Gehäusekopfbefestigung mit Zierschrauben

Diskutiere Gehäusekopfbefestigung mit Zierschrauben im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, vor kurzem hatte ich eine gebrauchte Pendeluhr erstanden, deren Kopf nur lose auf dem Korpus sitzt. Hinten seitlich gibt es...
W

wwiegert

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
189
Ort
Iserlohn
Hallo zusammen,

vor kurzem hatte ich eine gebrauchte Pendeluhr erstanden, deren Kopf nur lose auf dem Korpus sitzt. Hinten seitlich gibt es aber Schraublöcher. Eine ähnliche Uhr hatte ich dann bei ebay gesehen. Dort saßen in diesen Löchern Rändelschrauben aus Messing, wobei zwischen dem Gewinde und dem Rändelteil sich noch eine Anschlagplatte befand. Es war offenbar eine Zierschraube. Diese hätte ich auch gern in meine Uhr eingesetzt, finde aber unter den Begriffen "Rändelschraube", "Zierschraube" "Dekorschraube", "Antikschraube" und "Gehäuseschraube" oder "Uhrgehäuseschraube" nichts Passendes. Der Gewindeteil muss außerdem eine Holzschraube sein; Rändelschrauben finde ich nur als Maschinenschrauben. Wo oder unter welchem Begriff könnte ich solche Schrauben finden?

Nebenbei: Es muss nicht Messing sein, Bronze würde sogar besser passen, falls es Schrauben aus diesem Material überhaupt gibt. Der Rändelteil muss auch nicht unbedingt wie oben beschrieben aussehen; er sollte nur nicht direkt auf dem Gehäuse aufliegen. Die Gewindegröße muss ich noch mit normalen Schrauben herausfinden.

Viele Grüße
Wilhelm
 
uri3047

uri3047

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
422
Ort
Fläming
Hallo,die alten Rändelschrauben hatten Früher eine andere Gewindesteigung,deshalb paßen die heutigen Gewinde nicht,also Gewinde auf paßendes Gewinde (Schrauben gibt bei SELVA) schneiden,ich hoffe ich habe Dich richtig verstanden !

gruß uri3047
 
W

wwiegert

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
189
Ort
Iserlohn
Hallo uri3047,

mein Problem ist ja, dass ich gar keine Schrauben mit Holzschraubgewinde finde. Wenn heute Holzschraubgewinde eine andere Steigung haben als früher, würde sich eine Schraube trotzdem ins Holz fressen. Die Gehäusebefestigungsschrauben haben ja keinen Zug auszuhalten, sondern verhindern nur das versehentliche Abziehen des Uhrkopfes beim Staubwischen oder beim Transport. Ich weiß nicht, ob meine Überlegung richtig ist: Wenn ich keine Holzzierschraube finde, könnte man einen Messingdübel in das Loch einführen, der gerade so fest sitzt, dass er sich beim Einschrauben einer Messingmaschinenschraube nicht mitdreht (um das Aufplatzen der Holzplatte durch den Druck zu vermeiden). Dann könnte man eine normale Rändelschraube benutzen. Eigentlich könnte man ja sogar einen normalen Tox-Dübel benutzen, weil man ihn bei aufsitzendem Uhrenkopf nicht sieht, oder?

Gewinde schneiden kann ich übrigens nicht.

Bei den Selva-Schrauben kauft man die Katze im Sack: Dort werden keine Schraubenmaße, sondern nur die Maße der Zierteile angegeben. Vom Bild her kommen mir die Schrauben zu kurz und zu dick vor, aber richtig erkennen kann man es nicht.

Danke und viele Grüße
Wilhelm
 
Zuletzt bearbeitet:
uri3047

uri3047

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
422
Ort
Fläming
Ach jetzt verstehe ich Dich,Du meinst die Schrauben die den Werkträger im Gehäuse halten (Werkauflage) richtig ! ja die haben Holzschraubengewinde oder bin ich wieder falsch ? da kannste doch normale Holzschrauben nehmen,sieht doch keiner.


gruß uri
 
W

wwiegert

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
189
Ort
Iserlohn
Nein, ich meinte den Kopf, der über Zifferblatt und Uhrwerk gestülpt wird und in meinem Fall noch eine verglaste Tür enthält, hinter der sich das Zifferblatt mit den Zeigern befindet. Im Gegensatz zu meiner Wuba-Uhr, deren Kopf innen zwei Leisten hat, zwischen die eine Schiene greift, die auf dem Uhrwerksträger befestigt ist, so dass man den Kopf erst nach vorn ziehen muss und am Ende über das Zifferblatt heben muss, das den etwas heruntergezogenen Rahmen am hinteren Ende des Kopfes sonst festhalten würde, kann der Kopf der anderen Uhr einfach mit dem Staubtuch oder dem Staubwedel, wenn diese sich irgendwo verhaken, nach vorn von der Uhr gezogen werden und auf den Boden fallen. (Ich fürchte, diesen Satz muss man dreimal lesen. ;-))

Die Befestigungsschrauben sähe man schon, weil sie ja außen am Kopf in den vorgebohrten Löchern säßen. Zur Zeit sieht man nur die Löcher. Wenn alle Stricke reißen, nehme ich schwarze oder, falls es solche gibt, dunkelbraune Schrauben mit innen flachem Kopf, damit man sie nicht so deutlich sieht. Nur auf dem Bild einer vergleichbahren Uhr habe ich eben die Zierschrauben entdeckt, die in meine Uhr wohl auch gehören.

Viele Grüße
Wilhelm

P.S.: Bei dieser Uhr handelt es sich übrigens nicht um die Uhr, bei der ich nach der Kettengliedgröße fragte. Deren Kopf ist nämlich nicht abnehmbar und das Uhrwerk erreicht man nur durch eine mit einer Platte abgedeckte Öffnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
uri3047

uri3047

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
422
Ort
Fläming
Na dann mach doch mal ein Foto von der Uhr,damit man bescheid weiß um was für Schrauben es sich handelt !:shock:


gruß uri 3047
 
W

wwiegert

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
189
Ort
Iserlohn
Hallo uri3047,

fotografieren kann ich die Uhr erst wieder in einigen Wochen, wenn ich sie vom Uhrmacher zurückbekommen habe.

Viele Grüße
Wilhelm

P.S.: Gerade gefunden:
120cm L, riesige Friesenuhr Wanduhr - WESTMINSTERS mit FRANZ HERMLE Uhrwerk | eBay

So ähnlich sieht meine Uhr auch aus. Bei der ebay-Uhr fehlen die Gehäuseschrauben auch. Jeweils 2 Löcher für die Schrauben befinden sich zur Befestigung am Wandbrett am hinteren Teil des Kopfes auf jeder Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wwiegert

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
189
Ort
Iserlohn
Hallo,

jetzt habe ich noch eine (etwas anders als meine) aussehende Uhr gefunden mit den Gehäusekopfschrauben, die ich suche.
Gehäusekopfschrauben.jpg

Viele Grüße
Wilhelm
 
clavicembalist

clavicembalist

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
465
Ort
Münsterland
Hallo Wilhelm,
Bei einem meiner Regulatoren sind dort auch diese "Schrauben" wie du sie nennst.
Nur das es bei mir einfache Nägel sind mit einer Holzkugel.
Sie werden einfach seitluch hineingesteckt.

Ob es wirklich Schrauben sein müssen. .....?!

Hole dir doch Zierzapfen aus Holz und beize diese entsprechend.
Füge einen Nagel, der entsprechend auch fest genug sitzt ein und fertig.

Gruß
Christian
 
W

wwiegert

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
189
Ort
Iserlohn
Hallo Christian,

darauf bin ich noch nicht gekommen. Ich war völlig auf Schrauben fixiert. Wenn die Uhr wieder da ist, sehe ich noch einmal nach, ob da wirklich die Spuren von Schrauben zu sehen sind, wie ich es in Erinnerung habe. Aber Du hast Recht: Viel zu halten haben die Schrauben oder Nägel nicht. Hauptsache ist, der Kopf kann nicht versehentlich heruntergezogen werden und die Löcher sind zu.

Danke und viele Grüße
Wilhelm
 
W

wwiegert

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
189
Ort
Iserlohn
Hallo Christian!

Hallo Wilhelm,
Bei einem meiner Regulatoren sind dort auch diese "Schrauben" wie du sie nennst.
Nur das es bei mir einfache Nägel sind mit einer Holzkugel.
Sie werden einfach seitluch hineingesteckt.
Guck mal, was ich gefunden habe: Diese Stifte gehören offenbar in die Uhr; sie stecken allerdings in einem Neuzugang. Wenn ich weiß, wie die Dinger heißen, kann ich ja danach googlen.
Uhrwerk_07.jpg

Viele Grüße
Wilhelm
 
Thema:

Gehäusekopfbefestigung mit Zierschrauben

Gehäusekopfbefestigung mit Zierschrauben - Ähnliche Themen

  • [Suche] Zierschraube

    [Suche] Zierschraube: Hallo Kollegen, ich suche für meine im Marktplatz gekaufte Orient UNA6-C1 eine(oder mehrere8-) )Zierschraube, kann mir da jemand...
  • [Erledigt] Casio G-Shock GW-9430 9400 Carbon Fiber Band und Resin Bezel in Gelb inkl. Zierschrauben

    [Erledigt] Casio G-Shock GW-9430 9400 Carbon Fiber Band und Resin Bezel in Gelb inkl. Zierschrauben: Casio G-Shock Carbon Fiber Band und Resin Bezel in Gelb inkl. schwarzer Zierschrauben für...
  • Ähnliche Themen

    Oben