Gangprotokolle verschiedener Uhrwerke

Diskutiere Gangprotokolle verschiedener Uhrwerke im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, ich würde gerne eine Liste von Gangprotokollen verschiedener Uhrwerke erstellen. Ich habe einen derartigen Thread mit der Suchfunktion noch...

tobby_d

Themenstarter
Dabei seit
18.05.2015
Beiträge
82
Ort
Aachen
Hallo,
ich würde gerne eine Liste von Gangprotokollen verschiedener Uhrwerke erstellen. Ich habe einen derartigen Thread mit der Suchfunktion noch nicht gefunden, kann mir aber vorstellen, dass er durchaus auch für andere Leute interessant sein könnte.

Es gibt ja einen Haufen Threads mit Fragen in der Art "Meine Uhr läuft +-XYs/d, ist das normal?"
Oft wird dann als Tipp gegeben, dass man den Gang zunächst mal über einen längeren Zeitraum protokollieren soll. Mich interessiert, was so der typische Gang diverser Uhren im Alltag ist. Es geht mir hier nicht um die Gangprotokolle auf der Zeitwaage nach Lagen usw., sondern: wie verhalten sich verschiedene Uhren, bzw. Uhrwerke am Arm?

Das ist natürlich sehr individuell: wer sich viel bewegt, auf einer Baustelle arbeitet, hat vermutlich andere Werte als jemand, der im Büro sitzt und seinen Arm maximal 5cm nach links oder rechts schiebt...

Zur Motivation noch: Ich habe ein paar Uhren selbst gereinigt und geölt. Bei zwei Uhren hatte ich dabei noch Fehler, die sich deutlich im Gang gezeigt haben (größere Lageabweichungen) - nach erneutem Zerlegen und Reinigen war der Gang deutlich besser! Hätte ich Referenzen gehabt, wie diese Uhrwerke bei anderen Leuten sonst so laufen, hätte ich eher Feedback gehabt, dass da etwas nicht stimmt. Auch könnten solche Tabellen als Hilfe dienen, wann sich eine notwendige Revision andeutet, oder was einfach ganz normal ist. Auch fände ich es interessant, wie sich Vintage-Uhren von neuen Uhren unterscheiden.

Ich vermute, dass einige von Euch derartige Protokolle in der Schublade (oder auf dem Rechner) haben, die nur darauf warten, hier veröffentlicht zu werden :D
Je länger, desto besser, aber auch kurze Protokolle sind sicherlich interessant.
Apps bieten hier auch Unterstützung: "WatchCheck" und "Atomic Clock & Watch Accuracy Tool" sind hier zwei Beispiele für Android.


Folgende Infos würde ich jeweils vorschlagen:
  1. Bezeichnung der Uhr (Hersteller, Modell o.ä.)
  2. Alter der Uhr (bzw. des Uhrwerks)
  3. Verbautes Uhrwerk
  4. Wie lange liegt die letzte Revision (bzw. das Kaufdatum) zurück, soweit bekannt
  5. Liste mit den Messungen:
    eine Messung pro Tag
    mein Vorschlag wäre nur jeweils der tägliche Gang in Sekunden pro Tag (entweder immer zur selben Uhrzeit messen, oder entsprechend durch die Stunden teilen)
    bei fehlenden Messwerten einfach den Eintrag leer lassen
  6. Ggf. noch Kommentare zur Messung, vor allem wenn erklärbare Abweichungen vorhanden sind (bei Messung XY habe ich den ganzen Tag nur auf dem Sofa gelegen)
Ich freue mich über Feedback, gerne auch Ergänzungs- oder Änderungsvorschläge zu der o.g. Liste



Ich fange einfach mal mit einem eher kurzen Protokoll an:

  1. Uhr: Hamilton Jazzmaster Viewmatic Skeleton
  2. Alter: 6 Jahre
  3. Uhrwerk: skelettiertes ETA 2824-2, Standard oder Elaboré
  4. Revision: direkt vor der Messung
  5. Gang, je in s/d: 0; +12; +6; ; +7; +5; ; +7; +6; +7; +6
  6. Bürojob


Ich würde mich sehr freuen, wenn wir hier ein paar Daten sammeln könnten!
 

tobby_d

Themenstarter
Dabei seit
18.05.2015
Beiträge
82
Ort
Aachen
Und noch eins:

Uhr: Mein erster Umbau Taschenuhr zur Armbanduhr
Alter: schätzungsweise ~25-40 Jahre
Uhrwerk: Unitas 6498
Revision: 1 Woche vor Messung
Gang, je in s/d: +1; 0; -12; -2; +2; +2; +1; -2; +1; -1; +1; -1; 0; +1; -4; 0; +4; +3; +2; +8; -4
Bürojob; bei dritter Messung (-12s/d) vergessen aufzuziehen


20201221_142317.jpg
 

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
9.649
Ort
En Suisse
Bist Du sicher, dass das so was bringt?
Ich habe genau definierte Testverfahren, um den Gang und die Gesundheit eines Werkes festzustellen.

1. Langzeittest: Jede Lage 24 h. Automaten alle 12 h aufgezogen, HAs alle 24 Sunden aufgezogen. 6 Lagen.
2. Tragtest: Mindestens 5 Tage x 24 h Tragezeit mit Lume. Ohne Lume vom Aufstehen bis Bett gehen. Dann natürliche Lage.
3. Zeitwaage: Gang alle 6 Lagen, Abfallfehler und Amplitude

Hier das Beispiel der Longines Master Collection Moonphase:

3435395
3435396
 

tobby_d

Themenstarter
Dabei seit
18.05.2015
Beiträge
82
Ort
Aachen
Ich stimme voll und ganz zu, so ein detailliertes Testverfahren ist definitiv präziser. Aber in diesem Detail werden sich kaum Vergleichswerte finden. Ich habe sozusagen den kleinsten gemeinsamen Nenner gesucht.
Und da finde ich es schon interessant, wie die Streuungen anderer Uhrwerke so aussieht. Ich glaube schon, dass Tendenzen erkennbar sind: ein Uhrwerk mit "-5; +14; +2; -11" ist in einem anderen Zustand als "-1; +1; -1; +1".

Und da würde ich zum Beispiel gerne andere Beispiele sehen. Wie verhält sich ein fabrikneues Unitas 6498-1? Wie eines, das seit 15 Jahren jeden Tag am Arm liegt?
 

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
9.649
Ort
En Suisse
Und da finde ich es schon interessant, wie die Streuungen anderer Uhrwerke so aussieht. Ich glaube schon, dass Tendenzen erkennbar sind: ein Uhrwerk mit "-5; +14; +2; -11" ist in einem anderen Zustand als "-1; +1; -1; +1".

Nur wenn man die exakten Bedingungen kennt, unter denen gemessen wurde.
Dein Beispiel kann bedeuten, dass die erste Reihe eine Lagenmessung ist und
die zweite am Arm. Ich habe eine Certina DS-2, die genau ein solches Bild produziert.
Man sollte auf keinen Fall Aepfel und Birnen vergleichen.
 

TaifunDB

Dabei seit
13.01.2015
Beiträge
2.955
Machen ernsthaft viele hier solche Listen?

Ich frage mich, welche Fragen soll diese Statistik beantworten?
 

tobby_d

Themenstarter
Dabei seit
18.05.2015
Beiträge
82
Ort
Aachen
Nur wenn man die exakten Bedingungen kennt, unter denen gemessen wurde.
Dein Beispiel kann bedeuten, dass die erste Reihe eine Lagenmessung ist und
die zweite am Arm. Ich habe eine Certina DS-2, die genau ein solches Bild produziert.
Man sollte auf keinen Fall Aepfel und Birnen vergleichen.
Ja, deshalb die Idee: einmal am Tag am Arm schauen, wo die Uhr gerade steht, eben keine Messung an der Zeitwaage, sondern: was macht die Uhr in der Realität?


Machen ernsthaft viele hier solche Listen?
Wenn man seine Uhr beim Uhrmacher ans Trageverhalten anpassen/regulieren lassen möchte, erstellt man so eine Liste, oder nicht?

Ich mache es jedenfalls für mich. Meine Uhren gehen auf der Zeitwaage etwas vor, im Schnitt am Arm versuche ich sie auf +-0 zu kriegen.


Ich frage mich, welche Fragen soll diese Statistik beantworten?
Joa, der Resonanz nach anscheinend nur meine eigene Neugierde, wie sich andere Uhren so bei anderen Leuten verhalten :P

Habe das Interesse hieran wohl etwas übergeschätzt :P
 

TaifunDB

Dabei seit
13.01.2015
Beiträge
2.955
Wenn man seine Uhr beim Uhrmacher ans Trageverhalten anpassen/regulieren lassen möchte, erstellt man so eine Liste, oder nicht?
Ne, habe ich nicht gemacht. Ich habe die Uhr eine Woche getragen und dann die durchschnittliche Abweichung als Korrekturwert gehabt. Warum sollte ich einzelne Werte von einzelnen Tagen nennen? Interessant ist doch der Durchschnitt während der Tragezeit, oder?

Ich habe das einmal gemacht und festgestellt, dass der Uhrmacher Geld genommen hat, aber die durchschnittliche Abweichung auch in der ersten Woche danach ziemlich exakt identisch war. Danach habe ich das aufgegeben, weil die Suche nach einem fähigen Uhrmacher scheinbar länger dauert. Ein Grund, warum ich eigentlich nur noch Chronometer kaufe.
 

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
5.655
Kann durchaus interessant sein, wenn man keine Vergleichswerte hat. Wenn ich z.B. meine ETA 2824-2 oder ETA 2834-2 vergleiche, hatte ich am Anfang eine Bandbreite von ca. 20s (+0,5s/d bis ca. +22s/d). Nach dem Einregulieren ging diese Spannweite runter auf ca. 8s.
Das modernere Powermatic 80 hingegen kommt da ganz anders, der schlechteste Wert war +7s/d, alles andere besser und im COSC-Rahmen, selbst wenn es keine COSC-zertifizierten Kaliber waren.

Danach habe ich das aufgegeben, weil die Suche nach einem fähigen Uhrmacher scheinbar länger dauert. Ein Grund, warum ich eigentlich nur noch Chronometer kaufe.
Da hatte ich gute Erfahrungen gemacht mit zwei Uhrmachern. Der eine schliesst jetzt, während der andere noch weitermacht.
Für Chronometer gibt es andere Gründe: Die Uhren laufen von vornherein sehr genau, fast unabhängig, was man (zusammen) mit ihnen anstellt. Nocht-Chronometer haben abhängig von den unterschiedlichen Tätigkeiten deutliche Abweichungen...
 
Thema:

Gangprotokolle verschiedener Uhrwerke

Gangprotokolle verschiedener Uhrwerke - Ähnliche Themen

Glashütte SeaQ Manufaktur: Hallo zusammen, ich hatte diesen Text bereits in einem Nachbarforum gepostet, aber hier passt er auch sehr gut nachdem ich jetzt in der...
Junghans | Max Bill Chronoscope - Probleme mit Uhrwerk: Hallo Community, ich habe mir Ende 2019 meine erste automatische Uhr gekauft: eine Junghans - Max Bill Chronoscope mit einem j880.2 Werk. War...
[Erledigt] Tag Heuer Formula 1 GMT Calibre 7 Automatik: Liebe Uhrenbegeisterte, ich verkleinere meine Sammlung. Folglich dürfen mich fünf meiner liebevoll behandelten TAG Heuer Uhren verlassen. Du hast...
Einlaufzeit die 100ste: Nachgang nach Ölen normal?: Hallo, ich weiß, es gibt schon etliche Threads dazu und das Thema wurde schon hundertfach mit verschiedensten Antworten behandelt: es geht um die...
Kuckucksuhr Regula: Hallo zusammen, schön dass Ihr mich aufnehmt. Ich bin 26 und komme aus RLP. Habe am Wochenende eine schöne Kuckucksuhr vererbt bekommen und...
Oben