Geldanlage - Wertbeständigkeit von guten Uhren

Diskutiere Geldanlage - Wertbeständigkeit von guten Uhren im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Eine gute Uhr kostet richtig gutes Geld. 2 - 3 Tausend Euro sind schnell weg. Wie steht es dabei mit der Wertbeständigkeit? Sprich, gibt es...
A

Aristoteles

Themenstarter
Dabei seit
03.12.2009
Beiträge
32
Eine gute Uhr kostet richtig gutes Geld. 2 - 3 Tausend Euro sind schnell weg.

Wie steht es dabei mit der Wertbeständigkeit?
Sprich, gibt es Uhren oder generell Uhrenmarken deren Wert im Laufe der Zeit steigt? Bzw. von welchen Marken sollte man eher die Finger lassen.

Ich meine natürlich nur Uhren, die man sich evt auch leisten kannn - keine ab 10 Tausend aufwärts.

Freue mich auf eure Antworten und bin echt gespannt!!! ;-);-);-)
 
roter.papagei

roter.papagei

Dabei seit
06.06.2008
Beiträge
4.067
Stelle dich einfach vor eine Wempe Filiale. Dort liegen genau die Marken, die wertbeständig sind.

Junge und unbekannte Marken verlieren am schnellsten an Wert.
 
Waffenprofi

Waffenprofi

Dabei seit
25.03.2009
Beiträge
1.309
Ort
31789 Hameln
Hallo!

Na ja, Wertanlage??? :oops:

Ich würde eher sagen: schönes Hobby wo man nur begrenzt Geld verlieren kann.

Das Problem sind heute bei aktuellen Modellen die Stückzahlen die hergestellt werden. Nichts wird mehr knapp gehalten. Mehr oder weniger unbekannte Marken wie z. B. Marcello C. werden schon verramscht! Bei unbekannten Marken ist daher doppelte Vorsicht geboten!

Hingegen bei Vintage Modellen durchaus Wertzuwachs oder zumindest Wertstabilität zu erwarten ist (z. B. Omega Vintage Chronographen), da diese sich nur noch in begrenzter Stückzahl auf den Markt befinden.

Die große Wertanlage wie z. B. Rolex Daytona in stahl wackelt langdsam auch. Sub´s und GMT scheinen noch im Verhältnis des Kaufpreises o.k.!

Aber Wertanlage?? Vergiß es!

Gruß
Henning

Nachtrag: Sollte man Uhren als Wertanlage sehen, so verweise ich auf folgendes Beispiel:
Ich lege 1.000,-- EUR in Mischfonds oder offene Immobilienfonds an. Die durchschnittliche Rendite beträgt 6 %. Somit verdoppelt sich das Geld ca. alle 12 Jahre. Nach 20 Jahren habe ich also 4.000,-- EUR. Versuche mal eine 20 Jahre alte für 1.000,-- EUR gekaufte Uhr für 4.000,-- EUR zu verkaufen. In aller Regel wirst Du scheitern!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
XELOR

XELOR

Dabei seit
14.10.2008
Beiträge
2.774
Ort
LC 100
Hi,

gebe Henning da völlig Recht!

Die Preisregionen die du ansprichst sind mit so hohen Stückzahlen behaftet das von einer Geldanlage nicht die Rede sein kann. Evtl. hast du mal ein Modell da was seinen Wert behält, Wertsteigerungen sind aber i.d.R. nicht zu verzeichnen. RLX ist nicht nur eine Uhr, etwas übertrieben kann man auch sagen das RLX eine Art Währung darstellt. Die bekommst du immer wieder zu akzeptablen Preisen los, wenn du einen guten Schnapp bei einer Gebrauchten gemacht hat auch minimum für den gleichen Preis, evtl. sogar noch was drüber.

Spekulieren würde ich nur mit Vintage Modellen die geringe Stückzahlen aufweisen. Leg dein Geld lieber langfristig zu einem gescheiten Zinssatz an, da hast du mehr von wenn du wirklich Rendite willst!
 
V

vintageolli

Dabei seit
30.12.2008
Beiträge
97
Hallo!
Nachtrag: Sollte man Uhren als Wertanlage sehen, so verweise ich auf folgendes Beispiel:
Ich lege 1.000,-- EUR in Mischfonds oder offene Immobilienfonds an. Die durchschnittliche Rendite beträgt 6 %. Somit verdoppelt sich das Geld ca. alle 12 Jahre. Nach 20 Jahren habe ich also 4.000,-- EUR. Versuche mal eine 20 Jahre alte für 1.000,-- EUR gekaufte Uhr für 4.000,-- EUR zu verkaufen. In aller Regel wirst Du scheitern!!!

Das ist eine Milchmädchenrechnung. Wenn ich vor 20 bis 30 Jahren Rolex Submariners mit Plexiglas im Duzend gekauft hätte, wäre meine Rendite heute ja wohl wesentlich höher. Also, das einzige Problem ist doch: Man weiß heute nicht, welches Modell sich zum Klassiker entwickelt. :-)
 
Waffenprofi

Waffenprofi

Dabei seit
25.03.2009
Beiträge
1.309
Ort
31789 Hameln
Spekulieren würde ich nur mit Vintage Modellen die geringe Stückzahlen aufweisen.
genau lieber Christain!

Aber ich möchte Dich da etwas verbessern, in dem ich sage: "Vintage Modelle die HEUTE Vintage sind!"

Bei heutigen limitierten Modellen, die in 20 bis 30 Jahren einmal Vintage sein werden, wird wohl keine Wertsteigerung mehr eintreten. Die Hersteller wissen ziemlich genau, wieviel Sie umsetzen können. Bei einem lim. Modell über z. B. 3000 Stck. weiß man, das man ca. genau diese Summe auch verkaufen kann!! Dafür sorgt die Marktforschung!

Also nur Modelle die heute Vintage sind, können etwas bringen (z. B. Rolex Sub mit Plexi, Omega Speedmaster 125, Mark III)

Gruß
Henning
 
XELOR

XELOR

Dabei seit
14.10.2008
Beiträge
2.774
Ort
LC 100
Welches Modell ein Klassiker wird ist denke ich mal völlig Wurscht, da die Stückzahlen einfach viel zu hoch sind als das du dort signifikante Wertzurächse erreichen kannst. Wenn dann musst du dir schon irgendeine Zwischenreferenz oder so krallen um halbwegs was gescheites rauszuschlagen.

p.s.: Nicht ganz lieber Henning. Marktforschung ist i.d.R. eine Augenblickbetrachtung. Was vor 20 Jahren evtl. noch 3000 Leute kaufen wollten, wollen heute evtl. 300.000 Leute kaufen. Angebot und Nachfrage regelt den Preis. Somit verändern auch dieser sich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Waffenprofi

Waffenprofi

Dabei seit
25.03.2009
Beiträge
1.309
Ort
31789 Hameln
Das ist eine Milchmädchenrechnung. Wenn ich vor 20 bis 30 Jahren Rolex Submariners mit Plexiglas im Duzend gekauft hätte, wäre meine Rendite heute ja wohl wesentlich höher. Also, das einzige Problem ist doch: Man weiß heute nicht, welches Modell sich zum Klassiker entwickelt. :-)
... das ist leider kompletter Blödsinn!!!!

Ich hätte wie Du ja schon richtig schreibst, nicht wissen können, das sich der Wert einer Uhr stark erhöht. Bei einer sicheren Anlage weiß ich das aber im voraus!

Wenn ich spekuliere müßte ich dann aber auch Aktien bzw. Smallchipfonds wählen und da hätte dann aber eine Rendite, wenn alles klappt, über 12 bis 15 %. Also ca. 16.000,-- EUR. Zeig mir das Ergebnis bei einer Submariner!!!

Gruß
Henning
 
L

Lowang

Gast
Also ich habe meine Sub 1996 für 3800 DM gekauft. Vor kurzem hat mir mein Händler 2000 Euro geboten.
Ist natürlich nicht DIE Wertanlage aber Uhr gekauft, 15 Jahre getragen, und gleiches Geld wieder dafür bekommen.
Kannst an der Börse auch mehr Geld machen z.B mit Lehman Brothers :D oder auch ALLES verlieren.

Als direkte Wertanlage würde ich es nicht bezeichnen das sind nur ein paar Modelle die im Preis explodiert sind z.B Rolex Sea-Dweller Double Red Ref: 1665 wenn Du natürlich davon 10 Stück hast, hast Du Glück. Eine ``normale´´ Submariner ist aber keine Wertanlage
 
G

Grannis

Dabei seit
23.10.2007
Beiträge
1.066
Ort
Darmstadt
Kauft euch gefälligst Uhren die Euch gefallen um sie zu tragen ihr Judasse....

(ihr wisst wie es gemeint ist)
 
mini

mini

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
7.259
Ihr habt ALLE recht! ;-)

Aber gerade Uhren von Traditionsmarken aus dem höherpreisigen Segment verlieren erfahrungsgemäss über die Jahre bei entsprechender Pflege nur "relativ" wenig an Wert. Sie stellen somit zwar keine Wertanlage dar, sind aber ein Sammelobjekt, das man immer noch ganz gut verkaufen kann, im Gegensatz z.B. zu einer Modelleisenbahn, Puppen und Teddybären usw., aber wer will das schon? (jedenfalls erzähle ich sowas immer meiner Frau)
Ganz schlecht in der Wertanlageliste schneidet übrigens Wein ab... (als Vintage meist entweder firn oder alle!)

Also sind wir nicht ganz so verrückt, wie andere Sammler und haben morgens immer einen wunderbaren Moment tiefsten Stolzes und innerer Zufriedenheit beim Anlegen der Tagesbegleiterin.

Gruss
Mathias
 
bährliner

bährliner

Dabei seit
16.11.2009
Beiträge
349
Ort
Berlin
Naja es kommt darauf an, für welches Ereignis man sich vorbereitet wissen möchte.
Im Extremfall kann eine Uhr oder ein Schraubendreher oder eine Zange mehr Wert sein als ein klumpen Gold...
...allerdings sollten wir alle die Daumen drücken, dass es dazu nicht so schnell kommt!
 
A

Aristoteles

Themenstarter
Dabei seit
03.12.2009
Beiträge
32
Zuerst muss einem eine Uhr gefallen. Das ist das Entscheidende. Ich will die Uhr ja auch tragen und mich daran erfreuen ;-)!!!

Ich kaufe eine Uhr nur, wenn sie mir wirklich gefällt. Wenn dann zusätzlich hinzukommt, dass die Uhr wertbeständig ist, sprich gegenüber den AK kaum etwas verliert, ist alles klar.

Meine Frage ging also in die Richtung, welche Uhren im Preissegment 2 - 6 Tausend Euro sind da zu empfehlen.

Wertbeständig, nicht im Sinne von Gewinnerzielung, und trotzdem bildschön!!

Ein paar Vorschläge mit Bildern wären toll!!!
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.223
Ort
HH
Eigentlich keine! Speedies haben nicht so einen hohen Wertverlust und bei Sinn hält es sich auch in Grenzen. Eine Sub ohne Datum hält sich auch einigermaßen.

Rainer
 
ak lg

ak lg

Dabei seit
17.11.2009
Beiträge
542
.... das mit der Geldanlage. Ich denke, dass man sicher bessere Geldanlagen findet. Vielelicht ist die Frage auch einfach nur falsch gestellt. Ic hbetrachte das mit den Uhren auch manchmal als sportliche Herausforderung so wenig Geld wie möglich zu verlieren. Da ich manchmal durchtausche und neu anschaffe ist es ein schwieriges Spiel. Die letzten Jahre hatte ich immer auf die richtigen Pferde gesetzt. Heisst: Die Uhrenmarken die im Preis ordentlich gestiegen sind und wo die Modelle recht lange laufen.z.B. Meinen ersten Sinn Chronographen hatte ich für 680€ gekauft und inzwischen liegt der Neupreis bei knapp über 1000€. Somit werde ich meinen Invest wieder einspielen, aber ohne Verzinsung. Ähnlich bei Tutima und Fortis. Da lassen sich sicherlich noch andere Hersteller nennen, aber das sollte ein anderer Thread sein.

Uhren als Geldanlage unterliegen vielen Parametern. Ist eben auch risikobehaftet.

mfg

ak
 
L

Lowang

Gast
Kaufe dir eine Rolex GMT Master II oder eine Rolex Submariner (Stahl/schwarz) die liegen so in deiner Preisklasse. Wenn Du 8000 ausgeben willst nehme eine Daytona
Ich schaue seit Jahren bei dem großen Online Auktionshaus da sind die Preise immer gleich hoch da macht es auch keinen Unterschied ob eine Rolex 10 Jahre oder 25 Jahre alt sind die Preise sind immer gleich. Und wenn Deine Uhr mal verkratzt ist bringst Du sie zur Revi danach sieht sie aus wie NEU !!!
Bei Goldmodellen wäre ich etwas vorsichtig da ist der Wertverlust relativ hoch. Und nehme keine Submariner in Grün (50 Jahre Submariner)
 
Thema:

Geldanlage - Wertbeständigkeit von guten Uhren

Geldanlage - Wertbeständigkeit von guten Uhren - Ähnliche Themen

  • Atikel: Warum klassische Armbanduhren als Geldanlage so attraktiv sind

    Atikel: Warum klassische Armbanduhren als Geldanlage so attraktiv sind: Eben auf Spiegel Online entdeckt: Warum klassische Armbanduhren bei Männern so begehrt sind Da ich selber kein Spiegel+ Abo habe kann ich zum...
  • Uhren als Geldanlage

    Uhren als Geldanlage: Was haltet ihr von Uhren als Geldanlage? Also sprich Uhren mit einer realistischen Chance auf Wertsteigerung oder zumindest zum Werterhalt (der...
  • Geldanlage Uhr ? So gehts ;-)

    Geldanlage Uhr ? So gehts ;-): 'Holy Grail' of watches by Patek Philippe sells for a world record £15.1m | Daily Mail Online
  • manager-magazin Artikel "Uhren als Geldanlage - Daytona statt Dax"

    manager-magazin Artikel "Uhren als Geldanlage - Daytona statt Dax": Hallo Leute, diesen Artikel habe ich auf manager-magazin.de entdeckt: "Uhren als Geldanlage - Daytona statt Dax" Gruß Rimini
  • Inflationssichere Geldanlage in Fliegeruhren ....

    Inflationssichere Geldanlage in Fliegeruhren ....: Moin zusammen, hier mal was nettes und außergewöhniches für die Freunde der Vintage-Fliegeruhren und mit etwas Geld in der Tasche. Ich bin...
  • Ähnliche Themen

    Oben