Geplantes Projekt Eigenbau

Diskutiere Geplantes Projekt Eigenbau im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich denke das dies im Moment eher ein Thema für´s Uhrencafé ist, da ich z.Zt. nur plane, eine neue Uhr mit einem alten, aber noch nie benutztem...
G

Gast52069

Gast
Ich denke das dies im Moment eher ein Thema für´s Uhrencafé ist, da ich z.Zt. nur plane, eine neue Uhr mit einem alten, aber noch nie benutztem Durowe 7525/4 zu bauen.
Die Teile sind bestellt und auf dem Weg zu mir.
Als PUW- und Durowe-Fan war ich erfreut, gleich 3 NOS-Durowe 7527/4 in der Bucht sehr günstig erwerben zu können. Denn dieses von der Durowe als letztes hergestellte Automatikkaliber findet man nicht mehr oft. Der Vorteil ist, dass es bezüglich der Einbaugrösse, Position der ZB-Füsse und die des Datumfensters mit dem ETA 2824-2 übereinstimmt. Das eröffnet einem ein recht grosses Angebot an verfügbaren Gehäusen, Zifferblättern und Zeigern.
Das erste Werk möchte ich in dieses Gehäuse mit dem passenden ZB und Zeigern einbauen:
s-l1600.jpg

Die Gläser sind aus Saphir und der Werkhaltering aus Messing. Der Gehäuseboden ist satiniert und wird verschraubt, genau wie die Krone. Ich habe bei dem Anbieter schon einmal ein Gehäuse gekauft und bin mit der Qualität zufrieden.
(Vielleicht schaffe ich es auch, daraus ein "Chronometer" zu regulieren:hmm:)

Die Werke befinden sich noch in den für die Auslieferung bestimmten Plastikschächtelchen.
a05492-50 (2).jpg
a05492-49 (2).jpg

Da heisst es trotzdem erstmal das Werk komplett zu zerlegen, kontrollieren, zusammen zu bauen, neu zu ölen und fetten und zu regulieren.
Denn ich vermute mal, dass diese Exemplare schon sehr lange eingelagert waren und erst jetzt wieder "ausgegraben" wurden.

Passend zum Zifferblatt wären natürlich polierte und gebläute Schraubenköpfe. Macht sich auch gut zum vergoldeten Werk.
Selbstverständlich werde ich alles hier vorstellen, sobald ich mit der Arbeit begonnen habe.

Was haltet Ihr von diesem geplanten Projekt?
Vielen Dank für Eure Meinungen;-)
 
3-2-1-meins

3-2-1-meins

Dabei seit
26.06.2012
Beiträge
186
Habe das Projekt (gleiches Gehäuse & Zifferblatt) auch noch rumliegen. Bei mir mit dem Alpina GMT Werk auf Selitta Basis. Aktuell ist das Werk in der Überholung.
Ich hatte auch lange nach einem "akzeptabel" passenden Band (Anstoß) gesucht und bin mit diesen ganz zufrieden. Passend für Seiko 4205
IMG_0384.JPG
 
Bikemaster

Bikemaster

Dabei seit
26.04.2010
Beiträge
1.443
Ort
NRW
Interessante Idee. Habe ja selber schon einige Werke in nicht dafür vorgesehene Gehäuse gefummelt. Ich sehe hier aber ein kleines Problem mit der abweichenden Tigehöhe und bin gespannt auf die Lösung und das Ergebnis.
 
G

Gast52069

Gast
Interessante Idee. Habe ja selber schon einige Werke in nicht dafür vorgesehene Gehäuse gefummelt. Ich sehe hier aber ein kleines Problem mit der abweichenden Tigehöhe und bin gespannt auf die Lösung und das Ergebnis.
Die Tigehöhe ist fast identisch. Habe schon ein Durowe 7526/4 (Tag/Datum) in ein Gehäuse für ein ETA 2836 erfolgreich eingebaut.
Der Unterschied, soweit ich mich erinnern kann, betrug gerade mal 5/10tel Millimeter.
Zwischen dem 7525/2, welches noch sehr häufig vorkommt, und dem 7525/4 gibt es einen sehr grossen Unterschied.
Mit den Kalibern mit dem Suffix /4 führte Durowe den ETA-Standard ein. Da merkt man, wer zu der Zeit bei Durowe das Sagen hatte, nämlich die Schweizer Eigentümer. Der Vorteil: Durowe konnte auch auf Patente der Ebauches S.A. zurück greifen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast52069

Gast
Finde ich spannend. Toll wäre es wenn die Zeiger außen weiß statt metallisch wären. Dann wären Zeiger, Ziffern und Zwischenindizes weiß und die Hauptindizes und die Zeiger Lumefarbig.
Den Vorschlag finde ich gut! Mal sehen ob ich solche Zeiger bekommen kann. Das Angebot an 2824-2-Zeigern ist ja riesengross.
 
Bikemaster

Bikemaster

Dabei seit
26.04.2010
Beiträge
1.443
Ort
NRW
Laut Ranfft sollten das 1.8 zu 2.7 sein. Das finde ich schon recht üppig. Die 2.25 beim 2836 sind schon näher dran.
 
G

Gast52069

Gast
Laut Ranfft sollten das 1.8 zu 2.7 sein. Das finde ich schon recht üppig. Die 2.25 beim 2836 sind schon näher dran.
Also ich habe bei Ranfft gerade mal nachgeschaut. Zwischen dem 7525/2 (dem Vorgänger) und dem ETA 2824-2 ist der Unterschied gerade mal 1/10tel Millimeter, wenn bei beiden das ZB mit 0,4 mm berechnet wird.
Das 7525/4 ist abmessungsgleich mit dem 2824-2.
Dieses Kaliber ist bei Ranfft nicht aufgelistet.
 
G

Gast52069

Gast
Habe eine Werbeanzeige von Durowe aus dem Jahr 1979 für diese Kaliber gefunden.
Interessant wie die Vorzüge angepriesen wurden, obwohl in dem Jahr auch dort schon die Quarzwelle durch die Produktionshallen schwappte:
2749172
2749173
Vor allem die Betonung auf ein "Herrenkaliber" spiegelt die damalige Gesellschaft wieder.
Aus heutiger Sicht amüsant.
 
G

Gast52069

Gast
Ich bin gespannt, wann die Werke und das Gehäuse bei mir eintreffen werden. Die 3 Durowe kommen aus dem Inland, dürfte also nicht lange dauern (obwohl, bei DHL weiss man ja nie so genau:lol:).
Das Gehäuse, ZB und Zeiger kommen allerdings aus dem Reich der Mitte. Die werden wohl erst Mitte Dezember hier landen.
Ob das ein Weihnachtsgeschenk wird?:hmm: Zumindest werde ich bis dahin das Werk revidiert und reguliert haben.
Ich werde dann das ganze unter Uhrenwerkstatt veröffentlichen.
Vielen Dank für Eure Beiträge und Meinungen!:ok:
 
3-2-1-meins

3-2-1-meins

Dabei seit
26.06.2012
Beiträge
186
L
Das Gehäuse, ZB und Zeiger kommen allerdings aus dem Reich der Mitte. Die werden wohl erst Mitte Dezember hier landen.
Ob das ein Weihnachtsgeschenk wird?:hmm:

Bei mir war die Laufzeit unter 2 Wochen, da hat die Entscheidung fürs Band viel länger gedauert
 
G

Gast52069

Gast
L


Bei mir war die Laufzeit unter 2 Wochen, da hat die Entscheidung fürs Band viel länger gedauert
Ich laß mich überraschen. Aber ich habe ja sehr viele Uhren und damit sehr, sehr viel Zeit :lol:
Vom Inlandshändler hab ich auch noch keine Sendebestätigung. Die lassen sich auch Zeit.
Da war der Chinese mit dem Absenden recht fix. Quasi zeitgleich mit der Zahlung.
Ich werde jedenfalls unter der Rubrik Uhrenwerkstatt berichten, sobald ich mich an die Revision mache.
 
G

Gast52069

Gast
Wie versprochen, hier die Fortsetzung:

Außer Spesen leider nix gewesen:motz:

Der Verkäufer der Werke hat mir aller Wahrscheinlichkeit eine Charge Fehlproduktionen verkauft.
Nach der Revision stellte sich die Amplitude, trotz einwandfreier Überholung und trotz anscheinend fehlerfreier Teile, als völlig unzureichend heraus. Wie man das dann so macht, nimmt man noch einmal alles auseinander, überprüft noch mal und setzt alles wieder zusammen. Leider mit dem gleichen Ergebnis.

Was mir aber auf der Platine unterhalb der Unruhe auffiel, war hinter der eigentlichen Punzierung "INT 7525/4" eine offensichtlich nachträglich eingedrückte Punze "FOD". Zuerst dachte ich, daß dies evtl. ein Zeichen für den geplanten Käufer dieser Werke war.
Als ich dann aber die 2 anderen Werke ebenfalls überprüfte, stellte sich eine gleich niedrige Schwingungsweite der Unruhen heraus.
Sicher liegt dies auch an verharztem Öl, welches in den 70igern teilweise noch verwendet wurde.
Ich vermute mal, daß diese Werke von Durowe aussortiert und mit FOD (evtl. "Fehler Oder Defekt"?) gekennzeichnet wurden. Da die Produktion der mechanischen Sparte bei Durowe nach den Kalibern mit dem Suffix /4 unmittelbar eingestellt wurde, fanden diese Werke wohl nicht den Weg in die Vernichtung, sondern zu diversen Händlern.

Die Fehlproduktion liegt wohl im Bereich der Abmessungen der Unruhzapfen und/oder Stoßsicherungen/Lochsteine. Wenn hier nämlich die Abweichungen nur bei einigen 100stel Millimetern liegt, läuft das Werk nicht mehr zufriedenstellend.

Leider ist die Rückgabefrist lt. Fernabgabegesetz abgelaufen und der Verkäufer ist natürlich so schlau und markiert seine angepriesenen Waren mit "Neu mit Fehlern". So ist der aus dem Schneider.
Dann werde ich mich also nach einem neuen Werk umschauen müssen.

Zumindest habe ich jetzt reichlich Ersatzteile :lol: , außer den Unruhen, für meine 2 anderen baugleichen Werke, welche beide nach meiner Revision perfekt laufen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Geplantes Projekt Eigenbau

Geplantes Projekt Eigenbau - Ähnliche Themen

DIY-Dresswatch mit einem Kaliber PUW 660: Was macht man mit einem quasi fabrikneuem PUW660, einem passenden Zifferblatt und Zeigern, dazu noch ein zum ZB und Werk passendem Gehäuse? Alles...
Eigenbau Kaliber Durowe 7525/4: Vor einigen Jahren erwarb ich ein kleines Lot von zwar neuen, aber von Durowe aussortierten Werken. Diese tragen auch einen kleinen Stempel "FOD"...
Durowe 7526-4 im Gehäuse für 8215 oder endlich mal wieder Spaß am basteln gehabt: Ich muss zugeben, dass ich in letzter Zeit wenig Begeisterung für Uhren aufbringen konnte. Aber nachdem ich meine Unterhaltugs-Elektronik und die...
Nach 40jährigem Dornröschenschlaf oder Durowe 7525/4 Eigenbau: Darf ich vorstellen: meine neue Uhr :shock: :hmm: Nun ja, so sah sie beim Erwecken aus einem mindestens 40 Jahre dauerndem Lagerschlaf aus. Als...
[Erledigt] Eigenbau 62mas meets n1, Mod U1 Namoki: Ich biete hier einen Eigenbau Diver und zwar die Symbiose zwischen der 62mas und dem Mod U1 N1 von Namoki, das eingebaute Werk ist NH35 mit...
Oben