Ganggenauigkeit / Gangabweichung Seiko Quartz

Diskutiere Ganggenauigkeit / Gangabweichung Seiko Quartz im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Uhrenfreunde! Ich bin neu hier im Forum und generell in der Uhrenwelt. Daher nehme man mir meine Fragen bitte nicht übel :-) Quasi...
R

Roland_Uhr

Themenstarter
Dabei seit
01.01.2015
Beiträge
12
Hallo liebe Uhrenfreunde!

Ich bin neu hier im Forum und generell in der Uhrenwelt. Daher nehme man mir meine Fragen bitte nicht übel :-)

Quasi zur Anschauung habe ich mir eine Seiko SNE141P1 bestellt (Caliber v157). Optisch eine sehr schöne Uhr.
Ich habe mich allerdings noch nicht entgültig entschieden sie zu behalten. Hauptsächlich, weil mir die Ganggenauigkeit etwas merkwürdig vorkommt.
Und zwar liegt sie jetzt seit etwas über einer Woche brav im Regal (zuvor habe ich sie einen Tag lang laden lassen). Dabei hatte sie nach
1d: 1s Vorlauf, nach
4d: ca 2,5s Vorlauf und nach
7d: 0s (bis -0,5s) Vorlauf
8d: 1s Vorlauf.

Ist das normal? Ich hätte
a) weniger Schwankung, da Quarz (ich weiß, dass die Uhr mit 15s/m spezifiziert ist, aber trotzdem scheint es ja auch außerhalb von HEQ genauere Uhren zu geben)
b) einen konstanten Vorlauf/Nachlauf, da keine Temperaturschwankung oder Lageänderung
erwartet.

Wäre nett, wenn mich jemand aufklären könnte oder ein paar Erfahungswerte bestuern könnte :-)

P.S. Was mir auch noch aufgefallen ist, ist dass die Zeiger nicht ganz genau auf die Indexe fallen. Ist das modell-bedingt oder exemplar-spezifisch? Und kann man das korrigieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Nobocop

Nobocop

Gesperrt
Dabei seit
01.06.2014
Beiträge
135
Ort
Bayern
Eine Solaruhr legt man nicht ins Regal, ;-) vielleicht ist sie noch nicht vollgeladen, da ja noch neu. :oops:
Solaruhren benötigen ausreichend Licht, :super: die sie nicht im Schrank, Uhrenkasten oder nur schlecht im Regal findet.:???:
Meine Solaruhren sitzen deshalb auf Uhrenständern, bei gutem Tageslicht, wenn ich sie nicht trage.;-)

P.S. Meine drei Seiko Quarz gehen vielleicht 1Sek. im Monat falsch
und die ungenaue Zeigeranordnung ist bei Seiko, Invicta oder Casio wohl leider normal und die habe ich sogar auch an der Seiko Astron für UVP 2400,-€.:-(
Nur bei meinen beiden Citizen Eco Drive Funkuhren liegen die Zeiger richtig auf den Indexen :shock:
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Roland_Uhr

Themenstarter
Dabei seit
01.01.2015
Beiträge
12
Hi und danke!
Ist das bei deinen Uhren dann so, dass die dann pro Tag nur 1/30 s falsch gehen oder wie bei mir? Weil nach einer Woche hatte ich ja 0s Vorlauf, d.h. im Schnitt 0/d..

Ich hätte dazu sagen sollen, dass ich die Uhr einen Tag lang hab laden lassen. Laut Anleitung sollten 2h für eine stabilen Betrieb ausreichen (35h für volle Ladung). Die Gangreserve sollte ja bei ca 10 Monaten liegen bei vollem Ladestand, daher würden die ca 8h vom Laden (+Startkapazität) immerhin noch für mind. 3 Monate reichen. Auch würde es mich wundern, wenn der Gang so arg von dem Ladestand des Akkus abhängt. Ist das so? Oder davon, ob der Akku geladen wird oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Nobocop

Nobocop

Gesperrt
Dabei seit
01.06.2014
Beiträge
135
Ort
Bayern
Bei meinen Seiko Quarz Chronos sind die Sekunden sehr klein entweder auf 6 oder 9 Uhr, bei der Astron sogar auf 10 Uhr und nicht Zentral wie bei dir, da ist ein Ablesen sowieso wesentlich schwerer, aber der Sekunden Gang doch recht genau.
Abweichung habe ich 1s im Monat, nicht am Tag. :shock: Ich sehe aber auch nicht jede Stunde nach. :D

Wie es sich mit den Akkus verhält, weiß ich nicht, war nur so ein Gedanke, dass er leer sein könnte, da die Uhr ja neu ist und somit längere Zeit in der Uhrenbox war.


Anbei mal ein paar Fotos meiner Seikos
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Trivox

Trivox

Dabei seit
30.05.2011
Beiträge
584
@Roland_Uhr
Wie vergleichst du denn die Gangabweichung? Mit eine Funkuhr, mit Radio / Fernsehen, Internet-Zeit etc.?
Je nachdem, was du da als "Zeitnormal" nutzt, kann es da große Abweichungen geben. Viele Funkuhren werden nur 1 x am Tag synchronisiert und laufen dann autark über den eingebauten Quarzoszillator weiter. Radio und Fernsehen haben, seit nicht mehr analog ausgestrahlt und empfangen wird, einen erheblichen Zeitverzug (bis 7 Sekunden habe ich da schon gesehen). Und der hängt auch noch vom Receiver / Fernseher ab, der verwendet wird. Und auch der Internet-Zeit kann man nicht immer trauen, da je nach Browsereinstellungen und dem verwendeten script auch hier sehr unterschiedliche Zeiten angezeigt werden.

VG
Trivox
 
R

Roland_Uhr

Themenstarter
Dabei seit
01.01.2015
Beiträge
12
Hallo Trivox!
Da hast absolut recht! Meine ganze Messung ist erstmal für die Katz'. Ich habe die Seite atomzeit.eu verwendet und bin irgendwie davon ausgegangen, dass die Seite da schon etwas kluges macht, um z.B. die Ladezeit für das Script zu kompensieren. Dem ist aber offenbar nicht so. Ich werde daher zukünftig die Uhr meines PCs nehmen, die sich kontinuierlich per NTP synchronisiert. Danke für den Tipp!!
 
Excalibur

Excalibur

Gesperrt
Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
4.780
Ort
Bay City, The Pits
Ich hätte dazu sagen sollen, dass ich die Uhr einen Tag lang hab laden lassen. Laut Anleitung sollten 2h für eine stabilen Betrieb ausreichen (35h für volle Ladung). Die Gangreserve sollte ja bei ca 10 Monaten liegen bei vollem Ladestand, daher würden die ca 8h vom Laden (+Startkapazität) immerhin noch für mind. 3 Monate reichen. Auch würde es mich wundern, wenn der Gang so arg von dem Ladestand des Akkus abhängt. Ist das so? Oder davon, ob der Akku geladen wird oder nicht?
Nimms mir nicht uebel, aber ich gewinne den Eindruck, das eine Solaruhr fuer dich die falsche ist. Es klingt so, als ob du sie nur halb laedst um sie dann im Dunklen versauern zu lassen (wegen der ach so tollen Gangreserve). Wir hatten hier schonmal so einen Kandidat, der seine Solaruhr sogar in der Schublade versteckt hat und sich dann nach ein paar Monaten beschwert hat.
Frag dich selber: Normale Akkus - laedst du die auch nur halb auf? Dein Tablet oder Smartphone - nur 30% Ladung? Deine Autobatterie - startet der Wagen genauso gut wenn die nur geringe Ladung hat?

Leg das Ding eine Woche in die Sonne (Fensterbank)! Dann ist sie voll und dann machen auch Gangpruefungen Sinn. Ausserdem Vergleiche immer zur selben Zeit mit einer Funkuhr machen, nicht mit dem Internet! So wird ein Schuh draus.

Gruss, Excalibur
 
R

Roland_Uhr

Themenstarter
Dabei seit
01.01.2015
Beiträge
12
Schade, ich hatte eigentlich auf eine etwas konstruktivere und technischere Antwort spekuliert. Z.B. ob und warum das so sein sollte, dass die Ganggenauigkeit eine (Solar)uhr abnimmt, wenn der Ladestand sich ändert bzw. wenn Sie (nicht) geladen wird. Für mich ergibt das nämlich überhaupt keinen Sinn. Um dein (unpassendes) Beispiel aufzugreifen: Läuft dein Smartphone denn langsamer wenn der Akkustand niedriger ist? Nein? Warum sollte das dann bei einer Uhr so sein?
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.103
Also ich habe derzeit 4 Solare. Jeden Sonntag kommt reihum die nächste aufs Fensterbrett im Ankleidezimmer gen Norden für eine Woche (oder wird halt getragen). Alle anderen sind dann in der dunklen Schublade (oder werden halt getragen). Kann nix feststellen, alle Ladestandsanzeigen sind immer auf voll. Zeiten sind top, wohl auch weil 3 der 4 Solaren Funkuhren sind ;-)

  • Ein Tag laden lassen ist ein Witz. Eine Woche erstmal auf die Fensterbank, dann weiterschauen.
  • 1 Sekunde nach 8 Tagen als Gangungenauigkeit zu sehen, also da rate ich doch dringend zur Funkuhr ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
caine

caine

Dabei seit
03.08.2009
Beiträge
4.663
Das ist der Punkt.
Die Uhr hat ein herkoemmliches Quartzwerk, das mit normalem Strom betrieben wird.
Woher dieser kommt (Batterie oder Akku/Kondensator) ist dem Werk und dessen Genauigkeit egal.

Das V157/158 laeuft so wie es die Herstellerfabrik verlassen hat. Frueher konnte man noch manuell nachregeln.
Bei den Konstruktionen neueren Datums ist das nicht mehr moeglich.

Wenn die Uhr entsprechend den Darstellungen laeuft ist es doch prima. :klatsch:
Meine SBDJ-001 laeuft mit plus2-3s/m, und das ist ausreichend fuer mich.
 
cp696

cp696

Dabei seit
09.09.2011
Beiträge
1.545
probiers mal mit ner App Namens "Watch Check" auf dem Android Smartphone,
damit kann die Ganggenauigkeit einfach protokolliert werden.
 
R

Roland_Uhr

Themenstarter
Dabei seit
01.01.2015
Beiträge
12
Danke für die Antworten und Tipps!
@mecaline Eine Abweichung von 1s/8d finde ich ja durchaus akzeptabel. Mich hat eher die Nicht-stetigkeit der Änderung verwundert (also dass die Uhr erst schneller, dann langsamer als Referenz läuft um nach 8d dann auf eine sehr geringe Abweichung zu kommen). Ich hätte erwartet dass die Uhr entweder zu schnell oder zu langsam geht (da das Quarz ungenau ist) und der Betrag der Abweichung somit stetig zunimmt. Im Moment ist das aber eine theoretische Diskussion, da ich ja Mist gemessen haben.. sorry!
@caine Du würdest also auch sagen, dass der Ladestand keinen Einfluss auf den Gang haben sollte (abgesehen von Akku leer)?
@cp696 Meinst du "Watch Accuracy"? Schau ich mir mal an! Wobei die Messung mach ich lieber per NTP-synchronisiertem Rechner, dessen Fehler < 10 ms liegen sollte.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.103
Du würdest also auch sagen, dass der Ladestand keinen Einfluss auf den Gang haben sollte (abgesehen von Akku leer)?
Das kommt ja darauf an, was die Elektronik daraus macht. Wenn ein Akku in den letzten Zügen liegt, leidet sicher die genaue Zeit darunter. Es muss ja auch Mechanik (Zeiger) bewegt werden und da wird jeder Schlafzimmerwecker auch schlapp, wenn die Batterie leer wird.

Entweder die Uhr gibt Signal, dass sie schwach ist und läuft weiter oder sie wird absichtlich angehalten, wenn der Akkustand keine genaue Zeit mehr zu lässt.

Ganz interessant macht das übrigens Citizen. Wenn das EcoDrive merkt, dass er so schwach wurde, dass er die Zeit nicht mehr halten kann, tanzt der Sekundenzeiger nach Wiederaufladung einen ganz wilden Tanz kreuz und quer über das ZB. Da will man schon direkt zum Uhrmacher ;-) Stellt man aber die Zeit manuell wieder ein, ist Ruhe.

Die Citizen zeigt also an, dass sie die Zeit nicht mehr halten konnte. Ob das pauschal für alle Ecos gilt, will ich nicht behaupten.

In Deinem Fall würde ich Deine ganzen Beobachtungen erstmal beiseite legen, sauber vollladen und dann nochmals schauen. Spekulationen über die "Geister in der Maschine" führen hier zu nix ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Roland_Uhr

Themenstarter
Dabei seit
01.01.2015
Beiträge
12
Da bin ich eh schon seit Freitag dabei ;) Zuvor lag sie auch nicht im Dunkeln, sondern eben im Regel neben dem Fenster. Sollte also so langsam voll sein :)
 
D

Damocles

Dabei seit
21.03.2014
Beiträge
268
Ich denke der Akku Ladestand hat wenig Einfluss auf die Oszillation des Quarzes.
Wenn, dann haben Temperaturschwankungen einen Einfluss. (Je kälter desto schneller)
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.217
Ort
Niedersachsen
Ich hätte
a) weniger Schwankung, da Quarz (ich weiß, dass die Uhr mit 15s/m spezifiziert ist, aber trotzdem scheint es ja auch außerhalb von HEQ genauere Uhren zu geben)
b) einen konstanten Vorlauf/Nachlauf, da keine Temperaturschwankung oder Lageänderung
erwartet.

... dass die Zeiger nicht ganz genau auf die Indexe fallen. Ist das modell-bedingt oder exemplar-spezifisch? Und kann man das korrigieren?
Deine Erwartung sollte die Uhr auch erfüllen. Die Schwankungen können durch deine Referenzuhr bedingt sein - falls die Referenzuhr über eine Software (Internet, Handy ...) abgelesen wird, sind Schwankungen von 4 s völlig normal.
Solange die Uhr nicht auf dem letzten Schluck Strom lutscht, sollte der Ladezustand keinen Einfluß auf die Gangwerte haben (Richtwert: 1/3 Akku ist ausreichend).

Daß die Zeiger nicht so treffsicher sind, ist bei sehr vielen Quarzuhren eher die Regel; zu dieser Frage gibt es hier viele Diskussionen/Meinungen, auch ich habe es hier angesprochen, aber eine wirklich sichere Lösung scheint es nicht zu geben - außer vielleicht bei den Hochpreisigen, doch weiß ich, daß auch Omega-Quarzer nicht so ganz treffsicher sind.

Meine Bemühungen, es bei dem Konzi korrigieren zu lassen, schlugen jedenfalls fehl, allerdings bin ich da nicht so hartnäckig hinterher, weil ich Quarzuhren seltener trage, und fast alle, die ich trage (Made in Germany), haben treffsichere Sekundenzeiger. Eine Quarz-Seiko ist nicht darunter.

Annie_100.jpg

Gruß, Bert
 
Zuletzt bearbeitet:
padideepdiver

padideepdiver

Dabei seit
09.09.2013
Beiträge
812
Meine Bemühungen, es bei dem Konzi korrigieren zu lassen, schlugen jedenfalls fehl, allerdings bin ich da nicht so hartnäckig hinterher, weil ich Quarzuhren seltener trage, und fast alle, die ich trage (Made in Germany), haben treffsichere Sekundenzeiger.
Das "Made in Germany" sollte eher klein statt kursiv geschrieben werden. Das Quarzwerk in Deiner Junkers kommt aus der Schweiz, der Rest aus China und die Teile sind so billig, dass der Zusammenbau in D eine höhere Wertschöpfung erzeugt als die Summe der eingekauften Teile...
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.103
Zumindest kenne ich von den schweizer ETAS in meinen Tissots ausnahmslos exakte Treffungen mit den Indexen. Ob´s jetzt gleich für alle gilt ...
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.217
Ort
Niedersachsen
@padideepdiver
Mit der Herkunft und der Wertigkeit der Teile wird es bei den Swiss made Uhren nicht anders sein. Der einzige Unterschied ist, daß meine Uhren Made in Germany eine gute Treffsicherheit der Sekundenzeiger haben, während die Swiss made Uhren nicht. :-(

Zeiger_12.jpg
Swiss made

Zeiger_05.jpg
Swiss made

Gruß, Bert
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ganggenauigkeit / Gangabweichung Seiko Quartz

Ganggenauigkeit / Gangabweichung Seiko Quartz - Ähnliche Themen

  • Ganggenauigkeit von Breitling Automatikuhren der 90er

    Ganggenauigkeit von Breitling Automatikuhren der 90er: Hallo, Ich habe eine Breitling Shark aus den 90ern erworben und wollte mal nachfragen welche Gangabweichung bei den älteren Uhren normal ist.
  • Ganggenauigkeit Jaeger Reverso Grande Date GMT 240.8.18 / 240.2.18

    Ganggenauigkeit Jaeger Reverso Grande Date GMT 240.8.18 / 240.2.18: Hallo, ich hab mal eine Frage an die Besitzer einer Reverso Grande Date GMT 240.8.18 bzw. 240.2.18. Wie verhält sich die Ganggenauigkeit über die...
  • Ganggenauigkeit Stowa Antea

    Ganggenauigkeit Stowa Antea: Guten Morgen! Habe eine Frage zum Gang meiner Stowa Antea. Habe sie jetzt zweimal regulieren lassen, so dass sie ziemlich genau mit einem Vorgang...
  • App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.

    App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.: Hallo zusammen! Leider ist mir kein besserer Titel eingefallen;). Mein Problem: Ich habe größtenteils Seiko-Uhren (IHR seid nicht ganz...
  • Welche Gangabweichung hat Eure Uhr? - Für alle Ganggenauigkeits-Fetischisten unter uns

    Welche Gangabweichung hat Eure Uhr? - Für alle Ganggenauigkeits-Fetischisten unter uns: Hallo zusammen, ich weiß ja nicht ob es schon einen solchen Thread gibt (habe jedenfalls keinen gefunden). Ich habe jetzt mal meine Speedmaster...
  • Ähnliche Themen

    Oben