Gebrochene Aufzugfeder in Ruhla Schaltuhr aus TZ10 zum RFT Stern T102 Radio

Diskutiere Gebrochene Aufzugfeder in Ruhla Schaltuhr aus TZ10 zum RFT Stern T102 Radio im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, heute habe ich vielleicht ein nicht ganz altägliches Uhrwerk aber mit einem sicher bekannten Problem. Es handelt sich...
M

Mc_Gyver

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
43
Hallo zusammen,

heute habe ich vielleicht ein nicht ganz altägliches Uhrwerk aber mit einem sicher bekannten Problem.

Es handelt sich, soweit ich das vom Zifferblatt ablesen kann um ein UMF Ruhla Werk mit Weckkontakt. Auf dem Werk selbst steht noch UMF66 drauf.
Das ganze funktioniert im Zusammenspiel mit dem RFT Stern T102 Radio. Alles zusammen von ca. 1966.

Das Modul habe ich kürzlich in der Bucht ersteigert und möchte meiner Partnerin zusammen mit dem Radio eine Freude machen. Ihr Vater hat solch ein Gerät seinerzeit besessen, also mit Erinnerungswert. ;-)

Leider ist im Werk genauer gesagt an der Aufzugsfeder ein Defekt. Habe das Federhaus ausgebaut und festgestellt, daß die Feder außen an den letzten Millimetern gebrochen ist. Mein schlaues Uhrbuch schreibt was von einem Zaum. Nun würde ich denke, daß letzte Stück welches ausgebrochen ist war einfach scharf umgebogen.
Was meint Ihr zu einer Reparatur? Ausglühen, rumbiegen und wieder glühen und durch abschrecken härten? Oder gibt es Ersatz?

Vielen Dank und viele Grüße

René

TZ10 vorn.JPGTZ10 hinten.jpgTZ10 unten.jpgR0015497.jpgR0015496.jpgR0015498.jpgR0015499.jpg
 
detlef

detlef

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
957
Hallo Rene!
Ich würde so vorgehen:ausglühen,umknicken,einbauen fertig.Du kannst die Feder auch ausmessen und die Maße hier posten evtl.findet sich passender Ersatz.
Gruß Detlef!
 
U

Uhrbastler

Dabei seit
25.09.2014
Beiträge
51
Hallo Rene,

neulich hatte ich auch eine gebrochene Aufzugsfeder in einer Taschenuhr.
Weil gerade kein Ersatz zur Hand war, habe ich ein Stück abgezwickt, parallel angelegt und hinten die Stoßkante mit Wig verschweißt.
Ohne Zusatzwerkstoff, einfach verlaufen lassen.
Dadurch spart man sich das Anlassen und die Biegebeanspruchung der Feder. Jetzt ist eine stabile Schmelzperle am Ende.
War erst kürzlich, mal sehen wie lange es hält.

IMAG2966.jpg

Grüße!
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mc_Gyver

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
43
Hallo zusammen,

danke für die Tips! Habe den Reisewecker in der Bucht geordert. Werde aber trotzdem versuchen diese Feder hier mal zu biegen. WIG ist auch gut, habe ich leider (noch) nicht und für diese winzige Feder sicher zu wuchtig. Ob die Schmelzperle nicht im Gehäuse stört? Ich würde die Perle evtl. beschleifen.

Viele Grüße

René
 
U

Uhrbastler

Dabei seit
25.09.2014
Beiträge
51
Hallo Rene,

die geschweißte Zugfeder stammt von einem Unitas 6498, dürfte von der Größe her ähnlich sein.
Beim WIG habe ich als Schweißstrom 3 Ampere eingestellt und nur einen Sekundenbruchteil draufgehalten ;)
Wie richtig angemerkt, habe ich das Ende natürlich seitlich beschliffen, damit es nicht aufträgt und im Gehäuse stört.

Ansonsten dürfte biegen wohl auch zielführend sein.
Ob es helfen würde, die Feder nicht in einem Schritt zu biegen, sondern zwischendurch nochmal anlassen?

Grüße!
Michael
 
Thema:

Gebrochene Aufzugfeder in Ruhla Schaltuhr aus TZ10 zum RFT Stern T102 Radio

Oben