruhren – denn erst Ende des 17. Jahrhunderts wurden genauere Uhrwerke entwickelt. Diese machten den Einsatz von Minutenzeigern möglich und boten somit der Einzeigeruhr ernsthafte Konkurrenz. Neben dem Trend zur größeren Genauigkeit wurden die Uhren außerdem immer kleiner.

Von der Einzeiger-Kirchturmuhr zur Einzeigeruhr am Handgelenk
Peter Henlein erfand eine Zugfeder, die es möglich machte, auf ein taktgebendes Pendel zu verzichten. 1510 stellte Henlein dank dieser Zugfeder die erste Taschenuhr auf Basis der Einzeigeruhr her. Damit waren Uhren so klein und leicht wie nie zuvor. Weit länger als die großen Turmuhren mussten Taschenuhren auf den Minutenzeiger warten und blieben Einzeigeruhren. Grund dafür ist das verkleinerte Uhrwerk, welches zunächst nicht über die erforderliche Technik verfügte. Als Schmuckgegenstand kam die Taschenuhr zunächst in allen möglichen Formen wie zum Beispiel als Kreuz, Muschel oder Stern vor.

Erst um 1800 wurden Armbanduhren, zunächst für Damen, entwickelt. Jetzt war auch die Mechanik so weit vorangeschritten, dass Uhren von vorherein nicht mehr als Einzeigeruhren, sondern als Zweizeigeruhren konzipiert wurden. Erst mit dem Ersten Weltkrieg setzten sich Armbanduhren auch bei den Herren durch, da sie im Vergleich zur Taschenuhr schneller zu handhaben waren. Die ständige Sichtbarkeit der Uhrzeit veränderte das Zeitgefühl nach dem Krieg: Der Zwang zur Pünktlichkeit und der damit verbundene Zeitdruck haben seitdem bedenkliche Züge angenommen, die uns heute zunehmend normal erscheinen. Der Trend zu immer genaueren Uhren setzt sich seither fort.

BOTTA-Uhren: Die Entschleunigung der Zeit durch die moderne Einzeigeruhr

Klaus Botta erkannte bereits in den achtziger Jahren, dass eine immer weitere Präzisierung der Zeitanzeige dem Menschen eher Stress als Erleichterung bringt. Mit der UNO, der ersten Einzeigeruhr der Moderne, setzte er im Jahr 1986 einen Gegentrend. Nach Botta lässt sich ein einzelner Zeiger prinzipiell leichter und schneller ablesen als mehrere. Gleichzeitig wirkt die reduzierte Darstellung der Zeit auf den Menschen beruhigend und entschleunigend. So verbinden Einzeigeruhren von BOTTA design maximale Übersicht mit intuitiver Zeiterfassung. Sie sind ein Symbol für einen entspannten und bewussten Umgang mit der Zeit, bei der der Mensch das Maß der Dinge ist.


Wir freuen uns auf Euer Feedback und Eure Erfahrung im souveränen Umgang mit der Zeit.

Viele Grüße wünscht Euch
Klaus Botta und das gesamte BOTTA design Team
 
Thema:

Geschichte der Einzeigeruhr: Zurück zum souveränen Umgang mit Zeit

Geschichte der Einzeigeruhr: Zurück zum souveränen Umgang mit Zeit - Ähnliche Themen

  • ... und hier geht die Geschichte weiter ...

    ... und hier geht die Geschichte weiter ...: UFKAH means User formerly known as Horologist Also >>> Hallo zusammen :prost: oder vielleicht besser >>> Hello again :prost: "Eigentlich" wollte...
  • Die Geschichte des Tutima Militär-Chronographen

    Die Geschichte des Tutima Militär-Chronographen: Liebe Uhrenfreunde, durch einen chat mit einem Forumskollegen (Viele Grüße an W.White !) kam ein Thema erneut auf den Tisch was mich immer mal...
  • [Erledigt] Breitling, Die GEschichte einer grossen Uhrenmarke, Benno Richter

    [Erledigt] Breitling, Die GEschichte einer grossen Uhrenmarke, Benno Richter: Verkaufe dieses Standardwerk zur Uhrenmarke Breitling (ISBN 3-7667-1047-8). Das vergriffene Buch wird im Internet immer um die 100 bis 150 Euro...
  • Resteverwertung, Geheimabsprachen und Spekulantenbanden: Die WAHRE Geschichte der Blue Alpinist (Seiko SPB089)

    Resteverwertung, Geheimabsprachen und Spekulantenbanden: Die WAHRE Geschichte der Blue Alpinist (Seiko SPB089): Liebes Forum, heute möchte ich meine Blue Alpinist vorstellen. Na ja, weniger die Uhr, ist halt der übliche Restekram, schaut Euch die Fotos an...
  • Die Geschichte vom Froschkönig - Rolex Airking Ref. 116900

    Die Geschichte vom Froschkönig - Rolex Airking Ref. 116900: Liebe Mitforisten, liebe Mitleidende, liebe Rolexfreunde, liebe Rolexhater, nein, das Thema soll nicht lauten „mein erstes Krönchen“ und für die...
  • Ähnliche Themen

    Oben