Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt

Diskutiere Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, Habe gestern bei der Recherche nach einer Lange eine für mich neue und überraschende Entdeckung gemacht: Lange baut seine Gehäuse...
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #1
V

Vincent64

Themenstarter
Dabei seit
27.05.2021
Beiträge
222
Hallo zusammen,

Habe gestern bei der Recherche nach einer Lange eine für mich neue und überraschende Entdeckung gemacht: Lange baut seine Gehäuse nicht selbst. Die Zulieferer sind nicht einmal alle "Made in Germany", sondern z. B. Efteor (FT) in Bassecourt, die auch für Zenith fertigen oder Centror (CO) in Genf, die zu Audemars Piguet gehören. Man erkennt dies an einer Punze auf der Rückseite, s. u.

Ja ich weiß, natürlich macht nicht jeder Hersteller jede Schraube selbst, aber das hat in meinen Augen dem Nimbus von ALS gestern doch einen Schlag versetzt. Hier im Forum habe ich dazu bislang nichts gefunden.

War Euch das bewusst? Wie denkt Ihr darüber?

A.Lange & Sohne - A new Lange case manufacturer mystery: "db"?

TimeZone : A. Lange & Söhne » Lange case maker; SUG

IMG_20220912_125810.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #2
gm_2000

gm_2000

Dabei seit
08.07.2015
Beiträge
11.236
Ort
Rheinland
Ja, ist bekannt und umfasst nicht nur die Gehäuse. Wenn man sieht wie viele Uhren die herstellen auch irgendwie nachvollziehbar. Jedenfalls wenn man die Preise der Uhren außen vor lässt...

Zudem lieber gut zugekauft als weniger gut selbst hergestellt.
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #3
sasolit

sasolit

Dabei seit
13.01.2017
Beiträge
5.391
Ort
Nämberch
Auch ZB (Quadrance et Habillage) und Zeiger sind "nur" eingekauft. Bei Lange geht es primär um die Kompetenzen in den Bereichen Komplikation, Werksbau/-architektur und Finissierung.

Ausnahmen der Outsourcings bei den Gehäusen: Handwerkskunst-Modelle (gilt auch für ZB), Grand Complications und Repetitionen (meines Wissens nach).
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #4
aspera

aspera

Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
1.013
Ort
Saarland
Der ein oder andere würde glaube ich erschaudern, wüsste er, wo die Einzelteile seiner Manufakturluxusuhr so herkommen. Ist bei Lebensmitteln ja auch nicht anders, da fallen Kekse von Bahlsen und Aldi Eigenmarke in derselben Fabrik vom selben Band in unterschiedliche Verpackungen.

Czapek & Cie. z.B. ist relativ transparent, so findet man das hier auf der Website:

Czapek Partners.JPG
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #5
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
25.123
Ort
Bayern
War Euch das bewusst? Wie denkt Ihr darüber?
Ja, war mir bekannt. Hindert es mich daran, lieber eine Lange statt eine Uhr der Konkurrenten zu kaufen? Nein. Ich sehe die besonders hervorgehobene Stellung von Lange nicht im Gehäusebau sondern in der Designqualität, der Qualitätsphilosophie, in den Werken und deren Finissierung begründet. Ansonsten vertrete ich die Meinung, dass man lieber sehr gute Qualität zukaufen sollte statt selbst nur Mittelmäßiges herzustellen. Der Aufstieg und Erfolg der gesamten Uhrenindustrie beruhte stets auf arbeitsteiligem Vorgehen. Und plötzlich soll das doof sein? Diese gespielte Entrüstung über zugekaufte Teile ist ein ziemlich junges Phänomen und ausgelöst von einem vielfach unreflektierten Getue und Gehype um "Manufaktur/Fertigungstiefe". Manchen Herstellern würde ich sogar wünschen, sie würden lieber vernünftige Werke zukaufen statt die Nerven ihrer Kunden weiter mit dem schlechteren eigenen Zeug zu strapazieren.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #6
H

heiko86

Dabei seit
22.10.2012
Beiträge
188
Ort
Bayern
Also ich wusste das nicht. Zwar prinzipiell nicht weiter verwunderlich aber für mich dennoch enttäuschend.
In dem Preissegment hätte ich doch eine tiefere Inhouse-Fertigungsintegration vermutet/gewünscht.
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #7
L

Labarba

Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
402
Ort
Südlich von Dänemark
Ich meine, dass A, Lange auch die Zifferblätter extern einkauft und nicht selber fertigt.

Wenn man richtige, deutsche Fertigungstiefe erleben möchte, sollte man lieber Glashütte Original wählen ;-)
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #8
VinC

VinC

Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
3.114
Manchen Hersteller würde ich sogar wünschen, sie würden lieber vernünftige Werke zukaufen statt weiter das schlechtere eigene Zeug einzubauen.

Wenn man tatsächlich eigenes Zeug einbaut; dann bin ich damit fein.
Was mir jedoch maßlos auf die Nerven geht ist das jede noch so kleine Klitsche der Meinung ist auf ein 2824-2 oder Derivate ein eigenes Branding aufzubringen und als "eigenes Werk" zu verkaufen.

Würde man sagen "wir bauen das Werk inhouse 1:1 nach, weil wir die Kosten für die Konstruktion sparen möchten; diese ist ja mehr als erprobt" wäre ja alles in Ordnung. Jeder Wald und Wiesen Uhrmacher kann die Uhr bei Vollmond ohne elektrisches Licht revidieren und teuer muss das auch nicht werden.

Aber nein, man "erfindet" lieber das Spity73-AM-3-D :face:
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #10
V

Vincent64

Themenstarter
Dabei seit
27.05.2021
Beiträge
222
Die letzten Beiträge bringen es auf den Punkt. Die Ansprüche an Manufaktur und Fertigungstiefe sind bei Zenith halt nicht dieselben wie bei Lange.
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #11
L

Laie

Dabei seit
29.02.2008
Beiträge
638
Mit der SUG Punze auf einer Lange bin ich komplett zufrieden. Ich konnte mich bei einer Führung in der SUG davon überzeugen, welcher technische Stand vor Ort herrscht. Damit macht Lange als Auftraggeber nix verkehrt- besser bekommen die das Gehäuse auf Maschinen auch nicht hin. Und Glashütte Fertigung ist das auch noch...
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #12
V

Vincent64

Themenstarter
Dabei seit
27.05.2021
Beiträge
222
Designqualität, der Qualitätsphilosophie, in den Werken und deren Finissierung begründet.
Kann das Argument verstehen auch wenn ich es nicht teile. Dann müsste man eigentlich schreiben
"Qualitätsphilosophie in den Werken" (ohne Komma) und eben nicht in den Gehäusen. Und auf der Uhr sollte stehen "Movement designed and assembled in Germany".

Ob das dann noch zum Preisschild passt?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #13
Dietbert

Dietbert

Dabei seit
21.10.2017
Beiträge
1.152
Ort
Hamburg
Die wirkliche Fertigungstiefe muss ja nirgendwo angegeben werden. Gestern gab es es einen Filmbericht über Miele, da war ich wieder erstaunt, was die noch alles selber zusammenklöppeln. Bei einer derart hochwertigen Marke wie A. Lange & Söhne würde ich auch schon erwarten, dass ein Großteil selbst gefertigt wird, zumal die Kostenreduktion in dem Bereich ja relativ niedrig ausfallen dürfte, wenn man einige Teile fremdherstellen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #14
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
25.123
Ort
Bayern
"Qualitätsphilosophie in den Werken" (ohne Komma) und eben nicht in den Gehäusen.
Warum sollte man im Rahmen der eigenen hohen Qualitätsphilosophie keine außerordentlich hohen Qualitätsansprüche an das zugekaufte Gehäuse formulieren und umsetzen können? Wenn ich das richtig sehe, kauft Lange von wirklich namhaften Adressen, die den eigenen hohen Ansprüchen auch gerecht werden.

Ich meine, dass A, Lange auch die Zifferblätter extern einkauft und nicht selber fertigt.
Wenn man richtige, deutsche Fertigungstiefe erleben möchte, sollte man lieber Glashütte Original wählen ;-)
GO kauft ebenfalls Zifferblätter ein. Nur weil man einen GO-Zifferblatt-Zulieferer 2012 in die Swatchgroup einkaufte, wird das zugekaufte Zifferblatt deshalb nicht weniger zugekauft. Und Spiralen kommen bei GO von Nivarox während Lange Spiralen auch selbst fertigt.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #15
VinC

VinC

Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
3.114
Und auf der Uhr sollte stehen "Movement designed and assembled in Germany".
Nun in der Uhrenwelt gilt folgender Leitsatz: wer "made in Germany" oder auch "swiss made" nutzt und nichts weiter dazu sagt, der wird nicht alles selber machen: würde er dies tun, so wäre ihm das Label nämlich zu schwach.

In der Industrie springen aber alle über genau diese Klinge, weil alle davon profitieren. Es gibt sogar Menschen, die sind der Meinung man könnte für 400 Euro Endkundenpreis eine "swiss made" Uhr mit einem Werk für 300 Euro ansatzweise kalkulieren und davon auch noch leben.

Ich verstehe deinen Ansatz und es ist völlig legitim das du enttäuscht bist, der Rechtsrahmen als solches ist jedoch bekannt und eingehalten.

Wer freiwillig mehr machen möchte; der wird dies höchstwahrscheinlich auch kommunizieren und unterm Strich kauft man bei den Marken ein fertiges Produkt und keine Einzelteile. Auf einem Automarke der Wahl steht ja auch nicht drauf über welchen Hersteller und dessen Sub Sub Sub Unternehmer der Blinkerhebel gefertigt wurde. Sondern man kennt teilweise den Standort des Stammwerks und damit hat es sich.

Moser hat sich zum Beispiel mal über die "swiss made" Regelung aufgeregt und es als Abwertung ihrer Fertigungstiefe bewertet: https://de.fashionnetwork.com/news/H-moser-cie-verzichtet-auf-swiss-made-label,765983.html (einfach der erste Treffer bei der Suche nach "H Moser Swissness").
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #16
D

Dorden

Dabei seit
24.08.2022
Beiträge
50
Auch auf die Gefahr hin schwer off-topic zu sein.
Auf dies komplette "Made in" Aufschrift sollte sich niemand etwas einbinden, egal um welches Produkt es sich handelt. Die nowendigen Bedingngen dafür wurden über die Jahre durch die Industrie so aufgeweicht das es nahezu wertlos ist. Wer darum den Betrieb nicht direkt kennt, sollte von Qualitätsversprechen anhand des aufgedruckten Made In sehr kritisch sein. Wenn das Produkt "gut" wäre, würde das Made in nichts in den Vordergrund gerückt werden, wenn es aber halt nichts (besonderes) kann, muss über das Made In noch versucht werden irgendwo Marge raus zu schlagen
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #18
Kaweni

Kaweni

Dabei seit
25.09.2014
Beiträge
1.254
GO kauft ebenfalls Zifferblätter ein. Nur weil man einen GO-Zifferblatt-Zulieferer 2012 in die Swatchgroup einkaufte, wird das zugekaufte Zifferblatt deshalb nicht weniger zugekauft.

Das stimmt zumindest nicht mit den Informationen überein, die ich habe. Meines Wissens nach wurde der Zulieferer nicht in die Swatchgroup gekauft, sondern von Glashütte Original gekauft und in die Manufaktur integriert. Inzwischen sogar soweit, dass die Fertigung der ZB von Pforzheim nach Glashütte verlagert wurde. Das dürfte man dann IMHO schon als Eigenfertigung bezeichnen.

Quellen:
[1] https://de.watchpro.com/zifferblatter-aus-pforzheim-fur-uhren-aus-glashutte/
[2] Ein Stück weniger Pforzheimer Uhrenindustrie: Die letzte Zifferblattfabrik schließt
 
  • Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt Beitrag #20
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
25.123
Ort
Bayern
Das dürfte man dann IMHO schon als Eigenfertigung bezeichnen.
Wenn man seinen Zulieferer kauft, wird es also zur "Eigenfertigung". Aber tatsächlich ändern sich nur die Eigentumsverhältnisse und ggfs. die Anschrift vom Zulieferer. Sonst ändert sich nix. Genau darum kann ich solche Diskussionen nie ganz ernst nehmen.;-)

Gruß
Helmut
 
Thema:

Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt

Gehäuse A. Lange & Söhne fremd gefertigt - Ähnliche Themen

A. Lange & Söhne: Saxonia Thin Kupferblau oder was interessiert mich mein Geschwätz von gestern...: Hallo liebe Uhrenfreunde Normalerweise kann ich fast jede Uhr von Lange & Söhne blind bestellen. Bei meiner jetzt gekauften Uhr muss ich aber...
Neu A. Lange & Söhne Lange 1 Moon Phase “25th Anniversary”: A. Lange & Söhne Lange 1 Moon Phase “25th Anniversary” - Round Six - Monochrome Watches Case: 38.5mm diameter x...
Neue Uhr : A. Lange & Söhne Lange 1 Time Zone Dresden Edition - Honey Gold: Gehaeuse : Honey Gold Durchmesser : 41,9mm Hoehe : 11mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : L031.1 Gangreserve : 72 Stunden Spezial : Limitiert auf 100...
A. Lange & Söhne: Richard Lange Springende Sekunde: Hallo liebe Uhrenfreunde Jetzt war es wieder mal soweit. Ich konnte meine neue Uhr von A. Lange & Söhne abholen. Diemal handelt es sich um...
SIHH 2017: Die Neuheiten von A. Lange & Söhne: Hallo Hier alle Neuheiten von Lange & Söhne: Ich habe den Artikel von Sascha aus dem Rolex-Forum hier rein kopiert. Wie in jedem Jahr im...
Oben