Georges Kern und Breitling passt dies zusammen?

Diskutiere Georges Kern und Breitling passt dies zusammen? im Uhren News Forum im Bereich Uhren News; Die Galactic fand ich schon immer speziell, besonders, irgendwie schön. Hab sie aber nie live am Wrist gehabt. Mit dem überwiegenden Rest kann...
Veltins

Veltins

Dabei seit
25.12.2015
Beiträge
530
Die Galactic fand ich schon immer speziell, besonders, irgendwie schön. Hab sie aber nie live am Wrist gehabt. Mit dem überwiegenden Rest kann einfach nix anfangen. Bestenfalls beliebig, oftmals billig, teils hässlich. Nee.
 
B0_1

B0_1

Themenstarter
Dabei seit
02.03.2009
Beiträge
151
Ort
Bayern
© youtube

"The boss is the brand"

Ich glaube, besser kann es nicht ausgedrückt werden, dort beschreibt Biver wie wichtig die DNA einer Marke ist: Nicht der Designer oder CEO sollte seine Stempel aufdrücken, sondern die Marke (zu sehen von 31,10 bis ca. 36)

Das sieht nicht gut aus für Breitling so wie wir das bisher kennen. Mit dem (bisherigen) Markenkern "fühlt sich das neue Management nicht wohl" und gibt ihn einfach auf?! Von Markenführung hat der Typ m. M. n. keine Ahnung. Dass er jedes Detail am Ende selbst entscheidet, ist okay. Und natürlich ist er für jeden Fehler verantwortlich - wer denn sonst? Ob's im Einzelfall überhaupt ein Fehler ist, sieht man dann, wenn die (Verkaufs-) Zahlen auf den Tisch kommen. Und dass Messen heute nicht mehr zeitgemäß sind bzw. man mit Messen keine Uhren (mehr) verkauft, sehe ich ganz genau so. Im Internet-Zeitalter haben sich solche Veranstaltungen was die Kommunikation zur Zielgruppe hin betrifft, längst überholt. In vielen Branchen wird das heute aber meist noch genutzt, um dem Mitbewerber zu zeigen, wie toll/stark man ist ...

Gruß, thp001.
@thp001 leider sehe ich es auch so und dies ist auch nicht gut für die Marke. Ich bin nicht gegen Veränderungen aber bitte aufbauend auf der DNA der Marke damit sie auch als solche erkannt wird und nicht als Klone von IWC oder Hamilton etc. Von mir aus soll Breitling 2019 eine völlig neue Kollektion herausbringen (dies werden sie aber nie tun, weil im Falle des Misserfolges sie dafür gerade stehen müssen und es nicht mehr auf die Marke geschoben werden kann).

Nee, Breitling hätte gar keinen von diesen Profilneurotikern gebraucht. Die Marke und die Produkte sind stark genug.

Am besten wäre es gewesen, den unscheinbaren Buchhalter zum Chef zu machen, der eiskalt die nicht rentablen Uhren aus dem Programm wirft und von Leuten, die etwas davon verstehen, die profitablen hätte optimieren lassen im Breitling-Sinne.
@rs61 Du hast so was von Recht. Natürlich gab es auch Probleme, aber die Marke ist (wahr?) immer stark genug und hatte ganz tolle Uhren (besonders die Zifferblätter und Bänder wurden auch von Konkurrenten gelobt. Die Werke von B01 Chronographen werden ja von Tudor angeboten. Tudor tut dies nur, weil sie auch von der Qualität überzeugt sind). Wird es endlich mal wieder Breitling Uhren geben die mir gefallen, ich glaube es nicht mehr?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

El40

Dabei seit
30.08.2016
Beiträge
512
Eine Biver Breitling hätte ich gekauft. Bei einer Kern Breitling(mir gefällt die Premier echt gut!) kann es nicht dazu kommen. Dafür verbinde ich die Marke nun zu sehr mit diesem Mann. Komisch bei allen anderen Marken hatte ich nie den CEO im Kopf, wenn ich an die Marke dachte. Für mich ein Zeichen, dass der Gute sich zu sehr und zu penetrant ständig präsentiert hat.
 
Z

Zweinull

Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
59
Eine Biver Breitling hätte ich gekauft. Bei einer Kern Breitling(mir gefällt die Premier echt gut!) kann es nicht dazu kommen. Dafür verbinde ich die Marke nun zu sehr mit diesem Mann. Komisch bei allen anderen Marken hatte ich nie den CEO im Kopf, wenn ich an die Marke dachte. Für mich ein Zeichen, dass der Gute sich zu sehr und zu penetrant ständig präsentiert hat.
„Buy the seller, not the watch“, sachste?
 
E

El40

Dabei seit
30.08.2016
Beiträge
512
Ich konnte und kann Angelo Bonati auch absolut nicht ab. Trotzdem hatte ich mehrfach bei Panerai gekauft. Warum? Na weil Panerai eben Panerai war und Bonati nicht ständig und überall zu sehen/hören/lesen war. Bei Hublot kann ich auch absolut verstehen, warum man da so denken kann. Das Erste an das ich denke, ist auch JCB. Nur mag ich ihn, deshalb würde mich das nicht stören. Bei Breitling ist für mich die Marke an sich flöten gegangen und nun eben als neuer Markenkern, Georges Kern angetreten. Man könnte Breitling auch in Kern umbenennen mMn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
10.808
Ort
Bärlin
Ich konnte und kann Angelo Bonati auch absolut nicht ab. Trotzdem hatte ich mehrfach bei Panerai gekauft. Warum? Na weil Panerai eben Panerai war und Bonati ständig und überall zu sehen/hören/lesen war.
Ich mag zwar einige Panerai's, aber der Name kommt mir das erste mal unter. :hmm:

Man könnte Breitling auch in Kern umbenennen mMn.
Ich bin ja immer noch der Meinung, dass irgendwann aus dem "B" eh ein "K" werden soll......;-)

Gruß
Mike
 
Ianus

Ianus

Dabei seit
14.12.2016
Beiträge
706
Wenn ich bei einer Firma spontan an den CEO denken muss, dann hat das meistens ein Geschmäckle... VW-> Winterkorn, Audi->Stadler, Deutsche Bank->Ackermann. Alles Firmen, deren Image gänzlich am Boden ist und mit den ich mich als leidenschaftgelenkter Kunde nie identifizieren könnte bzw. im Fall der Bank mein Geld anvertrauen würde. Nun hat der gute Herr Kern sicherlich seiner Firma nicht geschadet wie die von mir eingangs beschriebenen Herren, aber wenn ich an Breitling heutzutage denke fällt mir kein Chronomat oder Navitimer oder Premier ein, sondern der allgenwärtige selbstverliebte Herr Kern.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

goldencolt

Dabei seit
25.12.2011
Beiträge
908
Mir geht es auch so!

Reis beim Chinashop nebenan kann ich nicht kaufen, da ich beim Verzehr unvermittelt an Ju Li Ming denken muss, dem Reisproduzenten der suedchinesischen Provinz meiner Reismarke, der auf Facebook mal gelikt hat, dass in China der Mindestlohn nicht eingehalten muss im Reiswerk!

Bei den Orangen beim Türken konnte ich den Plastiksticker auf der Orangenschale mit Mr. John Buckley Jun. in Verbindung bringen, dem kalifornischen Orangen und Zitronen Bauern! Der ist mir auch unsympathisch, kann er sich doch genveränderte Orangen in Zukunft vorstellen lt. Youtubevideo "genetical modified oranges" (ab min. 5:56).

Weiss nun auch langsam nicht mehr welche Uhren ich kaufen soll. Die Kern Problematik habe ich auch, weil Hr. Kern Glatze trägt (is mir unsympathisch, weil ich ein politisches Statement nie ausschliessen kann). Wollte also eine Biver Marke kaufen, google Biver und - schock!! - ebenfalls Glatze. Nein Danke, hab nicht umsonst soviele Buttons am Rucksack. Also gegoogelt, dann bei Rolex gelandet. Einen Detektiv angesetzt der die Historie von Wilsdorf durchleuchtet hat. Und was soll ich sagen, die Erkenntnisse waren schockierend. Anscheinend wurde Tudor nicht eingeführt, um sozial schwächeren eine Uhr zu ermöglichen, sondern in Wahrheit aus Gewinnmaximierungsabsicht, um mehr Käufer gesamt anzulocken.

Wo kann ich also Was guten (Ge-)Wissens kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
1.236
Ort
Nahe der Alpen
99,99% derer die einen Juwelier betreten haben von Kern und Breitling "DNA" noch nie was gehört.
Das ist ein wahres Wort. Sehr viele Leute heute kennen den Unterschied zwischen einer Quarzuhr und einer mechanischen Uhr gar nicht mehr. Und die wenigsten Leute außerhalb der Blase (er)kennen Uhrenmarken.
Leute, die nicht regelmäßig in Schaufenster von Juwelieren gucken, Fachzeitschriften kaufen und im Uhrforum lesen, haben keinerlei Ahnung, wie eine Breitling vor 2 Jahren aussah. Ich weiß noch, wie Breitlings vor 25 Jahren ausgesehen haben. :D

Die Breitling Callisto zum Beispiel: 37mm bestes bicolor. Für Männer mit stärkeren Handgelenken gab´s natürlich den Chronomat in 39mm, auch gern in bicolor und besonders cool mit Brillis. Getaucht wurde mit den Modellen Colt oder der Wings in Damengröße. Die ganze DNA, der hier nachgetrauert wird, hat sich erst in den letzten paar Jahren entwickelt.

Ob der Aufschrei damals so um das Jahr 2000 auch so groß war, als irgendein namenloser Vorgänger des Georges Kern die damalige DNA verwässerte?
Purer Stahl statt Bicolor, größere Gehäuse, viel Text auf dem Zifferblatt?
Breitling-Callisto.jpg
 
Thema:

Georges Kern und Breitling passt dies zusammen?

Georges Kern und Breitling passt dies zusammen? - Ähnliche Themen

  • Neues Interview : Georges Kern in Zurich

    Neues Interview : Georges Kern in Zurich: RJB: Will you perhaps in the future also sell pre-owned or vintage Breitling watches yourself as a company? GK: You have to differentiate...
  • Industrie Neuigkeiten : Interview mit Georges Kern - Breitling CEO

    Industrie Neuigkeiten : Interview mit Georges Kern - Breitling CEO: What attracted you to join Breitling? Kern: Two things. First of all, the opportunity to be a shareholder. I had the opportunity before [with...
  • Georges Kern verlässt Richemont

    Georges Kern verlässt Richemont: Nur der Link, da mobil unterwegs: https://www.nzz.ch/wirtschaft/georges-kern-richemont-verliert-chef-der-uhrenfertigung-ld.1306025...
  • NZZ Standpunkte ein Gast: Georges Kern zum Thema Swiss Made, Uhren, Luxus

    NZZ Standpunkte ein Gast: Georges Kern zum Thema Swiss Made, Uhren, Luxus: Hier ein Gespräch mit dem CEO der IWC in der Sendung NZZ Standpunkte. Sicherlich Interessant für die Besitzer einer Uhr im Allgemeinen. Es geht...
  • IWC-Chef Georges A. Kern: Der Chrono-Kapitän

    IWC-Chef Georges A. Kern: Der Chrono-Kapitän: IWC-Chef Georges A. Kern: Der Chrono-Kapitän - manager-magazin.de - Lifestyle
  • Ähnliche Themen


    Oben