Gangverhalten Rolex Kaliber 3130 (in 14060M)

Diskutiere Gangverhalten Rolex Kaliber 3130 (in 14060M) im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Experten, wie Ihr wisst, nenne ich seit 29.12. eine Submariner No Date (14060M) mein Eigen und ich trage sie seither nahezu...
miss-chief

miss-chief

Themenstarter
Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
985
Ort
Rheinland
Hallo Experten,

wie Ihr wisst, nenne ich seit 29.12. eine Submariner No Date (14060M) mein Eigen und ich trage sie seither nahezu ununterbrochen und meine Begeisterung ist ebenfalls bisher fast ungetrübt. Moment. Fast? Ja fast. Denn das gute Stück zeigt seit Anbeginn bei mir einen wie ich finde erheblichen Vorgang. Zuerst war es ein Nachgang. Das Ganze bewegt sich zwar meistens "noch" innerhalb der COSC-Norm, aber ich finde es grenzwertig.

Die Werte, die ich anhand des Funkweckers per Augenmaß ermittle, liegen fast kontinuierlich bei mindestens +5 Sec am Tag und wenn ich die Uhr auch nur alle paar Tage stelle (so etwa alle 3-4) summiert sich der Vorlauf auch schon mal auf +30 Sec (in ca. 4-5 Tagen z.B.).

Nachts liegt die Uhr zumeist auf der Krone (dann zumeist +5 die Folge) oder auf der gegenüberliegenden Seite (auch hier leider zumeist deutlicher Vorlauf).

Ist das noch tolerabel? Ich finde nicht. Oder gibt sich das noch?

Danke vorab für Eure Einschätzung und viele Grüße

Jessica.
 
S

soeckefeld

Dabei seit
22.11.2008
Beiträge
4.025
Hey Chefin,
ich kann deine Besorgnis über das Gangverhalten gut verstehen.
Interessant finde ich deine Beobachtung von erst Nachgang und nun Vorlauf. Das klingt recht dynamisch :confused:
Okay, letztendlich ist alles innerhalb der Norm aber schon hart an der Grenze.
Das erwartet man von einem 3130 wirklich nicht und sollte behoben werden.
Natürlich laufen sich Kaliber innerhalb einer Zeit von ein par Wochen erst so richtig ein und du solltest das noch etwas beobachten.
Aber dann ab zum regulieren, das ist wirklich kein grosser Akt, keine Bange.
 
miss-chief

miss-chief

Themenstarter
Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
985
Ort
Rheinland
Danke für die Rückmeldung - und ja, zuerst ging sie etwas nach, dann, nach Deinem Tipp mit dem Vollaufzug und nachts auf die Krone legen vor. Seitdem Vorlauf.

Ich kenne zwar nicht die komplette Vorgeschichte der Uhr aber die Dame beim Konzi hatte mir schon angedeutet, ich solle der Uhr erstmal eine "Eingewöhnungszeit" bei mir geben, da ja nun mal jeder Träger eine ganz eigene "Dynamik" hat - und ich hocke nunmal die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch. Und ich denke mir, dass die Uhr, die ich nahezu im neuwertigen Zustand mit einem Alter von nur einem Jahr ohne nennenswerte Tragespuren erworben habe, die meiste Zeit beim Erstbesitzer herumgelegen hat statt getragen zu werden.

Wie lange dauert denn das Einregulieren, wenn man die Uhr abgibt? Ich will ja auch nicht lange verzichten müssen :shock: Obwohl dann endlich auch wieder Speedy und 556 "zum Tragen" kämen die Ärmsten! ;-) ;-)
 
Captain Flam

Captain Flam

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
11.157
Ort
Nähe Konzi-Paradies
Eigentlich bewegen sich die aktuellen Rolexwerke so im Bereich von -1 bis +2.
5 Sec.+ ist da schon sehr viel.

Nach der Einlaufzeit werden die Werke minimal schneller.
Das dürfte aber nur 1 bis 2 Sekunden ausmachen.

Gut, daß Du beim Konzi gekauft hattest.
Das Einregulieren dürfte schnell gehen.
 
S

soeckefeld

Dabei seit
22.11.2008
Beiträge
4.025
Wenn es Dich beunruigt und du es wissen willst, geh sofort zum Konzi.
Ein gut ausgestatteter Uhrmacher besitzt eine Zeitwaage, mit diesem Gerät lässt sich binnen Minuten, ohne die Uhr öffnen zu müssen, feststellen ob etwas nicht stimmt. Selbst wenn die Uhr reguliert werden muß, ist das bei den meisten Konzis in 1 1/2 bis 2 Stunden erledigt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Eddy

Eddy

Dabei seit
19.11.2009
Beiträge
1.043
Ort
Ruhrgebiet
Ich denke auch, dass ihr noch eine kleine Eingewöhnungszeit geben solltest. Und wie Soeckefeld schon sagte, danach kurz beim Konzi regulieren lassen, ist kein grosser Akt.

Selbst meine 5513 aus 1978 läuft konstant mit + 2 Sek, wie es bei einem Rolex Kaliber sein sollte.

Als lass dir deine berechtigte Freude nicht trüben
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.368
Ort
Braunschweig
Höre ich zum ersten mal, das eine Rolex so ein Vorlauf hat. Aber eine Uhr legt man, auch Frau, nicht auf die Krone. Die Gangwerte sind zwar noch in der Norm, aber für eine Rolex zu viel.

Es spielt auch eine Rolle ob man die Uhr am rechten oder am linken Handgelenk trägt.
 
miss-chief

miss-chief

Themenstarter
Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
985
Ort
Rheinland
Okay, also wirklich zuviel.

Ich gebe noch zwei Wochen, dann geht die Uhr zum Konzi zur Einregulierung.

Hat mich ehrlich auch überrascht, dieses Gangverhalten. Speedy und Sinn gehen sowas von genau, gerade die Sinn, das war mir schon fast gruselig. Und dann die ersehnte Rolex mit dieser Bilanz...

Naja. Wird werden, ich habe ja volle Rolex- und zudem noch Händlergarantie :-)
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.368
Ort
Braunschweig
Vielleicht eine Montags-Uhr ? Soll es auch hin und wieder bei Rolex geben. Habe ich aber nur vom Hören-Sagen. Ob es stimmt ? Berichte dann bitte mal.
 
yacanto66

yacanto66

Dabei seit
10.09.2009
Beiträge
3.202
Ort
Mittelfranken
Hat mich ehrlich auch überrascht, dieses Gangverhalten. Speedy und Sinn gehen sowas von genau, gerade die Sinn, das war mir schon fast gruselig. Und dann die ersehnte Rolex mit dieser Bilanz...
Gräm dich nicht, meine Rolex gehen genau und meine Sinn 30 Sekunden vor. Uhren haben eben doch ein Eigenleben.
 
miss-chief

miss-chief

Themenstarter
Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
985
Ort
Rheinland
Sodele, heute beim Konzi gewesen und die Lex auf die Zeitwaage gelegt. Sie geht 3-5 Sek am Tag vor. Das ist innerhalb der Norm und man sagte mir, es müsse nicht reguliert werden.

Okay, hat mir ein Uhrmachermeister gesagt, dann sei es so. Bin zufrieden und grinse trotzdem noch jedes Mal, wenn ich auf die Uhr gucke. :-)

Viele Grüße
 
K

kurwenal

Dabei seit
25.01.2010
Beiträge
825
Ort
48.14 @ 16.20
Ist das noch tolerabel? Ich finde nicht.
Das ist innerhalb der Norm und man sagte mir, es müsse nicht reguliert werden.
Okay, hat mir ein Uhrmachermeister gesagt, dann sei es so. Bin zufrieden
Hallo Jessica,
ich versteh nicht ganz diesen Meinungswechsel. Dass +5 in der Chronometernorm ist, klar. Aber warum zunächst nicht tolerabel, und nur weil's ein Konzi sagt, ists doch gut? Ich hätte auf Feinregulierung bestanden.

Freundliche Grüße,
Erwin

edit: vielleicht bin ich nur verwöhnt: nach Revi machte meine Zenith De Luca plötzlich +13, ich reklamierte, der Meister schraubte, und seitdem läuft sie +/- 0.
 
Zuletzt bearbeitet:
miss-chief

miss-chief

Themenstarter
Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
985
Ort
Rheinland
Hallo Erwin,

ich war zunächst unsicher, was den Vorlauf angeht, jetzt habe ich die Aussage eines Uhrmachers und das reicht mir nun. Ich beobachte natürlich noch weiter, denn ich trage die Uhr jetzt knapp vier Wochen. Sollte es noch mehr werden, werde ich allerdings regulieren lassen.

Viele Grüße
 
R

Robs

Gast
Meine Sub Kaliber 3135 aus 2006 läuft konstante 4 Sekunden im +, ist doch Ok wie ich finde.

Auch bei + 5 würde ich nichts machen, eher mal mit verschieden Lagen über Nacht experimentieren.

Gruss Rob
 
S

soeckefeld

Dabei seit
22.11.2008
Beiträge
4.025
Ich kann die leichte Beunruhigung schon verstehen, gerade wenn man eine Uhr neu hat und hohe Erwartungen an sie stellt.
Momnentan ertappe ich mich auch, wie ich ständig das Gangverhalten checke, das lässt dann aber irgendwann wieder nach.
 
Captain Flam

Captain Flam

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
11.157
Ort
Nähe Konzi-Paradies
Ich würde die Uhr, wenn sie nachts nicht getragen wird, mal aufrecht stehend ablegen.
Also 6:00h nach unten. Meine NoDate läuft so minimal langsamer.

Schneller läuft sie , wenn ich sie flach auf dem Gehäuseboden ablege.
Also mit dem Glas nach oben.
Meine DJ mit Kal. 3135 verhätlt sich genauso.
 
R

Robs

Gast
Ich denke die Lagen sind von Uhr zu Uhr verschieden, mein Kaliber 3135 läuft in Flachlage also Boden +1 Sekunden in etwa, Krone nach oben sind es 3 Sekunden +, aber die Lagenveränderungen sind bei Rolex so gering das es eigentlich fast egal ist wie man die Uhr ablegt.

Gruss Rob
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.368
Ort
Braunschweig
Wenn die Rolex einen Vorlauf von +5 Sek/Tag hat, dieser Vorlauf sich nicht verändert, dann o.k.

Uhren haben ein Eigenleben. Meine Aquatimer lief auf dem Beweger immer nach und blieb dann stehen. Dann hatte ich sie 14 Tage lang ununterbrochen getragen und kam wieder auf den Beweger. Jetzt läuft sie durch und hält die Zeit. Schon komisch.
 
Thema:

Gangverhalten Rolex Kaliber 3130 (in 14060M)

Gangverhalten Rolex Kaliber 3130 (in 14060M) - Ähnliche Themen

  • Gangverhalten Rolex Kaliber 3130

    Gangverhalten Rolex Kaliber 3130: Hallo Forum, meine Sub 14060m läuft am Tag, getragen, mit ca. 11 Sekunden im Plus. Abgelegt, nachts, mit der Krone nach oben, ca. 1 Sekunde im...
  • Sprunghaftes Gangverhalten Rolex Submariner 116610

    Sprunghaftes Gangverhalten Rolex Submariner 116610: Hallo, habe mir Anfang August einen lang ersehnten Traum wahr gemacht und eine SubD neu gekauft. Die Uhr lief die ersten 6 Wochen so...
  • Rolex Sub 114060 - sprunghaftes Gangverhalten

    Rolex Sub 114060 - sprunghaftes Gangverhalten: Tag zusammen, ich gestehe: ich bin jemand, der fasziniert von der Technik einer mechanischen Uhr ist und von der Genauigkeit, die mit...
  • Junghans Max Bill Automatic Gangverhalten

    Junghans Max Bill Automatic Gangverhalten: Guten Morgen liebe Gemeinde! Ich habe eine Max Bill Automatic, die ich im Dezember 2018 neu gekauft habe. Auf der Zeitwaage läuft sie bei...
  • Ähnliche Themen
  • Gangverhalten Rolex Kaliber 3130

    Gangverhalten Rolex Kaliber 3130: Hallo Forum, meine Sub 14060m läuft am Tag, getragen, mit ca. 11 Sekunden im Plus. Abgelegt, nachts, mit der Krone nach oben, ca. 1 Sekunde im...
  • Sprunghaftes Gangverhalten Rolex Submariner 116610

    Sprunghaftes Gangverhalten Rolex Submariner 116610: Hallo, habe mir Anfang August einen lang ersehnten Traum wahr gemacht und eine SubD neu gekauft. Die Uhr lief die ersten 6 Wochen so...
  • Rolex Sub 114060 - sprunghaftes Gangverhalten

    Rolex Sub 114060 - sprunghaftes Gangverhalten: Tag zusammen, ich gestehe: ich bin jemand, der fasziniert von der Technik einer mechanischen Uhr ist und von der Genauigkeit, die mit...
  • Junghans Max Bill Automatic Gangverhalten

    Junghans Max Bill Automatic Gangverhalten: Guten Morgen liebe Gemeinde! Ich habe eine Max Bill Automatic, die ich im Dezember 2018 neu gekauft habe. Auf der Zeitwaage läuft sie bei...
  • Oben