Genauigkeit von Mondphasenanzeigen

Diskutiere Genauigkeit von Mondphasenanzeigen im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebes Forum! Obwohl mein Nick anderes vermuten lässt, habe ich noch etwas Nachholbedarf im Bereich der Mondphasenanzeige. Die...
P

Phase-de-Lune

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Hallo liebes Forum!

Obwohl mein Nick anderes vermuten lässt, habe ich noch etwas Nachholbedarf im Bereich der Mondphasenanzeige. Die Suchfunktion hat mir nicht wesentlich weiter geholfen.
Meine Frage: Der synodische Monat, also der exakte Umlauf des Mondes um die Erde beträgt 29 1/2 Tage. Dies wird auch in den Skalen von entsprechenden Uhren so angezeigt. Jedoch wird in der Regel bei einem Vorrücken eines Tages auf der Uhr auch die Mondphasenanzeige einen Tag vorangestellt, der halbe Tag am Ende des Umlaufs wird nicht realisiert bzw. als ganzer Tag dargestellt. Somit müsste sich doch eigentlich eine Fehlerspanne von einem Tag bezogen auf zwei Monate ergeben, wenn man davon ausgeht, dass der synodische Monat kürzer ist, als die Darstellung auf der Mondphasenuhr?

Ich hoffe, ich habe das "Problem" anschaulich beschrieben und der ein oder andere Zeitgenosse mit Mondphasenkalender hat sich darüber auch schon mal Gedanken gemacht.

Danke schon mal für die Inputs.
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.578
Ort
Wien
Hallo,

ich bin jetzt nicht soooo der Mondphasen-Freak- deshalb zitiere ich mal die Bedienungsanleitung einer gehobenen Uhr dieses Segments....

Der Hersteller gibt eine Abweichung von 1 Tag in 122 Jahren an.

Unsere Zeitmessung beruht auf dem gregorianischen
Kalender, nämlich einem Jahr von 365 Tagen, 5 Stunden, 48
Minuten und 46 Sekunden, bzw. 365,242192 Tagen.
In der Praxis wird der jährlich überzählige knappe Vierteltag
(0,242192) durch den 29. Februar der Schaltjahre korrigiert.
Die wenigen fehlenden Dezimalstellen werden in der
Folge alle 100 Jahre durch die Aufhebung des 29. Februars
ausgeglichen.
Zur noch größeren Genauigkeit wird diese Aufhebung immer
dann ausgelassen, wenn die Anzahl Jahrhunderte durch 4
teilbar ist. Dies war im (durch 4 teilbaren) Jahr 2000 der Fall,
das ein normales Schaltjahr war. Die Programmierung des
ewigen Kalenders Ihrer Master Grand Réveil wird also erst
im Jahr 2100 korrigiert werden müssen. Bis zu diesem Datum
wird die Tages-, Monats- und Jahresanzeige Ihrer Uhr unter
Berücksichtigung der Schaltjahre korrekt fortgeschaltet.
Erst am 1. März 2100 wird der Kalender irrtümlicherweise
Montag 29. Februar anzeigen, während das wirkliche Datum
infolge des Jahrhundertausgleichs Montag 1. März sein wird.
Das Datum Ihrer Uhr, sowie die in 122 Jahren um einen
Tag variierende Mondphase
, werden dereinst von einem
qualifizierten Uhrmacher nachgestellt werden müssen.
 
P

Phase-de-Lune

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Danke Martin für die Information!

Das wäre aber doch eigentlicvh nur möglich, wenn die 29 1/2 Tage irgendwie ignoriert oder als 30 Tage dargestellt würden, denn so wie ich das weiß, rückt die Mondphasenanzeige jeweils für einen Tag auch nur eine Umdrehung weiter, also keine halbe Umdrehung für den 1/2 Tag?
Oder wird das bei Uhren des gehobenen Segmentes so gehandhabt? Bei meiner Citizen Eco-Drive mit Mondphase ist das jedenfalls nicht der Fall, hier kann man 30mal durchschalten, um von Neumond zu Neumond zu kommen. Aber genau darin läge ja die Fehlerquelle, denn es sind ja nun mal nicht genau 30 Tage. Wie ist dieses Problem zu lösen? Ist es zu lösen?
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.578
Ort
Wien
Da bin ich leider überfragt......

Ich gehe aber davon aus, dass die Angaben (1Tag/122 Jahre) stimmen.

Da die Mondphasenanzeige ja an das Datum gekoppelt ist, das entsprechend der Zeiteinstellung ziemlich genau ist, würde ich davon ausgehen, dass es zwischendurch keine Abweichungen gibt.

Die Preisklasse dieser Uhr ist allerdings auch eine andere, als die der Citizen.
 
wafa

wafa

Dabei seit
13.01.2009
Beiträge
3.402
Hallo liebes Forum!

Jedoch wird in der Regel bei einem Vorrücken eines Tages auf der Uhr auch die Mondphasenanzeige einen Tag vorangestellt, der halbe Tag am Ende des Umlaufs wird nicht realisiert bzw. als ganzer Tag dargestellt.
An dieser Stelle ist Dein Denkfehler: Die Scheibe mit dem Mond ist bei einfachen Uhren so eingerichtet, daß sie in 59 Tagen einmal umläuft. Einmal reicht, weil der Mond 2x mit 180 Grad Versatz aufgedruckt ist.
Lies Dir dieses .pdf mal durch:
http://www.watchtime.net/archive_sec/CH/2009/CH_2009_01_080.pdf

Damit ist die Abweichung je Umauf, nur etwa 44 Minuten, das addiert sich aber über etwa 3 Jahre auf einen Tag auf.

Da der Mond aber eh um die Erde schlingert und der Umlauf von 29,5 Tagen nur ein Mittelwert ist, ist das tolerabel.:super:

Wenn Du es ganz genau nachlesen magst, schau hier nach:
http://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?f=17&t=45466

Alles klar jetzt ?
Walter
 
P

Phase-de-Lune

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Danke Mücke für die Information!

Da die Citizen ja sicherlich keine haute horlogerie darstellt, gehe ich also davon aus, dass hier mit 60 Zähnen - und nicht mit 59 Zähnen weitergeschaltet wird. Das hieße aber doch schlussendlich, dass sich nach zwei Monaten schon eine händische Korrektur anzeigen würde, denn dann liefe die Anzeige ja einen Tag im Voraus, wenn ich das richtig verstehe. Ist das denn ntatsächlich nicht etwas präziser zu realisieren, Eco-Drive oder Mechanik ist doch hier eigentlich egal....

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Danke Walter für die Informationen - jetzt wird tatsächlich schon einiges klarer....
 
Thema:

Genauigkeit von Mondphasenanzeigen

Genauigkeit von Mondphasenanzeigen - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Um welches Tissot Modell handelt es sich hier genau?

    Uhrenbestimmung Um welches Tissot Modell handelt es sich hier genau?: Hallo, ich habe hier diese Tissot Automatik Uhr und komme bei der Typenbestimmung einfach nicht weiter. Ich kann keine Uhr im Netz finden, welche...
  • Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatic: genaue(re) Größeninfos?

    Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatic: genaue(re) Größeninfos?: Die X-Wind wird mit 46mm angegeben. Ist das exakt das Maß der Lünette? Oder wie breit ist die Uhr komplett mit Drückern? Und die Höhe inkl. Glas...
  • Kaufberatung Suche Diver nach genauen Vorstellungen

    Kaufberatung Suche Diver nach genauen Vorstellungen: Hallo, ich suche für einen Bekannten einen Diver nach genauen vorstellungen, irgendwie finde ich nix passendes. Als Vorgabe habe ich Neu 1-1,5k...
  • Nomos neomatik, Gang(un)genauigkeit +15s/Tag

    Nomos neomatik, Gang(un)genauigkeit +15s/Tag: Hallo Uhr-Liebhaber, ich trage seit Oktober 2019 eine Nomos neomatik Atlantik Ref. 741 und bin soweit zufrieden mit der Uhr, wäre da nicht die...
  • Ähnliche Themen
  • Uhrenbestimmung Um welches Tissot Modell handelt es sich hier genau?

    Uhrenbestimmung Um welches Tissot Modell handelt es sich hier genau?: Hallo, ich habe hier diese Tissot Automatik Uhr und komme bei der Typenbestimmung einfach nicht weiter. Ich kann keine Uhr im Netz finden, welche...
  • Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatic: genaue(re) Größeninfos?

    Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatic: genaue(re) Größeninfos?: Die X-Wind wird mit 46mm angegeben. Ist das exakt das Maß der Lünette? Oder wie breit ist die Uhr komplett mit Drückern? Und die Höhe inkl. Glas...
  • Kaufberatung Suche Diver nach genauen Vorstellungen

    Kaufberatung Suche Diver nach genauen Vorstellungen: Hallo, ich suche für einen Bekannten einen Diver nach genauen vorstellungen, irgendwie finde ich nix passendes. Als Vorgabe habe ich Neu 1-1,5k...
  • Nomos neomatik, Gang(un)genauigkeit +15s/Tag

    Nomos neomatik, Gang(un)genauigkeit +15s/Tag: Hallo Uhr-Liebhaber, ich trage seit Oktober 2019 eine Nomos neomatik Atlantik Ref. 741 und bin soweit zufrieden mit der Uhr, wäre da nicht die...
  • Oben